» »

distanziertes Verhältnis zu Arbeitskollegen

MfadamIeG Char<enton hat die Diskussion gestartet


meine Frage: geht es jemandem ähnlich?

und zwar: ich habe ein eher distanziertes Verhältnis zu meinen Arbeitskollegen, bin eher introvertiert und ungesprächig außer ich habe starkes Interesse an einem Gesprächsthema, ich bin auch nicht besonders lustig - ich mach meine Arbeit und geh wieder nach Hause.

natürlich spricht man auch miteinander, tauscht ab und an auch persönliches aus, aber besonders zugänglich bin ich nicht.

ich habe auch keinen persönlichen Kontakt zu Kollegen, werde nicht zum Feierabendbier eingeladen und lade auch nicht ein. manche verlinken sich z.B. auch gegenseitig auf Facebook etc., ich bin bestimmt auch nicht die Lieblingskollegin von jemanden, sondern eher unauffällig, manche finden es bestimmt auch langweilig mit mir zu arbeiten ;-)

findet ihr das irgendwie komisch? ich beneide manchmal manche Freunde die ihre Kollegen als Freunde/Familie sehen, richtig Spaß in der Arbeit (vor allem im Büro)haben, Grillfeiern besuchen usw. - aber ich bin einfach nicht der Typ dafür.

Antworten
chaptn


Kann jeder so handhaben wie er/sie das gerne möchte... Ich finds nicht komisch. Wir haben auch einige Leute die eher für sich bleiben, ich finde das eher ein wenig schade, aber was will man machen...

Hättest du es denn gerne anders, oder bist du zufrieden so wie es ist?

MfadaRme C#harentoxn


Hättest du es denn gerne anders, oder bist du zufrieden so wie es ist?

mal so, mal so

wenn ich versuche kollegiale "Beziehungen" aufzubauen finde ich das immer sehr anstrengend, es fühlt sich einfach nicht "natürlich" an. es gab immer nur wenige Menschen mit denen ich auf einer Wellenlänge bin, dafür sind diese Freundschaften auch langjährig

AHnQdruscxh


Ich bin mittlerweile auch so...nach sehr schlechten Erfahrungen. Ein bisschen Smalltalk, aber ansonsten bin ich ziemlich unsichtbar geworden im Büro...also nein, daran ist nichts seltsames.

B}eautifoulDxay89


Es gibt halt Menschen und Menschen. Mach dir darum keinen Kopf :)_ Und solltest du einmal den Wunsch verspüren "es" zu ändern, dann wird das auch passieren. Und wenn nicht, dann ist es einfach so. Hauptsache du bleibst dir treu und verstellst dich nicht nur um einem sogenannten Ideal zu entsprechen. Das Leben ist zu kurz um jemand anderes zu sein :)^

tXinkxa


Madame Charenton

Ich bin mit den meisten Arbeitskollegen auch nur im Büro in Kontakt. Und bei ein-zwei hat sich halt rauskristallisiert, dass wir uns gut verstehen. Wir haben die gleichen Themen und quatschen dann auch bewusst darüber. Da werden auch privat Dinge ausgetauscht. Aber das merkt man dann doch, ob es jemanden gibt, wo die Chemie stimmt. Bei allen kann das ja garnicht der Fall sein.

Ich finde es also grundsätzlich nicht seltsam, wie es bei dir abläuft. So lange du dich damit wohlfühlst. Wenn du selbst es als komisch empfindest, wünschst du es dir vielleicht doch anders. Aber das kannst nur du wissen.

Nvafd9enTia


Ich handhabe das gleich. Scherze zwar mal mit dem ein oder anderen Kollegen am Gang aber wirklich persönliches wird nicht besprochen und ich käme auch nicht auf die Idee mit ihnen privat abzuhängen.

Finde es ehrlich gesagt eher kontraproduktiv bei der Arbeit persönliche Beziehungen zu führen.

Arbeit ist Arbeit und privat ist privat.

So gibt es bei uns kein gezicke oder "gespinne" bei der Arbeit. Jeder verhält sich professionell.

Ich geh auch nicht zur Arbeit um Freunde zu finden sondern um die Grundlage meiner privaten Zeit/Hobbys zu schaffen.

Nlad*enxia


Nicht falsch verstehen: da sind ein paar Kollegen die ich wirklich für nette Menschen halte aber ich möchte eben privat und Arbeitet getrennt halten.

DLirkMpoel^l


Danke für den offenen Beitrag - das kostet Mut.

Letztendlich sehe ich es so:

machst du deine Arbeit gern und hast du spass daran?

Hast du in deiner Freizeit gute Freunde mit denen du dich gern umgibst?

Dann ist doch alles völlig ok - jeder/jede sollte so leben können wir er/sie es möchte und zufrieden ist

Wenn Du den Drang verspürst, daran was zu ändern, dann tu es, ansonsten eben nicht.

Bei mir ist das übrigens ähnlich, ich komme mit allen Kollegen/Kolleginnen gut aus, aber Freunde sind sie nicht.

C|hillJifexe


Finde auch, dass jeder es so machen kann, wie er möchte. Allerdings klingt das bei dir ein bisschen so, als wärst du fast ein bisschen neidisch (nicht böse gemeint) und hättest vielleicht auch gerne, dass du da mehr integriert wärst. Dann würde ich was an der Situation ändern. Wenndu so zufrieden bist, wie es ist, ist das doch auch völlig in Ordnung!

NRadeqnixa


Unterschreibe vollkommen was der Vorschreiber eben geschrieben hat.

Wenn es für dich ein Problem ist, du dich ausgeschlossen fühlst dann versuche es zu ändern ansonsten lass es bleiben wenn du eigentlich zufrieden bist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH