» »

Fremdgegangen - dem Nebenbuhler verzeihen?

minexf


Lange Rede kurzer Sinn, der Tenor ihrer Aussagen war:

"Dein Partner hat Dir verziehen, also muss er auch meinem Sohn verzeihen"

Er muss überhaupt nichts und vor allem geht das sie nichts an. Wobei man nicht leugnen kann, dass sie insofern recht hat, dass nicht Paul der Alleinschuldige ist. Du hast genauso eine Affäre begonnen. Paul wiederum kann nicht gezwungen werden, irgendwem aus dem Weg zu gehen. Er wohnt da genauso wie alle anderen auch und was du willst ist ihm da natürlich herzlich egal.

Ich würde beide komplett ignorieren. Sowohl extern als auch gedanklich streichen. Wen interessierts, ob Pauls Mutti Forderungen stellt und denkt, jemand hätte ihr kleines Muttersöhnchen (so klingt er) bedroht etc. ? Du kannst da argumentieren und beweisen, was das Zeug hält. Sie wird trotzdem nicht von ihrem Weltbild abweichen. Die Freundschaft zwischen dir und ihr ist mMn längst im Eimer.

Und dann den Umzug schleunigst auf die Reihe kriegen, auch wenn die Traumwohnung vielleicht nicht auf Anhieb zu finden ist. Ich würde eher irgendwas mittelprächtiges bewohnen, als meinem Partner das noch länger als nötig zuzumuten.

agnfang(mitflreude


Ja, es war der Nachbar, mit dessen Mutter ich befreundet bin und nein, mein Partner soll gar nicht damit klar kommen, das hab ich nie von ihm verlangt!

ich entdecke da aber einen denkfehler. meine freunde schauen nicht, wann ich aus dem haus gehe, wie ich mich anziehe oder kontrollieren jeden abschnitt meines lebens.

denkst du wirklich, du hast in ihr eine freundin? das ist ein bisschen naiv von dir, denn die gute hat es genauso faustdick hinter den ohren wie ihr sohnemann.

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Er, also Paul, heimlich und still, jammert seiner Mutter vor, dass er sich ja nun so eingesperrt fühlt etc. Er würde ja sooo gern in den Garten, kann ja aber nicht, weil er MIR und meinem Partner das nicht antun will. ICH weiß ganz genau dass das Show ist. Er war in den ganzen letzten Jahren NIE im Garten gewesen, er macht das nur, damit seine Mutter sauer auf mich ist und der Scheinfriede der herrscht gestört ist.

ich kann mir vorstellen, wie das bei den beiden läuft. sie fragt ihn: "paul! warum hängst du ständig in der bude rum? geh doch mal raus! du kriegst noch viereckige augen und ungesund ist es auch!!!" und von ihm kommt dann eben "ich kann nicht, weil da die TE und vor allem ihr partner sind!".

ihr seid einfach eine angenehme ausrede für ihn würde ich mal vermuten - als jemand, der selbst solche kontrollsüchtigen muttchen kennt.

Im Gegenteil! ER ist derjenige, der jetzt ein Problem macht.

sehe ich nicht so. und du eigentlich auch, denn du schreibst ja:

Denn seine Mutter zieht seit Tagen ne Fresse, lässt ihre Laune an mir aus, weil sie in mir die schuldige sieht, dass ihr Bub nicht mehr raus geht und er lacht sich da oben in seiner Bude ins Fäustchen, weil er genau das erreichen will. DAS ist mein Problem! Und seine Mutter denkt nun, dass wenn mein Partner ihm die Hand reicht, dass er dann wieder rausgeht (was er eh nie getan hat) und alles ist gut.

die mutter ist also das problem, verstehst du? ;-)

da wären wir dann wieder bei der frage, warum du glaubst, ihr wäret befreundet? sie will dich ja kontrollieren.

Er, der arme Bub der von der Milf verführt wurde.

für seine mama ist er das aber. mütter sind so. paul könnte ein massenmordender drogendealer sein - und sie würde ihn immer noch in schutz nehmen.

die frage ist doch aber, wieso du dir jetzt in den kopf setzt ihre meinung über ihren eigenen sohn zu ändern?

das wird dir einfach nicht gelingen. er wird weiter jammern und rumheulen und sie wird ihn weiter gegen euch bösen nachbarn in schutz nehmen.

Das Problem ist, dass die Mutter hier die Chefin im Haus ist. Sie kontrolliert wann ich einkaufe, wenn ich zu lange unterwegs bin schiebt sie Drama weil sie Panik hat ich könnte wieder bei Paul sein. Guck ich mal traurig, dann vermiss ich Paul. Guck ich mal fröhlich, dann hatte ich bestimmt wieder Sex mit Paul. Schmink ich mich, dann hoffe ich Paul zu treffen. Schmink ich mich nicht, dann lass ich mich gehen. Vollgeblutete Tampons wollte sie sehen als Zeichen dass ich nicht schwanger bin von Paul... Hat aber gleich von vorneweg klar gemacht dass selbst wenn es so wäre, er mich eh nicht unterstützen würde, auch finanziell nicht, sie aber mit mir zur Abtreibung geht. Ist ja auch ihr Enkel......

ganz ehrlich? das ist doch das allerletzte von ihr. wer will denn mit so jemandem befreundet sein?

du hast mit paul eine affäre angefangen, weil du aufgrund deiner vorgeschichte nicht nein sagen konntest. aber aktuell scheinst du um die anerkennung einer offensichtlich geisteskranken kontrollsüchtigen borderlinerin zu kämpfen. warum tust du dir das an?

sieh es doch mal, wie es ist: du hattest eine affäre mit paul und hast dich ausnutzen lassen. dein partner hat dir vergeben und ihr sucht nach einer neuen wohnung, um neu anzufangen. das ist alles schonmal schlimm und anstrengend genug.

warum belastest du dich dann auch noch mit leuten, die so drauf sind wie paul und insbesondere seine mutter? hat sie euren müll durchwühlt? wie kommt sie denn sonst an deine tampons? ":/

ich würde denen klar sagen, dass ihr keine freunde mehr seid und falls dann nochmal irgendwelche sprüche von denen kommen mich mit einem anwalt an den vermieter wenden und dort beschwerde einreichen.

kannst dich dort ja mal einlesen: [[http://www.rechtsanwalt-bach.de/mietrecht-leipzig/stoerung-des-hausfriedens/]]

Bei Streitigkeiten zwischen Mietern benachbarter Mietwohnungen ist der Vermieter zum Einschreiten verpflichtet. Der Vermieter kann sich im Mietrecht nicht auf die Rolle eines neutralen Dritten berufen. Vielmehr muss er als Vermittler zwischen den streitenden Parteien agieren. Dabei sind der Anlass sowie die Auswirkungen des Streits festzustellen. Der Vermieter hat außerdem festzustellen, ob die Streitigkeiten Auswirkungen auf den vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache für eine der streitenden Partei oder einem unbeteiligten Mieter haben und ob der Hausfrieden durch die Streitigkeiten gestört wird.

Der Hausfrieden kann durch Konflikte insbesondere dann gestört werden, wenn es dadurch zu mehrfachen oder nächtlichen Polizeieinsätzen kommt. Auch Mobbing und Stalking, Beleidigungen und tätliche Angriffe in der Nachbarschaft können den Hausfrieden stören und sogar zur fristlosen Kündigung berechtigen.

SDhoWjo


für seine mama ist er das aber. mütter sind so.

Altaaaaa! Keine Sippenhaft bittedanke!

M\urikas


Also sorry, aber was mich persönlich sehr stört ist, dass Du Dich versuchst damit zu entschuldigen, dass Du als Kind mal missbraucht wurdest und seitdem immer schnell in eine Art Schockstarre verfällst.

Die Situation mit dem am Arsch fassen kann ich ja noch ein wenig nachvollziehen, allerdings erklärt das doch dann nicht die eigentliche Affaire an sich?

Nach dem am Arsch fassen muss ja auch von Deiner Seite aus etwas passiert sein, sonst wäre ja keine Affaire draus geworden. Und somit haben zwar immer zwei daran Schuld, aber Dein Nachbar ist Single und Du nicht, also sehe ich da schon eher das Problem eher bei Dir. Alle anderen haben nun das nachsehen.

Das hat doch nichts mehr mit Schockstarre und traumatischem Kindheitserlebniss zu tun.

Schlicht und ergreifend hast Du Mist gebaut und nun hat jeder mit jedem Probleme. Ist mir ein Rätsel, wie man als erwachsener Mensch überhaupt auf die Idee kommt, dass eine Affaire oder was auch immer mit einem Nachbarn und dann auch noch im selben Haus, überhaupt nur ansatzweise was postives haben kann, es sei denn, man ist eh unglücklich.

Umzug wäre eigentlich schon richtig, nur frage ich mich, was, wenn das selbe mal wieder in Deiner neuen Wohnung passiert?

Die neue Wohnung, löst das Problem nur zum Teil. Du solltest mal dringend an Dir selber arbeiten, denn sonst ist das alles nur mögl. Weise Standortverschoben, aber sicher nicht gänzlich aus der Welt geschafft.

Affairen sind immer pikant, aber möchte hier auch nicht verurteilen, dasso etwas jedem mal passieren kann, allerdings eine Affaire im selben Haus bringt ungleich wehr Probleme mit sich, wie Du, bzw. Ihr nun selber seht.

Eine vernünftige Therapie wäre da wohl eher dringend angeraten.

Mir tut nur Dein Partner leid. Und sich nun über die Charaktere von "Paul" und dessen Mutter auszulassen, finde ich ebenso daneben. Ist das für Dich nicht auch irgendwie nachvollziehbar?

Und wenn Du Dich hast ausnutzen lassen, dann ist das alleine Dein Problem, an dem Du ebenso arbeiten solltest. Zum ausnutzen gehören immer mindestens zwei Akteure, wie auch beim fremdgehen, oder was auch immer.

Also vergiss die anderen und arbeite an Dir selber.

m-neRf


Also den Vermieter da nun reinzuziehen wäre mir persönlich zu peinlich :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH