» »

An alle Männer: warum zieht ihr euch manchmal zurück?

J64H47 hat die Diskussion gestartet


Mal eine allgemeine Frage an die Männer:

Warum meldet ihr euch einfach nicht mehr, obwohl ihr euch super mit der Frau verstanden habt und ihr euch auch eine Beziehung mit ihr vorstellen könnt?

Woran liegt das? Packt mal aus! Weil langsam reicht´s mir! immer passiert mir dasselbe mit euch!

Antworten
A7nasxtasi9agixrl


hab auch so nen Typen..

also mein Freund braucht seinen Freiraum. Er muss ab und zu, wie ein einsamer Wolf, durch die Prärie streifen.

Aber wenn sich ein Typ gar nicht mehr meldet und ich am ihm Interesse habe, dann rufe ich schon mal an oder schicke ne mail oder SMS. Kommt dann nichts zurück lasse ich die Finger von diesem Kerl, dann kann ich ihm nicht so wichtig sein.

E.sStherx67


Ob hier so arg viele Männer rein schreiben, weiss ich nicht ;-)

Aber ich würde mal behaupten, dass schon fast jede Frau mal mit so einem Typen zu tun hat.

Habe auch schon reichlich Erfahrung in der Richtung. Da sitzt man und heult sich vor Sehnsucht die Augen aus dem Kopf und denkt, man bedeutet dem Typen gar nichts, weil er sich nicht meldet...

Und dann hatte er nur soooo viel zu tun, hat einfach nicht dran gedacht, ist mit Kumpels um die Häuse gezogen und und und.

Und dann heult man wieder, weil man an so einen unsensiblen Klotz ran gelaufen ist.

Manche Männer stehen einfach nicht so auf ständigen Gedanken Austausch. Vielleicht weil sie sich einfach nicht so viele Gedanken machen - sorry Jungs ;-) Blöde wird es nur, wenn Du total verliebt bist und er nur rein schneit, wenn ihm danach ist. Das verletzt.

Einfach dem Kerl klipp und klar Bescheid geben.

Allerdings sollte auch jeder seine Freiheiten haben. Also nicht jede Stunde einen Bericht verlangen, was gerade so läuft. Da rennt jeder Kerl davon.

c^lauxde


John Gray

Kann ich empfehlen, wenn man mehr über die Kommunikationsanlagen von Mann und Frau erfahren will."Venus und Mars" so der Titel des Buches.

Mir hat es sehr geholfen den Weg zum "Reden" zu finden, um so den "richtigen Draht" zum weiblichen Geschlecht zu haben. Wenn man einige Informationen und Ratschläge aus dem Buch richtig interpretiert und umsetzt, kann man schon einige Erfolge allein über´s Reden erzielen. Es dient letztlich auch dazu der Partnerin mitzuteilen, und das geht am besten durch Reden, was anliegt. Was einen bewegt, was man vorhat, was man sich wünscht etc. etc.. Nur so kann man sich gegenseitig begegnen wie es der Partner einschätzen und verstehen kann. Offene Fragen bleiben nicht lange bestehen, weil man schnell Erklärungen findet.

Anm.:

Aber versucht mal ein typisch männlich reagierendes Wesen auf diesen Weg zu bringen. Es werden nicht viele folgen! Meine Meinung als nicht ganz so typisch reagierend.

c'ra?shxover


kann viele gründe haben:

vieleicht mit sicg selber gerade viel zu tun

vieleicht eine andere frau

vieleicht ein test ob du dich auch mal meldest

um cool zu wirken, zuzeigen das man auch noch ohne den anderen kann und nicht hinterherläuft

etc.......

bPergsxee


genau dieses Verhalten, diese sich-rar-machen, das unberechenbare, das nicht-immer-da-sein finden viele Frauen sehr attraktiv. Und zwar auch Frauen, die sagen, dass sie darunter leiden. Frauen, die glauben, sie wünschten sich einen wirklich verständnissvollen Mann der voll auf ihre Bedürfnisse eingeht. Einen, der ihnen ständig das Gefühl gibt wahrgenommen und geliebt zu werden.

Haben sie dann aber so einen Mann, ist der schnell langweilig. Und dann kommt irgendwan ein wilder Wolf vorbei oder der Präriehengst. Und der ist dann viel attraktiver, erotischer, spannender. Der "Langeweiler" ist schnell abserviert. Über das Verhalten der "Neuen" wird dann zwar viel geheult und gejammert, wäre er aber anders, hätten sich die Frauen gar nicht so in ihn verliebt.....

Ist natürlich eine Verallgemeinerung, aber ein Muster, dass ich oft beobachtet habe.

ZZottLelb;aexr


@ bergsee:

Interessante These.

Könnte das auch mal wieder entwicklungsgeschichtlich bedingt sein? Ich meine, ein Mann, auf dem die Frauen längere Zeit warten mussten, weil er mal wieder unterwegs war, um Mammuts zu jagen, war doch für die Nachkommenschaftsaufzucht wesentlich sinnvoller, als einer, der nur in der Höhle hockte. ;-)

Ist nur mal so eine wirre Idee von mir. ;-D

p`eace5fu#ll


dies ist mal eine interessante frage.. ich möchte noch folgendes in den raum stellen::::

.... meine frau kommt aus den philippinen.. dort ist es ziemlich einfach.. der mann rennt hinter der frau her... fertig... es würde einer frau niemals einfallen das gegenteil zu machen.. (prostituierte ausgenommen.. um dies klar zu stellen)..

sie versteht deshalb die europäischen frauen überhaupt nicht.. und findet unser system deshalb völlig bescheuert weil weder frau noch mann wirklich weiss woran er ist...

so vielleicht gibt es deshalb so viele chatträume und annonyme sms chatts.. etc.. weil einfach alles so kompliziert wurde...

andererseits wenn frau jemand trifft (so traummann).. und dann die gelgenheit verstreichen lässt die initiative zu ergreifen ???... ist dass doch auch irgendwie schade oder ???

naja wer kann helfen in dieser verrückten zeit ???

was soll mann oder frau machen ???

gibt es ein patentrezept ???

ein verwirrter peace... der zum guten glück diese sorgen nicht hat.. ;-)

dhunk%elfal?ke


bergsee:

du hast vollkommen recht.

CFhxe


bergsee

Zustimmung. Wobei die Eingangsfrage nicht ganz klar ist: Auch ich brauche - in einer über 25jährigen festen und (aus meiner Sicht) guten Beziehung meine Freiräume, zieh mich "in die Höhle" zurück, das ist meist der Keller wo es Arbeit gibt, um meine Gedanken zu spinnen und zu ordnen.

S$ydnexy


Thema Freiräume

... dann gehöre ich auch als Frau in diese hier beschreibene Kategorie, denn ich brauche auch meine Freiräume, hab jede Woche Tage, an denen ich alleine sein möchte und brauche eben viel Zeit für mich, aber nicht aus der Motivation heraus mich "rar zu machen, um so interessanter/attraktiver zu erscheinen", sondern weil es meinem ureigenen Bedürfnis entspricht. Und mein Freund, der sich auch gerne mal zurückzieht und auch gut alleine sein kann, weiß, das dieses Verhalten nicht gegen ihn gerichtet ist. Es geht also in erster Linie darum, ob das "Rar machen" ein taktischer Kunstgriff ist, oder eben um ein Grundbedürfnis des betreffenden ...

wjieaucchimzmer


bergsee

Ich weiß nicht, wieso es kein ausgewogenes Mittel gibt. Ich brauche auch viel Zeit für mich und die meisten Frauen, die noch andere Lebensinhalte haben als ihren Partner, brauchen Zeit für sich, aber deshalb kann man dem anderen doch trotzdem zeigen, dass man ihn liebt und verständnisvoll auf seine Bedürfnisse achten.

Bei Männern scheint es mir nur die Marke "Präriewolf/Streuner" oder "Couchpotato/Langweiler" zu geben. Gibt es keine, die sowohl ihren eigenen Hobbies/Interessen nachgehen, aber trotzdemm noch genug Aufmerksamkeit für ihre Partnerin haben?

Was mir auch noch aufgefallen ist. Braucht man als Frau auch Zeit für sich, dann fühlen sich meist sogar die Präriewölfe vernachlässigt. Die haben nämlich nicht selten einen Egoismus, mit dem sie meinen, sie können rumstreunen, wann sie wollen und brauchen sich nicht um die Freundin kümmern, aber wenn sie Lust auf Köpfchen kraulen von ihrer Freundin haben, dann soll sie sofort verfügbar sein und nur noch an ihn denken.

cTurrxl


@wieauchimmer

Was mir auch noch aufgefallen ist. Braucht man als Frau auch Zeit für sich, dann fühlen sich meist sogar die Präriewölfe vernachlässigt.

das hat gesessen, denn genau das ist mir auch aufgefallen :-) Meiner einer ist ebenfalls ein Mensch, der Zeit für sich braucht. Nicht extrem, aber doch merklich. Für hobbies oder einfach nur zum entspannen. Langsam gewöhne ich mich dran. jetzt sehen wir uns 2 tage nicht (warum auch immer) und das stellt für ihn absolut kein problem dar. klar, is es ja auch nicht. dann frägt er mich gestern abend, ob ich heute mit ihm in die stadt einkaufen gehen möchte und ich sage "mal kucken, vielleicht fahr ich lieber heim nach der arbeit" und er sagt "ja wie, willst Du mich denn gar nicht sehen?!" ja, da musste ich schmunzeln :-) so ein Satz aus meinem Munde würde für Druck sorgen *lach*

EHsthFer67


Ich kann Bergsee nur voll zustimmen. Muss das auch bei meinem Single Freundinnen immer wieder fest stellen. Wenn ein Kerl in der Anfangsphase zuuuu nett ist, heisst es schnell "der ist langweilig".

Bei den Deppen, die sie verarschen und quälen, da machen sie einen Wind. Kann ich nicht verstehen. Das hängt bei vielen Frauen auch mit dem eigenen Selbstverständnis zusammen. Ich brauche weder für mich noch für meine Umwelt den Beweis abliefern, dass ich einen Macho bändigen kann. Obwohl das Spaß macht ;-)

Ich denke auch, dass Männer nicht um alles so ein Gewese machen. Die denken sich einfach nichts dabei, wenn sie sich mal nen Tag nicht melden. Und bei manchen Frauen bricht dann gleich eine Welt zusammen. Ich dreh den Spieß manchmal rum und lass mein gegenüber ein wenig zappeln. Das hilft.

s;orsaya


erzählt doch mal...

...wie das so ist als 'präriehund'? ich bin ein mensch der eher wenig zeit für sich selbst braucht, das heisst ich bekomme wirklich keine probleme auch wenn ich über längere zeit nie ganz alleine bin...

was bedeutet es wenn jemand 'zeit mit sich alleine' oder 'zeit für sich' braucht?

mein freund ist auch so, er sagt er braucht einfach diese zeit und wenn ich ihn frage wieso dann kann er mir die frage nicht beantworten, das einzige was er sagen kann ist dass es halt ein bedürfniss ganz tief drinnen ist. Kann es jemand besser beschreiben? oder vergleichen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH