» »

An alle Männer: warum zieht ihr euch manchmal zurück?

S{ydYney


ups, was vergessen

...genau, das wollte ich noch an mein vorheriges Post anmerken: sich Freiräume zu lassen und dem anderen zuzugestehen, ist nicht gleichbedeutend mit "den andern zu vernachlässigen" ...

w0ieaucQh0iPmmexr


Zottelbär

weil er mal wieder unterwegs war, um Mammuts zu jagen

Allerdings weiß man heute, dass sie nur sehr selten Mammuts gejagt haben und wenn, dann alle Männer zusammen im Team, denn anders ging das gar nicht und nicht einzelne. Meist lebten sie von Gesammeltem (auch Muscheln, also Fleisch, was man nicht aufwendig jagen muss) oder auch Aas. Sie waren nicht besonders erfolgreiche Großwildjäger und wieso soll man sich auch so einen Stress machen, wenn man einfacher an Nahrung kommen kann. Großwild-Jagden waren eher besondere Ereignisse. Wieso sollte man auch das alltägliche Nahrungsammeln auf Höhlenbildern festhalten?

Was auch sehr unlogisch ist: Bei Tieren gibt es entweder Raubtiere und da sind Männchen und Weibchen Raubtiere und jagen, oder nicht Raubtiere. Wo gibts das, dass nur die Männchen Raubtiere sind?

ZFottelxbaer


@ wieauchimmer:

Sicher war das mit den Mammuts schlaglichtartig und plakativ dargestellt. Das nennt man Rethorik. ;-)

Aber weißt, Du auch, wie die Männer gejagt haben? Sie haben sich vorher auf eine Taktik geeinigt, und dann hieß es, still sein, Stellung beziehen, nicht bewegen, und auf das Wild warten (Nachlaufen hätte wenig Sinn gehabt, weil die Viechher ja eh schneller sind).

Nunja, und da hat man eben viel Zeit für sich. ;-D

Und Deine Aussage mit den Raubtieren stimmt einfach nicht. Löwenmännchen z.B. jagen nicht. Es gibt also durchaus geschlechtsspezifische Unterschiede im Jagdverhalten von Raubtieren.

wfie#auchimmxer


Zottelbaer

hieß es, still sein, Stellung beziehen, nicht bewegen, und auf das Wild warten

Sorry, aber ich finds etwas albern, weil zu weit hergeholt, zu meinen, dass dieses "Zeit für sich haben brauchen", noch eine alte Gewohnheit aus der Steinzeit ist.

w:ieaUuchi|mmxer


soraya

Es ist sicher von Mensch zu Mensch verschieden. Ich lebte schon als Kind viel in meiner Phantasiewelt, weil ich einfach ein phantasievolles Kind war. Kein anderes Kind konnte sich so in meine Spielwelt und Gedankenwelt hineinversetzen, sodass ich das alleine spielen mußte. Auch heute brauche ich Zeit für mich, um meinen eigenen Ideen nachzugehen und in Ruhe nachzudenken. Ich möchte dann auch niemanden um mich rum haben, der mich ständig aus der Konzentration rausreißt. Wenn ich ganz tief versunken bin, dann schalte ich meine Umwelt sogar aus und man muss mich mindestens zweimal ansprechen, damit ich reagiere.

Zcottel>ba)er


@ wieauchimmer:

Diese Diskussion hatten wir doch schon... :-/

In puncto Evolutionspsychologie werden wir zwei beiden nie auf einen grünen Punkt kommen.

Ich behaupte ja nicht, dass alle Verhaltensweisen von Geschlechtern unumkehrbar genetisch bedingt sind. Das behaupten die Puffgänger ja auch, und damit liegen sie eindeutig falsch. ;-)

Aber es werden eben... Affinitäten, Wahrscheinlichkeiten, Neigungen angelegt. Mit ihnen umzugehen ist die Kunst, Verleugnung hingegen hilft nicht weiter.

Der bewusste Umgang ermöglicht Veränderung, Verleugnung hingegen bewirkt rein gar nichts.

SChea-Shan}nara


Hmm ich würde von mir aus behaupten einfach kalte füsse bekommen, oder etwas festgestellt, womit ich sehr negtive assoziationen habe.

Warum melden sich denn z.B. auch die Frauen nicht mehr bei den Kerlen, wenn Du Dir diese Frage beantworten kannst ... so hast Du Dir auch Deine eigene beantwortet ... was dieses Verhalten angeht sind glaube ich Männer und Frauen gleich.

c#urrxl


@Zottelbaer

also, ICH würde mich gerne in eine Diskussion mit Dir über dieses thema verwickeln lassen. bin nämlich Deiner meinung :-)

sweter:r,a


Freiräume?

Das kommt mir sehr absolut vor! Freiräume zugestehen? Warum brauche ich Zeit für mich? Wenn ich über mich nachdenken will, dann tue ich es einfach. Wenn ich einem Hobby nachgehe, beispielsweise einen Sport ausübe, den meine Partnerin nicht macht, dann ist es logisch, dass ich es die 3-4 Stunden halt alleine oder mit einem Kollegen mache. Wenn ich etwas Arbeiten muss, dann kann sie doch dabei sein oder sie schaut fern und ich lese. Mir scheint es manchmal eher eine Frage der mangelnden Kommunikation zu sein. Was machen die Leute, wenn sie alleine sein wollen? Einem geheimen Hobby nachgehen?

c3urWrl


@seterra

na, ihren Gedanken nachgehen... ganz sie selbst sein, mit sich allein usw.

Cxhe


Seterra,

meiner Frau fehlt einfach die Zeit, mir beim Reparieren des Staubsaugers zuzuschauen.

Mich würde es etwas irritieren, nämlich dann, wenn ich über einer Lösung grüble. Dann lenkt es ab, beobachtet zu werden.

Dann ist auch das Radio aus.

Dann brauche ich, für diese Minuten, keine Kommunikation.

Wenn ich ein Gedicht schreibe oder vor mich hinsinge, bin ich auch lieber allein.

Es gibt wahrlich genügend Sachen, die wir zu zweit tun ;-D

KVlei]o


J447

;-D Also ich würde sagen, dass er gelogen hat, oder aufgewacht ist und er es sich nicht mehr vorstellen konnte, mit Dir zusammen zu sein. Es gibt Männer und genauso Frauen, die einfach nicht wissen was sie wollen und sie melden sich nie wieder und halten es auch nicht für nötig, dem anderen wenigstens Bescheid zu geben. Die oder der Betreffende merkt dann schon irgendwann, dass man nicht will. Das gibts.

Wenn man zusammen ist, also geklärt hat, dass man zusammen sein will, dann gibt es Menschen, die ständig an einem kleben und solche, die nicht nur auf den Partner fixiert sind. Ich will auch nicht ständig mit meinem Partner zusammensein, es gibt Dinge, die wir gemeinsam machen und Dinge, die ich alleine mache und ihn auch nicht dabei haben will, wir sind ja keine siamesischen Zwillinge. Es ist ja nicht das einzige, das ich liebe. ;-)

s:ora~ya


@seterra

genau so denke ich auch.. deshalb interessiert es mich sehr wofür leute die diese zeit für sich brauchen, ich kann es schlicht nicht nachvollziehen, würde es aber gerne.. die erklärung von wieauchimmer war schon n anfang.

M$on1ikDa6x5


Soraya

MIr wiederum ist unverständlich, dass nicht jeder mal Zeit für sich braucht, das ist in meinen Augen das normalste der Welt. Hast du diesen Wunsch nie??

ZaottXelbPaer


@ currl:

Wenn Du einen netten Aufhänger für eine fruchtbare Evolutionspsychologiediskssion (was für ein Wort! ;-D ) hast, ich bin dabei! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH