Verliebt in meine Schülerin

12.06.04  23:08

Guten Abend,

dies ist mein erster Beitrag, der, wie ich meine wohl schon ein sehr ernstzunehmendes Problem beinhaltet. Gestern Abend kam bei mir endgültig der Zeitpunkt, an dem ich nicht mehr anders konnte, damit leben kann ich, aber es fällt sehr schwer darüber zu sprechen und es Ihnen so anschaulich zu machen, so dass Sie jeden Kritikpunkt berücksichtigen können.

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Gymnasiallehrerin und arbeite schon fast 20 Jahre im Dienste des Staates. Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn.

Mein Problem ist folgendes. Ich habe seit 3 Jahren eine eigene Klasse (führe sie seit der 7. Klassenstufe) und bin sehr zufrieden mit meinen Schülern. Ich, als deren Klassenlehrerin, habe auch noch Leistungskurse uns einige weitere Klassen, was aber zu diesem Thema nicht beitragen muss. In dieser 9. Klasse gibt es ein/e Mädchen/Frau, welche mir vor einem Jahr schrieb, sie sei in mich verliebt. Zu dieser Zeit war mir noch nicht bewusst, was es für Auswirkungen haben wird. Auch schon vor dem Brief bemerkte ich eine sehr starke Zuneigung von ihr zu mir und ich versuchte nicht darauf einzugehen. Ich spürte schon damals eine sehr starke Sympathie zu ihr.

Sie war nicht die Schönste und somit brauchte ich auch keine Angst zu haben, ich würde mich in sie verlieben. Sie war etwas dick, aber trotzdem ein sehr lieber Mensch. Sie änderte sich über die letzten Sommerferien sehr (sehr strak abgenommen und sehr hübsch geworden) und schrieb mir daraufhin diesen Brief. Sie ist nicht wie jede andere Schülerin in ihrem Alter. Sie ist sehr intelligent und erwachsen, in einigen Situationen sogar erwachsener als ich. Ich verliebte mich in den Menschen der sie ist und mir gefiel ihr Aussehen auch sehr, weil sie nicht dieses typische weibliche hat, sondern eine strake Frau ist. Ich konnte sie darauf nicht ansprechen und sah sie anschließend mit anderen Augen. Nun kam der Tag, an dem sie mich ansprach und ich musste zu mir stehen und ihr klarmachen, dass niemals mehr zwischen uns sein wird, wie eine Lehrer-Schüler-Beziehung. Sie akzeptierte es, aber es ging mir schlecht dabei. Nun waren einige Monate vergangen nach dem Gespräch und ich konnte sie nicht angucken, weil die Gefühle für sie immer stärker wurden, von Tag zu Tag.

Zwei Schülerinnen dieser Klasse kamen zu mir und fragten mich auf ein mal:

Was ist zwischen Ihnen und ...??

Ich schaute recht verblüfft und sagte:

Es geht euch gar nichts an.

Daraufhin sprachen sie mit mir und sagten, es gingen Gerüchte über mich und sie in der Klasse herum, wegen angeblicher Bevorzugung etc.

Anschließend sprach ich mit dieser Schülerin und sie sagte mir, dass sie nichts dafür kann und ich vertraute ihr. Ich machte ich schlussendlich klar, dass ich eine hoffnungslose Sache für sie bin, ich verheiratet bin etc. Ich konnte ihr aber niemals ins sagen:

Ich mag dich, aber lieben tue ich dich nicht.

Nichts wurde damit erfolgreicher. Nun ist es wieder einige Monate her und nichts hat sich an meinen Gefühlen geändert. Ich musste meinem Ehemann von meinen Gefühlen zu ihr erzählen und versicherte ihm, es würde bald vorbei gehen.

Ich kann sie nicht behandeln wie jede andere. Ich kann sie nicht ansehen, nur wenn sie mich nicht ansieht. Ihre Augen sind so unglaublich festigend, dass man nicht von ihnen loskommt. Ich weiß nicht was ich machen soll. Jeden Tag gefällt sie mir mehr und das wird auch sie mittlerweile gemerkt haben. Ich werde nur nie diese Schule oder Klasse aufgeben, deswegen. Sie wird akzeptiert haben, dass sie mich nicht haben wird.

Ich bitte um etwas Hilfe, oder haben Sie so etwas auch schon erlebt?

Einen wunderschönen Abend,

M f G leiden

l?eikde:n

12.06.04  23:16

nur noch mal zur sicherung!!

sie sind eine frau und das ein mädchen?? also weiblich - weiblich??

wie alt ist sie denn??

DBuD$a

12.06.04  23:22

Hm, also

wenn du deinen Job als Lehrerin nicht verlieren willst, musst du stark bleiben.

Sie wird ja nun bald fertig sein mit der Schule, oder macht sie Abi ?

S@ter3nenkPinxd

13.06.04  00:18

guten abend liebe kollegin,

zum glück bin ich in einer situation, in der mir das nicht passieren kann (grundschule)... ich weiß allerdings wie es ist unglücklich verliebt zu sein. auch ich habe mich mal in jemanden verliebt, mit dem es nicht "sein dufte" (aus ähnlichen gründen-allerdings war diese person um einiges älter als ich, verheiratet, Kinder etc... ) sich auf eine beziehung oder auch nur auf eine affäre einzulassen.

ich habe damals nur gehofft, dass dieses gefühl schnell vorübergeht... leider ist es schwierig, wenn man diese person täglich sieht, mit ihr spricht und tag zu tag faszinierter von diesem menschen ist... sie müssen aber folgendes bedenken: Ihre schülerin befindet sich in einer abhängigkeitssituation, was die ganze sache erschwert. Ihr job ist es Ihren Schülern etwas beizubringen und ihnen werte des menschl. lebens zu vermitteln-mit allem was sonst noch dazu gehört. nichts anderes! Sie dürfen sich auf keinen fall auf etwas einlassen, was Sie mit sicherheit später einmal bereuen werden. wie Sie selbst schreiben, möchten Sie ihre Klasse und den job an dieser Schule nicht aufgeben. das ist ja auch vernünftig. ich würde an dieser stelle, an der ja anscheinend schon gerüchte aufkommen, sehr vorsichtig sein und auf keinen fall diese gerüchte noch durch aussagen wie "das geht euch nichts an" bestätigen! wenn Sie ihren job an dieser schule auch in zukunft unbeschadet ausüben wollen, müssen Sie wirklich job und privatleben trennen-auch wenn es noch so schwer fällt... wie gesagt ich kann Sie wirklich verstehen, aber da gibt es gar nichts zu überlegen: es darf einfach nicht sein! versuchen sie, sich Ihrer schülerin gegenüber möglichst "normal", um nicht zu sagen "neutral" zu verhalten - alles andere beinhaltet ein zu großes risiko, dass Sie ihren job aufs spiel setzen!

alles gute

jodie

P.S. beitrag: "liebe im schulhaus" gibt es hier etwa einen zusammenhang?

JSodixe

13.06.04  19:06

gar nicht so einfach

Hm, also wenn du deinen Job als Lehrerin nicht verlieren willst, musst du stark bleiben.

Sie wird ja nun bald fertig sein mit der Schule oder macht sie Abi ?

Ja sie wird Abitur machen. Ich werde noch mindestens 2 Jahre ihre Klassenlehrerinlehrerin sein. Dann entscheidet sich, ob ich noch weiter ihre Lehrerin sein werde, was davon abhängig ist, ob sie einen Leistungskurs wählt, den ich unterrichte. Ich kann es mir auch nicht aussuchen.

versuchen sie, sich Ihrer schülerin gegenüber möglichst "normal", um nicht zu sagen "neutral" zu verhalten

Das fällt sehr schwer. Immer wenn ich das versuche, schaut sie mich wieder so verliebt an, aber auch mit einer Vernunft, die ich sehr stark finde. Wenn sie sich nicht zusammenreißen könnte, wäre ich sehr gefährdet.

auf keinen fall diese gerüchte noch durch aussagen wie "das geht euch nichts an" bestätigen!

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich von diesen Gerüchten noch nichts.

Würden Sie in meiner Situation mit Freunden oder Verwandten reden? Vielleicht sogar mit meinem Mann? Weil er hat es sehr schwer, mit meinem Verhalten.

Bitte um Antwort.

l7eidexn

13.06.04  19:39

leiden

Also auch ich kann nur noch einmal wiederholen, dass die Schülerin in einer Abhängigkeit zu Ihnen steht und das auch der Grund ist, warum Beziehungen zu minderjährigen Abhängigen verboten sind.

Möglichkeiten gibt es meiner Meinung nach schon, diese Klasse nicht mehr zu unterrichten - Sie brauchen die Briefe des Mädchens nur dem Direktor zu zeigen. Meiner Meinung nach ist es sogar notwendig, nachdem schon in der Klasse Gerüchte herrschen - einfach den Gerüchten entgegenzuarbeiten, falls es einem anderen Lehrer bekannt werden sollte. Letztlich sind es unreife Mädchen und egal für wie nett sie ihre Klasse halten, man kann nie wissen, wie sie ihnen daraus einen Strick drehen sollten. So nett dürften manche von ihnen auch nicht sein, denn sonst hätten Sie diese beiden Mädels nicht angesprochen und Sie haben mit Ihrer Antwort: Das geht Euch nichts an! auch nicht gut reagiert. Bis jetzt haben sie ja nichts ungesetzliches getan, im Gegenteil. Sie haben sich völlig korrekt verhalten, dem Mädchen gesagt, dass sie eine Schülerin ist, sie verheiratet sind und da nie etwas zwischen ihnen sein wird. Das ist natürlich das Offizielle.

Was ihre Gefühle anbelangt, würde ich mal hinterfragen, was in meiner Ehe nicht stimmt. Sie führen eine Ehe und haben Kinder. Hatten sie schon immer Bi-Neigungen oder ist es das erste Mal, dass Sie sich auch zu einem Mädchen hingezogen fühlen? Was ist mit ihrem Mann, ihren Kindern - was empfinden Sie für ihre Familie? Ist diese romantische Zuneigung zu dem Mädchen nicht ein "Lückenbüßer" für andere Mankos in ihrer Gefühlswelt? Bevor Sie also ihrem Mann etwas sagen, würde ich mir wenigstens zuerst einmal über meine Gefühle im Klaren werden. :-D

KJleixo

13.06.04  19:42

mit Freunden oder Verwandten reden? Vielleicht sogar mit meinem Mann?

Ich glaube schon, dass das gut wäre. Zumal ich annehme, dass die Heimlichkeit das Feuer eher noch weiter anheizt...

Falls Sie es nur einer Person erzählen, sollte diese Person m.E. ihr Mann sein. Unabhängig davon, ob ihr Verhältnis sehr gut, sehr schlecht oder mittelmäßig ist: So etwas sollte besprochen werden.

Noch eine Frage: Ist es nur dieses spezielle Mädchen, oder sind auch andere (ältere) Frauen interessant?

L>olaxX5

13.06.04  19:57

@ leiden

Kennen Sie diesen Thread? Vielleicht ist das ja Ihre Schülerin ??? Wenn nicht, so ist der Faden sicherlich von Interesse für Sie.

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/52887/]]

Lieben Gruss,

Ssatixne

13.06.04  20:35

@alle

[bezieht sich auf durch die Moderation gelöschte Fake-Vorwürfe]

Auch Lehrer sind Menschen, außerdem ist es hier ein Psychologieforum, indem Menschen Erfahrungsaustausch und mögliche Lösungsansätze suchen. Natürlich ist es auch legal die Richtigkeit der Angaben zu bezweifeln, aber man sollte doch nicht so schnell Vorurteile fassen, also bitte ich Euch doch sachlich zu bleiben.

K"leixo

13.06.04  20:57

hallo "leiden",

dem, was kleio in seinem ersten beitrag sagt, kann ich mich nur anschließen. allerdings könnte ich mir vorstellen, wenn ich an Ihrer stelle wäre, mit einer guten freundin darüber zu sprechen. dabei muss ich mir aber 100%ig sicher sein, dass sie mit keinem anderen darüber spricht... ansonsten können sie allein durch aufkommende gerüchte wirklich in teufels küche kommen, selbst wenn sie bisher noch nichts verbotenes getan haben.

die fragen, die kleio stellte, wären wirklich interessant von ihnen beantwortet zu werden-vielleicht können wir uns dann besser vorstellen, wie diese gefühle zustande kommen.

ihren mann würde ich erstmal aus der sache völlig raushalten, bis sie sich selbst im klaren darüber sind, was sie eigentlich wollen und ob diese sache es wert ist, evtl. seine familie damit zu zerstören.

LG,

J0odixe

13.06.04  21:09

[aus einem durch die Moderation gelöschten Beitrag]

und noch etwas, die Klassenlehrerin in verheiratet. Glücklich oder unglücklich lassen wir dahingestellt. Wenn es einen Mann gibt, ist sie doch irgendwie heterosexuell orientiert.

Nun soll es eine lesbische Liebe mit einer Schülerin werden?

Wie dick muß noch aufgetragen werden?

Ich bin auch mit meinem Freund zusammen und seit ca. 1 1/2 Jahren entwickle ich auch "andere" Gefühle als nur Freundschaft für Frauen. Ich finde sie anziehender, erregender, usw. Also schliesst das eine, das andere nicht aus.

Und mein Verdacht ist auch, dass das ein Fake ist.

Zufällig ist Platin erst in einen 37jährigen Mann verliebt, dann 6 Monate später in ihre 37jährige Lehrerin (obwohl sie nichts davon sagt, dass ihr der Mann mittlerweile nicht mehr so viel bedeutet oder so) und ganz zufällig ist die Lehrerin jetzt seit gestern hier und postet gleich das "Problem".

Aber vielleicht macht Platin das auch nur, weil ihr soviele schon gesagt haben, dass sie denken sie wär ein Fake. Und so wollte sie die Geschichte glaubhafter erscheinen lassen... Ok... alles Spekulation, aber so denk ich halt... hab den Glauben an das positive in den Menschen bereits (fast) komplett verloren. :-o

Und sollte es nicht stimmen, dann dann könnte es im Prinzip die Beziehung sein, denn beide wohnen in der Hauptstadt (Berlin) nur das Platin schreibt die Lehrerin ist 37 und leiden schreibt sie sei 40.

mYel-lixe

13.06.04  21:30

mellie

Ich ersuche nochmals in meiner Funktion als Moderatorin SACHLICH und THEMENBEZOGEN zu bleiben. :-D Näheres findest Du unter: [[http://www.med1.de/Forum/Hilfe/]]

Es wird sich im deutschsprachigem Raum mehr als einen Lehrer und mehr als eine Lehrerin finden, die mit diesem Problem konfrontiert ist.

K}lei:o

13.06.04  21:38

@KLEIO

...sorry, ich wusste nicht, dass du ne frau bist...hehe. dann stimmt in meinem letzten beitrag die grammatische form nicht :-)

ich bitte vielmals um entschuldigung ;-)

LG jodie

P.S. es wird allerdings mehrere lehrer/schüler geben, die dieses problem haben...

JCodxie

13.06.04  21:44

Jodie

Kein Problem - soll nichts Schlimmeres passieren. ;-D

K?leio

12.08.04  14:39

Mmh, ich habe ein ähnliches Problem

... nur bin ich verliebt in meine Lehrerin / denke es zumindest;) naja, lustig ist es eigentlich überhaupt nicht, aber vielleicht sehr interessant für dich, Leiden.

Ich bin 21 Jahre (weibl.) und hole gerade an einer alternativen Lehrinstitution mein Abitur nach. Das ist wichtig zu erwähnen, da das Lehrer-Schüler-Verhältnis an unserer Schule kein gewöhnlich autoritäres ist.

Nun ja, seit 2 Semestern werde ich nun von ihr unterrichtet und bin jetzt an einem Punkt angekommen, an dem ich mich nicht mehr zurückhalten kann... In diesem einen Jahr habe ich mir wohl jedes Wort, das ihren Mund verließ, gemerkt und ihr versteckte kleine "Aufmerksamkeiten" zukommen lassen... also sie weiß auf jeden Fall, dass ich sie mehr als nur sympathisch finde, denke ich. Des öfteren hatte ich das Gefühl, dass es ihr sehr schmeichelt, und dass sie meine Aufmerksamkeit wiederhaben wollte, sobald ich - wie des öfteren - versuchte mich damit abzufinden, dass es wohl ein sinnloser Kampf sei... sie errötete des öfteren (sehr süß), wenn ich sie mit einem aus Unsicherheit begründet sehr standhaften, festen Blick angeschaut habe... dennoch habe ich mich stets darum bemüht, dass meine Aufmerksamkeit und mein Gefallen an ihr in keinerlei Weise aufdringlich oder unangenehm für sie ist.

Mir ist bewusst, dass ich damit Grenzen überschreiten würde... und das steht mir nicht zu.

Letztendlich - kurz vor den Ferien - wollte ich nun endgültig diesen Holzweg verlassen... zudem fühlt man sich auch etwas "postpubertär" oder irgendwie "entwicklungsgestört", wenn man in meinem Alter auf einmal jeglichen Realismus beiseite wirft und anfängt für die Lehrerin zu schwärmen oder mehr.

Nun gibt es kurz vor den Ferien an unserer Schule Übergangsgespräche mit Studienfachlehrenden... sie war auch dabei, und ich unterhielt mich noch ein wenig mit ihr, nachdem das Gespräch beendet war. Sie fragte, ob ich nicht Lust hätte mit ihr ins Kino zu gehen, ich solle sie doch anrufen... jetzt, wo sie mich nicht mehr unterrichtet und mir keine Scheine mehr ausstellen muss. Mmh, ich habe mich sehr darüber gefreut, bin aber lieber vorsichtig damit, zu viel hineín zu interpretieren...

Ich habe ihr eine E-Mail geschrieben, sie angerufen... wurde aber ziemlich abgeblockt... nun warte ich darauf, dass sie mich zurückruft - und ich glaube nicht, dass sie es tun wird. Vielleicht habe ich mir auch einfach zu viel eingebildet... aber jetzt die Frage an die Lehrer/innen hier unter uns: Würden Lehrperson derartig zugeneigt reagieren, wenn sie merken, dass auf der anderen Seite eindeutig mehr Interesse besteht?

Ich bin sehr durcheinander... also auch ein sehr großer innerer Konflikt für Schülerinnen in dieser Lage;) Naja, euch allen noch einen sonnigen Tag!

LYunaWo1lkenst0eixn

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH