» »

Liebe: Anspruch/ Wunsch und Wirklichkeit

S+ydn%ey


@Wieauchimmer

...*lach ... Dein Schreibfluß scheint unerschöpflich und doch sind es immer nur einige wenige Fragen, die Du in den verschiedensten Verpackungen stelltst, nämlich: WARUM hat er mich verlassen, WARUM hat er das getan.

Liebe Wieauchimmer, ich vermute, Du wirst dieses Fragespiel so lange wiederholen, bis Dir dämmert wie unsinnig und überflüssig all diese Fragen sind - wie irrelevant, bis Dir dämmert, dass es unendlich viele Erklärungen, Antworten und Möglichkeiten gibt, aber keine einzige davon die richtige sein muss ...

Lieben Gruß,

Sydney

pDeackefu9lxl


@itsme

@sidney

wieauchimmer hat dies doch so schön formuliert

"Ihr seid hier sozusagen meine Entzugsklinik, wenn es euch nichts ausmacht..."... darum soll sie auch ungebremst schreiben .. %-|...

(ich habe mich eigentlich auch noch nie wirklich so intensiv mit der sache auseinander gesetzt und finde alle beiträge von den verschiednen postern sehr konstruktiv (bis auf meine witzchen, hoffe mir wird verziehen ;-) ..)

@wieauchimmer

dein zitat: Das ist durchaus möglich und er sagt auch immer, die Arbeitslosigkeit sei Schuld gewesen, aber mir ist es trotzdem zu einfach, wie eine billige Ausrede.

....................

jetzt kommen wir der sache schon ein bisschen näher... klar ist dies eine billige ausrede hinter welcher sich dein (ex)freund versteckt... aber es war der auslöser... und hat sicher auch dazu beigetragen ... evt. hat dann einfach das eine das andere ergeben oder evt. war schon früher etwas nicht in ordnung ... (dies kann durchaus sein da er dich ja bis heute im unklaren gelassen hat wieso er diese eigentlich schöne beziehung so sang und klang los aufgegeben hat) ...

.....................

dein zitat: Gerade schlechte Zeiten schweißen doch zusammen, wenn man sowieso eine innige Verbindung hat. Für mich fühlte sich das schlichweg wie Verrat an

dies würde man doch meinen. doch dein (ex)freund war schlicht weg überfordert / oder einfach nicht bereit den schwierigen weg zusammen mit dir zu gehen und zog eine andere welt vor nämlich eine ohne verantwortung.. du hast ja geschrieben dass wenn immer er will er auf sein mami zurückgreifen kann.. sei es geld oder unterkunft etc. ...

.......

warum dies schlussendlich so kommen musste wirst du nie abschliessend beantworten können (da hat sidney sowie morgenluft völlig recht) ich denke selbst dein (ex)freund hat dies bereits erfolgreich verdrängt

.......................

der absatz von morgenluft in sachen liebe war super.. leider leider ist dies schlichtweg märchendenken ;-) .. darum wirst du auch in zukunft nicht darum herumkommen gewisse ansprüche zu haben .. hier denke ich hat kleio den nagel auf den kopf getroffen.. es sollte nicht ansprüche oder anforderungen heissen sondern bedürfnisse

"Ich habe meine Ansprüche, die meinen Bedürfnissen entsprechen."

............................

jetzt nochmals zurück zu meiner these du brauchst jemand der deinen bedürfnissen entspricht.. unteranderem jemand welcher mit deinem sohn umgehen kann mit dir umgehen kann (nicht gleich eingeschüchtert ist ;-) .. ) und im allgemeinen deine lebensauffassung auch teilt. ich bin immer noch der meinung dass eher eine starke selbstständige persönlichkeit eine ergänzung zu dir ist (immer vorausgesetzt du kannst dies dann auch akzeptieren und sehnst dich nicht nach den guten alten zeiten zurück ;-) ..) ..

.............................

naja eine garantie wird es nie geben.. darum behalte die schöne zeit die du mit deinem (ex) verbracht hast tief in deinem herzen und öffne es für eine neue bekanntschaft...

(übrigens du hast noch nicht geschrieben ob du deinen neuen lover eher als selbstständig oder unselbstständig bezeichnen würdest ;-D )

wPieaucjhTimxmer


peacefull

dass eher eine starke selbstständige persönlichkeit eine ergänzung zu dir ist

Da gibts ein Problem: Da sich Männer scheinbar weniger mit zwischenmenschlichen Dingen auseinandersetze als Frauen, ist es echt schwer eine starke Persönlichkeit zu finden, vor allem eine, die nicht schon über 50 ist, oder deshalb so stark, weil nur mit der Karriere verheiratet. Leider neigen auch viele Männer zu Bequemlichkeit und jüngere, die noch nicht ganz so gefestigt sind, haben einfach noch mehr Energie. Mit einem "Sesselpupser" kann ich gar nichts anfangen.

ob du deinen neuen lover eher als selbstständig oder unselbstständig bezeichnen würdest

Das ist irgendwann bei Älteren nicht mehr der ausschlaggebende Punkt. Das Problem ist nämlich: Wenn Männer so reif sind, dass sie aus ihren schlechten Erfahrungen gelernt haben, dann sind sie nicht selten enorm beziehungsgeschädigt, lassen sich gar nicht mehr auf sowas inniges ein, auf so ein leidenschaftliches "Sich-fallen-lassen" wie mit meinem Ex. Sie sind einfach distanzierter, weil im Grunde doch die Männer die eigentlichen Sensibelchen sind und noch viel mehr Angst davor haben, verletzt zu werden, als Frauen. Mit meinem neuen Lover fehlt mir die Leidenschaft.

S$acbel


Liebe wieauchimmer

Irgendwie scheint mir deine Geschichte sowas wie eine Kurzform meiner Ehe zu sein. Am Anfang wares der Himmel auf Erden. Eine weitere Beschreibung scheint hier überflüssig. Dann wurden wir mit Problemen konfrontiert, auf die wir keinen Einfluss hatten. Das hat sein sowieso nicht sehr hohes Selbstwertgefühl zerstört, und letzendlich auch unsere Beziehung. So im nachhinein muss ich leider sagen, dass er sich in der Ehe eigentlich nicht verändert hat,sondern ich mich. Mich haben seine Fehler plötzlich angefangen zu stören. Ich wollte ihn nicht mehr so akzeptieren wie er ehrlich gesagt schon von Anfang an war. Irgendwann war dann meine Schmerzgrenze erreicht, und ich habe mich von ihm getrennt. So wie es aussieht war deine Schmerzgrenze noch nicht ganz erreicht. Für dich stand das tolle Gefühl, das er dir geben konnt immer noch im Vordergrund. ???

Aber er hat sicherlich gespürt, das da was kommt. Du hast ihm durch deine Fragen gezeigt, dass er nicht mehr der absloute Märchenprinz war. Und er war in seinem Leben noch nie etwas anderes als der Märchenprinz. Wie soll er damit fertig werden, das er seinen Status verliert. Das unbekannte macht bekanntlich Angst. Seine Freiheit will er schon geniesen, denn von jedem wird sie als absolut erstrebenswert dargestellt. Auch er träumt von der grossen Freiheit, aber bitteschön nur mit der Genehmigung von Mami oder in diesem Fall von dir, den er braucht die Sicherheit wieder zurückkommen zu dürfen. Von dir kriegt er sie nicht, weil deine Liebe nicht soweit reicht... Mir ginge es auch so ;-) . Und dann noch der Verlust von seinem Job. Der letzte Rest Achtung ist dahin. Also suchte er sich jemanden, der ihm die Droge "Bewunderung" zukommen lässt. Vielleicht hast du hiermit eine Antwort auf das Warum. Aber es gibt sicherlich noch 1000 andere Möglichkeiten. Mir scheint sie aber auf deinen Ex doch recht gut zu passen (Rekation auf das Besserwisserlein).

Dir wird es damit auch nicht besser gehen, denn das braucht einfach seine Zeit... bei mir hats auch ganz schön lange gedauert > :-)

Nichts für ungut

wGieauychimmVer


Sabel

Ich wollte ihn nicht mehr so akzeptieren wie er ehrlich gesagt schon von Anfang an war. Irgendwann war dann meine Schmerzgrenze erreicht

Ihn akzeptieren wie er ist, war ab dem Moment ein Problem, wo er meinte "Ich brauche es, auch mal Sex mit einer anderen zu haben" und mir "beichtete", dass er letztens bei der Frau, die er kennen gelernt hatte, total frustriert war, dass er mit der nicht einfach Sex haben konnte und Sex sei doch irgendwie sowas, was man mal hier und da als kleine, nette freundschaftliche Geste auch mit anderen Frauen haben kann.

Damit machte er aber, jedenfalls in meinen Augen, diese ganze Besonderheit unserer leidenshaftlichen, erotischen Intimität kaputt. Er hats damit abgewertet, so als könne man das mit jeder anderen Frau auch haben, vielleicht nicht so schön, aber dafür aufregender, weils neu ist.

Ich finde, es geht ein bisschen zu weit. Mein Leben dreht sich doch nicht darum, ihm alle Bedürfnisse zu erfüllen, während meine mit Füßen getreten werden. Das hat doch mit Liebe m.E. nichts zutun.

Du hast ihm durch deine Fragen gezeigt, dass er nicht mehr der absloute Märchenprinz war.

So, wie oben geschrieben, kann er sich wohl selber so kaum den "Märchenprinzen" vorstellen. Der Märchenprinz hat nämlich nur Augen für seine Märchenprinzessin, so wie ich nur Augen für ihn hatte und im Traum nicht an andere Männer dachte.

Wie soll er damit fertig werden, das er seinen Status verliert.

Hab ich da nicht eher meinen Status verlohren, wenn er mir ständig die Konkurrenz anderer Frauen, mit denen er sich sooo gut versteht, dass ich nicht mehr so wichtig bin, entgegensetzt?

aber bitteschön nur mit der Genehmigung von Mami oder in diesem Fall von dir, den er braucht die Sicherheit wieder zurückkommen zu dürfen. Von dir kriegt er sie nicht, weil deine Liebe nicht soweit reicht...

Nein, weil ich keine Mutterliebe für ihn empfinde, sondern erotische Liebe und da ist es doch wohl nicht normal, von mir eine solche Genehmigung zu erwarten. Hätte ich ihn vielleicht noch ans Händchen nehmen sollen, wenn er mit einer anderen Sex hat? (und dieser anderen Frau sagen "Aber sei schön lieb zu ihm")

Und dann noch der Verlust von seinem Job. Der letzte Rest Achtung ist dahin.

Och, der Arme!!! Zufällig war ich genauso arbeitslos und hab auch noch ein Kind zu versorgen, aber ER ist natürlich der Arme, is klar! Ich möchte jetzt dich nicht damit angreifen, aber kann man von einem 30 Jährigem nicht erwarten, dass er sich nicht wie ein pubertirernder kleiner Junge aufführt? Er will seine Freiheit? Dann sollte ihm doch mal endlich klar sein, dass er dazu erstmal seine Wattebäuschchenwelt verlassen muss. Was ist das für eine Freiheit, die man auf dem Rücken und unter Verletzung eines anderen auslebt? Das nenne ich nicht Freiheit, sondern Egoismus.

pveacetfuyll


hmmmmm ich bin jetzt nochmals ganz an den anfang zurück.... hast du versucht deine ansprüche/wünsche zu formulieren...

hmmmm so im nachhinein würde ich dies eher als deine definition einer für dich glückliche beziehung interpretieren...

--> wichtig sind dir liebe/vertrauen/stellung/rücksicht

.......................................

in deinem letzten posten hast du einige deiner bedürfnisse in worte gefasst ;-) ..

--> kein sesselpupser, sollte leidenschaftlich sein, nicht mit seiner karriere verheiratet

..........................................

gleichzeitig hast du aber deine bisherige erfahrung einfliessen lassen und bist zum schluss gekommen dass dies wohl sehr schwierig wird den idealen partner zu finden ..

.......................................

im weiteren wurde aufgrund deiner letzten/neusten erfahrung dein weltbild massiv erschüttert ... sicher auch darum all die gedanken .. bzw. das unverständins bzw.die ernüchterung ..

....................................

es gibt dafür einen begriff "bonding" ..... das heisst... wenn du etwas verlierst (sache, liebe, mensch etc..) durchläufst du 4 phasen .. 1) schock 2) nicht glauben 3) wut 4) trauer ...... du schwankst immer noch zwischen nicht glauben und wut ... bevor du einen schritt weiter gehen kannst musst du das stadium trauer erreichen..... erst nach der trauer hast du definitiv abgeschlossen und bist offen für neues (gilt übrigens auch für den job --> ohne trauer gibt es wiederstand oder die innere kündigung ... ).. das schwierige für den aussenstehenden ist verständnis zu zeigen ohne etwas zu verkaufen ...--> beispiel... der vater ist oft unterwegs zum teil auch über nacht.. die 7 jährige tochter weint und sagt ihm papi ich habe angst.. bitte bitte geh nicht weg......... die antwort.. aber kleines du musst keine angst haben ich bin ja bald wieder da ist darum falsch weil der papi nicht auf die angst seiner tochter eingeht welche ja da ist und versucht ihr bereits was neues zu verkaufen .. nämlich ich komme ja bald wieder .. dadurch zieht er seine tochter noch mehr ins loch ... im prinzip müsste seine antwort in richtung.. aber kleines ich habe auch fest angst gehen.. also verständnis zeigen.. dann ist es für die tochter einfacher darüber hinweg zu kommen....

............................

darum bin ich auch überzeugt dass nachdem du mit deinem ex wirklich abgeschlossen hast wieder für eine beziehung bereit bist ;-) ...

....................

in anbetracht von deinen bedürfnissen die du ein bisschen klarer formuliert hast werfe ich mal meine aufgestellte these über bord und würde mal so salopp sagen.. naja lass dich überraschen ;-)

Swabexl


wieauchimmer, du hast mich nicht richtig verstanden. Ich will ihn keineswegs in Schutz nehmen, sondern dir nur seine Sichtweise vor Augen führen. Aus seiner Sicht siehts leide so aus. Er wurde von seiner Mutter, von seiner Ex und ja auch von dir sehr verwöhnt. Und so wie du ihn beschreibst, ist es für ihn nur wichtig wie es ihm geht. Er hat immer alles so bekommen wie er es wollte. Und ehrlich gesagt, so ein Mann ist es eigentlich nicht wert, das man sich so sehr nach ihm zurücksehnt, war der Sex und die Leidenschaft noch so toll.

Ich neige ein wenig zur Ironie.

Habe ich so in der Aufarbeitung meiner verpfuschten Ehe gelernt.

Das dir bei einem solchen benehmen der Kragen platz ist doch nur mehr als normal. Mein Ex hat sich ja auch so aufgeführt und die Trennung von ihm war das beste was ich machen konnte.

p}eacvefull


@ sabel

ungefähr so dürfte es gelaufen sein ... plus noch die totale überforderung in sachen kind ...

w)ieaucShimxmer


peacefull

erst nach der trauer hast du definitiv abgeschlossen und bist offen für neues

Ich durchlaufe alle Stadien zuweilen an einem Tag. Morgens, da wo man aus organischen Gründen am empfänglichsten für Depressionen ist, ist eine Runde heulen angesagt. Zwischedurch Wut und nicht verstehen warum und darum auch irgendwie ein bisschen irreale Hoffnung in der Art "Das kann nur ein Irrtum gewesen sein, der sich irgendwann wieder aufklärt". Schön wäre, wenn es so klare Phasen gäbe (bis auf den Schock am Anfang, das kommt hin), aber ich schwanke zwischen den drei anderen Phasen ständig hin und her.

K-leixo


wieauchimmer

Ich durchlaufe alle Stadien zuweilen an einem Tag. Morgens, da wo man aus organischen Gründen am empfänglichsten für Depressionen ist, ist eine Runde heulen angesagt. Zwischedurch Wut und nicht verstehen warum und darum auch irgendwie ein bisschen irreale Hoffnung in der Art "Das kann nur ein Irrtum gewesen sein, der sich irgendwann wieder aufklärt". Schön wäre, wenn es so klare Phasen gäbe (bis auf den Schock am Anfang, das kommt hin), aber ich schwanke zwischen den drei anderen Phasen ständig hin und her.

Was für eine Verschwendung! Aber niemand kann aus seiner Haut. Wie schaut es eigentlich mit Deinem Stolz aus? Kann in solchen Situationen sehr hilfreich sein.

w:ieauc.himxmer


Sabel

wieauchimmer, du hast mich nicht richtig verstanden. Ich will ihn keineswegs in Schutz nehmen

Ja, war mir klar, tut mir auch Lied, aber du hast da ein paar Schlüsselworte benannt, die so in die Richtung Verständnis für ihn gingen, die mich sofort wieder an wunden Punkten gepackt haben, auch wenn ich weiß, dass du es nicht so gemeint hast, ich musste mich sogleich wieder drüber aufregen. Also sorry, war nicht so gemeint und schon gar nicht gegen dich gerichtet.

Er hat immer alles so bekommen wie er es wollte.

Wenn man alles bekommt und sich nichts selbst "erarbeiten" muss, ist auch klar, dass es ihm an Selbstbewußtsein fehlt, aber irgendwie doch unverschämt. Alles in den Hintern geschoben bekommen und noch jammern, dass man ja so ein armer Mensch ist, der seine Selbstbestätitgung für sein Selbstbewußtsein braucht, oder?

war der Sex und die Leidenschaft noch so toll.

Leider nicht nur das, sondern wir hatten so eine komische Art von Verbindung, ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl. Das fällt mir so schwer, loszulassen.

wnie}auch&immer


Kleio

Wie schaut es eigentlich mit Deinem Stolz aus?

Eigentlich nicht schlecht. Mir fällt es nur schwer, zu akzeptieren, dass man damit, dass man jemanden liebt und liebevoll zu ihm ist, seinen eigenen Stolz so ankratzen kann. Eigentlich sollte man doch stolz darauf sein, jemanden zu lieben und ich muss jetzt aber an den Punkt kommen, stolz darauf zu sein, es nicht mehr zu tun und ihn zu vergessen.

K5lexio


wieauchimmer

Ich habe es nicht ganz so gemeint. Man sollte aber auch durch seinen Stolz sagen können, wer mich nicht zu schätzen weiß, der hat mich nicht verdient, vielleicht mit einem immaginären Säbel in der rechten Hand und einer immaginären Peitsche in der linken Hand, selbst in einer Mischung von Xena-artiger und mongolischer Kleidung, sich auf ein Pferd schwingend, dass natürlich keinen Sattel trägt ;-D (darauf habe ich aber schon ein Patent

:-) - lass Dir ein anderes Bild einfallen. . ;-) Wenn ich dieses Stadium erreicht habe, dann ist es aus mit meinen Bemühungen um den anderen. ;-D Wie läuft das bei Dir ab, wenn Du es überwunden hast?

w}ie+aquchimxmer


Kleio

Ich habe es nicht ganz so gemeint.

Wieso ist überhaupt jemals jemand auf diese dumme Idee mit der bedingungslosen Liebe gekommen?

Ich denke, weil "Man sollte aber auch durch seinen Stolz sagen können, wer mich nicht zu schätzen weiß, der hat mich nicht verdient"... genau richtig ist, aber es nicht so leicht ist, jemanden sofort nicht mehr zu lieben, sobald man von ihm nicht mehr geliebt wird.

lass Dir ein anderes Bild einfallen.

Ich steh mehr auf die chinesischen Kampfweiber, hab auch mal kurz Kungfu gemacht.

Wie läuft das bei Dir ab, wenn Du es überwunden hast?

Keine Ahnung. So schlimm hatte ich das noch nie. Fühlt sich echt an, wie ich mir Drogenentzug vorstelle.

Kkle;io


wieauchimmer

Ich denke, weil "Man sollte aber auch durch seinen Stolz sagen können, wer mich nicht zu schätzen weiß, der hat mich nicht verdient"

Ist natürlich nur meine Empfindung und wie ich in solchen und ähnlichen Situationen reagiere. ;-D Du weißt ja, dass es für mich kein "soll"-Verhalten gibt, das ich auf andere ummünzen will. Man hat mir schon oft vorgeworfen, dass ich zu stolz bin, aber dieser Stolz ist für mich wirklich gerade in schwierigen Situationen sehr hilfreich. Meiner Meinung nach, müsstest Du mindestesn so viel Stolz wie ich haben, wenn nicht noch mehr. Da ziehe ich eben meinen Kampfanzug an und die Köpfe rollen - natürlich nur immaginär. ;-) Das ist eben diese Wut und dieser Zorn, den ich immer wieder erwähnt habe und den ich bei Dir (noch) vermisse. Es hat immer noch dieses Verständnis Vorrang, wo er ihn, nach meiner Meinung nach, schon lange nicht mehr verdient, Dir schon lange keinen Grund dafür liefert, dass Du ihm immer noch mit Verständnis begegnest.

... genau richtig ist, aber es nicht so leicht ist, jemanden sofort nicht mehr zu lieben, sobald man von ihm nicht mehr geliebt wird.

Ich habe ja nicht gesagt, dass Du ihn nicht lieben sollst, aber dafür brauchst Du nicht die Beziehung zu ihm. ;-)

Ich steh mehr auf die chinesischen Kampfweiber, hab auch mal kurz Kungfu gemacht.

WOW, ich steh auch auf Karate-Filme. Da "böten" sich ja einige Bilder. ;-D ;-D ;-D

Keine Ahnung. So schlimm hatte ich das noch nie. Fühlt sich echt an, wie ich mir Drogenentzug vorstelle.

Das ist mir schon klar, dass es jetzt am Schlimmsten ist und Drogenentzug kliegt ja auch nicht ganz "gesund", oder? Aber, so wie Du schon geschrieben hast - Du kannst ja hier Deine Entzugserscheinungen bekämpfen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH