» »

Darmsanierung

C\ät+he hat die Diskussion gestartet


Von der ständigen Einnahme der Antibiotika verabschiedet sich irgendwann die Darmflora. Da sind ja auch die "guten" Bakterien und im Darm sitzt ja auch das Immunsystem, was dann logischerweise auch nicht mehr funktioniert. Also bekommt man außer BEs auch noch alles andere, da der Körper gar nicht mehr hinterher kommt... :-(

Wie vielleicht schon einige durch meine anderen Beiträge wissen, hab ich mit der Schulmedizin abgeschlossen und mich in die Hände der Homöopathie gegeben.

DAS MUSS ABER JEDER FÜR SICH SELBST ENTSCHEIDEN!!!!

Jedenfalls hab ich jetzt eine Darmsanierung gemacht um die Darmflora wieder auf Vordermann zu bringen.

Meine Heilpraktikerin hat mir erstmal Heel Kit verschrieben. Das sind Tropfen, die die Giftstoffausscheidung aus Lymphen, Galle, Leber und Nieren ankurbeln.

Dann hab ich einen Ernährungsplan bekommen.

Verboten war:

*Zucker

*Weißmehl

*Kuhmilchprodukte (da diese die Lymphdrüsen im Darm verrkleben)

*Schweinefleisch (anderes Fleisch nur in Maßen, am besten keins)

Erlaubt war:

*Vollkorn-Erzeugnisse, Brot

*Sojaprodunkte, Reisdrink, Nudeln

*Ziegen-und Schafsmilchprodukte

*Obst und Gemüse

*Bitterstoffe wie z.B. Artischocke, Chicorree, Löwenzahn

*frische Kräuter

*bis zu dreimal ein Glas Kanne Brottrunk (stark basisch, DFAufbau)

1. Phase:

Schleimhautregeneration des Darms, Beseitigung entzündlicher Prozesse und darmfremder Keime, Stärkung und Entgiftung der Bauspeicheldrüse

Habe drei Wochen lang Myrrhinil-Intest und Meta-Haronga genommen. Zeitgleich auch Vitamin B12 und Zink und mir jeden 2-3 Tag einen Einlauf gemacht. Zum Ende hin nicht mehr so oft, sonst gewöhnt sich der Darm daran.

Dann kam die 2. Phase:

Regeneration der physiologischen Darmflora sowie des darmassoziierten Immunsystems

Drei Monate hab ich dann Rephalysin C, Myrrhinil-Intest und eine Pakung Darmflora plus eingenommen.

Die Ernährunsumstellung war gar nicht so schwer und auch der Verzicht auf Zucker war zu ertragen, auch wenn Weihnachten an mir vorrüber ging...

Aber es ist echt der Hammer wo überall Zucker drin ist

:-o

Ein ganz posiver Nebeneffekt war, dass ich 12 Kilo abgenommen habe (bin jetzt rank und schlank ;-D)

Nicht zu vergessen sind allerdings die Kosten, da man alle Medikamente selber bezahlen muß.

Aber ich denke, es war gut mein Immunsystem und die Darmflora wieder aufzubauen!

Mir gehts seit dem auch viel besser!

Also ich hoffe dies war eine Anregung für euch! *:)

Antworten
Luisa_\Noexr


Danke für die Aufstellung @:)

was hältst du von Kieselerde? Hat man mir im Reformhaus empfohlen?!

k#rawHuzi


interessanter Bericht, danke!

apropos KOsten.

Kannst Du mal grob überschlagen, wie viel man dafür ausgeben muss?

Dann hab ich noch ne Frage: Warum verklebt Kuhmilcht die Lymphdrüsen im Darm und Ziegenmilch/Schafsmilch nicht?

Cbätxhe


Also gaaanz grob überschlagen habe ich etwa 1500 Euro ausgegeben. Da sind die Heilpraktikerkosten, die Medikamente und die bestimmten Lebensmittel eingerechnet.

Kommt allerdings nicht alles auf einmal. Und ich habe zum Glück vor drei Jahren eine Krankenzusatzversicherung abgeschlossen, die 80% der Kosten übernimmt (bis auf die Lebensmittel natürlich)! Sonst hätte ich mir das nicht leisten können, obwohl es immer noch teuer genug ist!

Aber das Geld ist gut investiert, auch wenn der hohe Betrag erstmal abschreckend wirkt.

C%äthxe


@ krawuzi

Das mit der Kuhmilch liegt denke ich an bestimmten Enzymen, die in Ziegen-und Schafsmilch nicht enthalten sind!:-/

cYharl%iny


ißt du jetzt wieder normal oder behälst du diese erährungsumstellung bei? ich wäre ja unterernährt, wenn ich nur noch sowas essen würde.....aber ich habe auch schonmal daran gedacht, mein darm mal zu "polieren"....habe aber vor langer zeit öfter antibiotika genommen. wo hast du all die sachen gekauft? im bio laden oder auch in einem normalen?

k{rawuxzi


Danke für die Info

...und sorry, dass ich schon wieder alles hinterfrag, aber ich dachte Enzyme, die mit der Nahrung aufgenommen werden, "überleben" im Magen bei uns nicht, zumindest ist das die Begründung von den Herstellern magensaftresistenter Enzymtabletten, warum die Leute das Zeug kaufen sollen, weil Enzyme, die z.B. auch in Ananas reichlich enthalten sind, uns beim Essen nichts bringen. Enzyme aus der Kuhmilch würden somit bei uns ja auch im Magen zerstört werden und kämen gar nicht erst zum Darm......außer....die sind auch irgendwie magensaftresistent.....

Aber ich bin weder Mediziner noch Lebensmittelchemiker oder sonstwas, also keine Ahnung, ob mein Ansatz da oben auch nur irgendwas mit der Realität zu tun hat, aber ich neige halt dazu, alles zu hinterfragen, vor allem seit ich festgestellt hab, wie viel Mist einem mache Geschäftsleute andrehen wollen.....

wie auch immer...

Schaf- und Ziegenmilch bekomm ich einfach nicht runter :=o Vielleicht such ich also auch nur für mich ne Rechtfertigung, bei der Kuhmilch zu bleiben ;-D

Ifm0purxa


So eine Darmsanierung klingt verlockend, allerdings könnte ich die EInläufe nicht über mich ergehen lassen, hehe.

Ist so etwas denn sinnvoll, wenn man, von den BEs abgesehen, keine Probleme mit der Gesundheit hat? Ich werde kaum krank, hatte jetzt 2 Erkältungen, aber ich denke, das liegt daran, dass ich meinen ersten Winter als Lehrerin erlebe, und die "Kleinen" schön ihre Bazillen auf mich abfeuern.

k r&aQwuzxi


geht mir ähnlich, außer den BEs bin ich kerngesund - keine Erkältungen, nichts!

Es stimmt schon, dass ein Großteil des Immunsystems vom Darm abhängt, aber wie immer, wenn so was rausgefunden wird, wird es so stark in den Himmel gehoben und dabei alles andere vergessen. Z.B, auch, dass die Blase ihr eigenes Abwehrsystem hat - eine gesunde Blasenschleimhaut, die Bakterien abwehrt und da liegt zumindest bei mir der Schwachpunkt und vielleicht auch bei einigen anderen von uns

Cqätxhe


Ich esse jetzt wieder relativ normal, behalte aber einige der gesunden Sachen bei. Achte also auf wenig Zucker und wenig Schweinefleisch, wenn überhaupt.

Ziegen-oder Schafsmilch habe ich auch nicht getrunken. Ich habe die Sojamilch benutzt. Geht so... Da ich gerne Milch trinke, war das keine gute Alternative, aber es ging . Was ich super lecker fand war Käse aus Ziegen-und Schafsmilch. Sowas von lecker!

Allerdins teuer, da man das fast nur an der Käsetheke bekommt(10 Scheiben für knapp 5 Euro).

Die meisten Sachen bekommt man in Supermärkten, da die ja auch schon viel mit bio machen. Ansonsten eben Reformhaus.

Ich arbeite ebenfalls mit Kindern und habe immer sehr zu Erkältungskrankheiten geneigt und auch Magen-Darm Viren "mochte" ich gerne, aber seit ich mein Immunsystem in Schwung gebracht habe, gehen sämtliche Krankheiten an mir vorüber! Grade jetzt ist wieder mega Erkältungszeit bei uns! Ist echt ne Erleichterung, vor allem für meine Kollegen, die jetzt nicht mehr so häufig alleine arbeiten müssen.

@krawuzi

Die Sache mit den Enzymen kann ich dir nicht erklären :-/ sorry!

Bin auch kein Lebensmittelchemiker. Man sollte immer alles hinterfragen. Es wird einem so viel Quatsch erzählt, vor allem von Ärzten!

Die Immunität der Blase ist ebenfalls nicht zu vergessen, da gebe ich dir Recht!

Aber ich war eben auch sonst viel krank und total geschwächt.

Aber im neuen Jahr gehts aufwärts - das hab ich mir ganz fest vorgenommen!!!:)^

Ckätxhe


Hi Leute!

Ich hole mal diesen Thread aus der Versenkung, da ich denke, dass vielen von euch eine Darmsanierung oder ein Aufbau bei den vielen ABs gut tun würde.

Ich habe die DS Ende letzten Jahres abgeschlossen und hatte seit dem keine BE mehr!

Mir gehts sehr gut und auch sämtliche andere Krankheiten wie Erkältungen und Magen-Darm Viren sind an mir vorrüber gegangen!

Vielleicht hat ja auch der ein oder andere ähnliche Erfahrungen gemacht?

Laßt uns diskutieren... ;-)

Liebe Grüße *:)

eLlid>oolixttle


Hi Cäthe

Danke für den Thread,

so ähnlich habe ich die Darmsanierung auch gemacht bzw. bin noch dabei. Habe anstatt des Myrrhinil Grapefruitkernextrakt genommen (in meinem Buch stand drin, dass man das dafür verwenden kann + positive Erfahrungsberichte im Internet) und ich habe keinen Einlauf gemacht. Hatte gelesen, dass das nicht unbedingt notwendig sei.

Habe noch ein paar Tage Rephalysin C und Darmflora plus vor mir. Mit dem Brottrunk habe ich vor einigen Wochen angefangen und bin echt begeistert.

Seit meinem chronischen Pilz vor 2 Jahren hatte ich meine Ernährung eh auf zuckerarm und weißmehlarm umgestellt. Mein Einkaufskorb kennt nur schwarz- bzw. roggenbrote. Da ich keine Süßigkeiten mag, fällt mir der Verzicht auf Zucker auch nicht allzu schwer. Zum Kuchenbacken nehme ich immer weniger Zucker als angegeben und bin mittlerweile auch von dem Weizenmehl auf Weizenvollkornmehl oder Roggenmehl umgestiegen.

Die neue HP hat mir dann auch von Kuhmilch abgeraten und dann bin ich auf Ziege und Schaf umgestiegen. Der Käse ist verdammt lecker. Habe gerade bei -,real so einen tollen Schafsmilchweichkäse entdeckt. Einfach nur zum genießen! An den Ziegengeschmack gewöhnt man sich auch.

Ich verzichte auch weiterhin weitestgehend auf Kuhmilch(-produkte) und es ist gar nicht schwer bei so leckeren Alternativen. Ich würde den normalen Kuhmilchkäse nun auch gar nicht mehr essen wollen. Meinen Freund habe ich von dem Käse auch schon überzeugen können! :)^

Wie Cäthe schon sagt, wer sich lange und oft Antibiotika geschluckt hat, sollte das echt mal in Erwägung ziehen. Es ist auch nicht so schwer in den Alltag einzubauen!

Liebe Grüße

IpmPp>ura


so eine Darmsanierung würde ich auch gern einmal machen, vielleicht bringt es ja etwas. Zwar habe ich seit Silvester keine Probleme gehabt, aber das liegt wohl nur an den Uro-Tablinen, die man leider nicht ewig nehmen kann. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob ich das einmal bezüglich meiner Willenskraft durchstehe und außerdem kann ich mir das finanziell wirklich nicht leisten. Das sollte kein Grund sein, aber so ist es leider. Aber den Gewichtsverlustaspekt finde ich durchaus interessant. ;-D

Was ich bei mir aber immerhin festgestellt habe, ist, dass eine eiweißreiche Ernährung und weniger Kohlyhydrate sich positiv auf meine Gesundheit auswirken, zumindest fühle ich mich wesentlich besser. Wenn ich nicht so ein Schokoladenjunkie wäre, könnte ich fast nach Glyx leben. ;-)

Toll, jetzt bin ich ganz vom Thema ab......also, sobald ich das Geld haben sollte, werde ich über eine Darmsanierung nachdenken.

eHlido!ol?itxtle


@ Impura

Ich habe meine Darmsanierung ohne einen HP durchgeführt. Mich hat die Hausärztin dabei beraten, die sich allerdings bei solchen Dingen sehr offen zeigt.

Für das Rephalysin C habe ich etwa 70€ ausgegeben, da ich es über [[http://quick-pharma.de]] deutlich günstiger erhalten habe als in der normalen Apotheke. Sonst wären es 90 € gewesen. Das sind dann 400 Tabletten, mit denen man 3 Monate hinkommt.

Für das grapefruitkernextrakt (20ml) habe ich 6,62€ bezahlt. Das reicht auch für die erste Phase.

Wenn's dich interessiert, kann ich dir die Dosierungsanleitung zukommen lassen.

Man kann das anstelle des Myrrhinil nehmen. Wie teuer das myrrhinil ist und wie viele man davon benötigt, weiß ich leider nicht.

Das Darmflora plus (als Pulver) habe ich für knapp 10 Euro gekauft. Das findet man auch im Reformhaus. Davon wird man so 2-3 Dosen brauchen.

Wie gesagt, dass mit den Einläufen muss man auch nicht unbedingt machen und wenn man will, gibt es so ein Klistier auch in der Apotheke zu kaufen, mit denen man das daheim machen kann.

Und eine Flasche Brottrunk kostet um die 1,80€. Davon braucht man 1-2 Flaschen pro Woche, je nachdem wieviel man davon trinkt.

Damit hat man dann sein Handwerkszeug für die Darmsanierung auch schon zusammen. Oder hab ich noch was vergessen? ??? Musst dir mal aufrechnen, was das kostet.

Die Ernährungsumstellung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber auch nicht weiter schwer. Es sind eben Gewohnheiten, die verändert werden müssten, die sich aber auch als durchaus veränderlich erweisen!

Für die Schokolade findet sich sicher ein Ersatz! Außerdem heißt das ja nicht, dass du nie wieder schokoloade essen darfst, sondern, dass du dich damit stark einschränken solltest bzw. auf Bitterschokolade umsteigst.

Wenn du die Möglichkeit hast, mach das mal!

Liebe Grüße

LdeoKnieAxnna


Darmsanierung

Hallöle. Ich möchte auch mal eine Darmsanierung wegen chronischen BEs / ABs machen (wauuu diese Abkürzungen) :-) Habe in 3 Heilapotheken nachgefragt, wollte mir aber niemand wircklich etwas geben aus Kräutern oder so, das mir helfen wird... Ich habe mri einen Plan zusammengestellt, eine Woche NUR Gemüse und Obst zu essen, viel trinekn wie immer und eben als Unterstützung möchte ich entshclackende Kräuter nehmen. Aber nich tumebdingt in Teeform. Gibts da keine Kapseln? oder Tropfen? oder so was? Und wenn möglich bitte auch in der Schweiz erhältlich ;-D

Ich hab Schiss vor Einläufen, das geht sicher auch ohne oder?

Danke euch

Küsschen an alle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blasenentzündung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH