» »

Reizblase oder was?

mSei&la07 hat die Diskussion gestartet


Seit einem halben Jahr leide ich an Blasenbeschwerden (Harndrang, Brennen, Schmerzen in der Harnröhre), auffällig ist, dass ich immer Blut im Urin habe aber keine Anzeichen einer bakteriellen Infektion. Alles wurde vom Urologen gecheckt: Spiegelung der Blase, Ultraschall der Nieren, Katheterurin, Morgenurin, Kontraströntgen, etc. Nichts, bloss eben Blut im Urin. Der Hausarzt meinte, dass sei psychosomatisch, eine Reizblase eben. Meine Frage an euch: Kann eine Haematurie (Blut nicht von blossem Auge sichtbar) psychosomatisch sein? Wenn ja, was dann?

Grüsse

Lisameila

Antworten
I|orexth


Hm, das find ich komisch. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, wie das gehen soll. Eine gereizte Blase ok, aber Blut? Sind denn bei der Blasenspiegelung kein vernarbtes Gewebe oder so gefunden worden? Gar nichts?

Vll solltest du dich mal über Interstitielle Cystitis ([[http://www.ic-und-pbs-forum-ev.de/]]) informieren, vll kommst du da weiter. Auch wenn ich dir das nicht wünsche, das ist wirklich keine schöne Krankheit...

Alles Liebe dir!

jten?ni3x103


Hallo

ich denke auch das Du Dich mal auf IC untersuchen lassen solltest.

Schau doch mal hier : [[http://www.ic-netforum.de]]

Lieben Gruß und gute Besserung

jenni3103

c.elicia$22x2


ich hatte auch immer blut im urin also nicht sichtbar aber in den tests, ich hatte chlamydien....wurdest du darauf getestet?

n$inva0x7


Hallo, mir gehts genauso wie euch! Ich bin in den Zwanzigern, und leide seit 2 Jahren unter häufigem, plötzlichen und kaum auszuhaltendem Harndrang. Jetzt ist es sogar noch schlimmer geworden und hört kaum noch auf. Ich kann kaum das Haus verlassen! Zu einer Inkontinenz kommt es nicht, obwohl mir das manchmal lieber wäre. Es drückt, tut weh, dann fange ich an zu schwitzen und mein Herz rast, usw.

Seit 18 Monaten bin ich in Psychotherapie (Diagnose war von Anfang an Psychosomatik) aber es hat sich nichts geändert, gar nix! Na ja, nur dass der Harndrang jetzt immer da ist.

Mein Urologe hat mehrmals ne Blasenentzündung festgestellt, allerdings sind in der Kultur nie Bakterien gewachsen. Habe Kentera (Oxybutynin) über 3 Monate genommen, und es war zwischendurch tatsächlich besser, jetzt, nachdem ich es abgesetzt habe, ist es DEUTLICH schlimmer geworden.

Ich habe mir auch so nen COmbur 5 Test gekauft. Protein und Leukos sind einfach positiv, der Rest negativ. Was heißt das? Soll ich zum Uro gehen oder lieber nicht?

Ich verzweifle langsam, ich kann kaum noch das Haus verlassen, und selbst bei der Arbeit oder sonst renne ich quasi nur von Toilette zu Toilette.

Hat jemand nen Tipp für mich ??? ?

clelicrixa222


hi nina

hast du katheterurin entnehmen lassen, eine blasenspieglung machen lassen und vielleicht auch nen harnröhrenabstrich? da kann auch ein pilz in der harnröhre sein der das auslöst oder bakterien die man im urin nicht findet'? auch chlamydien können es sein....alles testen lassen!

nGina0J7


Hallo celicia 222,

nein, sonst ist bis jetzt nichts gemacht worden. Mein Uro will da nicht so recht ran, er zögert immer und meint "na ja...warten wirs mal ab".

Und wenn ich ehrlich bin, schlage ich mich auch nicht drum. Habe bei normalen Gyn-Untersuchungen fürchterliche Schmerzen und fürchte halt, dass das genauso wird und halt gar keinen Nutzen bringt... :-/ Das Oxybutynin hat ne Zeit halt zumindest ansatzweise geholfen.

Chlamydien sinds nicht, das ist bei ner Gyn-OP getestet wurden, und seitdem hab ich keinen Freund gehabt, also wär das schon arg eigenartig.

m.eilax07


Danke für eure Antworten.

Interstitielle Cystitis wäre eine Horrordiagnose.... Mein Urologe meinte, er hätte keine Anzeichen dafür gefunden (Blasenspiegelung) GOTT SEI DANK! Dagegen spricht wohl auch, dass es mir etwas besser geht als vor zwei drei Monaten, letzte Woche war top! Momentan spüre ich die Beschwerden wieder etwas mehr.

Nina07, ich leide mit dir. Mittlerweilen bin ich wieder beim Hausarzt. Wie Du habe auch ich die Diagnose Psychosomatische Beschwerden erhalten. Irgendwie kann ich mich nicht ganz zufrieden geben damit. Ich solle mich nicht so auf meine Blase konzentrieren, war der Ratschlag. Würde ich ja gerne - nur werde ich ständig daran erinnert, weil ich sie spüre!!! Er hat ausserdem einen akuten Eisenmangel festgestellt, ich bekomme nun intravenös Eisen. Einen Zusammenhang zur Blasengeschichte sieht er nicht unbedingt. Ev. hättte die Eisentherapie aber einen günstigen Einfluss.... Der Eisenmangel hätte nichts mit dem Blut im Urin zu tun, es sei ja nur eine mikroskopische Menge Blut, die ich verliere.

Habe mir auch schon überlegt, ob eine Allergie dahintersteckt. Keine Ahnung...

Chlamydien sind es auch nicht.

Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht. Was genau ist Oxybutynin?

Halt die Ohren steif? Ich wünsche dir viel Zuversicht!

Lisameila

-Mm-mG-m-


@nina

Laß das unbedingt genau abklären, wenn dein urologe nicht von selbst so weit ist, geh zu einem anderen, ev zu einer frau. viele männliche urologen haben schlicht keine ahnung was das für schmerzen sind, und behandeln patienten dementsprechend als "hysterisch". psychosmotatik halte ich in dem fall für nicht unbedingt die naheliegendste idee, auch wenn's sicher die leichteste diagnose ist.

wenn leukos und protein im harn sind, stimmt jedenfalls etwas nicht, woher das genau kommt, gehört abgeklärt.

trheakatyhaxrina


Hallo,

ich springe mal so rein :-)

Was auch immer Du hast, es ist schlechterdings unmöglich, dass ein Uro IC bei einer Blasenspiegelung diagnostiziert. Die Diagnose von IC ist eine Ausschlussdiagnose und erfordert darüberhinaus eine Blasendehnung und Probeentnahme, alternativ den KLC-Test bei dem festgestellt wird, ob eine Übersensibilität gegen Kalium vorliegt, was auf eine Schädigung der Schutzschicht der Blasenschleimhaut hinweist.

Jeder Arzt, der behauptet, IC währen einer Blasenspiegelung ausgeschlossen zu haben, will seine Patientin beruhigen (mind. ein zweifelhaftes Verhalten), oder hat keine Ahnung (no comment).

Ich finde es ganz erstaunlich, dass Blut im Urin bei Frauen normal sein soll, ist das bei Männern auch so? Und werden Männer auch so schnell als psychosomatisch diagnostiziert? Auch ganz spannend, das Urologen (!!) der Meinung sind, einfach so eine psychische Krankheit diagnostizieren zu können. Ich kenne keine Psychiater, der umgekehrt IC diagnostizert.

Sorry, wenn das alles pampig klingt, aber wenn ich so was höre, dann bin ich um die Patienten traurig, die vielleicht IC haben und deren Therapie um wertvolle Monate und Jahre verloren geht, weil irgendwelche Ärzte nicht zugebe können, dass sie von manchen Dingen keine Ahnung haben (wollen).

Nix für Ungut, und ich wünsche Dir, dass bald eine Ursache für deine Beschwerden gefunden wird.

-Em-mx-m-


eine intestitielle zystitis kann sehr wohl mit einer blasenspiegelung diagnostiziert werden, punktförmige einblutungen usw sollten zu sehen sein. das problem ist eher, daß man frühstadien so sicher nicht findet. da hatman "nur" die schmerzen

t]heakLathMarixna


Nein, kann man nicht. Die punktförmigen Einblutungen sieht man nur bei Dehnung der Blase. Bei manchen IC Kranken ist die Blase rot und entzündet - im IC "Normalfall" sieht die Blase unter einer herkömmlichen Spiegelung unauffällig aus. Exakt das macht die Diagnose für viele Ärzte so schwierig, und darum wird IC sehr häufig im KH diagnostiziert, wo die beschriebenene Prozeduren unter Vollnarkose ausgeführt werden.

siehe hier auch bei Wikipedia, oder hier: [[http://www.ica-ev.de/fuerpatienten/raetselic/index.html]]

Wenn IC durch eine Blasenspiegelung erkennbar wäre, wäre alles sehr einfach...

tBhea\katharixna


oh - und das Frühstadium ist meistens einfach, dass man häufiger auf Toi muss, die Schmerzen kommen erst später..

cLeIlic_ia2x22


hey

habt ihr auch die scheide auf infekte testen lassen? bei mir war es bisher fast immer die scheide und die hat blasenschmerzen verursacht. bei mir scheint alles auf die blase zu gehen und ich gehe nun wenn ich was hab immer direkt auch zum gyn.ich hät das nie gedacht weil die beschwerden ja eindeutug in der blase waren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blasenentzündung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH