Blasenentzündung non stop!

Hallo ihr Lieben, wir ihr alle,hab ich das gleiche Problem! Es fing so an: Als Baby hatte ich einen Reflux (herzförmige Blase) was aber zum Glück verwachsen ist. Mit dem Alter von 2 Jahren […]

F*ine-L0ove   20.11.07  12:25

26.11.07  22:48

@Fine-Love

Ich kann Dich gut verstehen! Ich habe den BE Scheiß 10 Jahre mit gemacht und möchte mir garnicht vorstellen, wie es wäre, wenn ich das schon von Kind auf gehabt hätte. Bei mir fing es zum Glück erst mit Gv an, wobei ich mich heute noch ärgere, dass ich früher häufig so unvorsichtig war (mit trinken, Klamotten, aufs Klo gehen...). Vor 6 Jahren hatte ich dann nämlich eine hartnäckige BE und danach ging es mir genau wie Dir. Ständig AB, mind 1x im Monat BE, auch zwischendrin nicht beschwerdefrei, kein GV mehr, auch sonst sehr eingeschränkt undundund.

Ich denke, dass die Blase einfach unser Schwachpunkt ist und das vermutlich immer bleiben wird. Da Du auch psychisch schon recht belastet scheinst, ist das erste, was ich Dir empfehlen kann, eine begleitende Gesprächstherapie bei einer Psychologin zu machen. Man lernt mit der Sache anders umzugehen, aus dem Leidenskreislauf auszubrechen... mir hat das sehr, sehr, sehr geholfen.

Dann musst Du aktiv Dein Immunsystem wieder aufbauen. Ich denke, es hilft, wenn man den Körper ganzheitlicher betrachtet, also nicht nur die Blase sieht (mit viel trinken...). Am wichtigsten ist, dass Du insgesamt gesund und ausgeglichen lebst.

Anfangen würde ich erstmal auch mit einem Darmaufbau (siehe oben oder die Beiträge von elidoolittle). Alternativ dazu kannst Du es auch mit sog. Autovaccinen probieren. Wichtig ist weiter, dass Du Entspannungsphasen in Deinen Alltag einbaust. zB Autogenes Training. Jeden Morgen und jeden Abend 500 mg Vitamin C stärken die Abwehr und Ascorbinsäure wird auch in der Blase angereichert, das mögen Bakterien nicht so. Notfalls nochmal 3-4 Monate jeden Abend ne Nifurette oder 50mg Nifurantin. Wenn Du mal 3 Monate ohne BE geschafft hast mit

1. Darmsanierung / Autovaccine

2. Vitamin C

3. Gesprächstherapie

kannst Du weiter machen mit zB regelmäßiger Sauna, Sport... also die Abwehr immer weiter in Schwung bringen. Lass Dich aber nicht entmutigen, wenn doch mal wieder ne BE kommt. Man kann nicht erwarten, dass man es nie wieder kriegt.

Überleg doch mal, wie es Dir so geht in Deinem Leben im Moment und was Dir, neben den BEs, noch das Leben schwer macht. Wenn ich zB lese, dass Dein Freund Dich betrogen hat... sowas wär für mich ein absolutes No-Go. Wie gesagt, bei mir war es ähnlich. Ich hatte ewig keinen Sex mit meinem Freund. Er hat das Jahre mitgemacht (hätt ich nicht gekonnt) und mich letztlich auch betrogen (aber erst nach 6 Jahren). Aus seiner Sicht kann ich das verstehen, aber trotzdem bist Du Du (und nicht Dein Freund) und musst die Dinge mit Deinen Augen sehen. Ich habe mich getrennt und es war gut so! Ich war zu der Zeit genauso down wie Du und habe kaum noch Sinn im Leben gesehen. Und nur die Trennung vom Ex hat es mir ermöglicht das Leben auch mal wieder ganz anders zu erleben. Ich habe nämlich vor ein paar Monaten jemanden kennen gelernt... und, was soll ich sagen (ich fand ihn von Anfang an sehr anziehend, kann ich nicht erklären): ich hab nun schon 20x Gv gehabt und hatte keine BE!!! Ich genieße Sex wieder, überhaupt die Zeit zu zweit. Noch vor nem halben Jahr hätte ich das alles nie für möglich gehalten.

Wichtig ist, dass man sich mal Zeit nimmt und ganz ehrlich in sich hineinhört: was ist mit mir los, was stimmt nicht in meinem Leben. Man kann damit vielleicht die Krankheit nicht für immer los werden, aber eine andere Einstellung zum Leben gewinnen...

Aber wichtig ist natürlich auch die körperliche Seite, man muss von beiden Seiten "angreifen", denk ich.

Und Geduld haben.

Ganz liebe Grüße und alles Gute.

mdarbl0asxe

05.12.07  12:16

Blasenentzündung seit 2 Jahren: Vorsätzung

Hallo an alle Mittleidenden,

ich bin wieder einwenig zurückgeworfen worden aber ich verliere trotzdem nicht den Mut.

Ich hatte letzte Woche wieder eine BE gehabt. Diese habe ich zum Glück rechtzeitig behandeln können und nun geht es mir wieder gut.

Was mir aufgefallen ist, das ist der saure Harn den ich in der Intzündung hatte. Nun halte ich ihn Basisch, so wie ich es in den meißten Berichten hier gelesen habe.

Aber es kommt bei mir die Frage auf:

wieso ist der basische Harn besser ???

wenn die Scheide sauer ist um die Bakterien verzuhalten dann sollte der saure Harn es ganauso tun!!! Oder!!!

Ich habe mich erstmal entschossen den Harn basisch zu halten und dies regelmäßig zu prüfen. Mal sehen wie es sich verhält mit den BS´s!

Vor einigen Tagen habe ich die zweite Gynatren- Impfung bekommen. Es geht mir gut und ich vertrage diese diesmal besser. In den meißten Berichten steht, dass diese nach 4 - 6 Wochen ihre Wirkung zeigen wird. Aber da ich erst in der 3 Woche bin werde ich die Hoffnung wegen einer leichten BE nicht verlieren.

Ich stärke immer noch mein Immunsystem mit 'Orthomol Immun Pro' und bin nun im 4 Monat. Ich weiß, dass es ein langer Kampf wird und daher werden ich weitermachen.

Zusätzlich nähme ich Hylak N Tropfen, um meinen Darm zu stärken.

Hylak Plus habe ich davor eine Woche lang genommen und das hat Blähungen hervorgerufen aber nun ist alles OK!

Hylak N Tropfen : Enthält Lactobacillus helveticus (Milchsäurebakterien) und diese erzeugen Milchsäure. Milchsäurebakterien gehören zu den wichtigsten Vertretern der menschlichen Darmflora, sowie der Vaginalflora.

Ich will es schaffen meine Beschwerden loszuwerden und daher werde ich nicht aufgeben. Es ist zwar ein teurer Kampf aber wenn ich so weiter warte habe ich das 3 Jahr auch bald voll!

Es reicht einfach.

Grüße an alle Mitleidenden

Lini

Lyini1y8x07

06.12.07  16:26

ich bekomme Tabletten um den Urin anzusäuern?! Also sollte er wohl nicht basisch sein.

B~igLa9dxy

06.12.07  21:23

Ist unterschiedlich

Gibt darüber verschiedene Meinungen (mal im Forum die Stichwörter eingeben)

Ansäuern mögen angeblich Bakterien nicht. Aber das gilt nicht für alle. Die Forschung ist da noch nicht so weit.

Demgegenüber brennt basischer Urin nicht so bei einer akuten BE oder Reizblase. Ich denk man sollte das nach Gefühl machen, was einem besser tut.

Ich habe persönlich keinen Unterschied zwischen saurem und basischem Urin gemerkt. Hab ne Weile den Urin mit Acimethin angesäuert, hat auch nix gebracht.

Ich nehm regelmäßig morgens und abends Vitamin C, das hilft mir. Aber sauerer wird der Urin - entgegen der häufig verbreiteten Meinung - dadurch nicht.

Also ob sauer oder basisch, darüber streiten sich die Geister. Und jeder muss es für sich selbst ausprobieren.

m-arbl=asxe

06.12.07  22:10

Vitamin C zum Ansäuern -

kommt drauf an, mit reinem Vitamin C klappt das (nach meinen Erfahrungen mit Vitamin C und Urin-ph-messen) schon. Vitamin ist ja Ascorbinsäure und überschüssige, die der Körper nicht mehr aufnehmen kann, wird einfach wieder über den Urin ausgeschieden.

In Vitamin C-Tabletten ist jedoch häufig auch Citrat drin, und das hebt die ansäuernde Wirkung wieder auf.

kDrawbu\zi

06.12.07  22:10

ach ja, ob Ansäuern dann hilft, ist natürlich wieder ne andere Sache.

Bei mir hats jedenfalls nichts gebracht

ksrGawuzxi

11.12.07  08:24

Urin

Hallo,

ich hatte mich gestern mit einer Apothekerin über das Thema "optimaler Urin pH-WERT" unterhalten. Diese Apothekerin kenn ich schon seit einiger Zeit, weil ich sie oft wegen BE's angesprochen haben. Sie selbst hatte seit 10 Jahren an wiederkehrenden BE's gelitten, bis diese irgendwann einfach weg waren.

Sie meinte, dass saurer Urin um die 5,0- 6,0 pH total in Ordnung wäre. Basischer Urin ist daher nicht so emfelenswert!

Es hat schon alles seinen Zusammenhang. Die saure Flora der Scheide schütz und so schützt der saure Urin auch vor Backterien.

Ich habe hier viel über basische Wirkung im Forum gelesen. Leider wird hier auch einiges missverstanden. Zum Beispiel schreibt Ihr hier, dass Zitronen den Harn ansäuert, dass ist verkehrt.

Zietrusfrüchte, Gemüse und Obst machen den Urin basisch. Doch Fleich, Eier, Nudeln selbst Reis und alles tierisches machen diesen sehr sauer.

Mit Basica kann man Urin am effektivsten basisch machen.

Dies könnt ihr hier nachlesen:

[[http://www.basica.de/content/index_ger.html]]

[[http://www.balance-ph.de/basische_nahrungsmittel.html]]

Auf der Internetseite gibt eine Lebensmittel-Tabelle von den Lebensmitten, die sauer oder basisch wirken. Alles was hier in den negativen Bereich abgehen geht ist sauer, z.B. Fleisch hat eine sehr saure Wirkung auf den Harn, weil die Zellen des Fleisches mehr Magensäure verlangt. Und diese Magensäure wir über den Urin ausgeschieden.

Fleisch: (negativer WERT - SAUER)

Schwein -38.0

Kalb -35.0

Rind -34.5

Meeresfisch -20.0

Doch diese Früchte haben eine besonders basische Wirkung auf den Harn:

Früchte: (positiver WERT - BASISCH)

Limette +8.2

Frische Zitrone +9.9

Tomate +13.6

Avocado (Protein) +15.6

Daher wird auch bei dem "Cystinol Akut" vermerkt, dass man "wenier Fleisch" essen soll, weil dieses Medikament nur im basischen Urin wirkt.

Leider ist basischer Urin für den Körper nicht normal!

Dieser schwankt immer über den Tagesverlauf. Es kommt immer darauf an was man isst! Doch um den Urin basisch zumachen und zu halten müsst ihr den ganzen Tag Obst und Gemüse essen.

Ich hatte es mal selber ausprobiert und das ist nicht ohne.

Daher besorge ich immer Basica für den Fall einer Infektion.

Gestern habe ich mir "Sagella MED" besorgt und will das nun ausprobieren. Ich benutze zwar auch "Muti Gyn Activ Gel" aber etwas zusätzliches schadet nicht.

Leider weiß ich auch nicht mehr weiter aber ich gebe nicht auf.

Viel Glück an Alle.

L(in"iK18x07

11.12.07  08:35

Ascorbinsäure

Ich weiß nicht ob Ascorbinsäure auch in der Zitrone vorkommt! Ascorbinsäure ist ein Chimische Zusammensetzung und ob es auch basisch wirkt weiß ich auch nicht.

Aber aufjedenfall erzeugt Ascorbinsäure keinen sauren Urin.

Oder probiert es doch einfach aus. Gleich am Morgen einen Löffel Ascorbinsäure im Wasser auflösen und eine Stunde später messen. Morgens ist der Urin immer Sauer und wenn dieser basischer wird dann wirkt dieser basisch, wenn nicht dann nicht.

Der Urin ist bei ph-WERT 5 (und kleiner) sauer und 7 (und größer) basisch.

Fruchtsäure ist nicht gleich Säure um Urin.

Informiert euch über die Lebensmitteltabelle und fallt nicht auf Irtümer rein:

[[http://www.balance-ph.de/basische_nahrungsmittel.html]]

Gruß, Lini

L5inim1807

11.12.07  15:17

Gynatren

Meine Schwester hatte mir dieses WE erzählt, dass sie schon mal eine Gynatren- Impfung hatte.

Vor etwa 3 Jahren hatte sie Scheiden-Pilz und weil die Frauenärztin sie falsch behandelt hat und Antibiothika verschrieben hatte als die Infektion nicht ging wurde es immer schlimmer. Sie hatte daraufhin den FA gewächselt und eine Sauerkraut Diät so wie eine Zucker-Diät gemacht. Alles half nichts und daher hatte sie die Gynatren - Impfung bekommen.

Ihre Freundin hatte in etwa gleiche Probleme und daher hatte Sie diese Impfung auch bekommen.

Diese Impfung war erfolgreich für Beide gewesen und Sie meinten, dass sie sich zwar abhängig gemacht haben aber wenn es hilft....

Leider erzählen sich Schwestern sehr oft nicht alles, so war es bei mir der Fall.

Ich kann meine Schwester verstehen, weil ich mitlerweile auch nicht mehr weiter weiß. Die Entzündungen häuften sich von Monat zu Monat und wenn alles nichts mehr hilft, dann ist so eine Impfung besser. Ich habe bisher jeden Monat mindestens 150€ für Harntee´s, Tabletten oder Salben ausgegeben und es reicht einfach. Homoophati hatte mir auch nichts geholfen und die Darmreinigung habe ich auch schon hinter mir.

Das ist nun mein Weg zur Heilung!

Gruß, Lini

L<ini`18>07

11.12.07  20:40

Urin sauer oder basisch

Hallo,

ich bin auch seit ca. 1,5 Jahren BE geplagt, hatte nur während der Schwangerschaft Ruhe (warum auch immer, normalerweise liest man das Gegenteil) und vorher habe ich mich ebenfalls ca. 1,5 Jahre mit wiederkehrenden BE's rumgeschleppt.

Inzwischen wirken wie bei vielen einige AB's nicht mehr, die Abstände zwischen den BE's werden kürzer.

Meinen Urologen habe ich gewechselt, nachdem der letzte bei ner Blasenspiegelung mal eben ne Harnröhrendehnung gemacht hat, ohne mich zu fragen bzw. mich vorzuwarnen.

Ständig habe ich das Gefühl, zum Klo zu müssen, klar trinke ich viel, aber die Blase merke ich permanent. Damit fängt der Teufelskreis an, haste Harndrang, kriegste Angst vor neuer BE, trinkst mehr, hast mehr Harndrang etc. etc.

In letzter Zeit hatte ich nur Harndrang bei normalem Trinkverhalten, da meinter der Doc ich hätte wohl ne Reizblase und nun hoffe ich auf Oxybutynin - Mittel gegen Reizblase - und werde mir die Sache mit saurem oder basischem im Urin mal genauer unter die Lupe nehmen.

Es gibt ein Buch, daß ich jedem empfehlen kann dazu - es heißt "Was Urologen nicht erzählen - Risiko saurer Urin" von Dr. Siklinde Hakushi.

Es erklärt die Zusammenhänge zwischen saurem und alkalischem Urin, welche Bakterien und Pilze was mögen und wo sie am Besten/Schlechtesten wachsen und gibt auch Tipps zur Ernährung und einige Medikamente.

Leider habe ich die Erfahrung gemacht, daß Apotheker und Urologen meinen, daß saurer Urin das non plus ultra sei. Ich bin extrem kritisch was das angeht und kann nur jedem raten, es selber zu probieren und sich das Buch zu besorgen.

Fragt doch mal Euren Urologen, ob Eurer Urin bei den letzten BE's immer bei ca. 5 ph war. Bei mir war er sauer, hatte trotzdem BE's, da stimmt doch irgendwas nicht, oder ?

cFh.aYsixng

12.12.07  10:21

Urin pH-Wert

Chasing, ich kann dich verstehen.

Ich hatte die gleichen Fragen und leider bin ich mir da immer noch nicht sicher. Klar es sagt irgendwie jeder was anderes.

Ich verstehe aber trotzdem nicht, wie der pH WERT des Urins so viel auslösen kann. Ich habe da eher eine andere Vermutung.

Während des Tages schwankt der pH-WERT hin und her und wenn du mal jede Stunde messen würdest würde der Teststreifen immer was anderes aussagen. Und wenn man jede zweite Stunde auf Klo geht dann ist während der Zeit immer noch genug Zeit dass sich eine Infektion entwickeln kann. Also was ist mit der Zeit dazwischen, wenn der Urin nicht fließt ???

Da ist wieder die Scheidenflora sehr wichtig für den Schutz vor Bakterien. Ist die Scheide nicht sauer genug dann ist es für alle Bakterien ein leichtes in alle Öffnungen einzudringen.

Bei mir ist es immer so verlaufen, dass ich Pilz und BE immer gleichzeitig hatte.

Also wie schaffe ich es meine Scheide sauer und resistent genug gegen die Bakterien zu machen.

Döderlein Med und Vagiflor gibt es dazu aber es hilft nicht dauerhaft. Doch wie man auf die Lösung kommt ....?

Die Internetseite von Dr. Siklinde Hakushi habe ich auch schon gesehen und die verspricht das all Heilmittel in ihrem Buch. Leider muss man das Buch bei ihr bestellen und bekommt es in keiner Buchhandlung zu kaufen, dies ist einfach sehr fragwürdig. Ich habe einige Texte aus den Erfahrungsberichten der Seite hier im med1 gefunden und frage mich wieso ???

Und das Buch ist mich echt zu teuer um eine Antwort auf die Frage zu bekommen wieso und weshalb ???. Allein schon, weil es hunderte von Büchern in den Läden gibt zu diesem Thema. Und alle wollen es besser wissen.

Kaufe es besser nicht, denn ich habe auch den Fehler gemacht und mit Bücher über Bücher gekauft und alle haben nichts genützt.

Ich quäle mich leider schon seit 2 ein halb Jahren mit der Blasenentzündung und ich bin auch schon total am verzweifeln.

Und leider ist jeder Mensch anders und hat andere Auslöser für diese Entzündungen. Versuch deinen Körper besser kennen zulernen und ihn auf zubauen. Da leider Antibiothika sehr oft verschrieben wird heilt es eine Stelle und schadet der anderen.

Bei mir was es so, dass ich vor 4 Jahren eine Lungenentzündung hatte und diese wurde mit 2 Wochen Antibiothika behandelt. Darauhin kam aber die Scheidenpilz-Geschichte hoch. Ein Jahr lang habe ich mich gequält und dann hatte ich Ruhe, dachte ich zumindest. Leider kam dann die Blasenentzündung und dabei blieb es.

Ich vermute es hat alles seinen Zusammenhang und leider ist es nicht so einfach zu beheben. Ich baue gerade meine Immunabwehr auf und nehme 'Orthomol Immun Pro'. Das ist ein Mineral und Vitamin Aufbau um das Immunsystem aufzubauen. Zusätzlich sind auch Probiothische Kulturen dabei. Weil ich versucht habe über Monate viel Gemüse und Obst zuessen und es leider nicht reichte habe ich mich dafür entschieden. Orthomol Immun Pro wird nach der Antibiothika Einnahme empfohlen, weil dieses den Körper wieder ins Gleichgewicht bringt und auch den Darm der danach gestört ist.

Aus meiner Erfahrung heraus bestätige ich das als sehr gut. Sehr viele Kleinigkeiten, die ich immer als normal eingestuft hatte sind mir aufgefallen. Wadenkrämpfe, trockene Haut, Müdichkeit und Erschöpfungszustände sind nun weg und dieses habe ich Orthomol zu verdanken. Es ist nur ein kleiner Bestandteil, den ich behoben habe aber die Krankheit muss ja irgendwoher kommen. Sei es denn Immunschwäche oder irgendein Mangel. Der Körper kann dir schlecht eine Nachricht schicken was ihm fehlt und so äußert er sich dann.

Othomol ist echt teuer aber wenn man die Krankheit besiegen will muss man ja irgenwo anfangen. Der Weg wird aufjeden Fall sehr schwer sein, weil der Auslöse Prozess der Krankheit auch sehr lange gedauert hatte, bis der Körper seine Abwehrmechanismen verloren hat und nun schwächelt.

Zusätzlich habe ich von meinem FA die "Gynatren"-Impfung bekommen und dies soll die Flora der Scheide aufbessern. Es leuchtet mir ein dass meine Scheide ein Schwachpunkt ist.

Ich habe das Gefühl, dass ich nun Schritt für Schritt weiterkomme und das ist gut so.

Homoophatie habe ich in vieller Art und Weise versucht. Und auch die Tabletten wie Angocin und alles was den Harn treibt hilft auch nichts bei mir. Daher ist es für mich ein Weg mein Immunsystem besser kennen zulernen.

Leider ist der Urin pH-Wert kein eindeutiges Zeichen um der Krankheit auf die Schliche zu kommen.

Gruß an alle Mitleidenden.

Lini

L3ini\180x7

12.12.07  16:28

es gibt kein Allheilmittel

Leider habe ich die Erfahrung gemacht, daß Apotheker und Urologen meinen, daß saurer Urin das non plus ultra sei. Ich bin extrem kritisch was das angeht und kann nur jedem raten, es selber zu probieren und sich das Buch zu besorgen.

Fragt doch mal Euren Urologen, ob Eurer Urin bei den letzten BE's immer bei ca. 5 ph war. Bei mir war er sauer, hatte trotzdem BE's, da stimmt doch irgendwas nicht, oder ?

hallo chasing,

dieselbe Erfahrung habe ich auch gemacht.

Und ich kenne auch das Buch von Dr. Hakushi.

Hakushi möchte vor allem vor dieser Fehleinschätzung von Ärzten und Apothekern und Ärzten warnen und Wege zur Selbstbehandlung aufzeigen.

Sicherlich wird jeder Buchhändler das Buch gerne für seine Kundin bestellen. Es ist zwar im VLB zu finden, aber nicht über den Grosshandel zu beziehen, sondern als Verlagsbestellung direkt beim Verlag.

Übrigens hebt sich das Buch aus der Masse der anderen dadurch heraus, dass es nicht der übliche Medizinjournalismus ist, der weitere Konsummöglichkeiten im Gesundheitssystem aufzeigt. So etwas ist schnell und wenig aufwendig zu schreiben.

Dr. Hakushi aber vermittelt ausführlich die Hintergründe der Nierenphysiologie, die man braucht, um erfolgreich den pH-Wert beeinflussen zu können, der extrem wichtig, ein Abbild der Nierenfunktionen ist.

Für ein Allheilmittel erklärt sie das nicht. Eher für ein All-Linderungsmittel.

Ich weiß nicht mal, ob man das Problem chronische Harnwegsinfektionen überhaupt heilen kann. Ich denke nicht. Man kann lernen, damit möglichst schonend für die Gesundheit zu leben. Und die Gründe herauszufinden versuchen. Dazu gibt Hakushi auf dem rechten Frame ihrer Webseite viele interessante und stets aktualisierte Anregungen.

Euch viele Grüsse

mNalt?era

12.12.07  20:21

Urin PH

Hallo Lini und Maltera,

vielen Dank für Eure Antworten !

Die Sache mit dem Darmaufbau werde ich in Angriff nehmen, das ist ein guter Tipp, Du hast Recht, daß Immunsystem liegt im Darm und wenn da was nicht stimmt, macht sich das im Körper bemerkbar. Spätestens die Blase, die alle "Restoffe" ausscheiden muss, ist das Organ was bei Unstimmigkeiten reagiert.

Weiß einer von Euch, wielange man Angocin Anti Infekt und Cranberry Kapseln bedenkenlos nehmen kann und ob die den Darm kaputt machen ???

Das Buch von Dr. Hakushi hatte ich bereits gekauft und habe es halb gelesen, mir hat es auch nichts gemacht, daß es nicht im Buchhandel zu bekommen ist, das macht mich nicht stutzig.

Wahrscheinlich ist es zu unattraktiv aufgemacht und da es nicht die üblichen Tipps gibt, keines, was Buchhändler mit in ihren Bestand aufnehmen. Die Art, wie es geschrieben ist, hebt sich wie Maltera auch schon meinte, von der normalen Literatur ab, keine Bilder, Texte teils suboptimal gesetzt etc. Trotzdem sind die Fakten sauber zusammengesucht und ich habe nicht das Gefühl, das das Buch ein Allheilmittel verspricht oder Werbung machen will, sondern eben einfach Zusammenhänge erklärt. Bisher fand ich alles logisch und es ist der Hammer, wie akribisch genau die Sachen zusammengesammelt sind.

Der PH Wert schwankt im Urin natürlich von Stunde zu Stunde, Du isst und trinkst ja auch nicht jeden Tag/jede Stunde das gleiche und Deine körperliche Verfassung (z.B. nach Sport) ist immer eine andere.

Colibakterien und eine Kokken mögen sauren Urin, da sie Säure spalten und diese produzieren, Klebsiellen aber mögen basichen Urin, sie spalten Harnstoff.

Da in 80 % der BE's e-colis die Erreger sind, macht es keinen Sinn, den Urin anzusäuern, da sie in saurem Milieu super überleben und sich vermehren können. Das gleiche gilt für Pilze. Wenn man also AB's nimmst, machst Du zwar die Bakterien platt, schaffst aber ein prima Nährboden für Pilze, da die dann nämlich keine Konkurrenten mehr haben, daher auch der Teufelskreis mit der Scheide.

Ich habe Urovaxom und Gynatren bekommen und hoffe, daß ich jetzt zumindest etwas mehr Ruhe habe, was BE's angeht. Angst habe ich jeden Tag und jedesmal, wenn ich zum Klo muss, aber das Gefühl kennt ihr ja bestimmt auch.

Trotzdem habe ich eine Reizblase zurückbehalten und ich weiß nicht, ob ich die jemals loswerden kann.

So schlage ich mich halt durch und hoffe, daß es irgendwann mal besser wird und ich - wenn nicht wieder ganz beschwerdefrei - doch zumindest etwas sicherer werden kann im Umgang mit den Beschwerden.

Ich find dieses Forum übrigens gut, man bekommt eine Menge Infos und ich habe zum ersten Mal das Gefühl, daß ich nicht die Einzige bin mit diesen Problemen, nachdem im Bekannten/Freundeskreis keiner solche Beschwerden hat.

cfhasinxg

19.12.07  15:09

Urin ansäuern

hallo,

ich möchte die Diskussion noch einmal aufgreifen zum Thema "Urin ansäuern".

Ich glaube, alle meine Vorredner waren einig, dass Gemüse/Obst den Urin alkalisieren und Fleisch/Eiweiß allgemein ihn ansäuert.

Zum "Ansäuern" des Urins, also für die Personen, deren pH dauernd über 7 ist, wird ja gerne Methionin verordnet, eine essentielle Aminosäure.

Wenn das Ausscheiden der Abbauprodukte von Aminosäuren den Harn sauer macht, was soll es dann helfen, noch mehr Aminosäuren ausscheiden zu müssen, wenn die Niere schon die in der normalen Ernährung enthaltenen nicht schafft?

Wir essen ja keineswegs eiweißarm: Brot enthält viel Eiweiß, das ist uns gar nicht bewußt. Milchprodukte ebenfalls. Und Fleisch und Wurst usw. ebenfalls. Müsste alles zusammen den Urin schon sehr sauer machen, warum da noch mehr "ansäuern" ?

Alle chemischen Erzeugnisse, Nahrungszusatzstoffe, Medikamente usw. muss die Niere ebenfalls ausscheiden. Da kann sein, dass ihre Kapazität, Säure auszuscheiden, an ihre Grenzen stößt. Dann ist der Urin so alkalisch, dass wir einen pH von 7 messen. Aber das zeigt bei der üblichen Ernährung einen Mangel an Nierenleistung an.

Vielleicht sollten wir "Ansäuern" besser so verstehen: Die Säureausscheidung der Niere steigern. Das steigert das Wohlbefinden. Und wenn genug Pufferstoffe vorhanden sind, ohne den Harn-pH zu senken.

Diese Pufferstoffe kommen aus Gemüse und Obst, Kalium ist einer der wichtigsten.

mtaltuerxa

03.01.08  13:55

Gynatren Impfung

Hallo,

nun sind es schon 8 Wochen nach der ersten Spritze Gynatren und momentan geht es mir gut. Habe keine Pilz oder Infektions-Anzeichen.

Doch leider dreht sich immer noch alles um die Angst vor eine weiteren Entzündung in meinem Kopf. Und da ich beinahe jeden Monat eine Blasenentzündung bekommen hatte rechne ich damit dass diese bald über mich kommen wird.

Ist natürlich nicht die beste Einstellung aber momentan geht es mir besser mit dem Gefühl vorsichtig zu sein als nachsichtig.

Gruß, an alle Mitleidenden

L$ini18S07

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blasenentzündung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH