Was tun gegen Bluthochdruck?

01.09.04  03:43

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen leide ich stärker als sonst unter Bluthochdruck. Vor zwei Tagen hatte ich einen Wert von 164/95, letzte Nacht 160/110, heute 162/104. Ist das normal? Wahrscheinlich nicht, kenne mich da nicht so 100%ig aus. Auf jeden Fall habe ich ständig nen roten Kopf, ich schwitze, ich hab ein Druckgefühl auf den Augen und Ohren und höre Rauschen in den Ohren.

Gibt es irgendweche Hausmittel oder nicht verschreibungspflichtige Mittel gegen Bluthochdruck? Mein Hausarzt nimmt mich, was das betrifft, nicht sonderlich ernst.

Bitte um schnelle Antworten, da ich schon seit einigen Nächten nicht mehr schlafen kann deswegen. Danke.

Grüße by Neawoulf

NUeSawAoulfx81

01.09.04  07:31

Hallo, Wasser und Salz, habe damit meinen Blutdruck von 180/95 seit drei Jahren auf 115/70.

WXassenronkxel

01.09.04  07:59

Danke für den Tipp. Meinst du Salz und Wasser gemischt trinken, oder allgemein? Salz soll doch eher den Blutdruck noch steigern, oder?

NWeawoSulf8x1

01.09.04  08:09

Hausarzt wechseln, sollte schon behandelt werden. Günstigster Weise mit nem ACE Hemmer.

mfG

Sheane2t7kor

01.09.04  09:24

Hallo, trinke täglich min. 2-3 Liter (30gr pro Kilo Körpergewicht) kohlensäurefreies Wasser. Alkohol, Kaffee, Tee,Cola,Limo und Säfte entziehen dem Körper wiederum Wasser. Wasser morgens eine halbe Stunde vor dem Frühstück mit ein oder zwei Gläser anfangen und immer eine halbe Stunde vor dem Essen ein Glas Wasser trinken damit kann man auf die Dauer Cholesterin senken. Der Gang zur Toilette wird oder sollte dabei auch erhöht sein, daran kann man bemerken das die Nierenfunktion in Ordnung ist, der Urin selber soll fast klar werden außer morgens. Nach ca 3 Tagen fängst Du an mit Salz, kein Kochsalz, unraffiniertes jodiertes Meersalz(Reformhaus). Das Salz besser abends einnehmen, nehme dazu eine kräftige Prise auf die Handfläche, schlecke diese ab und trinke ein Glas Wasser hinterher.

Mit der Zeit kannst Du genau sagen ob Du genügend Wasser getrunken hast oder nicht, mit dem Prüfen des Blutdruckes weißt Du es dann ganz genau.

Zu lesen auch im Buch "Sie sind nicht krank,Sie sind Durstig" von Dr.med.F.Batmanghelidj

WXasseuronQkxel

01.09.04  09:50

Ich sehe das genauso wie seanet7or.

Wechsele den Hausarzt und laß dich mal richtig untersuchen.

Belastungs EKG.Der zweite Wert ist gefährlicher als der erste.

Ich selbst nehme seit 20 Jahren Blutdruckmedikamente.

Wenn du schon Nachts, also ohne Anstrengungen einen Wert von

160/110 hast, ist meiner Meinung nach eine Behandlung mit Medikamenten zwingend erforderlich. Hausmittelchen werden da wohl nicht reichen.

Gute Besserung.

m&is<terT-bixg

01.09.04  13:27

Hallo, man braucht keine Hausmittelchen und erst recht keine Chemie, man muß nur wissen warum der Bluthochdruck entsteht. Die Chemie behebt den Bluthochdruck nicht sondern behandelt nur, und das Lebenslang, als die Rente für die Ärzte mit wenig Zeitaufwand.

W<asseeroBnkexl

01.09.04  13:42

Erkenntnis Nr. 8:

Wassertrinken verhindert und heilt Bluthochdruck.

Bluthochdruck entsteht durch einen anhaltenden Wassermangel im Körper. In diesem Fall steht nicht ausreichend Wasser zur Verfügung, um alle Blutkörperchen und somit auch alle anderen Körperzellen ausreichend zu versorgen. Um das Wasser, das aus dem Blut herausgefiltert wird, durch winzige Hohlräume in der Membran in alle Körperzellen zu "injizieren", muss ein bestimmter "Druck" vorherrschen. Je größer der Wassermangel im Körper ist, umso weniger Wasser enthalten die Blutzellen und verringern, um weiterhin gefüllt zu sein, ihre Größe. So kommt es zu einem messbaren Anstieg der Spannung in den Arterien - hoher Blutdruck entsteht. Durch vermehrte Zufuhr von Wasser und Salz wird der Blutdruck wieder normalisiert.

Der Kochsalz-Irrtum! - Einer der renommiertesten Wissenschaftler Jaques De Langre, Ph.D. hat sich über 30 Jahre mit dem Thema "Gesundheit und Salz" und Hypertension beschäftigt und kommt zu der Aussage: "In vielen Fällen wurde die Verminderung von hohen Blutdruck nicht durch Reduzierung von Salzkonsum erreicht. Im Gegenteil, Natrium ist erforderlich um Arterien von Fett und anderen Schadstoffen zu reinigen. "Natürliches Salz" ist ein wichtiges Mittel zur Sauberhaltung von Venen und Arterien und es kann den zu hohen oder niederen Blutdruck normalisieren." Neue Studien mit Probanden in den USA, die nur "Natürliches Kristallsalz" verzehren, wurden durchgeführt und zeigten grundsätzlich andere Testergebnisse als die in den vergangenen fünfzig Jahren gemachten Studien über "Kochsalz" = (Raffiniertes Salz). Im natürlichen Kristallsalz sind die 84 Mineralien und Spurenelementen in ca. 200 chemischen Verbindungen enthalten, die dem Verbraucher viele wichtige gesundheitliche Vorteile geben. Dagegen belastet der Verzehr von Kochsalz den gesamten Organismus des Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Ist das Immunsystem geschwächt, kann aufgrund der Zusätze im Kochsalz das Wachstum von Krebszellen begünstigt werden. All die medizinischen und wissenschaftlichen Studien über die Einschränkung von Speisesalz zur Reduzierung von hohem Blutdruck unterliegen bisherigen falschen Voraussetzungen. Die bisherigen Studien basieren darauf, dass der Proband als Verbraucher von Kochsalz getestet wurde. Diese medizinischen und wissenschaftlichen Studien verdammen das Speisesalz wegen seiner Wirkung als Erzeuger von Hypertension z.B. Hypertonie und hohen Blutdruck. Diese Studien sind bisher alle insoweit gerechtfertigt, da sie beweisen, daß raffiniertes Speisesalz wegen seiner chemischen Aggressivität biologischen Schaden beim Menschen erzeugt.

Das Tragische daran: Wird nicht erkannt, dass Bluthochdruck auf Wassermangel im Körper zurückzuführen ist, und behandelt man ihn mit entwässernden Diuretika, die den Körper noch weiter austrocknen, kann dies schließlich zu Herzinfarkten, Schlaganfällen und sogar Lähmungserscheinungen führen. Häufig werden auch Nieren- oder Gehirnschäden wie Alzheimer dadurch verursacht.

W"as/se:ronkexl

01.09.04  18:31

Danke für Eure Ratschläge. Das mit dem vielen trinken werde ich mal ausprobieren. Muss es unbedingt kohlensäurefreies Wasser sein? Davon kann ich nicht viel trinken, da mir davon relativ schnell übel wird.

Ich war heute Morgen doch beim Doc, ich hatte vor 2 Wochen ein EKG machen lassen. Da mein Hausarzt in der Woche nicht da war, habe ich das EKG bei seiner Vertretung machen lassen. Er meinte, ich sollte mich unbedingt nochmal deswegen melden, da das EKG etwas ... seltsam war. Also habe ich meinen Hausarzt heute morgen darauf angesprochen.

Er meinte, dass mein EKG generell anders aussehen würde als bei anderen Leuten und die Vertretung das wohl nicht wusste. Irgendwie kommt mir das ein wenig seltsam vor.

N$eazwou%lf8x1

01.09.04  18:58

@ Wasseronkel

Danke für deine Tips. Bin 19 Jahre alt und hab schon Blutdruckprobleme und weiss nicht woher das kommt. Ich werde es ausprobieren. Muss dazu sagen das ich aber ein Blutdruckmedikament nehme, ist das schlimm? Wie lange dauert es bis man Erfolge sieht? Nur frag ich mich warum andere Menschen keine Blutdruckprobleme haben obwohl sie nicht richtig trinken :-

Oclli xL.

01.09.04  19:28

@ Neaw,

mir geht es beinahe umgekehrt, bei kohlensäurehaltigem z.B. in Gaststätten muß ich mich gewaltig zwingen dies Wasser zu trinken. Zuhause trinke ich meist nur Leitungswasser, inwiefern Kohlensäurehaltigem Wasser oder nicht, es beeinflusst habe ich noch nicht festgestellt. Viele bekommen vom kohlensäurehaltigem Wasser einen Blähbauch, finde sehr viel kann es nicht ausmachen die Menge vom Wasser ist meineserachten wichtiger.

@ Olli,

wenn Du Blutdrucksenkende Mittel einnimmst, setze die auf alle Fälle vorerst nicht ab und wenn dann nur mit abstimmung des Arztes. Es sind doch sehr viele die damit Probleme haben, sie sind die Lieblingspatienten von Ärzten wenig Aufwand und Pflegeleicht. Viele wissen noch nicht von ihren hohen Blutdruck und werden unter Umständen von Herzinfarkt oder Hirnschlag. In letzter Zeit sind bei uns 4 junge Leute zwischen 16 u. 20 Jahren an diesen Sache verstorben. Früher war das mehr oder weniger ein Tod der ab 40 Jahren eintrat heute eben auch viele Jugendliche. Der Grund ist bestimmt der Wassermangel, wer von den Jungen trinkt wirklich noch Wasser ???

W2azssekronkexl

01.09.04  19:34

@ olli,

habe ich vergessen wie schnell?? innerhalb einer Woche wenn wirklich genügend getrunken wurde ist der Blutdruck auf 135/80 unten.

Nach einer Woche darauf achten das der Körper genügend Magnesium und Kalium abbekommt durch die vermehrte ausscheidung über Urin und Schweiß gehen diese Mineralien schnell verloren.

Wwasser4onkxel

08.09.04  23:17

Statt Pharmamittel Atemtherapie gegen zu hohen Blutdruck

Anscheinend kann man von einer gewissen Entwarnung auf dem Blutdrucksektor sprechen. Natürlich ist die Hypertonie eine ernst zunehmende Störung, mit Atemtherapie aber hat man jetzt eine natürliche Heilmethode.

Die Arbeit des Dr. B Gavish hier wird durch 6 Studien unterstützt und zeigt dass durch:

a) 8 Wochen Üben vier mal die Woche

b) in Sitzungen von jeweils 15 Minuten

c) und Erreichen einer Atmungsrate von unter 10 in der Minute mit Verlängern der Ausatmung

eine Senkung im niederen Wert von etwa 9 Punkten erzielt wird.

Es gibt dafür ein teueres Gerät zum stolzen Preis von ca. 350 Euro, das man nur ein paar Monate braucht, so dass bei Kaufüberlegungen die finanzielle Seite etwas heikel ist. Ein Freund von mir mit echtem Bluthochdruck war nach anfänglicher Skepsis mit einem ausgeliehenen Gerät sehr zufrieden. Gruß,

R8icKha!rd FrYie$del

10.09.04  12:54

Also. Ich war diese Woche mal zum Check Up 35. Ups...mein Blutdruck war eindeutig zu hoch. Bei mir gibt es allerdings das Problem, daß ich seit ich klein bin einen tierischen Respekt vor diesen blöden Geräten habe. Ich war dort und sollte EKG bekommen. Das lehrmädel holte das Gerät und sagte "so dann wollen wir mal den Blutdruck messen" - Mist. Ich merkte schon wie mir die Hitze in die Wangen schoss. 160/100. :-/

Jetzt sollte ich eine 24 Std. Untersuchung bekommen. Aber ich hasse diese Dinger. Vor ca. 5 Jahren wurde das schon mal gemacht bei mir. Tagsüber - wenn ich leuern konnte - erhöht. nachts wenn ich schlief - total niedrig. Damals sagte der Arzt - keine Angst - keine Tabletten. Sport etc....

Und jetzt machte der mir Schiss.

Heute morgen war ich wieder da. Bei seinem Kollegen (wo ich eigentlich sonst auch immer hingehe). Mit dem hab ich das noch einmal durchgesprochen. Ihn kenne ich gut. Er holte das Gerät 130/80 :-D

Wir haben jetzt abgemacht, daß ich zwischendurch einfach nach Feierabend mal bei Ihm reinschaue und mir nur von Ihm den Blutdruck messen lasse.

Aber ich finde den Beitrag von Wasseronkel sehr interessant und werde es auf jeden Fall ausprobieren. Es kann doch nicht schaden, selbst wenn man einen normalen Blutdruck hat. Viel trinken war noch nie verkehrt.

*:)

Mone

Mfo8ne-Mxini

22.09.04  13:58

@MoneMini

Ich war dort und sollte EKG bekommen. Das lehrmädel holte das Gerät und sagte "so dann wollen wir mal den Blutdruck messen" - Mist. Ich merkte schon wie mir die Hitze in die Wangen schoss. 160/100.

Das Problem habe ich auch. Bei mir besteht keine Angst vor diesen Geräten, aber so oft bin ich daran nicht angeschlossen.

Gestern im Fitnessstudio: 167/115

Heute in der Apotheke: 160/110

In ruhiger Atmosphäre mit eigenem Gerät bin ich bei 140/90. Das geht doch.

Grüße,

B;utcxh

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH