» »

Herzrasen - Dauer wenige Sekunden - wer kennt das?

Hpeathexr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

nachdem es mir jetzt einige Wochen ganz gut ging, bis auf wenige Extrasystolen, die ich auch nicht mehr so sehr merke, hatte ich heute wieder ein komisches Erlebnis:

Ich stand einfach neben dem Auto, da raste mein Herz plötzlich ein paar Schläge (wenige Sekunden nur), genauso plötzlich war es wieder weg und mein Herz schlug wieder völlig normal, als wäre nie etwas gewesen. Weitere Symptome hatte ich keine, ich habe mich auch hinterher wohl gefühlt. Was könnte das sein? Hat jemand damit Erfahrungen? Kardiologisch bin ich untersucht, laut Befund ist mein Herz gesund.

Über Tipps und Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen!

Alles Gute und liebe Grüße an alle hier im Forum

Heather!

Antworten
Bcasi@larxis


Hatte längeres Herzrasen

Hallo Heather

Ich hatte das auch, und die Ursachen waren/sind unbekannt.

Mein Herzrasen hielt von mehreren Sekunden bis mitunter zu einer knappen Stunde an.

Sie wurden dann immer seltener, seit einiger Zeit sind diese Symptome weg.

Ich sehe die Ursachen im Nervensystem. Auf Grund einer Herzoperation (künstl. Herzklappe, was aber nichts mit dem Herzrasen zu tun hat!!!) habe ich mein Lebensrhythmus etwas umgestellt:

- keinen Stress mehr

- weniger Alkohol

- Vitamin-B und Magnesium als Nahrungsergänzung

Mehrere Vitamine aus der B-Reihe sind u.a. für den Schlagrhythmus des Herzens verantwortlich, von daher lohnt sich ein Versuch, da keine Nebenwirkungen zu erwarten sind. Magnesium ist besonders für den Herzmuskel (und die Muskeln allgm.) wichtig.

Gruss

Basilaris

Cqrifstxi


Re: Heather

Hallo Heather

ich kenne diese Symptome auch. Hatte einige Monate Ruhe und jetzt treten sie wieder auf, diese kurze Herzrasen, einfach aus dem Nichts. Extrasystolen habe ich auch wieder vermehrt, doch das Herzrasen jagt mir immer wieder einen Schrecken ein. Habe eine zeitlang auch auf Anraten von Basilaris Magnesium eingenommen, was mir gut getan hat. Nehme jetzt auch ein Präparat, allerdings noch kombiniert mit Vit.B-Gruppe und Folsäure, da ich auch vermehrt Migräne habe mit Aura. Hast du das Herzrasen evtl. vor der Mens gehabt? Bei mir treten dann nämlich mehr solche Symptome auf. Kann auch mit hormonellen Schwankungen zu tun haben oder eben auch mit Stress. Da du dich aber nachher wohl gefühlt hast, solltest du nicht beunruhigt sein. Alles Gute! Cris

Hqeatehexr


Danke Basilaris, danke Cristi,

für Eure Antworten. Mit Vitaminen habe ich auch vor kurzem begonnen, ich nehme so ein Kombipräparat, wo Vitamin E, B-Vitamine und auch Folsäure drin sind. Magnesium habe ich mir auch gekauft und werde jetzt damit anfangen. Ich denke ja auch, dass es am Nervensystem liegt, aber ich komme eben immer wieder ins Grübeln, wenn ich so eine Sensation hatte. Es könnte natürlich auch an den Hormonen liegen, wie Du, Cristi, vermutet hast: Gestern war der erste Tag meiner Mens, da habe ich sowieso immer mit Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden und Unwohlsein zu kämpfen. Im übrigen habe ich auch Migräne mit Aura, ich habe diese blöden Flimmerskotome, bevor die Kopfschmerzen losgehen. Manchmal hab' ich die Aura auch ohne Kopfschmerzen, eine typische Augenmigräne.

Viele liebe Grüße an Euch beide und alles Gute

von Heather!

C+ris(txi


Re: Heather

Hallo Heather

sorry, dass ich nochmals zurückfrage: Hast du diese Augenmigräne schon lange? Ich habe vor ca. 6 Jahren eine zum ersten Mal gehabt, dann lange nichts und in den letzten Wochen einige hintereinander und auch vermehrt starke ES mit Herzrasen. Diese Blitze und Pfeile machen mir schon etwas Angst, vor allem, weil man immer liest, dass ein erhöhtes Schlaganfallrisiko besteht. Weisst du, ob man das genauer abklären muss? Mein Arzt hat mir damals nur aufgrund der Symptome gesagt, dass es eine Migräne mit Aura sei. Ein Migräneexperte im Internet hat mir geraten, ein Präparat zu nehmen mit Vit.B-Gruppe und Folsäure, um einen möglicherweise erhöhten Homocystein-Spiegel * (gefährlich für Herz und Hirn) zu senken. Ich weiss nicht, ob es da einen Zusammenhang gibt oder ob es einfach nur die Nerven sind...Ich wünsche dir auch alles Gute und weniger solcher Beschwerden. Liebe Grüsse Cris

Hzeagther


Hallo Cristi,

ich habe diese Augenmigräne seit über 13 Jahren, das erste Mal hatte ich sie 1991 im Zug nach Düsseldorf, daran kann ich mich noch ganz genau erinnern. Damals wusste ich nicht, wie mir geschah, ich hatte ziemliche Angst und mir war total übel. Ich habe meine Migräne schon mehrfach beim Arzt erwähnt, aber außer Akupunktur hat mir nichts groß geholfen. Ich nehme gegen das Herzrasen morgens einen halben Betablocker (Concor 5 mg), und Betablocker haben die positive Nebenwirkung, dass Migräneanfälle seltener und schwächer werden. Meine Augenärztin will bezüglich der Migräne bei der nächsten Untersuchung mit mir einen Gesichtsfeldtest machen. Außerdem lasse ich mir jährlich den Augendruck messen. Das hat aber noch einen anderen Grund; in unserer Familie gibt es Fälle von Grünem Star, und der wird leider vererbt. Vitamine (speziell B-Vitamine, Vitamin E und Folsäure) nehme ich auch täglich, das ist auf jeden Fall bei regelmäßiger Einnahme gut. Migräne ist auf jeden Fall u. a. auch ein psychosomatisches Leiden, ausgelöst wird sie ja z. B. durch Stress, aber auch durch Wetterwechsel, bestimmte Nahrungsmittel, etc.

Ich wünsche Dir alles Gute und eine möglichst beschwerdefreie Zeit. Viele liebe Grüße

Heather

L!iEapoxnofxf


Mehr Infos

Hallo,

ich brauche mehr Infos ueber Dein Herzklopfen.

Wie alt bist Du? Wie schnell hat das Herz ungefaehr geschlagen?

Kannst Du in etwa abschetzen wenn die Tachykardie eine Minute angehalten haette ob es 100, 150 oder mehr Schlaege geworden waeren?

Hat es abrupt angefange schnell zu schlagen und hat es genauso schnell wieder aufgehoert.

Dies kann voellig harmlos sein. Vielleicht ist es auch eine SVT.

Dies kann man nur im Fall einer akuten Episode mit dem EKG feststellen.

C\aro3e11x2


Hab ich auch...

Hallo ihr!

Also ich habe dieses Herzrasen schon ca. 2 Jahre.

Da hat auch das Schwitzen unter den Achseln begonnen.

Vor ca.6 Wochen wollte ich nun endlich wissen woher das alles kommt, da es schlimmer geworden ist.

Eine Ursache, egal in welchem Umfang, muss es ja geben.

Ab zum Hausarzt und mit sämtlichen Untersuchungen begonnen.

Langzeit EKS, Belastungs-EKG, Ultraschall etc.

Kardiologe und Radiologe.

Zack: Schilddrüsenüberfunktion.

Konnte es echt nicht glauben.

Vor ca. 1,5 Wochen war es ganz schlimm. Mega-Zoff mit meinem Mann. Wollte meiner kleinen ein Brot schmieren und die Hand fing übermässig an zu zittern. Daraufhin hats mich dann auch gleich auf den Boden geschmissen. Dachte ich ersticke, mein Herz springt raus etc....

Jetzt bekomme ich erstmal Tabletten und nach 3 Monaten muss ich dann wieder zur Blutuntersuchung bei Radiologen.

Mal schauen, ob es WIRKLICH an der Schildddrüse lag/liegt. ???

Ich glaube nicht, das es unbedingt mit falscher Ernährung zu tun hat oder Alkohol, denn ich trinke alle paar Monate nur zu Anlässen mal und Essen tu ich auch ganz normal.

Also das sind jetzt so mein Erfahrungsberichte.

Muss mit der Schilddrüse natürlich nicht bei jedem so sein,

aber vielleicht ist es einfach mal eine Untersuchung bei Radiologen wert!??!

Also bis dahin LG

Caro

L=iapoPnofxf


Rat

Vergiss das mit dem Hausarzt. Es kann schon an der Schilddruese liegen. Ich wuerde an Deiner Stelle nur zu Spezialisten gehen (Kardiologen, Radiologen usw.)

Viel Glueck

CEaaro31^12


@Liaponoff

Gebe dir vollkommen recht!!!

Ein Hausarzt untersucht sowieso erstmal jeden pups.

Und bei Spezialisten weißte gleich genaueres!!

*:)

Caro

a-la skax9


Herzrasen

Hallo zusammen

Ich hatte 27! Jahre regelmässig Herzrasen. Diese Krankheit nennt man Tachykardie,das ist eine Reizleitungsstörung im Herzen.Da es mit den Jahren zugenommen hat,habe ich es letzten Monat operieren lassen.Die OP war völlig schmerzlos,

und ohne Narkose.Das wird vom Bein(Leiste) aus operiert.

Nach 24Std kann man wieder nach Hause.

Die Heilungschancen liegen bei 95%

H|eaxther


Hallo Liaponoff,

danke für Dein Posting. Ich bin 37 Jahre alt. Das Herzrasen beginnt ganz plötzlich und ist genauso plötzlich wieder weg (also nicht vergleichbar mit Herzrasen, was man z. B. vor Aufregung bekommt). Es dauert nur wenige Sekunden, ich denke aber schon, dass es dann über 100 Schläge pro Minute wären. Begleitsymptome habe ich keine, manchmal erschrecke ich nur kurz. Mit meiner Internistin habe ich darüber gesprochen, sie hat das selber manchmal und meinte, es wäre harmlos. Mit der Aufzeichnung im EKG wird es wohl nicht klappen, denn manchmal habe ich das nur aller paar Monate, dann wieder mal aller vierzehn Tage, eben in größeren Abständen. An einen Event-Recorder habe ich schon mal gedacht, aber ehe ich das Ding angeschalten habe, ist es vermutlich schon wieder weg. Und ich müsste wahrscheinlich über viele Wochen mit dem Ding herumlaufen, das dürfte kaum machbar sein. Hast Du Erfahrungen mit dieser Problematik und kannst Du mir Tipps geben? Nehme derzeit morgens einen halben Betablocker Concor 5 mg.

Ich wünsche Dir alles Gute und würde mich über ein Posting sehr freuen! Viele Grüße von Heather!

LniapoDnoff


Hallo Heather,

wahrscheinlich handelt es sich bei Dir um eine leichtere Form der

SVT (supraventriculaere tachycardie) oder

AV-Knoten SVT Reentry

d.h. wie ALASKA 9 schon sagte, koennte es sein, dass dein Herz einen Fehler in der "Elektrik" hat, d.h. dass ein elektrischer reiz in eine falsche Bahn geraet und sich dort "verfaengt" und nicht mehr rauskommt (reentry). Dies bewirkt dann das Herzrasen.

Du kannst es mit einem sogenannten "Valsalva" Manoever stoppen.

D.h. die Luft anhalten (kannst auch die Nase zudruecken) und stark, sehr stark pressen (wie wenn du auf der Toilette bist)

die Valsalva Manoever ca. 2-3 sekunden durchfuehren. Ein paar Mal versuchen. Dies kann der elektr. Reiz wieder in die normale Bahn lenken. Ansonsten kannst du dein Gesicht sofort mit eiskaltem Wasser waschen oder einen Lymphknoten am Hals leicht massieren.

Im allgemeinen ist eine SVT nicht gefaehrlich. Bei dir dauert es ja nur kurz. Wer hat dir den den Betablocker empfohlen?

Die Betablocker koennen zwar die Haeufigkeit der Episonden verringern, aber deine Tachykardie wird nicht geheilt.

Die einzige Invasive Methode ist die sog. Ablation bei der ein Teil des Herzgewebes veroedet wird. Die Gefahr dabei besteht darin, falls der elektr. Impuls der diese SVT ausloest sich zu nahe am AV-Knoten befindet, dieser beschaedigt werden kann und man danach einen Herzschrittmacher braucht.

Deiner Schilderung nach glaube ich, dass Du weder Tabletten noch eine Ablation brauchst.

Ich wuerde zu einem Elektrophysiologen gehen, der Dir eine genaue Therapie empfehlen wird.

rMav9e}n55


ja,ich kenne beides,das herzrasen immer mal wieder und die augenmigräne--ich habe auch ein gesundes herz,habe die symptome seit 40 jahren und außer dem herzrasen mit puls durch betablocker inzwischen nur mehr bei 100,aber trotzdem unangenehm...es ist eine supraventrikuläre tachycardie...gutartiges herzrasen,das urplötzlich meist in ruhe kommt durch eine harmlose bewegung und meist schnell wieder weg ist ,allerdings fühle ich mich dann nervös und mein puls geht langsam runter...blutdruck sinkt dann auch wieder--ich habe immer angst bei so einer attacke...hatte aber das glück,dass während so eines anfalls ein ekg aufgezeichnet werden konnte...so wurde die diagnose gestellt...vor allem schlägt das herz gleichmäßig schnell,das ist ein kriterium für das gutartige herzrasen,vorhofflimmern ausgeschlossen.

gegen die augenmigräne ohne kopfschmerzen nehme ich morgens i kapsel lutein und weg ist sie.gegen das herzrasen eine geringe dosos betablocker.

rkav>enp5x5


ja,ich kenne beides,das herzrasen immer mal wieder und die augenmigräne--ich habe auch ein gesundes herz,habe die symptome seit 40 jahren und außer dem herzrasen mit puls durch betablocker inzwischen nur mehr bei 100,aber trotzdem unangenehm...es ist eine supraventrikuläre tachycardie...gutartiges herzrasen,das urplötzlich meist in ruhe kommt durch eine harmlose bewegung und meist schnell wieder weg ist ,allerdings fühle ich mich dann nervös und mein puls geht langsam runter...blutdruck sinkt dann auch wieder--ich habe immer angst bei so einer attacke...hatte aber das glück,dass während so eines anfalls ein ekg aufgezeichnet werden konnte...so wurde die diagnose gestellt...vor allem schlägt das herz gleichmäßig schnell,das ist ein kriterium für das gutartige herzrasen,vorhofflimmern ausgeschlossen.

gegen die augenmigräne ohne kopfschmerzen nehme ich morgens i kapsel lutein und weg ist sie.gegen das herzrasen eine geringe dosos betablocker.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH