» »

Atemprobleme

cvhilli-cmhoctolaxt hat geantwortet


@ zauber

nö ansonsten hab ich (fast) nichts mehr. jedenfalls nichts was relevant wäre. durch die AD sind die symptome verschwunden und deshalb geh ich davon aus das es psychosomatischer natur war. ansonsten habe ich ja auch keine weiteren typischen anzeichen einer schilddrüsenerkrankung. mal sehn... *:)

DWun_sIti hat geantwortet


der arzt wollte mir auch schonmal AD verschreiben nur ich hab mir dacht ne lieber nicht, was ist wenn mand as nimmt? ist man nur müde und so oder? hat es was geholfen? das die atemprobleme verschwunden sind?

mfg

L%upo0p49 hat geantwortet


AD ist natürlich kein Allheilmittel, aber wenn körperliche Symptome durch eine Angststörung ausgelöst werden, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass mit Wirkungseintritt und Reduzierung der Angst sich auch die Symptome deutlich spürbar bessern.

So war es bei mir auch und für mich war das - neben aufwendiger, befundloser Diagnostik - der letzte Beweis für eine psychische Herkunft.

Viele Grüsse

Lupo

D;u%nrstxi hat geantwortet


und seitdem du das genommen hast sind deine atemprobleme weg ?

mfg

L$upox049 hat geantwortet


und seitdem du das genommen hast sind deine atemprobleme weg ?

Naja, ganz so einfach war's nicht...

"Nebenbei" hab ich noch über 2 Jahre Psychotherapie, eine 6-wöchige psychosomatische Reha und viele weitere Therapieschritte gemacht....

Aber am Anfang war das AD schon wichtig, um überhaupt wieder klar denken und agieren zu können.

Viele Grüsse

Lupo

D@u"nstxi hat geantwortet


ok danke für deine infos werd mal zu nem psychologen schauen.

mfg

a$nne-so)fi:e hat geantwortet


Atemtherapie

Hallo zusammen!

Ich habe nun viele eurer Beiträge gelesen. Ich habe nun schon seit ein paar Jahren die selben Probleme und habe sie auch anzupacken versucht.

Ich habe eineinhalb Jahrelang Atemtherapiestunden besucht und dies hat mir grosse Erleichterung gebracht. Diese Atemtherapielektionen waren nach der Lehre der Atemtherapeutin Ilse Middendorp aufgebaut und ich besuchte Einzellektionen bei einer Atemtherapeutin im Abstand von ca. zwei Wochen.. Ich konnte schon nach kurzer Zeit wieder richtig durchatmen, gähnen, mich im Schlaf besser entspannen, musste nicht jeden Atemzug bewusst mit Anstrengung erzwingen...

Was ich sehr gut finde, ist dass man selber dazu befähigt wird mit einfachen übungen zu einem freieren Atem zu finden und nicht abhängig wird von Medikamenten oder der Therapeutin.

Es gibt auch Bücher zu der Methode von Ilse Middendorp oder sogar Kassetten mit gesprochenen Übungsanleitungen.

Ich kann euch das sehr empfehlen.

cvhillig-cho?coYlat hat geantwortet


@ anne-sofie

oh vielen dank für deinen tipp. werd mich mal danach erkundigen!

a?nne-xsofxie hat geantwortet


falscher Name angegeben

Die Atemtherapeutin heisst Ilse Middendorf nicht Middendorp.

liebe Grüsse

u_lishrxek hat geantwortet


Tief Luft holen und gähnen

das ist zur Zeit auch mein Problem.

Hallo zusammen und schön das es dieses Forum gibt.Seit 3 Wochen bin ich am gähnen und tief Luft holen was meistens erst beim 6./7. mal klappt. Habe vom Versuch zu gähnen schon einen Muskelkater im Kiefer.

Bisherige Untersuchungen o.B. Habe in 2 Tagen noch eine Untersuchung beim Lungenfacharzt, wobei ich da auch keine Hoffnung habe. Ich vermute das es vielleicht auch an der Schilddrüse liegt , da ich seit ca. 1 Jahr auch ne Unterfunktion habe. Nächste Blutuntersuchung nächste Woche und ich hoffe das sich mein Verdacht bestätigt und ich dementsprechend behandelt werden kann.Gottseidank verspür ich eine Besserung seit 2 Tagen und kann mal wieder richtig relaxen und ich meine das dieser Zustand sich bessert destoweniger man daran denkt.

melde mich bald wieder und euch gute Besserung

uli

z'au%ber08x15 hat geantwortet


@ulishrek

für dich ist die seite [[http://www.ht-mb.de]] sicher interessant....

wichtig ist bei deiner schilddrüsenuntersuchung der TSH Wert !

der normwert liegt meistens bei 0,5 -4,5

wenn der an der oberen grenze liegt ist es sicherlich der grund für die atemnot.

mein wert lag bei 3,62...eigentlich auch noch in der norm, habe aber schilddrüsenhormone bekommen und meine atemnot ist weg!

ich hoffe dir wird geholfen...liebe grüsse

ukli-shxrek hat geantwortet


zauber0815

eure Beiträge haben mir sehr geholfen, dadurch kann ich mit der Atemnot gut umgehen und zwischendurch habe ich auch gar keine Probleme.

Lungenfacharzt o.B. , wie ich vermutete. Morgen ist Blutabnahme dran und ich werde mich energisch mit dem TSH-Wert befassen.

Seit 1 Jahr ca. nehme ich schon L-Tyroxin ( 50 ) aber vielleicht ist die Dosis ja zu wenig. Ich melde mich wieder,

bis dann, und liebe grüße

L%avecnIdeldxuft hat geantwortet


psychosomatisch

hatte schon was geschrieben hat irgnedwie nicht geklappt, falls doch doppelt erscheint, nicht wundern...also nochmal gnaz kurz

-Das Atemproblem ist sehr häufig, ich bin selber Ärztin, habe rel. viele Patienten, die das so schildern

-Habe es selber manchmal und kenn das Quälende dabei.

-Ich glaube an das Psychosomatische, acuh wenn mir mir selber einbilde, gar nicht der Typ dazu zu sein. Warum?

-> Bei Anlenkung verschwindet es für diese Zeit, ausnahmslos

-> etwas Organsches findet sich nicht. Die erwähnten Befunde bzgl. Schilddrüse, Herz, BWS usw. halte ich für "Zufallsbefunde", auf die die eschwerde geschoben werden. Man glaubt kaum, wie viele absolut beschwerdefreie Leute ein grenzwertiges TSH, einen Mitralklappenprolaps oder sogar einen Bandscheibenvorfall haben. Patient und Arzt ist zwar dankbar für jeden Erklärungsversuch, aber, wie gesagt...

-> Fragt mal jemanden, der damit absolut keine Probleme hat: Er soll nach tiefen Einatmen, wobei diese gewisse "Schwelle" erreicht wird, die wir als angenehm empfinden, gleich nochmal tief einatmen. Und? Es geht nicht mehr so tief. Erst nach einiger Zeit. So wie bei uns, die wir dieses Problem haben, auch. Der unterschied? Er hat gar nicht das Bedürfniss danach, wir aber "gaukeln uns vor", unbedingt genauso tief einatmen zu müssen, um nicht zu "ersticken". Das Gefühl ist falsch, nicht der Körper.

Ruhig atmen, und vor allem, versuchen, an etwas anderes zu denken!

Lzavendxelduft hat geantwortet


Nachtrag

sorry für die blöden Tippfehler, ist schon spät...

L]uLpo04:9 hat geantwortet


Dafür war Deine Erklärung inhaltlich sehr gut und verständlich :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH