» »

Atemprobleme

Sychngorzxel


Mir gehts genau so

Hallo Angela,

ich habe genau das gleiche Problem wie Du und auch schon seit Längerem. Ich schlafe Nachts recht gut und kaum bin ich Morgens im Bad geht es schon wieder los. Dann baut sich ganz langsam die Enge im Brustbereich wieder auf und ich muß anfangen die Luft quasi einzupressen. Das hält dann wieder ne Weile an und dann geht es wieder los. Wenn es ganz schlimm ist fängt bei mir dann das Herz zu rasen an.

Ich hatte das Ganze schonmal vor eine paar Monaten und war auch etliche Male beim Arzt, auch mit Lungentest, großem Blutbild usw. Er konnte aber nichts finden und hat es dann auf einen Virus geschoben, es müße von alleine wieder weg gehen. Was bei mir noch begleitend dazu kam waren massive Rückenprobleme. Aufgrund von den Schmerzen im Rücken bin ich dann zu einer Freundinn von mir in die Praxis gegangen, sie ist Heilpraktikerin und Physiotherapeutin, und sie hat mich dann eingerängt weil wohl ein paar Wirbel verschoben waren. Ein paar Teg später waren sowohl meine Rückenbeschwerden als auch die Enge im Brustbereich so gut wie weg.

Ich würde an Deiner Stelle mal intensiv nach dem Rücken schauen lassen, zumal Ihr beim Hausbau bestimmt Dinge macht die dem Rücken nicht gerade zuträglich und auch ungewohnt sind. Ich habe seit ein paar Tagen wieder die selben Probleme ich werde es nochmal mit Einrenken versuchen aber ich denke mal langfristig hilft da nur Krankengymnastik aber da sind die Ärzte leider etwas geizig mit den Rezepten.

s8pookyx79


hallo

*:)

es scheinen wirklich viele gleichzeitig rückenbeschwerden zu haben.

ich war gestern wieder zur massage,ist jetzt wieder was besser.

aber ausgerenkt ist bei mir nix,der therapeut sagte was von muskelverhärtung.

@kokakoka

wie geht es dir?

gibts was neues?

kqokakoxkxa


Ja, hatte einen Fahrradunfall und kann seit gestern nicht mehr laufen, mein Fuß ist dick etc... als der Unfall geschah habe ich erst mal hyperventiliert vor Schmerz. Ansosnten ruhe ich mich aus und zur Zeit geht es mit der Atmung. {:(

s<pook+y79


oh man

du machst ja sachen. :-o

dann wünsch ich dir mal gute besserung. @:) @:) @:)

bei mir gibts nix neues.

atmung ist soweit ok,aber immer noch da. nerv :(v

kzo7kakorkxa


ich denke damit müssen wir leben, vielleicht vergessen wir es ja mal *:)

D2uns3ti


PROBLEM FAST GELÖST !!!

Hi, ich habe die selben probleme wie ihr gehabt seit 3 1/2 jahren, war bei 15 ärzten am anfang wussten sie nicht woher und alles, dann meinte einer das kam von der wirbelsäule, hab ich das alles anschaun lassen war ich masieren und alles und es hat auch nix gebracht.

bis ich auf dieses forum sties da hab ich mal gelesen es war jemand bei nem neurologen und das gleiche hab ich auch gemacht nehm seit 4 monat ganz ganz leichte AD und red alle 1 1/12 monate mit dem arzt, und ich muss sagen die Anti Depresiva haben nach ca. 2 wochen gewirkt und ab diesen zeitpunkt hat sich mein leeben wieder total geändert, hab nurmehr ab und zu ganz leicht atemprobleme, früher hatte ich sie jeden tag besonderst am abend als ich im bett lag. aber es ist fast alles weg, aber der doktor meinte es sei normal das noch ein bissal da ist, wenn ich sie noch weiter 3 monate nehme müsste es ganz weg sein meinte er. Also lasst euch nicht hängen....

Alles Gute und viel Glück wünsch ich euch.

mfg

G>ras"-Halxm


Wunderheilung durch Antidepressiva - wenn es nur immer so einfach wäre... :-( ich wäre seit über 3 Jahren geheilt...bin ich nicht..tja. Dumm gelaufen.

L<up[oh0[49


Naja, wir wissen ja alle, dass Antidepressiva in keinster Weise "heilen"....

Aber ganz wichtig ist in diesem Fall, dass man dadurch klar erkennen kann, dass dieses Symptom (hatte es leider selbst eine ganze Zeit lang) eine psychische Ursache hat und aufgrund der deutliche Besserung durch AD vermieden wird, dass durch weitere Angst (evtl. Krankheitsangst) sich das Symptom noch verstärkt oder verfestigt.

@ Dunsti,

vielleicht hast Du Glück und das Symptom verschwindet dadurch komplett und für immer.

Allerdings, wie gesagt, AD heilen nicht und deshalb solltest Du evtl. über weitere therapeutische Massnahmen nachdenken - für die Zeit nach dem AD...

Alles Gute & Grüsse

Lupo

G|ras'-<H1alxm


Mir wurde nahegelegt, die Atemprobleme nun doch mal abklären zu lassen - welcher Arzt ist dafür zuständig? (hierzulande braucht man keine Überweisung für Fachärzte, zumindest meistens nicht)

szp;o\okyy7x9


warum

sollte ich AD nehmen wenn ich gar nicht depressiv bin ???

G&raaso-Halxm


Weil Antidepressiva oft auch gegen Angststörungen (und die haben nun mal viele, die auch an Atemnot leiden, die keine körperliche Ursache hat) oder somatoforme Beschwerden helfen... ;-)

-!Bea4te-


Bloß keine Antidepressiva

Ich kann Dir nur raten, es ohn AD anzugehen. Du musst sehen, dass Du selbst da rauskommst, vielleicht mit Hilfe eines Therapeuten. Ich habe AD genommen und war nicht mehr ich selbst. Deshalb kann ich nur davon abraten. Ich leide auch unter Panikattacken und Atemnot, aber AD sind sicher nicht die Lösung, glaube mir.

E.lisi.-03


Bin neu in diesem Forum u. erstaunt wie viele diese Atemprobleme haben. Bei mir ist es so, dass ich ca alle 2 min tief Luft holen muss, weil ich das Gefühl habe, dass die Luft nicht ankommt- oder ich versuche es mit gähnen. Es klappt aber nicht immer. Die Blutgase bei mir sind verändert, ph zu hoch,Co2 erniedrigt. Ich hyperventiliere aber nicht.

Dunsti mich würde mal interessieren, ob du die gleiche Art von Atemnot hast u. ob die AD geholfen hat.?

Bei dir Beate scheint dies ja nicht funktioniert zu haben.

Hat eigentlich irgend jemandem von euch mal eine Psychotherapie geholfen?

Elisi 03 *:)

L4u.po04x9


Hat eigentlich irgend jemandem von euch mal eine Psychotherapie geholfen?

Ja - und letztendlich ist es bei psychisch verursachten Symptomen die einzige Alternative, die dauerhaft helfen kann.

Viele Grüsse

Lupo

svpoBokCy79


ja

aber woher weiß man denn ob psychisch oder physisch?

selbst mein ha ist nicht der überzeugung das es psychisch ist.

und man bekommt doch so eine therapie nur bezahlt wenn eine diagnose feststeht,oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH