» »

Atemprobleme

Bdoom?ziger


Hallo

Hallo zusammen..

Ich dachte schon ich wär der einzige mit diesem Problemen.

Ich fasse mal kurz zusammen:

Ich kiffe seit 3-4 Jahren regelmäßig(jetzt nicht mehr), trinke ab und zu alkohol und rauche. Seit ca. 2 Monaten habe ich jetzt auch dieses Gefühl schwer Luft zu bekommen, und immer so ein Druck im Hals wie ein Klos den man nicht weg bekommt, extrem ist es nach dem Essen.

Seitdem ich es bemerkt habe, wurde es auch immer schlimmer.

Ich habe aber auch noch eine Entzündung im oberen Magenbereich(Reflux) und in der Speiseröhre.. die mir keine ruhe lässt. Besonders schlimm ist es manchmal morgens nach dem Aufstehen(nur wenn ich nicht ausschlafe), dann bin ich manchmal noch nicht 1ne Minute wach und habe schon gekotzt. Wirklick sehr unangenehm!! Dazu immer dieses Jucken und Kratzem im Hals, da die Magensäure hochkommt. Abend habe ich dann auch manchmal Hustenanfälle, die einfach nicht weg gehen(nur wenn ich schlafen will). Dazu tut mir nach jeder mahlzeit mein bauch weh, wie als ob man eine Magenschleimhaut entzündung hat. Wie gesagt mein Arzt sagte, dass das alles durchs Kiffen kommen würde aber die schieben ja immer gerne alles aufs Kiffen.

Naja war schon bei sehr vielen Ärzten, keiner konnte mir helfen..

Habe neben den Verzicht von Cannbis auch eine 4 Wöchige PPI verschrieben gekriegt, dass heißt ich nehme das Medikament Nexium 20mg seit einer Woche, aber es zeigt auch keine positive Wirkung. Ich bin am verzweifeln.. Mein Arzt sagte, wenn ich das Kiffen, Rauchen, Alkohol weg lassen würde, würde es mir schon bald besser gehen.. aber da merke ich nichts von. Es wird eher immer schlimmer.. immer diese Halsschmerzen, Bauchschmerzen, Schlappe Gefühl, Leichtes schwitzen Abends im Bett, nervösität.. und und und.. Ich glaube langsamm ich dreh ab durch den scheiss.

Wollte euch hier mal meine Geschichte erzählen,

und hoffe das ihr mal was dazu schreibt,

wie war es bei euch? Wie hat es sich bei euch gebessert?

Darf ich wirklich kein Alkohol mehr trinken und nicht mehr Rauchen?

Das Kiffen habe ich komplett eingestellt. Was ich auch sehr gut finde. Naja bitte helft mir. Schreibt einfach mal wie es bei euch war.

Danke an alle!

m=amiczxka


Ich kenne das

bei mir ist es das gleiche mit der Atmung.Ich hätte nicht gedacht das es so viele mit diesem problem gibt. Ich habe das seit längerer Zeit und bei mir ist es vor 7 Jahren gekommen nach einem tragischen erlebnis es war aber jetzt lange weg seit einer woche ist es wieder da. Ich habe das bedürfnis tief durchzuatmen und wenn es nicht klappt versuch ich zu gähnen damit ich spüre das die luft durch und durch die lunge auffüllt. Für paar minuten ist ruhe aber dann wieder und so geht es den ganzen tag es sei ich bin abgelenkt un beim schlafen ist es weg,darum denke ich zu 99% ist es psychisch.

wer aber einen rat weiss wäre super!!!!

deespeKrate-


Wer hat die wahrhafte Erklaehrung zu gefunden ?

Wollte mich heute mit meinem Problem auseinander setzten.

Habe im Internet gesurft und bin dieser Seite zugestossen.

Ich bin sehr erleichtert das ich nicht als einzigste vor diesem Problem stehe. Jedoch bin ich auch ein wenig entaeucht das keiner so richtig sagen kann woran es liegen mag.

Ich habe es aufgegeben zum Arzt deshalb zu gehen.

Jedesmal bekahm ich die Antwort das mir nichts fehlt !!!

Das einzigste was die Aerzte zu meiner Beschwerde sagen bzw.fragen konnten war 'ob ich doch vielleicht viel Stress oder Probleme haette'.

Nach meinem letzten Arzt Besuch habe ich mir ernsthaft Gedanken drueber gemacht, aber ich habe keine Mega Probleme die mir diese Atembeschwerden verursachen koennen.

Wie bei jedem Menschen, alltags Probleme existieren.

Hinzu kommt das ich eine sehr optimistische Person bin.

Ich habe kein Asthma und keinerlei Allergien.

Trinke kein Alkohol und rauchen tu ich auch nicht.

Leute sprechen mich schon drauf an warum ich sehr oft tief einatmen muss. Das ich doch lieber mal zum Arzt gehen soll.

Vielen Dank an alle !

DYynamYiker


Hilfe bei Atemproblemen

Hallo an alle mit Atemproblemen - obwohl euch laut Auskunft der Ärzte eigentlich nicht wirklich was fehlt! Holt Euch doch mal ein paar Informationen über die Atemtypenlehre (Terlusollogie). Dazu gibts auch eine Webseite: [[http://www.terlusollogie.de]], die zwar nicht so toll gestaltet ist - mein Tipp: klickt auf der Startseite auf "Literatur/Links" und dort auf "Leseprobe". Die Lehre besagt, dass es zwei Atemtypen gibt, nämlich Einatmer und Ausatmer. Wenn man seinen Atemtyp kennt, kann man lernen, seinem Typ gemäß richtig zu atmen. Dazu gibt es auch Körper- und Atemübungen, die genau auf den Atemtyp abgestimmt sind. Oft haben sich nämlich falsche Gewohnheiten eingeschlichen, die dann den richtigen Atemrhythmus durcheinander bringen. Ich wünsche Euch viele Aha-Erlebnisse beim Entdecken Eures Atemtyps. Gruß

B1la5ckmxoon


Ich wollte mir nicht alle Antworten jetzt durchlesen und weiß deshalb nicht ob jemand schonmal das gepostet hat was ich jetzt poste aber egal. Also mein Vater hat (hatte) sowas ähnliches.....Er konnte nicht mal ne Einkaufstüte die Treppen hochtragen ohne außer Atem zusein.... Diagnose am letzten Mittwoch war: Verengung der Herzkranzgefäße! Deswegen werden jetzt 3 Beipässe gelegt.....

Ich weiß nicht ob euch das weiterhilft aber lässt mal nicht an der Lunge nachschaun sondern auch mal am Herz... Hoffentlich konnte ich euch etwas weiterhelfen!!!

Blackmoon

E~vangae4los2x3


hallo leute

ich bin auf der seite durch meiner mutter gekommen weil sie mir zeigen wollte das es auch andere mit den gleichen problemen wie ich habe gibt...ich habe die atembeschwerden 2005 ende august bekommen zuvor hatte ich einen 2-3 mal cannabis geraucht gehabt ,alkohol getrunken und geraucht .diese atembeschwerden fingen 4 tage leicht bemerkbar an am 5ten waren sie richtig da habe aufgehört zu rauchen w,weil ich eh schwer luft bekam und ich kaum rauchen bzw gar nicht und ich bin absolut nicht klar gekommen....sofort zum arzt bzw mehrere ärtze an einem tag weil ich wollte hilfe...untersucht blut abgenommen und sollte auf die blut ergebnisse warten nix da ich konnte nicht warten von einem k-haus zum anderen gewechselt ...ich wurde komplett durchgecheckt ausser mein rücken und kopf ..bei mir ist es sooo das ich ne verklemmung im rücken verspühre und versuche durch drehungen zu knacken durch das knacken finde ich erleichterung beim atmen für 1-2minuten aber klappt nicht immer, dann fang ich wieder erneut an zu gähnen aber geht nicht diese gähnen (durchatmen) ...diese verdammte öftere gähnen warum ist es so ??? ??? ? die ärtze sagen HYPERVENTILATION wäre es der eine sagt durch das rauchen wäre es der andere durch cannabis und der letzte sagte das wäre einbildung ich wusste nicht mehr weiter und habe auf den letzten arzt gehört wegen einbildung psyche ich bekam 2mal die woche ne spritze FLUSPI 1,5mg gegen(Schitzophrenie),also beruhigt die nerven 2monate lang in der zeit ging es mir immer besser dauerte etwas aber ging unddann es war weg dachte ich zumindenst aber NEIN immer wenn ich mich aufgeregt habe familie ,arbeit oder freundin war ich depressiv und hatte diese leichte beschwerden jetzt bis vor einer woche und wieder verklemmung im rücken durch drehungen immer zum knacken gebracht und wieder etwas erleichterung beim atmen aber überwigend ist dieses gähnen ..ich versuche es zu unterdrücken aber es geht nicht immer....ich dachte es wäre vom rauchen aber war es anscheinend nicht denn ich habe 5monate keine zigaretten geracht und nicht gepafft also muss es doch psyche sein ...lächerlich von heute auf morgen kommt man atemprobleme und muss damit klar kommen wie gesagt seit einer woche hab ich diesen scheiss wieder und hab bis jetzt eine spritze bekommen also heisst es warten und hoffen das es nach 2monaten ca wi9e zuvor auch weg geht ich bin nur noch am zweifeln und wieder spreche mir selbst mache selbst test mit meinen körper denk wieder zu viel nach werde nervös depressionen ....kann nicht schlafen weil ich denke ich ersticke bin dann voll müde und versuche es dann bekomme ich ganz schlecht luft und denke ich falle obwohl ich auf mein bett liege ach leute und dieses husten habe ich auch u.bauchweh wenn dieses scheiss atemproblem da ist und brechgefühle weil der würg reiz da ist und man denkt jmd drückt dir dein hals zu ....aber so bald ich endlich schlafen kann .....sagt mir meine freundin und familie kann ich super atmen durch mund durch nase ...... so bald ich wieder aufstehe kann ich paar mal luft holen und dann denke ich wieso bekommst du jetzt auf einmal luft und zaaaaaaack sind sie wieder daaaaaaaaaaaaa ich hasse das...........ABER WIR SIND JA KERN GESUND bla bla bla blaaaaaaaaaa.........die ärzte können das nicht verstehen jedes mal das an zu hören HERR...GANZ RUHIG dann drehe ich durch und sag dem doctor soll ich IHNEN MAL DEN HALS ZU DRÜCKEN DAS 24std JEDEN TAG JEDE WOCHE JEDEN MONAT und der doctor sagt :sie müssen zum psychiater WAS SOLL ICH DENN DA DER ERZÄHLT MIR EH DAS SIND VON ZIGARETTEN ODER CANNABIS oder zieht von der tiefsten vergangenheit was raus und dann wird man noch kranker heyyyyy leute nicht zum psychiater wird sonst noch schlimmer .verdammt ich bin agressiv geworden und weiss nicht wem ich die schuld geben soll meiner freundin ??? familie .... ??? ? ich wäre so froh wenn ich mit jmd reden könnte oder schreiben könnte der das gleiche problem hat oder hatte .....meldet euch ............vielleicht können wir uns gegenseitig helfen ......ich weiss das es jetzt PSYCHE IST aber lasse trotzdem mal mein rücken testen durch einen NEUROLOGEN also wegen den rücken nerven den mein arbeitskollege hatte es durch seinen verklemmten rücken nerven also fast das gleiche wie wir .....

E)van[gelo}s2x3


boah jetzt hab ich alle beiträge durch gelesen hammer das wir alle den gleichen scheiss haben hey was mir aufgefallen ist wenn ich heule, kann ich super luft holen...aber bevor ich diese atemprobleme jedes mal bekomme hab ich immer halsschmerzen davor...alles komisch,ne?jeden tag eukalyptos bonbons und fisherminds friend und sich vorstellen man bekommt luft ..... ach ach lieber gott womit haben wir es verdient ? ich wünsche niemanden so nen scheiss ..................

dieses drücke gefühl zu haben ....und dennoch versuchen luft zu holen und es geht und geht nicht ,nur ab und zu ...wenn ich denke das ich kurz vom kippen bin dann bekomme ich luft wie ich mich jedes mal freue durch zu atmen ........aber anscheinend hab ich genug sauerstoff im körper also hab ich keinen sauerstoffmangel ...aber ich verspühre das ich mangel habe .......also heisst es körper hat genug luft und ich denke bekomme keine luft bzw. schwer luft .......leute also wenn man körperlich super gesund ist muss es doch psyche sein mit irgendwas kommen wir nicht klar leute ....ist sooo....jeder hat im leben was zu meckern und hat mangelhafte befriedigung im leben also heisst es das wir leicht empfindlich sind .....kaum zu glauben das es zu atemproblemen durch aus kommen kann wenn man mit der psyche kämpft..................................................

G`lorOia8x7


Hab ich auch

Also ich war letztes Jahr beim Doktor. Der meinte, dass ich Hyperventilationsepisoden hätte... naja... alles schön und gut. Ich hatte das den ganzen Sommer lang. Im Herbst wurde das ganze immer seltener. Im winter war es ganz weg. Jetzt... seit einer Woche fängt das ganze wieder von vorne an.

Ich hab solche Angst, dass es mir wieder so mies gehen wird wie letzten Sommer, wo ich keinen kleinen Berg hochlaufen konnte, da ich keine Luft bekam. Abends hatte ich immer wieder diese Anfälle, wo ich keine Luft bekam...

Ich will das nicht nochmal durchmachen müssen.

Könnt ihr euch dieses Phönomen erklären, dass ich es im Frühling und Sommer habe und im Herbst , Winter nicht ???

Allergie gegen Pollen,... schließe ich aus, da ich deswegen letztes Jahr einen Allergietest beim Doktor lassen machen hab. Ergebnis: gegen nix allergisch!

wer kann helfen?

cdhris/s_r


@all

guten abend !

gott sei dank habe ich dieses forum gefunden !!!! ich kenne eure probleme nur zu gut ich habe das auch schon seit ca 4 monaten es kommt und es geht auch wieder nicht richtig durchatmen zu können ein druck auf der brust zu haben und es mit gähnen zu probieren ! ich denke mal das wir uns nicht verrückt machen sollten ich glaube eher das wir das atmen verlernt haben und nicht richtig mit dem zwergfell atmen sondern mit dem oberen brustkorb (flach atmen)! es ist bei mir auch so das wenn ich abgelengt bin nicht diese atemprobleme habe und ich war auch schon beim lungenspeziallisten und bei verschiedenen ärtzten meine blutgase sind in ordnung mein herz ist in ordnung meine lunge alles super ! ich war echt am verzweifeln aber ich habe was gefunden was mir hilft !

ich schwimme neuerdings und kraule dabei und atme dabei richtig mit dem zwerchfell und es funktioniert ! und sobald ich damit aufgehört habe und sonst keinen sportlichen ausgleich habe und der stress wieder beginnt (rettungsdienst) geht es wieder los ! wir brauchen meiner meinung nach einfach einen ausgleich der uns wie man so schön sagt: ying und yang wieder ins gleichgewicht bringt! also schreibt bitte weiter fleissig ich! wir werden das problem auch wenn wir uns garnicht kennen gemeinsam lösen !!!!!!

c:hro#m"40


Atemprobleme!

Hallo zusammen,

habe alle Beiträge sehr interressiert durchgelesen. Hatte diese Probleme auch jahrelang. Muß dazu sagen, daß ich eine chronische Bronchitis habe. War beim Lungenarzt und der diagnostizierte mir "psychisch" bedingtes Asthma. So ein Quatsch. Wenn man nicht weiter weiß, eine nette Ausrede! Bekam dann Cortison und ein Notfallspray. Besserung trat nicht auf. Ich hatte nachts Erstickungsanfälle, die ich durch Beruhigen selbst in den Griff bekam. Ich war ständig erkältet und fühlte mich schlapp. Durch das ständige Durchatmen(um Luft zu bekommen) wurde mir oft schwindelig. Also mir ging es richtig elend.

Da mir kein Arzt weiterhelfen konnte, habe ich mir selbst geholfen. Sämtliche Arzneimittel probiert, keines hat geholfen.

Nun nehme ich seit ca. 4Jahren Ägyptisches Schwarzkümmelöl in Kapselform. Angefangen habe ich mit 5Kapseln pro Tag über 3Monate hinweg(Inahlt der Kapseln 500mg reines Ägyt. Schwrzkümmelöl). Der Körper muß sich erst daran gewöhnen. Bei mir waren am Anfang etwas Durchfall und ein knoblauchähnlicher Geschmack im Mund die Nebenwirkungen. Nach den 3 Monaten alles bestens. da Schwarzkümmelölkapseln nicht gerade billig sind, habe ich im Internet eine supergünstige Quelle aufgetan. Dort bestelle ich mir immer einen Vorrat von 5 Flaschen a 150Kapseln und lagere diese im Kühlschrank. Für 150Kapseln zahle ich 8,25Euro plus 3,90Euro Versand und bei Vorkasse nochmal 3%Rabatt. Billiger geht nicht.

Habe vor der Einnahme der Kapslen auch mal versucht "gesund" zu leben und aufgehört zu Rauchen. Es wurde noch schlimmer(glaubt mir sowieso kein Arzt).

Seitdem ich das Ägyptische Schwarzkümmelöl in Kapselform einnehme geht es mir hervorragend. Joggen kein Problem. Kein schweres Atmen mehr usw.

War jetzt schon seit über einem Jahr nicht mehr krank und habe auch keine Erkältung mehr bekommen. Keine Bronchitis mehr. Also so ein richtig gutes Lebensgefühl. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Gute Besserung Euch allen

Christine

SJempertfidelxis


Gott sei Dank nicht alleine

Hallo Leute

Laufe jetzt seit genau 5 Wochen von Arzt zu Arzt mit der Hoffnung auf Hilfe.

Lungenröntgen OK.

Habe genau am 1 Februar als alter Läufer einen kurzen 8km Lauf gemacht wie schon so oft. Anschließend hatte ich so ein beklemmendes Gefühl im Brustbereich und die Angst zu ersticken.

Ja was soll ich sagen, jetzt nach 5 Wochen immer noch das selbe.

Interessant ist das die Poster vor mir die selben Taktiken verwenden um "entlich" Luft zu bekommen.

Sprich gähnen oder Wirbelsäule verdrehen. Hilft aber nicht wirklich.

Bin jetzt soweit, dass ich in 2 Wochen eine Spiroergometrie mache wo die Funktionen getestet werden.

Fürchte aber, dass sie negativ sein werden.

Fakt ist, dass ich schön langsam verrückt werde.

Weiters muss gesagt werden, dass ich ein massiv Sport betreibender Mensch seit 3 Jahren bin, seit diesem Zeitpunkt auch nicht rauche und mich quasi laut Lehrbuch ernähre.

Also noch besser kann man nicht leben.

Und jetzt dieser Mist. Interessanter Weise habe ich beim Laufen selbst überhaupt keine Probleme(habe ich am Laufband ausgetestet).

Nur einmal war ich in der Sauna, da hat es mich geworfen. Mich fest auf meine Atmung konzentriert und plötzlich wird mir schlecht.

Aber wenigstens bin ich froh, dass ich nicht alleine bin, rede mir nämlich schön langsam ein, dass ich demnächst einen Infarkt haben werde.

Lg

Roland (31J)

c*alib$an87


hey ihr,

ich habe folgendes problem:ich bin seit etwa 1 1/2 wochen erkältet, war gestern snowboarden und bin gestürzt. letzte nacht hatte ich dann ziemliche schmerzen, einen druck in der brust und bekam schlecht luft. heute morgen kam noch leichtes fieber dazu.

jetzt frag ich mich 1. was das sein kann, und 2. obs von der erkältung oder vom sturz kommt.

kann mir jemand von euch helfen?

wär natürlich super!!!

greez

DVendr|oaspixs


Guten morgen.

Meine Güte, ich kann es wirklich kaum fassen... irgendwie dachte ich, ich wäre die einzige, die genau dieses Problem hat.

Im Prinzip ist es bei mir wie bei den meisten anderen hier auch... Atemnot, das Gefühl andauernd mit erheblichem Aufwand (also meistens Gähnen) tief Luft holen zu müssen, und dieser Vorgang wiederholt sich dann so ca. alle 1,5 - 2 Minuten.

Ich habe bei mir festgestellt, dass ich verstärkt Probleme damit habe, wenn ich zu wenig oder schlecht geschlafen habe, z.B. aufgrund von Alltagsproblemen, über die ich dann vor dem Einschlafen oder während einer nächtlichen Aufwachphase sinniere.

Darüberhinaus nehme ich täglich ein Blutdrucksenkendes Medikament ein, in dessen Nebenwirkungen auch Atemnot steht (wenn auch in seltenen Fällen). Dieses werde ich ab morgen erstmal absetzen, und mal schauen, wie sich das ganze danach entwickelt... auch wenn ich sagen muss, dass ich dieses Problem auch schon früher hatte, wenn auch nicht so ausgeprägt. Hatte ich einmal vernünftig Schlaf "nachgeholt", war die Atemnotphase vorbei.

Im Moment ist es allerdings so, dass ich nachts schlecht schlafe, oft wach werde, und der Schlaf nicht sonderlich erholsam ist. Wenn ich abends dann versuche, mich früher hinzulegen, oder nach der Arbeit gleich eine Stunde oder 2 zu schlafen, endet das meistens in einem unablässigen Wälzen auf dem Sofa, und ich stehe entnervt wieder auf.

Nach allem was ich hier gelesen habe, werde ich mir auch mal einen Arzttermin machen, ohne mir jedoch allzu große Hoffnungen zu machen. Gleichzeitig werd ich probieren, mir in meiner Freizeit eine Beschäftigung zu suchen, die mich sowohl von meinem Atemproblem als auch von anderen Sachen ablenkt, die mich ständig beschäftigen.

Falls ich irgendwelche neuen Erkenntnisse habe, werde ich die hier posten. Wäre toll, wenn auch die anderen mal angeben, auf welchem Stand sie derzeit sind.

Viele Grüße

emdelx48


atemprobleme dito

mein Gott bin ich froh, dass ich durch Zufall auf diese Seite kam.

Dachte auch schon, nur mir geht es so schlecht. Besonders interessant ist für mich der Beitrag von chrom40. Fasst die gleiche Geschichte wie meine. Nehme auch nach verschiedenen Recherchen die Schwarzkümmelölkapseln, allerdings erst seit ca 4 Wochen. Mich würde der nähere Verlauf Deiner Besserung interessieren. Wäre Dir sehr dankbar. Gruß Heidi

Mzischui200x6


Habe dieses Problem mit dem durchatmen auch. Langsam nervt es mich total, traue mich aber nicht zum Arzt zu gehen.

Hab mir auch schon überlegt ob es psychisch sein könnte, aber erstens habe ich im Moment keine großen Probleme und außerdem setzt es dann mal wieder ein paar Monate aus und kommt plötzlich ohne Zusammenhang einfach wieder, ich verstehe das nicht!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH