» »

Verhütung nach Thrombose?

dkenis-e77


Wenn man mit den Schilddrüsenhormonen schlampt, kann das auch zu Menstruationsbeschwerden führen! Nur wenn man eine gute hormonelle Einstellung hat, klappts auch mit der Periode ;-)

A+ruxsha


nun muss ich das leidige thema noch einmal ausgraben...

kurz zu mir: 2 lungenembolien, thrombosen, 21 jahre, studentin

was kann ich in sachen verhütung tun? ich werde aus den ärzten einfach nicht schlau!

1. gyn: nichts möglich, ich soll zu kondomen greifen

2. gyn: gestagene nehmen, angeblich unschädlich, da ich sehr aktiv bin und die gelbkörperhormone harmloser sind als z.b. östrogene. sind aber auch hormone und beeinträchtigen die gerinnung, oder??

hat jemand von euch erfahrung mit microlut oder ähnlichem gemacht?

A;rushha


vielen dank im voraus :-)

MaoLan974


hallo,

ich darf aus gesundheitlichen gründen keine pille nehmen, weil auch bei mir die thrombosegefahr drastisch steigt.

in deinem alter sit es schwer eine geeignete verhütungsmethode zu finden.

kondome? ...wer will das schon...

pille ?.. ABSOLUT NEIN

Spirale... bekommt man erst nach dem man geboren hat

Hormonspirale... ist das selbe wie die pille bezügl thrombose

zäpfchen... beeinträchtigen das gefühl (zumindest bei mir) und sollten nicht ohne kondom verwendet werden...

was ich weiss, sind hormone generell nicht empfehlenswert..

ICH wurde sterilisiert, aber ich bin 34 und soll aufgrund einer anderen erkrankung keine kinder bekommen.

tja, was könntest du machen.... ???

am besten du lässt dich fachlich beraten... vllt nicht vom gyn sondern von deinem betreuenden arzt bezüglich der thrombose.

lg

MoLan

AHruKsha


@ molan74

klar, eigentlich dürfte ich sie nicht nehmen... aber was bleibt bei marcumareinnahme außer dem kondom? generell möchte ich mich da nicht darauf alleine verlassen müssen, gerade weil ich halt unter marcumar nicht schwanger werden darf!

ich hab versucht mich fachlich beraten zu lassen, leider konnte man mir keinen kompetenten ansprechpartner nennen - ich habe von allen seiten (internist, assistenzärzte im kh, 2 gyns) was anderes gehört. wem vertrauen? ich verzweifle und mir bleiben nur noch wenige wochen bis zu meiner auswanderung.

wie verhüten denn alle anderen marcumar-patienten??

DUani%mon6ster


Huhu Arusha :)

Also ich : Faktor V heterozygot, Mehretagenthrombose + Lungenembolie, verhüte nun solagne ich Macumar nehme mit der Spirale Mirena. Hat den Vorteil, dass man somit nahezu garnicht mehr seine Tage hat.

Nach Macumar werde ich auf eine Gold-Kupfer-Spirale umsteigen.

Ich habe zur Mirena mitlerweile 4 x die Aussagen dass man die unter Macumar nehmen kann, 2 sagen sogar dannach und 2 sagen lieber die Gold-Kupfer.

LG Dani :)

AOrusxha


so, da ich eh nicht schlafen kann schaue ich hier nochmal vorbeit...

@ dani

okay, und da besteht auch die möglichkeit, dass ich nen arzt finde, der bereit wäre mir die

einzusetzen? werd weiter versuchen noch eine arzt zu finden, der mir wirklich helfen kann.

also gestagene = definitiv nein?

DXani$mopnstxer


Hey Arusha,

die Mirena is ne Gestagen Spirale. Deshalb nehm ich die auch nur so lange ich Macumar nehme :)z

Das Einsetzen traut sich eigentlich jeder gute Frauenarzt. Das is eh super schnell gemacht und es wird dabei auch nix verletzt.

LG *:)

A[rusBha


Hättest du es auch gewagt die Gestagene oral einzunehmen, also die Minipille zu wählen?

Irgendwie kann ich mich mit einer Spirale nichrt wirklich anfreunden...

E9hemaligae@r Nut"zer ("#2828x77)


Sichere nicht-hormonelle Verhütungsmethoden findet ihr hier: [[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/]]

Ich mache schon seit zweieinhalb Jahren NFP und verhüte in der fruchtbaren Zeit mit Diaphragma oder Kondom.

Das ist gar nicht so kompliziert wie es sich zuerst anhört und laut einer Studie der Universität Düsseldorf so sicher wie die Pille.

DUanimonxster


Hi,

NFP is mir unter Macumar zu unsicher. Möchte nicht riskieren ein behindertes Kind zur Welt zu bringen bzw. abtreiben zu müssen.

@ Arusha:

Eine Minipille würd ich nicht nehmen da die Gestagendosis bei einer Spirale geringer ist.

Fand Spirale auch erst blöd ;-D Aber mitlerweile find ich die nur genial! Das is halt wirklich ein Verhütungsmittel wo man an nichts denken muss und es zusätzlich keine Regelschmerzen mehr gibt.

LG *:)

E>hMemaligeSr Nutzjer (h#28x2877)


Wie wäre es denn mit einem Diaphragma als doppelter Boden zum Kondom?

E$hemaOliger TNutze@r (#282x877)


@ Danimonster:

NFP ist genauso sicher wie die Pille. Das was ich meine ist symptothermale Zyklusbeobachtung, kein Kalender.

MLonxiM


NFP ist vom PI vergleichbar mit der Pille-wenn dir diese ausreicht, tut es demnach auch NFP ;-)

M*oni+M


Eine Minipille würd ich nicht nehmen da die Gestagendosis bei einer Spirale geringer ist.

Die Gestagendosis der Mirena ist nicht geringer-va nicht im ersten Jahr. Sie ist vergleichbar mit der Konzentration unter einer Minipille gleichen Wirkstoffes. Warum Ärzte hier so schlecht informiert sind, weiß ich nicht-die Info ist ohne weiteres für interessiertes (und da hapert es wohl) Fachpersonal zugänglich.

In einem Fall wie diesen ist nicht-hormonelle Verhütung das Risikoärmste. Neben NFP, Kondom/Diaphragma kann man va ach an die Kupferspirale/Kupferkette denken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH