» »

Zu hohe Blutgerinnungswerte. Was heißt das?

mAanus}_sc)hatxz hat die Diskussion gestartet


Ich bin vor einem Jahr operiert worden. Vor der OP hat man mir Heparin gespritzt unter der Begründung, meine Blutgerinnung sei viel zu hoch. Hab mir nichts groß dabei gedacht.

Jetzt erzählt mir aber eine Bekannte neulich, sie müsse wegen ihrer erhöhten Blutgerinnung Medikamente gegen Trombose nehmen.

Wenn ich das doch aber auch hab, hätten die Ärzte mir da im Krankenhaus (HNO-Station) nicht auch was zum Thema Blutgerinnung sagen müssen, z.B. das ich was nehmen muss oder mich deswegen nochmal untersuchen lassen sollte? Ich bin etwas verwirrt deswegen. Hinzu kommt noch, das ich die Pille nehme. Und die soll man ja nun gar nicht nehmen, bei Tromboserisiko.

Antworten
D-an}iela19Z78


da kann man nur sagen:ab zum doc und die sache abklären lassen. solltest du echt probleme mit der gerinnung haben,darfst du echt keine pille mehr nehmen...

aber lass es echt abklären.

W[a sser9onxkel


Hallo, Ingwer - Vermindert die Blutgerinnung

Das Zingiberol im Ingwer hat eine ähnliche chemische Struktur wie Aspirin. Er veringert die Produktion einer körpereigenen Substanz mit Namen Thromboxan, die einer der Faktoren bei der Blutgerinnung ist.

Gruß Wasseronkel

WnassOerLonxkel


Hallo und noch dieses:

Vitamin K: Die einzige Eigenschaft dieses Vitamins schien darin zu bestehen als Regulator für die Blutgerinnung und als effektiver Faktor für die Wundheilung zu fungieren. Das ist natürlich richtig. Darüber hinaus sind diesem Vitamin viele andere gesundheitsfördernde Eigenschaften zuzuschreiben.

m-anJus_Pscha$tz


:-)

war heute morgen beim Dok und hab mir Blut abzapfen lassen. Morgen krieg ich das Ergebnis.

vyw-i(ng


@ manus_schatz

[Morgen krieg ich das Ergebnis/]

Bei einer richtigen Gerinnungsanalyse dauert das bis zu 14 Tage.

Die Gen- und Mutuationstests brauchen ihre Zeit, an einem Tag ist das garnicht zu machen.

Also wundere dich nicht über das mangelhafte Ergebnis.

Grüsse

HLVKx1


Darüber hinaus sind diesem Vitamin viele andere gesundheitsfördernde Eigenschaften zuzuschreiben.

Ja - genauso ist es !

Vitamin K ist m e h r als nur Blutgerinnung und Wundheilung !

In der "Medizin" wusste sogar schon vor 1957 (!!!) foglendes:

"Ebenso wie die Vitamine der B-Gruppe gehört das Vitamin K zu den Wirkstoffen, die in Schlüsselreaktionen des Intermediärstoffwechsels eingreifen und daher von jeder lebenden Zelle benötigt werden. Dem entspricht die Tatsache, daß Vitamin K in allen Lebewesen, von der primitivsten bis zur höchsten Stufe der Organisation, nachweisbar ist."

Vitamin K (K1/K2-Formen) hat ist ein essentielles Vitamin und hat vielfältige Funktionen !

Gruß

Herbert

HjVKx1


Ferner kann man schon in angesehenen Tageszeitungen wichtige Aussagen finden. So schreibt z. B. die "Frankfurter Allgemeine (FAZ)" in ihrer Ausgabe vom 11. Februar 2004 in einem Artikel mit der Überschrift: "Wenn das Blut Klumpen bildet":

"Die Bedeutung von Vitamin K für gesundes Blut, das weder unstillbar aus Wunden fließt noch in den Geweben verklumpt, ist kaum zu unterschätzen" !

Aussagen, die für die Allgemeinheit wichtige Informationen bedeuten könnten !

Gruß

Herberrt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH