» »

Marcomar (Blutverdünnung durch Lebensmittel?)

I9cemnan197x8 hat die Diskussion gestartet


Mein Vater muss seit einiger Zeit Marcomar nehmen um seinen Quick-Wert zu senken. Der normaler Wert liegt beim erwachsenen Mann bei 65 - 80 mcg. Bei ihm soll er gesenkt werden, damit sich kein Blutgerinnsell bildet.

In vielen Lebensmitteln ist das Vitamin K1 enthalten, welchen Blutverdünnend wirdkt. Der Quick-Wert steigt dann und der zuständige Hausarzt erhöht dann die Dosis an Marcomar. Was einem Laien wie mir dann nicht gerade logisch erscheint.

Ist da zu empfehlen einmal auf Marcomar zu verzichten um zu sehen wie sich der Quick-Wert verändert, wenn man Lebensmittel zu sich nimmt die Vitamin K1 enthalten (Vollkornbrot, dunkel grüne Kohlsorten, Rindfleisch,...)?

MfG

Iceman1978

Antworten
DBanie,la19x78


das vitamin k in den grünen lebensmitteln wirkt nicht blutverdünnend. es wirkt ENTGEGEN dem marcumar und deshalb wird soviel marcumar gegeben,dass dein dad gefahrlos gemüse essen kann.

M9afrc y10


Hallo Iceman 1978,

es dauert eine Zeit bis sich der Quick Wert stabilisiert und man ein Gefühl für die Dosis bekommt.

Macht Euch bitte nicht zuviel Gedanken mit ,was darf ich essen und was nicht. Es ist nur wichtig , das man es nicht in einer Richtung übertreibt , wie z.B. Jetzt esse ich eine ganze Schüssel Sauerkraut ;-D .

Ich selber nehme seit 5 jahren Marcumar und überprüfe den INR Wert ( andere Masseinheit als wie Quick ) selber mit einem Coagu Chek Gerät. Ich habe alles durchprobiert und konnte keine grosse Beeinflussung durch Lebensmittel oder Alkohol feststellen. Es handelte sich immer um ein bis zwei normale Portionen.

Wo ich selbst mal sehr überrascht war wie stark die Gerinnung bei Antibiotika runter geht. Also hierbei Vorsicht.

Dein Vater sollte mal über die Möglichkeit der Selbstbestimmung mit dem Hausarzt sprechen. Es funktioniert ganz einfach über einen Bluttropfen aus dem Finger , dieser kommt auf einen Meßstreifen und der aktuelle Wert steht sofort zur verfügung. :)D

Ich selber messe nur noch alle zwei bis drei Wochen , jedoch sollte man bei Krankheit / andere Kost im Urlaub oder Antibiotikaeinnahme öfter kontrollieren. Bitte immer bedenken , was ich heute einnehme wirkt erst in 15 - 24 Stunden und wenn einem die Dosis vom Arzt komisch vorkommt dann bitte nachhaken. Ich habe schon Ärzte darauf hingewiesen das sie mit ihrer Dosis nicht ganz richtig liegen , besonders im Krankenhaus fehlt hier oft die Erfahrung.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH