» »

Immer Thrombose Angst

Gpabki 2


Gesundheit, so sagen wir, sei unser höchstes Gut

Welchen Sinn haben dann Krankheiten in unserem Leben?

Für den Psychologen Thorwald Dethlefsen und den Arzt Rüdiger Dahlke gibt es keine Vielzahl von Krankheiten, die man kurieren kann, sondern nur eine Krankheit, die untrennbar zum " Unheilsein" des Menschen gehört und sich uns nur in verschiedenen Krankheitsbildern zeigt. Diese Krankheit begleitet den Menschen sein Leben lang und mündet schließlich in den Tod. Sie gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Sie ist ein Anzeichen dafür, daß der Mensch in Spannungen lebt, deren Symptome nicht, oder nur oberflächlich für eine gewisse Zeit, durch Medikamente oder OP zu entfernen sind Was wir Krankheiten nennen, sind nur Symtome dieser einen Krankheit, Bilder, die wir deuten, deren Be-deutung wir erkennen müssen. So geht es den Autoren darum zu zeigen, was Infektionen, Kopfschmerzen, Unfälle, Herz-oder Magenbeschwerden usw. uns sagen wollen. Denn alle Symptome haben einen tieferen Sinn für das Leben eines jeden, sie übermitteln uns Botschaften aus dem seelischen Bereich...

Kenne dieses Buch schon seit über 20 Jahren...

Erhältlich bei C. Bertelsmann

@aaron @HVK

Habt Ihr das Buch noch nicht gelesen ???

a#arton11"1


Hallo Gabi2,

meinst du das ernst?...

Andrea

aTarBo'n1x11


[[http://www.linus-geisler.de/ap/ap20_psychosoma.html]]

Diese Quelle ist von nachstehender Person verfasst:

Prof. Dr. med. Linus Geisler

Facharzt für Innere Medizin

Chefarzt der Medizinischen Klinik am St. Barbara-Hospital Gladbeck von 1976-1999

Apl. Professor an der Universität Bonn

Wissenschaftlicher Rat und Professor an der Universität Bonn von 1973-1976

Professor an der Universität Gießen von 1970-1973

Sachverständiger der Enquête-Kommission Ethik und Recht der modernen Medizin

Stellvertretendes Mitglied der Ethik-Kommission der Ärztekammer Nordrhein

Sachverständiger der Enquête-Kommission Recht und Ethik der modernen Medizin von 2000-2002

Arbeitsgebiete:

Bioethische Zeitfragen

Arzt-Patient-Kommunikation

Innere Medizin

Man sollte auch die Zahlen beachten von denen gesprochen wird!

Grüße Andrea

HfVK1


Auszug aus dem Link (von Andrea):

"Psychosomatische Störungen stellen eine der größten Anforderungen für den Arzt dar. Das verstehende Gespräch zwischen Arzt und Patient ist die Grundlage für die Aufdeckung und Behandlung psychosomatischer Krankheiten. Fast die Hälfte der Patienten in der Praxis haben (auch) psychosomatische Störungen (K. HÖHLE 1988). Auch unter Klinikpatienten sind psychosomatische Störungen häufiger als angenommen. Nach Angaben von PETER HAHN (1988) betrug beispielsweise die Zahl der psychosomatisch Betroffenen an der medizinischen Hochschule in Hannover im Bereich der inneren Medizin 49,2%, in der Chirurgie 38%, in der Orthopädie 35%. Bis zu 30% der Patienten weisen schwerwiegende soziale Ängste auf."

Jedenfalls k e i n e 90 Prozent ! ! !

Die gesamte Information ist lesenswert !

Gruß

Herbert

T'on1ip*aufl


Hallo,

schön das es Dir gut geht,Kati.Wie steht es um Dustin?

Habt Ihr auch so schönes Wetter?

Ich habe gestern Abend nach 2 Tagen ohne Marcumar wieder eine 1/4 Tablette genommen.Heute war mein Quickwert 16%.Noch nicht das richtige aber besser als 9%.

DIESES WAR MIT MEINEM ARZT GESTERN SO ABGESPROCHEN

Ich mußte gestern mit meiner Tochter noch zum Notdienst sie hat eine fette Grippe.Hat gleich wieder Heparinspritzen bekommen.Weil sie zu dem Faktor V Mangel ja auch noch Rheuma hat und sie sich nicht bewegen mag.

Daniela,

wie steht es um Deine Grippe? Bist Du schon auf dem Wege der Besserung?

Ich wünsche Euch einen schönen Montag!!!!!!!!!

Ich werde jetzt mit meinem richtigen Namen liebe Grüße schreiben.Tonipaul stört mich doch ein wenig.

Also bis dann Lorena *:)

D&ani>elax1978


hallo lorena!

ja, es wird täglich besser, danke.

hallo kati!

wünsche euch einen schönen tag!!!

liebe grüsse

k)atix79


@Lorena,

hi, Dustin gehts gut, er ist jetzt wieder ganz der "Alte"... **freu** Ist heute wieder wie wild durch den Schnee getobt und hat sich gefreut.

LG Kati

TToniVpZauxl


Hallo Kati,

schön das es Dustin gut geht. Oder hast Du was bemerkt, wenn ein anderer Hund kommt? Unser hatte voll die Panik wenn er ein Hund sah. Mein Mann ist gerade mit den Beiden in den Wald gefahren. Hier ist ein bomben Wetter.

Ja, Du hast recht mit dem Gezicke [bezieht sich wohl hauptsächlich auf durch die Moderation gelöschte Beiträge]. Geht einem voll auf den Geist [...]. Vorher war es schön, weil man mit seiner Krankheit nicht alleine war. Aber jetzt wird einem unterstellt was man für eine Strategie ausübt. Weil man mit seinem Arzt abgesprochen hat 2 Tage kein Marcumar zunehmen. Echt frech so was.

Übrigens mein Wert war heute morgen 20%.Vielleicht habe ich ja Glück und komme mit einer 1/4 Tablette Marcumar aus. Schade das Daniela sich aus klinken will. Einfach ignorieren, ist das Beste was man machen kann.

Liebe Grüße Lorena :-D

D4anielAa19x78


hallo lorena. was soll man denn machen?

die hören nicht auf, bis hier keiner mehr schreibt. und dass ich mich jetzt jeden tag so aufregen lassen soll, kann es ja auch nicht sein. was hast du denn für nen wauwau?

lg

danni

TZon[ipaxul


Hallo Daniela,

wir haben 2 Rauhaardackel. 1 männlich und 1 weiblich.

Ist recht spannend, wenn sie läufig ist. Es ist mal wieder soweit und unser Toni ist kaum zu halten. Sie bekommt jetzt die Spritze damit die Läufigkeit zu ende ist und wir keine Welpen bekommen. Mein Mann meint sie solle einmal Junge bekommen. Aber wer hat die Arbeit. Sie ist total auf Männer bezogen. Also liegt sie nur bei meinem Mann. Und unser Toni mag nur Frauen. So hat jeder von uns einen Hund. Dazu haben wir auch noch 2 Meerschweinchen, ein Überbleibsel von meiner Tochter als sie auszog. Sind aber auch ganz niedlich.

Tiere können einen auch an trüben Tagen erfreuen. Bin froh das ich sie habe, würde immer wieder einen Hund nehmen.

Gruß Lorena

DKanie!la197x8


wir haben einen jack-russel-terrier. seeeeeeeeeehr lebhaft...*grins*

kCati*79


@Tonipaul

Hi,

Dustin ist gegenüber Schäferhunden sehr agressiv geworden. Er knurrt und bellt wie wild. Hat er vor dem Vorfall nie gemacht.

Ist schon heftig was so eine Beißerei bewirken kann.

Ich denke wir sollten uns auch weiterhin schreiben und die Beleidigenden in diesem Thread ignorieren.

LG Kati

Dkaniepla19x78


was haste denn gemacht,als dein wuff da aggressiv wurde?

HHVKx1


Gar nicht schlecht: "Hundeplaudereien" als Mittel g e g e n "Immer Thrombose Angst" !

Gruß

Herbert

Tgon<ipauxl


Hallo Ihr Lieben,

Daniela,mit einem Jack Russel ist es genauso anstrengend wie mit einem Dackel.Die sind nur in gange unsere buddeln den ganzen Garten um.Haben nur Blödsinn vor.Aber für die Seele sind sie überwichtig.

Kati,kannst Du ihn denn noch halten?Unser Nachbar hat auch ein Goldi.Das ist vielleicht ein Packet.Aber herzensgut und hübsch.Er ist über und über mit Locken.

Hundeplaudereien mußen auch sein, das hält einen oft von der Angst ab.Die begleitet einen ja sehr oft.

Mein Quick war heute 19%.Sollte gestern 1/2 Marcumar nehmen.Gestern Abend habe ich mal wieder schlecht Luft bekommen.Konnte die Panikattacke aber gut abwehren.Die letzten Tage waren auch super, wenn man keine Angst hat.

Wie sieht es bei Dir aus,mit der Angst?

Euch einen schönen Dienstag!!!!!!!!!!

Lieben Grüße Lorena

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH