» »

Immer Thrombose Angst

k)ati7x9


@HVK1

Ich habe den Thread nicht nur für diejenigen eröffnet die einen Faktor V Mangel haben, sondern hauptsächlich für Betroffene die eine Thrombose hatten.

Und das um zu erfahren wie diese mit der Angst umgehen wieder eine Thrombose zu bekommen.

Und wenn du noch keine hattest ist es für dich wohl auch schwer diese Angst zu verstehen, oder sehe ich das falsch??

@Daniela1978

naja, den Leute die trotzdem weitermachen wie bisher ist wohl schwer zu helfen.............

Man muß sein Leben schon etwas ändern nach einer TVT.

Aber ich denke das diese Leute das wissen, es aber verdrängen oder einfach nicht wahr haben wollen.

@nessie2

habe auch schon überlegt mich nach der Schwangerschaft wieder auf Marcumar einstellen zu lassen, aber eigentlich gibt es laut Aussagen von den Ärzten keinen Grund dafür.

Erst nach einer erneuten Thrombose heißt es lebenslänglich Marcumar.

LG Kati

H VK1


Hallo Kati,

falls es Dich beruhigt - ja ich habe "Thrombose-Erfahrung". Sogar in sehr "ausgeprägter Form".

Gerade deshalb halte ich es für angebracht über die "Begleiterscheinungen", "Voraussetzungen", "Lebensumstände" usw. zu diskutieren.

Und ich bin nach "Schulmedizin" nach wie vor eine "Risikoperson" und habe dennoch nach genauer Verfolgung wissenschaftlicher Literatur meine Risiko mit Vitamin K1 minimiert, was durch wiederholte Blutuntersuchungen überprüft wurde, so dass ich mich heute nicht mehr als Risikoperson sehe. Nach inzwischen 10 Jahren praktischer und positiver Erfahrungen.

Ohne "Blutverdünner" im herkömmlichen Sinne !

Deshalb weise ich auch stets darauf hin, dass jeder einzelne Fall für sich zu betrachten ist.

Viele Grüße

Herbert

DfanielSa1x978


kati,du solltest froh sein,dass du marcumar erst im ernstfall wieder nehmen müsstest. das ist bei mir übrigens auch so. das zeug hat sooo viele nebenwirkungen... kann auf dauer die leber schädigen.ich war nach einem jahr schon leicht gelb im gesicht.

nützt ja nix,wenn du keine thrombose bekommst,aber dafür organe schädigst.

ABER: du kriegst bestimmt keine thrombose mehr. versuch immer,positiv zu denken und einfach alles andere richtig zu machen.das ist viiieeel besser!

k'atix79


@HVK1

Was heißt es beruhigt mich........

.....ja, irgendwie schon.......jedenfalls weißt du dann ja was es heißt ein Risikopatient zu sein.

Dann fang doch mal an und schildere deine Lebensumstände.

Und was auch noch interessant wäre: Warum hast du eine Thrombose bekommen? War es aus heiterem Himmel?

@Daniela1978

einerseits bin ich froh das ich kein Marcumar mehr nehmen muß, andererseits ist dann immer die Angst da, besonders bei langen Autofahrten zum Beispiel (trotz Pausen)

LG Kati

s6ivso


hallo, da bin ich mal wieder und überraschung mit besserer laune ;-D

meine ärztewidersprüche :-( alles stark überspitzt)

"tja, das heißt wohl lebenslang marcumar" <-> "...dann schauen wir mal was der durchblutungsspezialist sagt und setzen marcumar dann ab"

"das mit der pille ist kein problem"(Montagabend) <-> "ja und gott sei nehmen sie ja seid der einlieferung keine pille mehr" (Dienstagmorgen)

aber hey, deswegen habe ich ja (GOTT SEI DANK) das forum hier gefunden um mit anderen faktor V "Mutanten" (nicht falsch verstehen ;-) )über erlebnisse und fakten zu reden.

ich habe halt in zu vielen broschüren gelesen, dass vit.k nix ist solange ich marcumar nehme und da ich heil froh bin, dass mein quick endlich eingestellt ist fummel ich da nix mehr rum.

ich "warte" nun meine zeit bis mai ab, wo ich zum durchblutungsspezialisten gehe, bewege mich in der zwischenzeit viel und achte darauf, dasss ich endlich mal abnehme.

und lieber HVK 1 ich geb dir recht (hatte ich ja auch schonmal geschrieben) jeder Fall muss individuell gesehen werden und wenn du auf vit.k schwörst ist das FÜR DICH ok, für uns vielleicht nicht.

@ kati:

hey wo wohnst du, dann könnten wir uns zur venengymnastik treffen oder zum laufen *:)

das ist nämlich für mich so ein anker, weil ich eigentlich ein fauler mensch war/bin, und ich jetzt bewegung erzeugen MUSS, rette ich mich damit, dass ich sage wenn ich täglich brav laufen gehe und meine gymnastik mache wird schon alles gut gehen (außer natürlich den risikoaspekte zu beseitigen)

was beruhigt dich denn? spaziergang mit hund? venengymnastik?

HSVK1


Zitiert von Kati:

Dann fang doch mal an und schildere deine Lebensumstände.

Und was auch noch interessant wäre: Warum hast du eine Thrombose bekommen? War es aus heiterem Himmel?

Liebe Kati,

da würde der Platz hier nicht ausreichen, wenn ich über meine "Lebensumstände" oder ähnliches erzählen würde.

Die Thrombose hatte ich "ärztlicher Behandlungskunst" zu verdanken (inklusive weiterer Folgen) - aber dank wissenschaftlicher Literatur gut in den Griff bekommen.

Hilfe bekam ich durch aufgeschlossene Labors und auch durch Ärzte, die sich mehr Wissen angeeignet haben, als sie im Studium vermittelt bekommen haben.

Gruß

Herbert

HvVzKx1


Hallo Siso,

Vitamin K und Marcumar - siehe:

[[http://www.uni-mainz.de/~goldinge/cumarine.htm]]

Aus diesem Link:

1.2.2 Allgemeine Lebensführung

Im Gegensatz zu einer weitverbreiteten Meinung gelten für Patienten unter Cumarin-Behandlung keine besonderen Diätvorschriften, vorausgesetzt, daß eine gleichbleibende Ernährungsweise beibehalten wird.

Es kann deutlich gemacht werden, daß man beispielsweise durchaus auch Lebensmittel mit hohem Gehalt an Vit. K wie Spinat, Rosenkohl, Blumenkohl etc. essen darf. Zu vermeiden ist lediglich die Zufuhr exzessiver Mengen dieser Gemüse. Entscheidend ist die möglichst gleichbleibende Ernährungsweise des Patienten. In den Grundzügen also gleichbleibende normale Vollkost oder indizierte Diätkost ohne extreme Bevorzugung oder Ausschaltung bestimmter Gerichte. Die Fettzufuhr sollte auf die Höhe der Empfehlungen für die Ernährung des gesunden Erwachsenen (<30% der Energiezufuhr) begrenzt werden. Für eine Bevorzugung fettarmer Lebensmittel, z.B. magere Wurst und Fleisch, magerer Käsesorten und eine fettarme Zubereitung plädiert auch die DGE.

Auch der Genuß von Alkohol kann wegen seiner Wirkung auf die Leber das Gerinnungssystem beeinflussen. Größere Mengen Alkohol sind daher zu vermeiden. Übliche kleinere Mengen Alkohol können (z.B. zu Mahlzeiten) ohne Gefahr konsumiert werden. Waldmeisterbowle ist vorsichtshalber zu vermeiden, ebenso hochdosierte medikamentöse Vitamin E-Zufuhr, das dasselbe Abbauprinzip wie Vitamin K aufweist [80].

Die Erfahrung mit unseren bisherigen Patienten zeigt, daß teilweise abenteuerliche Vorstellungen zu der notwendigen Ernährungsweise kolportiert werden, mit denen sich die Patienten selbst unnötige Zwänge auferlegen.

Gewichtsreduzierende Diäten (oft reich an grünem Gemüse) oder Nahrungsergänzungen mit einem hohen Gehalt an Vitamin K können die Wirkung der Antikoagulanzien nachhaltig beeinflussen [32] und sind daher zu vermeiden.

Überhaupt scheint die Zufuhr von Vitamin K über die Nahrung die entscheidende Quelle zu sein; die Produktion durch Darmbakterien ist weniger relevant [38].

Bei den Angaben über den Vitamin K-Gehalt in Lebensmitteln bestehen teilweise große Unterschiede. Daher hat es keinen Sinn, den Vitamin K-Gehalt eines Speiseplanes zu berechnen [78]. Geringe Portionen können gerade auch von Vitamin K-reichen Lebensmitteln durchaus konsumiert werden [79].

Mir ist natürlich klar, dass das Personen, die Marcumar nehmen ohnedies alles bekannt ist.

Gruß

Herbert

D3anieqla197x8


@kati... du solltest auf längeren autofahrten und jetzt in der schwangerschaft vielleicht thrombosestrümpfe tragen.(vielleicht machst du das ja schon)

ich arbeite sogar jeden tag acht stunden im sitzen und es ist bis jetzt nix passiert.

marcumar bedeutet viele andere risiken...nicht zu unterschätzen.

das wärs mir nicht wert.

syi`s)o


@ HVK:

Danke für den link, werd ich mir mal genauer anschauen,

ich hatte im krankenhaus erzählt bekommen oh mein gott passen sie bloß auf auf vitamin K, eine gute bekannte von mit ist krankenschwester und hat gemeint ich müsste täglich mehr grüngemüse esen als ich es bis jetzt tue, damit es auswirkungen auf das marcumar hat...ich essen wie immer (vielleicht ein bißchen weniger weil ich abnehmen möchte) keine genauen diätpläne oder so...

Alles Liebe

k1atix79


@siso

Hi,

ein Spaziergang mit unserem wilden Hund ist nicht beruhigend.......aber gesund......!!!! Ist spazieren gehen ja sowieso.

Am Abend lege ich die Beine aufs Venenkissen oder mache halt etwas Gymnastik.

Ich wohne in Bayern, zwischen Augsburg und Landsberg, und du??

@HVK1

Nun gut, wenn du nicht willst brauchst du es ja nicht zu erzählen.

Paßt aber nicht gerade zu dem das du uns nach den Lebensumständen fragst............aber egal........

@Daniela1978

den sexy Strumpf trage ich seit der Thrombose täglich, nur zum schlafen zieh ich ihn aus.

Und spritzen tu ich wie du ja schon weißt auch 1 mal täglich.

8 Std. sitzen ???

So lange kann ich garnicht mehr sitzen......werde schon nach einer Std. unruhig.

LG Kati

DkanielGa19x78


was soll ich machen...ist nunmal mein job.natürlich stehe ich zwischendurch immer wieder auf um was abzuheften oder wegzubringen oder so. unterm tisch mach ich immer n bissl venengymnastik und ich trinke immer viel.

ich musste während der knieverletzung 2mal tägl spritzen. einmal hielt mein doc nicht für ausreichend.

im übrigen hatte ich nach der thrombose zwei strümpfe. um ganz sicher zu gehen. jetzt in der schwangerschaft wäre das für dich nicht schlecht? frag doch mal deinen arzt. die kasse hat bei mir sogar beide strümpfe zu gleichen teilen bezahlt,obwohl ich nur in einem bein thrombosen hatte.

so im normalen leben ohne dass ich krank bin oder verletzt,trage ich die strümpfe gar net mehr.

in dem jahr nach der thrombose hab ich allerdings immer welche angehabt. egal wie heiss es war oder ob tag oder nacht... die haben mich auch nie gestört.

kgati7x9


@Daniela1978

hier in dem Forum verstehen wir uns wohl besser als in Tiermedizin..........oder ???

k$atxi79


@Daniela1978

Hi nochmal,

ich habe auch Strümpfe für das andere Bein, jedoch zieh ich die nicht so gern an, weil sie einfach ätzend eng sind.

Meistens trage ich ihn wenn wir längere Autofahrten machen.

DSanMiela_190748


hm... WENN du schon in sorge bist wg ner neuen thrombose,solltest du lieber den zweiten strumpf tragen als über freiwillige marcumar-einnahme nachzudenken.... der zweite strumpf kann erstens viel ausmachen und zweitens dehnt er sich etwas,wenn du ihn öfter trägst.wenigstens in der schwangerschaft. ich weiss,es ist ätzend, ihn anzuziehen etc... aber es wäre eine weitere sicherheit. ausserdem stützt er dein gewebe.das ist doch n netter nebeneffekt.

zum hund nochmal...ist deiner ausm tierheim?meiner nicht.und wegen ner frage so angegriffen zu werden,find ich SCH...

hab ja nicht gesagt,dass ich jetzt haufenweise welpen produzieren will....sondern wollte nur wissen,wie sinnvoll das für die hündin tatsächlich wäre. ich gehöre nicht zu den hirnlosen,leichtsinnigen menschen,die irgendwelche dinge einfach tun,ohne sich vorher ausreichend zu informieren. NUR deswegen hatte ich gefragt.

kWathic79


@Daniela1978

Nein, unser Hund ist nicht aus dem Tierheim, wir haben ihn vom Züchter. Die Begründung steht in Tiermedizin.

Weißt du wenn jemand sowas schreibt kommen eigentlich immer solche Kommentare, einfach aus dem Grund weil man an die Tiere denkt.

Und das eine Hündin mindestens einmal Welpen bekommen sollte ist Blödsinn.

Zu dem Strumpf: Hast schon Recht.........werde versuchen ihn häufiger zun tragen.

LG Kati

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH