» »

Immer Thrombose Angst

D&aniNela19f7x8


sinnvoll wäre echt,ihn wenigstens während der schwangerschaft genauso,wie den anderen zu tragen.

kJatxi79


@Daniela1978

ja, stimmt. Mir ist eingefallen das ich auch noch ein Rezept für eine Kompressionsstrumpfhose habe. Da gibt es wohl extra welche für Schwangere mit flexiblem Bauchteil.

Werde die Tage mal ins Sanitätshaus gehen und schauen ob ich was passendes finde.

LG Kati

D,aniel-a197x8


supi.das ist doch ne gute idee.

n6essiex2


Hallo kati!

Seit 2 Tagen muss ich nun wieder Marcumar nehmen. Ich war zur Untersuchung noch bei einem anderen Arzt. Der hat gemeint, es könnte sein, dass ich eine neue Thrombose in den letzten Monaten unbemerkt hatte. Der "alte" Arzt hat zwar gemeint, dass das nicht sein kann, aber es wäre immerhin möglich. Und wenn der "neue" Arzt ein neueres Ultraschallgerät hat, dann könnte er halt vielleicht mehr sehen. Um ein Risiko für mich auszuschalten, soll ich für 6 Monate wieder Marcumar nehmen, auch um mich zu beruhigen, da ich ja so wie du sehr große Angst vor einer neuen Thrombose habe.

Und jetzt unter Marcumar fühle ich mich genauso wie ohne Marcumar, ich meine, es ist mir kein Stein vom Herzen gefallen, so wie ich es mir vorgestellt habe. Ich habe geglaubt, dass ich mich unter Marcumar wieder viel wohler und freier fühlen würde, eben ohne Angst. Aber ganz so ist es nicht. Ich glaube, die Angst, die man nach so einem Erlebnis in sich drinstecken hat, kann man nicht nur mit Tabletten "wegschlucken". Es dauert einfach eine Weile, bis der Kopf das Erlebte akzeptiert und man versucht, wieder normal weiterzuleben.

Und jetzt geht ja das ständige ...zum Doktor fahren, Blut nehmen lassen, wegen Quick-Werten anrufen, immer an das Marcumar schlucken denken... wieder los. Ist auch nicht so angenehm. Bei mir ist der Quick-Wert ständig rauf und runter gegangen, so dass ich oft zum Blutnehmen fahren musste. So wird das wohl auch im nächsten halben Jahr weitergehen.

Dieses Forum hilft einem schon ungemein, da doch einige das Gleiche mitgemacht haben und dem anderen Trost spenden können.

Ich wünsche dir, dass du lernst, deine Angst zu besiegen und dich auf das Baby zu freuen! Mit den Heparinspritzen bist du doch momentan gut versorgt, und was nach der Geburt ist, daran musst du doch jetzt noch nicht denken! Freu dich auf das Kind! Es ist so schön, ein Baby zu haben! Das soll dich glücklich machen. Genieße die Zeit der Schwangerschaft.

Viele Grüße

Nessie

LHucnkypexnny


Hallo an alle, *:)

ich hab dieses Forum durch Google gefunden und bin ganz neu hier.

Mit großem Interesse habe ich euere Beiträge gelesen.

Leider hat die Thrombose auch mich gefunden.

Anfang Oktober habe ich mir durch einen Sturz das Innenband gerissen und eine Ortese verschrieben bekommen.

Am 1. Nov. bekam ich starke Schmerzen in der Wade und ging dann am 3. Nov. zu meinem Arzt. Der schickte mich sofort mit einem Rettungswagen ins KH.

Dort stellte man dann eine tiefe Venenthrombose fest.

Nach 4 Tagen KH durfte ich dann wieder nach hause.

Auch ich mache mir Sorgen, was die Zukunft mir jetzt bringt.

Wie lange mußtet ihr das Macumar nehmen ? oder muß man es für immer nehmen.

Und dieser Super Sexy Strumpf, muß man den für immer anhaben?

Ich hab im Internet darüber gesucht, hab aber auf diese Fragen keine Antworten gefunden.

Wie alt seit Ihr bei der Thrombose gewesen?

Ich bin mit weitem Abstand die jüngste Patientin bei meinem KHaufenthalt gewesen. Bin 34 Jahre alt.

Ich hoffe ich nerve mit meinen Fragen nicht zu doll, und freue mich über eine Antwort. :)D

Natürlich wünsche ich euch allen noch ein schönes neues

2005

Luckypenny

n&essxie2


Hallo Luckypenny!

Ich hatte im Oktober 2003 eine 4-Etagenthrombose, also von Wade bis ins Becken. Ich habe 1 Jahr Marcumar genommen, danach Heparin gespritzt, und nehme nun seit einigen Tagen wieder Marcumar wegen einem etwas unklaren Befund. Es könnte sein, dass ich in dem Jahr, in dem ich Marcumar genommen habe, nochmal eine Thrombose bekommen habe, die aber nicht bemerkt wurde. Nun heißt es nochmal 1/2 Jahr Marcumar nehmen, dann wird nochmal nachuntersucht.

Den Strumpf werde ich wohl lebenslang tragen müssen, da die Thrombose bis ins Becken reicht und die Venen nicht wieder frei geworden sind. Wenn die Thrombose nicht so hoch rauf gegangen wäre, hätte bei mir nach einem Jahr ein Kniestrumpf ausgereicht.

Bei mir wurde ein Bluttest gemacht wegen Genmutation. Da wurde festgestellt, dass ich ein erhöhtes Risiko für Thrombosen habe. Wenn bei dir noch kein Test gemacht wurde, solltest du mal den Arzt darauf ansprechen. Mir wurde von einem Spezialisten allerdings gesagt, dass der Test bei mir nur nach Absetzen des Marcumars gemacht werden konnte, da einiges untersucht wurde, bei dem Marcumar das Ergebnis verfälscht hätte.

Grüße

Nessie

s$iso


gewonnen *:)

hallo Luckypenny

also ich war (und bins immer noch) 22 bei meiner Thrombose, also die jüngste :-p war vom 07.11 bis 16.11.2004 im krankenhaus, davon eine woche fest im bett

ich habe aber eine faktor-V-genmutation (in dem Faden hier im forum liest du mich auch ;-) ) deswegen erhöhte Thromboserisiko, deswegen solltes du deinen arzt mal fragen ob er dich mal darauf teset...

ich hoffe ich muß marcumar und die sexy strümpfe nur bis mai diesen jahres tragen, also es sei ein Durchblutungsspezialist hat was dagegen , wobei ich mich jetzt im winter an die strümpfe gewöhnen könnte... außerdem sehen die sooooooooo schlimm nicht aus, also meine zumindest.

ach und du nervst doch nicht, wir haben alles unsere "och meno blöde thrombose"-tage und dann ist dieses forum für uns da!

wenn du noch fragen hast als her ;-)

mUelAli7x2


Hallo an alle!

Ich bin auch neu in diesem Forum. Meine tiefe Beckenvenentrombose war im Juli 2004, ist also ein halbes Jahr her. Es wurde eine APC-Resitzenz festgestellt, weshalb ich Marcumar nehme und laut Aussage der Ärzte auch weiterhin nehmen muss. Nur leider sind die sisch nicht einig darüber, wie lange. Diese supertolle todschicke Strumpfhose trage ich natürlich auch, ich könnte mir im Moment auch nicht vorstellen, wie es wäre ohne. Mein Bein ist immer noch ziemlich dick, vor allem über Weihnachten, weil mein Sohn im Krankenhaus lag und ich viel gesessen habe. Jetzt wird es wieder etwas besser, weil ich mich wieder mehr bewegen kann. Aber dass ich diese STrumpfhose vielleicht für immer tragen muss, macht mir sehr zu schaffen. Wie geht ihr damit um? Und muss das wirklich sein?

Ich hatte die Thrombose übrigens direkt nach einem Kaiserschnitt, meinem zweiten, und nach der dritten Schwangerschaft. Ich habe die Pille genommen und gleichzeitig geraucht, ich hatte mehrere OP, und es ist nichts passiert, und ausgerechnet in dem Moment, in dem ich es am wenigsten gebrauchen konnte, kam diese blöde Thrombose. Ich hadere sehr damit, vor allem, weil ich mich immer noch nicht so bewagen kann, wie ich es möchte. Ich habe übrigens zwei Wochen im KRnankenhaus gelegen, davon zehn Tage stramm im Bett. Es hat etwa sechs Wochen gedauert, bis ich einigermaßen normal wieder gehen konnte. Ist das normal? Und wie lange dauert es,bis das alles wieder einigermaßen in Ordnung ist.?

Ich hoffe, das war jetzt alles nicht zu lang.

LG Melli

kcati7x9


@ all

Hallo,

also ich hatte meine Thrombose mit 24 J. und in dem KKH in dem ich war auch die jüngste.

Marcumar habe ich circa 1 Jahr genommen und den Strumpf trage ich sehr kosequent (er stört mich auch nicht mehr), nach 2 Jahren sollte man sich dran gewöhnt haben.

@melli72,

da du geschrieben hast das du die Thrombose nach einem Kaiserschnitt bekommen hast wollte ich gern wissen ob du während der Schwangerschaft Heparin gespritzt hast?

Du hast ja geschrieben vorher warst du Raucher und hast die Pille genommen und nie ist bei OP´s was passiert.

Das war bei mir genauso. Wurde einige male operiert ohne das ich eine TVT bekommen habe, aber bei der letzten Knie OP war alles anders. Habe nur für 5 Tage Heparin bekommen und mußte eine Schiene tragen. Die hat wohl die Blutzufuhr abgedrückt.

LG Kati

m#ellix72


Hallo kati79,

ich habe bis zum Zeitpunkt, wo ich die Thrombose bekommen habe, nichts von dieser ganzen Geschichte gewusst, deshalb habe ich auch kein Heparin gespritzt. Die Thrombose habe ich ja erst nach dem Kaiserschnitt bekommen, bei dem Kaiserschnitt, den ich vor zwei Jahren hatte, war ja auch nichts passiert. Allerdings bin ich drei Tage nach der OP entlassen worden und habe somit auch nach der OP wohl unzureichend einer Thrombose vorgesorgt. Wie gesagt, ich wusste ja nichts davon. ERst zwei Wochen nach der OP bin ich dann wieder mit Thrombose ins Krankenhaus gekommen. Allerdings weiß ich heute, dass drei Heparinspritzen, die ja routinemäßig im Krankenhaus nach OP gegeben werden, nach einer OP viel zu wenig sind.

LG

kDatix79


@melli72

Hi,

bin froh das ich die Thrombose vor der Schwangerschaft hatte und auch weiß das ich einen Faktor V Mangel habe.

Von daher wurde mir gleich gesagt das ich die ganze Schwangerschaft spritzen muß (Fragmin P Forte).

Aber Angst vor einer erneuten TVT habe ich trotzdem, vor allem weil die Beine des öfteren weh tun (liegt aber laut den Ärzten an dem zunehmendem Gewicht und an Wassereinlagerungen).

Naja, mehr als spritzen, Strümpfe tragen und mich viel bewegen kann ich ja nicht machen. Abends halt die Beine aufs Venenkissen legen und natürlich nicht rauchen (was in einer Schwangerschaft eh selbstverständlich sein sollte) !!

LG Kati

sciso


hallo ich bin erstaunt dass ihr ale strumpfhosen traget...ich habe strümpfe und deswegen nenn ich sie ja auch therapheutische strapse ;-)

@melli72

bei mir kam die thrombose eigenelitch auch relativ unvorbereitend, habe geraucht, pille genommen mich wenig bewegt und dann als ich mti dem rauchen aufgehört habe, bleib ich einmal einen tag liegen wegen zerrung und tada, ne schöne tiefenventhrombose, so ganz verstehen kann ich das auch nicht.

meine ärzt sind sich nicht einig, der arzt im krankenhaus meint die strümpfe ein halbes jahr tragen und marcumar ein Leben lang, mein hausarzt stimmt mit dem KHarzt nur wegen der strümpfe überein, wegen marcumar meint er würde ein halbes jahr reichen...na ja wird ein termin beim (noch unbekannten) durchblutungsspezialist zeigen

@ kati:

ich kann jetzt auch besser nachvollziehen was du meinst, ich habe dadurch das ich die pille abgesetzt habe, im dez. keine periode gehabt und sammel momentan schön wasser und alles an und ich hab auch ständig schmerzen im bein, wobei ich mich nicht weniger bewege sondern eher mehr, aber keine panik, das geht auch alles wieder vorbei :)^

alles Liebe euch allen

mmelqlFi72


@ kati

Mir ist übrigens von einer weiteren Schwangerschaft abgeraten worden, allerdings nur von einem Arzt bisher, andere haben dazu noch nicht viel gesagt. Aber als ich mal nachgefragt habe, ist mir gesagt worden, dass mit Marcumar das Risiko einer weiteren Thrombose so gut wie ausgeschlossen ist. Ich hoffe, das stimmt, und wenn du Heparin spritzt, müsste das doch eigentlich auch eine sehr gute Vorbeugung sein. Ich habe jedenfalls wenig Angst vor einer neuen Thrombose, obwohl ich mich nicht wohl fühle mit dem Bein, habe ich ja auch schon geschrieben, es ist immer dick und immer ein wenig rot verfärbt. Es tut auch öfter in der Leiste etwas weh. Ich hoffe immer noch, das wird mal besser.

@siso

Ich hatte eine 4-Etagen-TVT, das ist der Grund, den mir die Ärzte gesagt haben, eine Strumpfhose zu tragen. Da sind sie sich auch alle einig! Werden mit der Zeit ja immer mehr Ärzte, die man so im Lauf der Thrombose-Karriere trifft ;-). Ich sehn mich so danach, nur Strümpfe tragen zu müssen, wie bescheiden man mit der Zeit doch wird ;-) Einig sind sie sich bei mir auch nicht, wie lange ich die Strumpfhose tragen soll, es läuft, so wie ich das im Moment sehe, darauf hinaus, dass ich sie nie mehr loswerde. Und bei dem Marcumar sind sie sich auch nicht einig, nicht wie lange ich es nehmen muss und auch nicht, auf welchen Wert ich eingestellt sein sollte (bin im Moment bei INR 2,5). Zum Glück habe ich gerade vor Weihnachten das CoaguCheckS bekommen, vorher war ich fast jede Woche beim Arzt, das ist jetzt einfacher.

LG

sAiso


@ melli72:

stimmt, das mit der vieretagenthrombose hatte ich beim tippen schon wieder vergessen sorry bitte

ja ich hab glück beim marcumar, nach drei wochen nachdem ich ausm krankenhaus war, war mein IRN schon auf den gewünschten 1,8 und seitdem geh ich nur noch alles zwei wochen und wenn er bis ende januar so bleibt nur noch alles drei wochen und dann ist ja hoffentlich schon mai und ich muss es nicht mehr weiternehmen *daswärtoll*

hm wegen den strumpfhosen, erstmal abwarten, erstens vielleicht werden ja noch strümpfe draus und zweitens wird man sich auch an diese strümpfe gewöhnen, die ersten zwei drei tage war idh nur mit zippel und zoppel beschäftigt und mittlerweile vergese ich sie fast abends auszuziehen...

lie auch ruhig mal den faden "faktor-V-mutation" ich glaub da wird auch über dauerhaft thrombosestrümpfe gesprochen weiß es aber nicht mehr genau |-o

Alle Liebe und die Hoffnung nicht verlieren

n"eOssixe2


@melli

Hi,

ich trage trotz 4-Etagen-TVT nur einen Strumpf an dem Bein mit der Thrombose, dh. das andere Bein und der Bauch sind nicht mit "eingepackt". Alle 3 Ärzte sind der Meinung, dass das reicht. Komisch, dass du dann eine Strumpfhose tragen musst.

Mein Bein ist auch ca. 1 cm dicker als das andere und immer etwas dunkler. Das merke ich z.B. nach dem Duschen oder wenn ich mal kurz ohne Strumpf rumlaufe, was aber so gut wie nie passiert.

Ich habe 1 Jahr Marcumar genommen, dann abgesetzt, Heparin gespritzt, Bluttest machen lassen, und muss jetzt wieder Marcumar für ca. 1/2 Jahr nehmen, dann wird nochmal untersucht. Aber wahrscheinlich wird es dann abgesetzt, weil das Risiko einer lebensgefährlichen Blutung mit Marcumar größer ist als das Risiko, wieder eine Thrombose zu bekommen. So sieht es wenigstens momentan aus.

Den Strumpf brauche ich wohl immer, weil alle Venenklappen kaputt sind und das Blut halt nicht mehr so richtig weggepumpt wird. Trotzdem kann ich im Sommer auf der Liege den Strumpf ausziehen und auch schwimmen gehen, wenn ich mich dann auf die Wiese lege.

Das hab ich alles schon mal irgendwo geschrieben, sorry, aber vielleicht hast du es ja nicht gelesen, und die anderen können es ja überspringen. :-)

Schmerzen habe ich öfter, STechen und Ziehen in der Wade, Kniekehle und auch Leiste und Bauch. Das wird wohl so bleiben. Gehört halt zu so einer TVT irgendwie mit dazu, wenn sich die Thromben nicht mehr zurückbilden.

Nach ca. einem 3/4 Jahr war das Bein so wie es jetzt auch noch ist. Daran wird sich auch nichts mehr wesentlich ändern können.

Quick soll bei mir zwischen 20 - 30 liegen. INR wird mir von meinem jetzigen Arzt nicht mitgeteilt.

Hoffe, das Geschreibsel ist nicht zu unübersichtlich!

Grüße

Nessie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH