» »

Immer Thrombose Angst

nAess"ie2


Ich hatte ja keine OP sondern einen Unfall, und nach dem durfte ich nicht auftreten. Also hab ich nichts unterschrieben.

TVon{ipxaul


Hallo ,

ich hatte auch in den tiefen Venen Thrombosen deshalb auch die OP.Hatte Glück das es keine Embolie geworden ist.Es fing damit an das ich in 11/2Jahren 5 mal ins Krankenhaus mußte.Da ging es los mit den Thrombosen was zu dem Zeitpunkt noch keiner wußte man meinte ich hatte eine schlimme Darmentzündung und mußte 3 Wochen dort liegen im gleichen Jahr wieder Darmentzündung wieder 2 Wochen Krankenhaus.2Monate später wieder ins KH mit einer Lungenentzündung die meine Ärztin nicht erkannt hat und meinte ich hätte mir einen Nerv eingeklemmt und hat mich 3 Tage jeden Tag eingerenkt.Das Ende vom Lied ich habe Blut gespuckt und sie hat mir eine Quetschung in die Lunge gedrückt.4Wochen KH bekam Drainagen gelegt es war fast so schlimm wie die Beine .4Monate später Unterleibsoperation und 1Monat später waren die Beine dran.Jetzt sind sie sich einig das das alles schon Thrombosen waren.Ist schon traurig das es so spät erkannt wurde.Und trotzdem ist man Dankbar das man noch laufen kann wenn auch nicht immer gut.

Alles Liebe Tonipaul

n+essixe2


@tonipaul

Aber was genau bei der Thrombosen-OP gemacht wurde, würde mich interessieren. Weißt du, ob die Venen komplett entfernt wurden oder ob die Thromben rausgeangelt worden sind? Ich kann mir das nicht so recht vorstellen. Mein Arzt hat gesagt, die Vene ist nun mal kaputt und mit einer OP kann man da auch nichts machen. Es ist anscheinend besser, eine kaputte verstopfte Vene zu haben als gar keine mehr.

Meine Oma hatte auch mal eine Thrombose in der Wade. Ob es eine TVT war, weiß ich leider nicht. Aber ihr wurde ein Bypass eingesetzt. Vielleicht kann man das nur bei einer oberflächlichen Thrombose machen.

Es ist wirklich unfassbar für mich, was du alles durchgemacht hast. Dass es Ärzte gibt, die einen nicht genau untersuchen und nur rumpfuschen und dabei alles schlimmer machen, macht einem nicht gerade Mut.

Alles Gute für dich und auch für alle anderen!

Nessie

Tqoni8pauxl


Hallo Nessi,

ich hatte vom Becken bis in den Füßen Thrombosen und zwar in der Hauptschlagader.Deshalb die OP.Ich war zu so einer Untersuchung wo man am Becken in die Aorta geht und wurde dabei geröngt.Dabei stellten sie fest das beide Beine voller Thrombosen waren.Mußte nach dieser Untersuchung liegen mit einem Sandsack auf dem Becken und durfte Stunden nicht aufstehen.Hatte Glück hab nicht so viel davon mit bekommen da ich morgens um 7Uhr in den OP kam.3 Tage lag ich dann auf Intensiv.

Also sie haben die Thrombosen entfernt nicht die Venen.Und das alles weil man diesen blöden Faktor V Mangel hat und keiner davon wußte.

Lieben Gruß Tonipaul

noessixe2


Ist die Hauptschlagader eine Vene? Tut mir leid, wenn ich blöd frage, aber ich weiß es halt nicht. Kann man überhaupt in einer Arterie eine Thrombose bekommen?

Meine Freundin hat auch Faktor V Leiden, muss aber im "normalen" Leben auf nichts aufpassen. Sie hatte noch keine Thrombose. Der Bluttest wurde gemacht, weil ihre Mutter an einer Embolie gestorben ist. Nur wenn sie Flug- oder längere Autoreisen unternimmt, sollte sie Thrombosestrümpfe tragen und evtl. Heparin spritzen. Die Spritzen hat sie aber nicht mal verschrieben bekommen. Also wenn ihr einfällt, mal 2 Stunden irgendwohin zu fahren, kann sie zur Vorbeugung nur Strümpfe tragen. Ist doch auch ein Blödsinn. Da werden ihr Spritzen empfohlen, aber nicht verschrieben.

Noch ne Frage wegen der OP: Wenn die Thromben nun alle entfernt wurden, müsste das Bein doch wieder besser "funktionieren", oder?

T"oniXpaul


Ja die Hauptschlagader ist eine Vene hat mir jedenfalls der Arzt gesagt.

Man hat zu mir gesagt durch den Faktor V Mangel verkalken die Venen und Arterien schneller als wie bei Menschen die so etwa nicht haben.

Die Thromben sollen alle weg sein was ich hoffe.Aber dadurch das ich keine Durchblutung mehr im rechten Bein hatte ist das rechte Bein vom Knie bis zu den Zehen nicht spürbar.

Was manchmal entsetzlich ist.Stößt man sich am Schienbein und man merkt es nicht.Und so ist es auch mit beiden Oberschenkeln wo die Narben sind.Im linken Bein habe ich ein Tumor der so groß ist wie ein Ei.War bei einem Gefäßchirugen der sollte sich das mal angucken weil dieses Ding schon seit der OP da ist.Ist aber harmlos hat sich Wasser gebildet.Kann man punktieren oder so lassen.

Ich werde es so lassen die haben genug an meinen Beinen rumgemacht.Man hat dann ja auch wieder Angst.

Meine Tochter hat ja auch diesen Gendefekt und hat auch keine Spritzen bekommen wie sie mit dem Knie Schwierigkeiten hatte.

Die Ärzte wissen auch nicht was sie sagen.Mal so und dann wieder so.

Wie geht es Dir denn jetzt so?

Lieben Gruß Tonipaul *:)

TVonipjaul


Hallo ,

ich bin es noch mal die Aorta ist eine Arterie habe nochmals in meine Unterlagen nach geschaut.Bis dann

n<essixe2


@tonipaul

Hi, zur Zeit geht es mir recht gut. Heftige Schmerzen hatte ich schon ein paar Wochen nicht mehr, eher ein Ziehen in Wade, Oberschenkel, Leiste, Bauch. Psychisch geht es mir dadurch auch besser, weil die Angst ohne Schmerzen nicht so groß ist.

Ja, mit den Ärzten ist das so eine Sache. Jeder hat eine andere Meinung und meiner hat nie die Zeit, irgendwas richtig zu erklären.

Viele Grüße

Nessie

k1atxi79


@nessie2

Hi,

bei mir ist es immer ganz schlimm wenn ich Schmerzen bekomme, dann kommt die Angst und ich könnte durchdrehen.

War gestern im KKH weil ich Angst hatte eine Embolie zu haben.

Hatte heftige Schmerzen unterm linken Rippenbogen, das waren so krampfartige Schmerzen. Das ging eine ganze Std. so und mein Mann hat mich dann ins KKH gefahren.

Dort hat der Doc gesagt er könnte eine Embolie nicht ausschließen und ich müßte über Nacht dort bleiben denn heute hätte er keine Zeit für einen Doppler. Fand das sehr unverschämt.

Er wollte mich da behalten und mich auf Lungenembolie behandeln obwohl nicht klar war ob es eine ist.

Es wurden dann aber noch Blutuntersuchungen und so gemacht woraufhin er mich doch hat gehen lassen,denn damit sei eine Embolie zu 99,9 % ausgeschlossen.

Danach waren die Schmerzen auch weg.

Er hat mir auch gesagt was typische Embolieschmerzen sind und die hatte ich nicht.

Denke das es an meiner Schwangerschaft liegt, das Baby wird immer größer und braucht mehr Platz und das kann schon mal weh tun.

Heute gehts mir wieder ganz gut, gehe aber am Montag nochmal zum Hausarzt.

LG Kati

nNes'siex2


Hallo Kati,

ich hatte in der Schwangerschaft oft starke Schmerzen unter den Rippen. Da hat sich mein Kleiner immer eingespreitzt. So hat es mir die Frauenärztin damals erklärt.

Es ist schrecklich, dass man bei jedem Ziehen und Zwicken gleich immer an Thrombose oder Embolie denken muss. Ich hoffe, dass das irgendwann mal besser wird.

Dir noch alles Gute und schönes Wochenende!

kAati7x9


@nessie2

Hallo,

Danke für deine Antwort. Das beruhigt mich nun doch ein wenig.

Ich hoffe auch das diese Angst irgendwann mal wieder weg geht. Es ist schlimm wenn man seinem eigenem Körper nicht mehr vertrauen kann.

Wünsche dir auch ein schönes Wochenende...

LG Kati

T/o[nipFaul


Hallo Kati,

das war bestimmt schrecklich wieder diese Angst im Nacken.

Aber Gott sei Dank war es ja nicht so.Mal ist die Angst ganz groß und man weiß nicht wo man hin kriechen soll und dann hat man mal wieder schöne Tage.

Bei mir sind es meistens schlechte Tage im Moment brüte ich eine Grippe aus.Sogar dabei bekommt man eine Panik nach der anderen.Sch....Angst.

Liebe Grüße Tonipaul :)^

kAaAti79


@Tonipaul

Hallo,

ja, die Angst war das schlimmste. Ich habe geheult und konnte der Krankenschwester erst garnicht sagen was los ist........ :-(

Stimmt, mal ist die Angst so groß das man sich kaum raus traut und dann gibt es Tage an denen es so gut geht das man sich wünscht es wäre immer so.

Bei mir war es gestern so das ich schon seit morgens ständig Durchfall hatte.......und immer so Hitzewallungen.

Bei meinem Gyn Termin mußte ich mich sogar hinlegen!!!!

Kann sein das ich auch was ausbrüte...............ich hoffe aber nicht!!

LG kati

TLonipLaul


Hallo Kati,

bei mir ist es so,die Angst kommt aus heiterem Himmel dann bekomme ich keine Luft zittere am ganzen Körper kann nicht sprechen und ab und zu ist der Blutdruck ziemlich hoch.

Man denkt man fällt jeden Moment um und wird nicht wieder wach.Meine Familie leidet auch sehr darunter.Mal ist man oben auf und ein paar Minuten später total ängstlich.

Ich wünsche Dir einen schönen Samstag

Lieben Gruß Tonipaul *:)

nqesFsLie2


Hallo,

seit heute ist meine ganze Familie krank, Fieber und so. Ich hab Angst, mich am Nachmittag hinzulegen. Ich glaub immer ohne Bewegung nicht auszukommen. Ständig wackle ich mit dem Bein hin und her. Und schon ist die Angst wieder da. Was macht Ihr, wenn Ihr mal krank seid?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH