» »

Dringende frage: sehr hohe thrombozyten!!

hPibxou hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe gerade von der arzthelferin erfahren dass meine thrombos auf 1,1 mio (norm 150-350tsd) erhöht sind. der arzt ist nicht mehr in der praxis und jetzt ist ja mittwoch nachmittag und niemand erreichbar...

zu hintergrund: die thrombos sind bei mir aufgrund einer entfernung der milz im juni04 erhöht, sie lagen allerdings in letzter zeit "nur" bei 600-950tsd und ich nehme deshalb ass100 ein. vor ein paar wochen sagte mein hausarzt, dass es schlimm wäre, wenn sie über eine million steigen und dass das ass da auch nicht mehr helfen würde. er hat mich damals mit thrombos von 950 tsd. ins kh geschickt und es als dringend erachtet!

jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. ist der wert kritisch? kann ich bis morgen warten und mit meinem ha telefonieren oder soll ich heute noch mit einem arzt sprechen.

ich habe außerdem eine starke anämie (aktuell hb 6,8 g/dl), aber da bin ich ziemlich dran gewöhnt, also keine übermäßigen kreislaufprobleme.

es wäre super, wenn mir jemand schnell antworten könnte. vielen dank.

hibou

Antworten
S0ean-ext7or


Ich würde heute noch eine Behanlung beginnen.

mfG

h:ibou


kannst du das konkretisieren: wo mit welcher behandlung.

naia, heute ists eh zu spät, ich werde morgen meinen hausarzt anrufen...

gruß

k6onBzexpi


hallo,

du musst zu einem Hämatologen. Ich war auch schon bei 1,2 Mio. Ab 1,0 Mio wird empfohlen, zu behandeln. Ich nehme ständig Litalir und ASS. Das ASS oder Aspirin hat keinen Einfluß auf die Anzahl. Es ist lediglich ein Thrombozytenaggregationshemmer - auf deutsch: es soll das Zusammenkleben der Thrombos verhindern und damit eine Thrombose. Ich habe die Thrombozythämie (also zu viel Thrombozyten seit 22 J -allerdings nicht wegen entnommener Milz. Zeitweise war keine Behandlung notwendig.

Mach dich schlau und google mal mit "Thrombozythämie". z.B. [[http://www.mpd-netzwerk.de/haufige-fragen/et.htm]]

Gruß

Otto

h\iGboxu


hallo otto,

danke für deine antwort.

bei mir besteht allerdings keine thrombozythämie sondern ja "nur" eine reaktive thrombozytose aufgrund der entfernten milz.

ich war inzwischen beim hämatologen, der hält im moment eine behandlung mit ass100 für ausreichend. die werte schwanken bei mir außerdem sehr stark, eine woche später waren sie jetzt schon wieder auf 800tsd runter. ich muss das halt regelmäßig kontrollieren lassen (muss ich ja sowieso wegen der anämie).

ich hoffe, ja auch noch, dass die werte wieder dauerhaft sinken. das sollten sie nämlich, weil die leber die aufgaben der milz übernimmt...

grüße,

hibou

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH