» »

"Flattern" oder plötzlicher Druck auf der Brust

J&ulixan_ hat die Diskussion gestartet


hallo miteinander. ich habe folgende symptome, die gelegentlich auftreten (im schnitt 2x/woche):

Ich mache gar nichts besonderes und ploetzlich bekomm ich so ein "flattern" in der Lunge, ungefaehr eine handbreite unter dem Kehlkopf. Dieses "flattern" haelt dann ca. 2-3 sekunden an, und ist dann wieder verschwunden. Es ist wirklich sehr unangenehm, weil ich merke, dass ich dabei auch keine Luft bekomme und irgendwie ist dann alles wie abgeschnuert, natuerlich schreibe ich einen teil der symptome auch dem schrecken der situation zu, jedoch bin ich schon sehr beunruhigt, weil normal kann das nicht sein.

Ich "leide" jetzt schon ca. 3jahre daran und es kommt mal staerker, dann mal wieder ne zeit gar nichts.

Wollte mit diesem post mal in die runde fragen, ob jemanden dieses problem bekannt vorkommt oder ob einfach das fortschreitende alter (bin 28) so etwas mit sich bringt und es keinen grund zur beunruhigung gibt. frueher hatte ich sowas jedenfalls nie. vielen dank,

Antworten
MIurast75


Bedrängung in der Brust, als ob sich alles zusammenzieht

Das Problem, hab ich auch. So ein bedrückendes Gefühl in der Brust. Ich hab ein halbes Dutzend Untersuchungen schon hinter mir. Z.B. EKGs, Sport-EKG, Blutabnahmen mit Kontrolle auf Schilddrüsenfunktion. Alles war in Ordnung. Beim HNO war ich auch.

Ich hab aber noch etwas. Immer wenn ich mich hinlege, hab ich 2-3 Sekunden lang ein chaotisches Schwindelgefühl.

Mruraxt7x5


Vielleicht Kreislaufschwäche oder doch PSYCHOFALL ???

Jedenfalls hat der Arzt mir Miroton verschrieben. Das ist ein pflanzliches Mittel gegen schwachen Kreislauf (vielleicht sogar ein Placebo?). ABer meine Beschwerden sind weder vergangen noch schlimmer geworden. Es bleibt alles beim Alten.

Mysteriös ist auch, wenn ich Sport treibe (ca. nach 1h Fußballspielen), dass ich ganz kalte Unterarme bekomme und die Hände ganz taub sind. Das deutet alles auf einen Schaden in der Kreislauffunktion hin.

Mein Arzt meint, dass das nicht so schlimm wäre, und das so etwas psychologisch beeinflusst wird. Das könnte durchaus sein, weil logisch gedacht frag ich mich manchmal, warum ich nicht längst umgekippt bin, wenn es mir doch so schlecht geht. Na gut, die letzten 1,5Jahre waren sehr turbulent. Ich hab geheiratet (September 2003), hab mein Diplom gemacht (Ende November) und der Freund (ca. 56Jahre alt) meiner Mutter ist plötzlich verstorben. Das ist jetzt gerade mal ein halbes Jahr her, dass er verstorben ist. Er starb an einem Herzinfarkt. ALLes Stressfaktoren. Ich glaube man sollte alles nicht allzu sehr zu "Herzen" nehmen. Man sollte sich aber auch nicht zu stark gehen lassen. Ich bin Raucher (10 Kippen pro Tag), meine Frau auch. Das ist manchmal Wahnsinn, wieviel man raucht, obwohl man weiß, dass das ungesund ist. Wir wollen irgendwann auch Kinder und dann hören wir auch definitiv auf damit. Trotzdem sag ich mir, warum wieder einen Grund suchen zu müssen, um aufzuhören.

Ich hoffe wir werden alle schnell gesund und widmen uns den schönen Dingen des Lebens.

T&inBa130x8


Flattern unterm Kehlkopf

Hallo. Diese Symtome habe ich auch,aber in letzter Zeit gottseidank nicht mehr so oft. Meine Hausärztin sagte es wäre eine psychische Belastung und eher seelisch bedingt.

m8ilaxcho


bei mir auch!!!

hallo,

ich habe etwas ganz komisches, kann es garnicht so richtig beschreiben: ich tue garnichts besonderes und auf einmal entsteht so ein sprudeln bzw. flattern in der brust, es fühlt sich an als würde kohlensäure in der brust mittig aufsteigen, es geht einher mit super schnellem herzfrequenz und ist auch ganz schnell wieder weg (schätze nach spätestens 30 sek.), ich hatte das bereits einige male vor ca 8 jahren (damals neuer job & etwas streß) aber es ging wieder weg, seit 1 monat habe ich es vermehrt, manchmal mehrmals täglich und ich bin total beunruhigt, da ich nicht einschätzen kann, ob es mit der lunge oder dem herzen zusammenhängt?! bitte, wer hat ähnliches oder weiß was das sein könnte, ich war vor kurzem bei check up (blutbild bis auf cholesterin ok, EKG ok) ??

Isn:es-28


wollte auch schon nachfragen!!

Habe auch immer so ein Flattern in der Brust, vorallem abends und dann muss ich immer Husten, dann geht das mal weg, kommt aber immer wieder.Habe das Gefühl nicht tief einatmen zu können. Tagsüber hab ich das komischerweise nicht. Ich glaube dass dies vielleicht auch ein orthopädisches Problem ist, weil ich mich abends immer auf der Couch lümmeln.Dabei krümme ich meinen Rücken und der Brustkorb wird eingewölbt. Habe auch Rückenprobleme.

L*ie4bes~Zwxerg


also ich leide seit monaten unter übelkeit und kreislausproblemen, dieses 'brustflattern' hatte ich auch ab und zu, oft herzrasen und so geschichten, umgekippt oder gebrochen oder so hab ich aber nie, EKG und blutwerte waren auch in ordnung. ich bin mittlerweile sicher dass ich 'ganz einfach' unter angstzuständen leide...

schaut euch mal die seite an:

[[http://www.panik-attacken.de/angst/veg-schwindel.html]]

oder allgemein:

[[http://www.panik-attacken.de/]]

also bei der ersten seite werden verschiedene arten von schwindel beschrieben und unten ziemlich gut erklärt was das fürn fieser teufelskreis ist =)

hoffe ich konnte euch bisschen helfen, das schlimmste ist eigentlich dass man immer wieder angst hat dass es doch irgendeine heimtückische kreislaufkrankheit sein die die ärzte nicht gefunden haben...

alles gute!

L0iebe)sZwerxg


aso, was mir noch aufgefallen ist:

wenn ich dann herzrasen etc habe hab ich mich oft auf die couch gelegt, aber besser/ruhiger wurde das ganze dann selten, acuh ein zeichen dafür dass es an der psyche liegt, genau wie dass ich noch nie ungekippt bin aber dauernd angst habe dass ich auf der straße z.B. zusammenbrechen könnte!!

sNtunllistuxll


es ist schon traurig zu wissen...das die sorte menschen..die genau diese anzeichen haben...kern gesund sind (körperlich)

ich selber habe das auch..genau das...du machst irgendwas....irgendwann...und zack für 1-2 sek. hast du beim ausatmen einfach nur panik.

ich habe eine verdammte scheiß zeit hinter mir...habe meine freundin verloren...wohne alleine...400km von meinen wohnort entfernt..

meine mama arbeitet in einem krankenhaus..genau auf dieser station..wo sie genau diese patienten hat..die jede minute denken das sie sterben...

es ist einfach nur unser geist...der viel zu viel steuert...man möchte es nie wahr haben WAS man sich alles einbilden kann..doch ist die psyche ersteinmal "angerissen" dann kann es gefährlich werden...

der grund sind probleme immer im umfeld..auch wenn man es nie wahr haben will...ich kann nur jeden den tipp geben diese "krankheit" ernst zu nehmen.

habt ihr sie erstmal besiegt...dann fängt ein leben an was man sich nicht mehr hätte vorstellen können.

man schafft das ganz alleine..insofern man neuen mut hat...auch ich war am boden...mit 20 jahren...sowas von fertig...vorher war ich sowas von lebenslustig...doch dann kam der stress...und irgendwo musste das ja alles hin...nicht in alk und drogen..nein...in die seele...und dann ist es klar das bei der ersten gelegenheit alles sofort anschlägt...!

Ich bin 20 Jahre...nun seit 6 Wochen single...und jetzt weiß ich wieder wie schön das leben sein kann.

Genießt euer leben und lasst diese Krankheit nie gewinnen..denn ich habe es auch geschafft. Wer am Boden liegt..muss aufstehen!

Das wollte ich dazu schreiben...weil ich es alles viel zu gut kenne.

Fragen beantworte ich gerne!

Grüße

Daniel

bme erlusUixve


hallo, mein mann hat seit jahren meist 2-3 mal pro woche druck auf der brust, erhöhter puls, rückenschmerzen, atemnot, schwindelgefühl, übelkeit alles auch ohne körperliche anstrengung. nach unzähligen arztbesuchen die alle sagten es wäre nicht das herz oder vielleicht der rücken oder evtl..... nie etwas konkretes!!! noch dazu kommt mit den symptomen die angst es könnte etwas schlimmes sein und alle ärzte sind unfähig. noch dazu hat er sich im internet schlau gemacht, fühlte sich angesprochen und es wurde immer mehr und schlimmer. heute weiss er die lösung. unglaublich aber wahr!!!!!!! [[http://angstnetz.de/portal/Content-pid-29.html]] (anzeichen einer herzphobie) CARDIOPHOBIE aber trotzdem erst zum arzt gehen und alles untersuchen lassen!!!!!! wünsche allen gute besserung und heilung :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

G\enu`zzxD


.. 's klingt nach Extrasystolen ..

nur bin Ich kein Arzt.. Also , sicher weiss Ich es dann nicht.

j$aso/n27


"bekannt" machst du witze hier haben so viele die gleiche problem :)z :)z. ich bin übrigens auch 28 und habe eigentlich das gleiche probleme , kurzes flattern im brustkorb bereich höhe lunge , die luft wird weggeschnürt, die laune geht auf den nullpunkt. ich leide seit ca. 5-7 jahren daran , ich hatte schon ca. 10 lgz-ekgs, 10 herzultraschalls, blutabnahmen, 2X mal 7 tages ekg. 5 verschiedene kardiologen.

das ergebnis harmlose extrasystolen. ich muss lernen damit zu leben , es ist zwar schwierig aber es klappt, ich muss nur noch meine schlechte laune danach in den griff bekommen.

hat jemand vielleicht tipps wie ich meine schlechte laune in den griff bekomme.

Plipixna


Wow,tut echt gut zu hören,dass es anderen gleich geht. Ich habe auch EKG etc. Gemacht aber sie konnten nichts feststellen ausser Extrasystolen. Diese sind inzwischen aber wieder weg (nach Magnesiumkur und Akupunktur) aber das Flattern in der Brust (Herz oder Lunge) konnten sie nicht feststellen. Mir geht es genauso wie euch. Ich habe jeweils das gefühl zu wenig luft zu kriegen, richtige atemnot (auch in ruhephasen), wache nachts wegen dem herzflattern auf (durch kurzes drücken in der halsschlagader geht es gleich wieder weg), friere nach dem sport noch stundenlang und habe kalte arme und das schlimmste daran ist die angst,was es wohl sein könnte und ob man wohl am nächsten morgen wieder aufwacht. Ich bin erst 26 jahre alt und habe dies nun bereits seit einem jahr. Man kann nicht sagen,dass ich als es begang erhöhter stress hab. ...am liebsten hätte ich wohl einfach eine diagnose von einem arzt,damit ich wenigstens weiss um was es sich handelt. Ich wünsch euch allen viel kraft!

s2issyGb;ellxe


Hallo !

Auch ich bin froh auf dieser Seite gelandet zu sein.

Ich habe auch dieses Flatern in der Brust,meistens wenn ich zur Ruhe komme,dann so für 2-3 Sec. manchmal auch 15-20Sec.Ich kriege dann ein leichten Panikanfall wovon mein Herz dann wesenlich schneller schlägt.

Ich habe es seit 11 Jahren und vor 7 Jahren habe ich es Kardiologisch untersuchen lassen aber alles super.

Heute weiß ich das die Psyche eine größe Rolle spielt.Ich habe sogar vier Kinder geboren in der Zeit.

Wenn was schlimmes gewesen wäre,dann würde ich diese Zeilen nicht verfassen können.

Wenn wir erkennen können was unsere Seele sagen will dann sind wir auf dem weg der gesundheitlichen Besserung.

Ich wünsche allen hier das Beste

sissybelle

b!ka%ra


Ich bin auch froh das hier andere schreiben die ähnliche Symptome haben wie ich.

Obwohl nicht alle übereinstimmen. Ich habe seit 7-8 Monaten verstärkt im Liegen ein blubbern im Brustbereich und ich habe das Gefühl meinen Puls zu spüren oder den Herzschlag zu fühlen.

Kann es aber nicht genau einordnen ob in Lunge oder Herz. Dazu kommt das ich schwieriger Luft bekomme. Habe nicht das Gefühl es wäre zuwenig Luft sondern einfach eine schwierigere Atmung. Es fühlt sich an wie Watte um die Atemorgane. Und beim starken ausatmen kommt Husten dazu.

Es ist auch mehr auf der rechten Brustseite.

Bisher war es nur ab und an alle paar Tage oder auch Wochen. Nun hält das an und ich lasse alles möglichen Untersuchungen machen. Habe noch kein Ergebnis. Diesmal ist auch der leichte Schwindel aufgetreten.

Ich bin 47 Jahre alt und bin sportlich. Bin vor 4 Wochen Marathon ( ohne Stress und nicht der erste) gelaufen und habe festgestellt das es während des laufen nicht unbedingt auftritt, sondern eher schon mal danach. Aber nicht grundsätzlich. Auch nach Läufen über 30 km trat nichts dergleichen auf.

Ich habe eine zeitlang ein Lösung dafür gehabt. Habe irgendwo im Inet gelesen das es sich um eine körperliche Fehlstellung, irgendwas mit der Wirbelsäule handelt.

Die Lösung war: man lege sich auf den Bauch, atme aus und ein zweiter übt sanft Druck auf die Wirbelsäule aus.

Das hat manchmal geholfen.

Ich werde mich mal nach einem Osteopaten umsehen.

Habe erstmal einen Termin für ein Herzultraschall und beim Lungenspezialisten.

Angst habe ich nicht, auch selten Stress. Habe leicht erhöhten Blutdruck und etwas erhöhte Schilddrüsenwerte. Aber alles nur leicht.

Wünsche allen gute Besserung :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH