» »

Herzstolpern

LYöwxi hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr!

Ich habe eine Frage zu diesem Herzstolpern (ich hoffe ihr wißt was ich meine). Ich möchte deswegen zum Internisten gehen und habe mich gestern mit meinem Freund darüber unterhalten-und er konnte sich auch nach meinen Schilderungen nicht vorstellen, was ich da habe.

Jetzt mach ich mir natürlich Sorgen, ob ich das dem Arzt begreiflich machen kann. Ich kann ja selbst nicht so genau beschreiben was da los ist. Nur das ich das Gefühl habe, das Herz würde kurz aussetzen - "stolpern".

Ich hoffe wirklich, der Arzt wird sowas öfter hören und wissen was ich meine....

Falls jemand Erfahrung hat würde ich mich freuen!

LG M

Antworten
pWink8dogg|ies


Hab ich auch.....

Hallo

Das haben viele Leute, viele merken es gar nicht.

Keine Angst, der Arzt weiß schon was Du meinst.

Schau mal hier:

[[http://www.vitanet.de/gesundheitsratgeber/herz_kreislauf/herzerkrankungen/herzrhythmusstoerungen/extrasystolen/]]

Gruß

Jennifer

L]öxwi


Danke!

Hallo Jennifer!

Das das viele Leute haben hatte ich gehört-nur nicht, das sie es nicht merken! Es war zwar schon immer ganz schön unangenehm, aber es war jetzt 2x ziemlich schlimm, so dass mir sehr schwindlig wurde (von der Angst mal abgesehen). Ich würde es nur gern abklären lassen-und war daher erstaunt, das keiner, mit dem ich darüber redete, wußte wie man das spüren kann. Man spürt ja den normalen Herzschlag in dem Sinne auch nicht, und ich tat mir mit der Erklärung eher schwer.

Aber dein Link hat mich etwas ermuntert, der Arzt wirds schon wissen....

Jetzt hoffe ich nur noch, das es harmlos ist...

LG M

sXupe-r777


Hallo Löwi !

Natürlich hast Du Recht, daß Du das Herzstolpern abklären möchtest; geh auf jeden Fall zu nem guten Kardiologen oder Internist.

Die Wahrscheinlichkeit, daß nichts Ernstes dahintersteckt, ist sehr hoch ! Und danach hast Du auf jeden Fall Klarheit.

Der Arzt weiß dann schon wovon Du redest; Herzstolpern ist häufiger verbreitet als man denkt !

Und spätestens im EKG sieht man das dann schon. (Du mußt Dich halt "anstrengen", daß Dein Herz auch mal stolpert, wenn Du gerade am EKG hängst ! ;-)

L}öwi


Hihihi....

anstrengen das es stolpert.... Wo ich das doch grade nicht möchte (aber ich versteh schon was du meinst). Das ist wie bei allem-da gibt es dann diesen typischen Vorführeffekt. Aber wenn man nix sehen kann gibt es ja Langzeit- oder Belastungs-EKG denke ich mal. Soweit vertrau ich dem Arzt schon, das er mich nicht als Hypochonder wieder heim schickt, weil er nix sieht

Danke für eure Beiträge!! Bin schon wieder fast beruhigt!

H^imbe}erxe


Hi, Gute Nachrichten zu - Herzstolpern

Hallo,

habe lange nicht mehr geschrieben, wollte nix mehr vom "Herzstolpern" hören oder Lesen. Hatte die Schn..... voll davon, von der ewigen Angst zu sterben usw.. Also, ich habe das herzstolpern (diese blöden Aussetzer - die mich total in Angst und Panik versetzte haben) ca. seit 3 Jahren! Bin heute 45 Jahre alt, habe früher aktiv und lange noch Handball gespielt. Erst vor 3 jahren begann der Herzkasperkram! Letztes Jahr im November - also 2004 - habe ich noch unserem Krankhaus in Essen geschrieben, sie sollen mir doch endlich helfen! Ich war total verzweifelt. Bis die sich dann gemeldet hatten, wäre ich in der Zeit schon 4 mal gestorben! Aber sie boten mir später an, einfach mit meinen Untersuchungsberichten zu kommen. Ich solle mich aber - wie schon so oft gehört - nicht beunruhigen, denn das Stolpern seie nicht gefährlich. Trotzdem mein Arzt mir letzte Jahr kurz vor Weihnachten sagte: " Machen Sie sich keine Hoffnungen - finden Sie sich damit ab, dass es nicht mehr wegegeht!" Nehmen Sie Ihren Betablocker 1/2 morgens und 1/2 am Abend und fertig! Da war ich total deprimiert und "fertig". Ab da muss sich aber irgendwas verändert haben. Entweder es sind die Hormone (wie ich schon uimmer vermutet habe - aber nie festgestellt werden konnte) oder es liegt daran, weil sich unser Körper in Abständen von einigen Jahren regeneriet oder verändert. ich weiß nicht was passiert ist, habe lange überlegt warum ich seit fast 3 Monaten kein Stolpern mehr spüre. Ich habe irgendwann gedacht (beim Autofahren!) sollen die doch mal sehen, wie Unrecht die alle hatten, wenn ich tot bin!) Nix ist passiert. Es stolperte noch ab und zu und war es weg! Total weg - bis heute! Ich hoffe und habe das gwefühl, es bleibt auch jetzt so! Wenn ich dahinter kommen sollte, warum es plötzlich verschwunden ist, dann teile ich es euch allen mit die darunter so leiden - wie ich es getan habe! Ich habe die schäönsten 3 Monate hinter mir, ohne Angst, ohne Stolpern, ohen schlaflose Nächte. ich kann sogar wieder super einschlafen, ohen Angst zu haben in der Nacht den Löffel abzugeben! ich wünsche das allen und wollte danmit sagen, es geht ja doch weg! Ätsch - und sollte es wiederkommen, dann versuche ich es wieder "wegzudenken"! Ich glaube wir beschäftigen uns doch "im Unterbewußtsein" ständig damit! Wer mir was dazu schreiben will: Reppde@web.de Alles Gute für die Betroffenen!

Twina2x710


Herzstolpern und diese Angst

Zuerst einmal ein Hallo an Himbeere. Wir hatten vor gut 1 1/2 Jahren mal Mail-Kontakt, der mir sehr geholfen hat! Dieses Darüber-Reden hilft ungemein und man kommt sich nicht so allein mit seinen Sorgen vor.

Herzstolpern habe ich seit ganz vielen Jahren. Angfangs waren es ca 1-2 Stolperer in der Woche. Dann wurden es mehr und mehr. Am Ende hatte ich Tage und Wochen, da stolperte mein Herz den ganzen Tag über beinahe jede Minute 1-2 mal. Das war purer Horror.

Ich bin jemand, der unter Dauerstress steht und komme eigentlich nur nachts zur Ruhe, wenn ich nicht gerade aufwache und herumgrüble.

Dann hatte ich eine recht gute Phase, denn im vergangenen Jahr gab es keine größeren Zeiträume des "Schlechtergehens". Die Solperphasen hielten sich in Grenzen. Zur Zeit aber leide ich wahnsinnig darunter, wobei ich sagen muss, dass ich wieder mal total überlastet bin und zu dem vielen Stress immer noch was hinzukommt. Dieses Stolpern tritt zur Zeit meist im Sitzen oder Liegen auf. Ich traue mich schon gar nicht, mich hinzulegen, da geht es nämlich verstärkt los. Jetzt, wenn ich hier so am PC sitze und schreibe, stolpert mein Herz betimmt 2-3 mal in der Minute. Dann kommt die Angst und ich fühle mich wie gelähmt und verkrampfe mich wohl innerlich, denn die Stolperer werden mit der Angst häufiger. Es macht mich verrrückt und ich muss mir das Ganze von der Seele schreiben. Es hilft wirklich, mit anderen Betroffenen zu reden und zu erfahren, dass es denen auch so ergeht und wir allesamt immer noch leben. Ich würde mich freuen, wenn mir mal jemand antwortet. Ich bin ganz unzufrieden und gereizt, so dass meine Familie schon darunter leiden muss, was zusätzlichen Stress verursacht.

Ich würde das Alles gerne ignorieren, wie mir mein Arzt empfohlen hat, aber dieses Gefühl ist beängstigend und raubt mir irgendwann noch den Verstand!!!!

Lieben Gruß

Tina 2710

a\las@ka9


Herzstolperer

Hallo Tina

ich kenne das Gefühl der Angst, es könnte jeden Moment aufhören zu schlagen, dazu das komische Gefühl im Kopf, und schwupps ist der Spuk schon wieder vorbei.Was bleibt ist die Angst, dann grübelt man wieder vor sich hin.Menschen die ihr Herz nie spühren wissen gar nicht wovon wir sprechen, und können sich das niemals vorstellen. Die Sprüche von den Aerzten kenne ich zur genüge, man solle das nicht beachten usw.Mir ist es auch ein Trost dass mir andere Leidensgenossen aus der Seele sprechen.

Ich wünsche Dir alles Gute

Gruss Jackie

H7eaMther


Hallo Tina,

ich kann richtig mitfühlen, wie es Dir zurzeit mit den Stolperern geht. Ich hatte auch Zeiten, da war es ganz schlimm, und die Angst hat das Ganze natürlich noch verstärkt. Jetzt versuche ich, mich nicht mehr so stressen zu lassen (ist natürlich leichter gesagt als getan), und es ist auch besser geworden. Aber richtig weg ist es natürlich nie. Und diese Angst und die Unsicherheit, die man nach diesen Stolperattacken spürt, kenne ich nur zu gut. Mein Schwiegervater hat übrigens nach jedem 10. Schlag eine Extrasystole (wurde bei einem EKG zufällig entdeckt) und er merkt es nicht! Ist das zu fassen? Ich merke jede noch so leichte Unregelmäßigkeit. Und wenn es mal wieder in der Brust richtig "ruckelt", dann kriege ich natürlich auch noch richtig Angst und grüble dann noch stundenlang herum (was war das, kommt das wieder, ist es was Schlimmes, usw.). - Übrigens, bist Du vielleicht am 27.10. geboren (wegen Tina 2710)? Liebe Grüße und alles Gute von Heather!

J<oha|npssonexr


HAllo !

Ich glaube nicht, dass einer von euch daran sterben wird.

bin 22 und habe das auch mal gehabt. einerseits sind es extrasystolen, die es danach dann eunregelmässig schlagen lassen oder es sind nur aussetzer.

ich kenn das. mal feste nach dem aussetzer, mal geflimmert ...

ich habe frueher täglich stundenlang sport gemacht. ich habe das nie bemerkt.

in letzer zeit kam es mal.

ich glaube es hat was mit der ernährung und der "Form" zu tun:

wenn ich keine schokolade esse, viel trinke und obst und salat esse habe ich das weniger. auch stress beeiflusst das negativ.

und das wichtigste: bin nach langer pause und viel ruhe mal 3 tage lang täglich 90minuten joggen gegangen.

TOPFORM hat man dann und kaum noch extrasystolen:

zu dir, 45 jährige handballerin: vielleicht hat es bei dir etwas länger gedauert und vllt hast du deine ernährung durch vorsicht auch etwas umgestellt...

allerdings: alkohol saufen und sowas hat bei mir keine auswirkungen.. zumindest merke ich nicht dass es davon schlimmer wird ;-)

h7ensxa65


Hallo Tina2710

Mir geht es genau wie dir , bei mir ist es zur zeit auch sehr schlimm.

Habe alle Untersuchungen gemacht die es gibt einschlieslich

Herz Katheter. Laut Ärzte ist alles in ordnung. Mache mich auch total

verrückt und meine Familie mit. Habe es auch seit ca. 2.5 Jahren

mal wenig bis nix mal viel, mein Hausarzt hat mir schon so oft gesagt

das es nix schlimmes ist , auch wenn es viele sind . Aber er spürt sie ja nicht. Obwohl er mir sagte er habe es manschmal auch . Zur zeit

habe ich es mehr wen ich aufstehe und was mache, aber es ist auch

oft immer anders. Im Krankenhaus sagte man mir das es erst behandelt werden müsste wenn es mehr sind als 5000 ES pro Tag.

Soviele hatte ich noch nie, wenn es stark ist so wie jetzt dann sind es wenn es den ganzen tag an hält ein paar hundert . Für mich aber trotzdem viel zu viele. Sorry das es was länger wurde , aber wollte dir

es ziemlich genau sagen.Würde mich über eine antwort freuen

Gruss Hensa 65

Laöwi


Ich muss doch nochmal nerven ;-)

Ich hab ja jetzt nen Termin beim Internisten, allerdings habe ich mir den einfach so geholt, ohne vorher beim Hausarzt gewesen zu sein, um mir von dem sagen zu lassen, ja, Sie müssen zum Internisten gehen.

Jetzt brauche ich ja die Überweisung. Wird das beim Hausarzt Probleme geben, weil ich ja nur die Überweisung will ohne Voruntersuchung? Hätte ich da vorher zum Hausarzt gemußt? Ich lasse mich grad wieder irre machen von anderen Leuten... Ich dachte mir jetzt eigentlich, das ich zu der Sprechstundenhilfe gehe und sage "ich habe einen Termin beim Internisten und brauche eine Überweisung". Wird die dann dumme Fragen stellen? Andere Probleme machen?

Ich bin total nervös, entschuldigt bitte....

emlenaM070x4


Herzstolpern besonders in der Nacht

Hallo an alle Betroffene,

ich schreibe zum ersten Mal in diese Runde. Eure Beiträge haben mir schon etwas geholfen. Dennoch sitze ich gerade in meinem Büro und hänge ganz tief in den Seilen. Ich habe Herzstolpern schon ewig. Aber am Anfang nur einmal im Monat, dann einmal in der Woche und seit kurzem jeden Tag.

Ich habe am 31.01.2005 einen meiner Lieblingskollegen mit seinem Bruder tot in der Wohnung aufgefunden. Er ist mit 40 Jahre an einem sehr schweren Herzinfarkt gestorben. Einfach Sonntags umgekippt. Seit dem geht es mir mies. Und es wird immer schlimmer. Irgendwie war das so ein Auslöser, dass ich denke, dass auch ich jeden Moment umkippen könnte.

Zu meinem Stolpern (besonders im liegen und wenn ich schlafen möchte) kommen dann noch Schlafstörungen und ein depressives Verhalten hinzu. Ich könnte den ganzen Tag heulen. Mit meinem Mann und meiner Tochter möchte ich momentan nicht tauschen. Ich glaube, ich gehe denen ganz schön auf die Nerven.

Ich kann mir momentan alleine nicht mehr helfen. Konsultiere heute meine Hausärztin, die auch gleichzeitig meine Gesprächstherapeutin ist. Ich weiß schon, was die mir sagen wird:

Das EKG war in Ordnung und mein Blutbild könnte auch nicht besser sein. Versuchen Sie sich nicht verrückt zu machen. Leichter gesagt, als getan.

Auf Antworten von Euch würde ich mich riesig freuen.

S5chattme%nfxee


hallo

habe dir was geschrieben in die mailbox von med1.bitte antworte

Angela

S%cha4tten%fxee


nachtrag

an tina geschrieben meinte ich

A.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH