» »

Marcumar und Haarausfall

jlusxsi hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Nach meiner TVT und Lungenembolie nehme ich jetzt seit ungefähr einem Monat Marcumar. Und mehr und mehr gehen mir seitdem die Haare aus :°(; ich traue mich schon gar nicht mehr die Haare zu waschen.

Weiss vielleicht jemand was man dagegen machen kann?

Meine Hämatologin meinte, dass ich eventuell auf Coumadin umsteigen könnte, die Kontrolle bei diesem Präparat aber noch engmaschiger ist als bei Marcumar.

Jetzt würde mich interessieren, wem es nach der Marcumar-Einnahme ähnlich wie mir ging und was dem- oder derjenigen wegen des Haarausfalls geraten wurde.

Viele Grüsse, Jussi.

Antworten
HmVvKx1


Hallo Jussi,

die Alopecia diffusa (Haarausfall) ist eine bekannte Nebenwirkung von Coumarinderivaten, allerdings wohl seltener als bei Haparinoiden.

Eine Prophylaxe oder Therapie gegenüber dem Haarausfall ist nicht möglich - sagt z. B. eine Broschüre von Roche, Autor Jürgen Jaenecke.

Nach Beendigung der Antikoagulantientherapie - mitunter aber auch schon während der Behandlung - stellt sich das Haarwachstum wieder ein, gelegentlich üppiger als vorher - führt Jürgen Jaenecke weiter aus.

Was sagt Dein Arzt dazu ? Oder hast Du schon die Herstellerfirma des Coumarinderivates gefragt, das Dir verschrieben wurde ?

Gruß

Herbert

lMi0ssxy3


Hallo Jussi,

mir ging es unter Marcumar ähnlich. Ich habe mich nur daran hochgezogen das ich ,wenn das Mrt nach einem halben Jahr o.k. ist,das Marcumar wieder absetzen kann. Ich hätte es auch nicht länger ausgehalten. Kurze Zeit nach Absetzen hörte der Haarausfall direkt auf und die neuen Haare wuchsen. Mir konnte auch keiner Tipps dagegen geben. Mein Hausarzt hatte das so auch nicht bei seinen anderen Marcumar Patienten. Aber ich habe mir gedacht, wenn die älter waren haben sie es wahrscheinlich eher für einen altersbedingten Haarausfall gehalten.

Hoffe du must es nicht so lange nehmen.

Lissy

j5ussxi


@ lissy

Hallo Lissy,

vielen Dank für deinen Mut-Mach-Beitrag. Wie lange ich das Marcumar nehmen muss, weiss ich noch nicht. Eigentlich wohl "nur" so ein halbes Jahr.

Aber länger als ein halbes Jahr halt ich es glaube ich auch echt nicht aus. Mit diesen "tollen Strümpfen" fühlt man sich ja schon nicht gerade unwiderstehlich, aber ohne Haare.. Na ja, die Hautärztin, bei der ich letztens war meinte, dass man von Marcumar-Haarausfall immerhin nicht ganz kahl wird; schöner Trost.. :-o ;-D

Eine Freundin von mir, die auch eine Sinusvenenthrombose hatte wie du, musste auch Marcumar nehmen und bekam blöderweise auch Haarausfall. Sie wurde daraufhin auf Coumadin umgestellt. Vielleicht wäre das ja, wie gesagt, eventuell noch was.

Weiss vielleicht jemand noch was über unerwünschte Nebenwirkungen á la Haarausfall das Coumadin betreffend?

Viele Grüsse, Jussi.

H,V3K1


Unterschiede ?

Alle oralen Antikoagulantien vom Typ der Vitamin-K-Antagonisten sind Cumarinderivate (Marcoumar, Marcumar, Coumadin, Sintrom u.a.).

Gruß

Herbert

H]VK=1


Siehe auch hier:

[[http://www.herzstiftung.de/pdf/Zeitschriften/3_99_marc.pdf]]

Gruß

Herbert

j]usxsi


@ HVK1

Hallo,

es muss zumindest wohl kleine Unterschiede geben, denn meine Freundin hat nach dem Wechsel zu Coumadin definitiv keinen Haarausfall mehr. Insofern...

Grüsse, Jussi.

HJVK1


Nach Beendigung der Antikoagulantientherapie - mitunter aber auch schon während der Behandlung - stellt sich das Haarwachstum wieder ein, gelegentlich üppiger als vorher - führt Jürgen Jaenecke weiter aus.

Hallo Jussi,

bitte beachte: "mitunter aber auch schon während der Behandlung.

Außerdem würde ich sofort Deine Ärztin ansprechen und sie fragen, ob mit Coumadin dieses Problem weniger oder nicht auftritt !

Gruß

Herbert

Dmanxielsa19x78


hm... hab ein jahr lang marcumar genommen...haare verloren hab ich dabei nicht mehr oder weniger als vorher oder nachher. vielleicht wäre ein umsteigen einen versuch wert.

A9tVta


Haarausfall und Marcumar

Hallo jussi!

Wurde Dir vielleicht vorher ne ganze Zeit Heparin gespritzt? Also ich musste vor 4 Jahren ca. 6 Monate Fraxiparin spritzen und da hatte ich auch schlimmen Haarausfall. Nachdem ich dann aber regelmäßig Biotin und Zink genommen und ich auf Marcumar umgestellt habe sind meine Haare alle wieder gekommen - und, tatsächlich viel voller als vorher. Also vielleicht versuchst Du es auch mal mit Biotin und Zink.

LG Atta

jwu#ssi


@atta

Hallo Atta,

vielen Dank für den Tip!! Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Ach ja, und du hast auch mit dem Heparin recht. Vor meiner OP und nachher noch - insgesamt so nen guten Monat - habe ich Clexane gespritzt. Könnte also so wie bei dir sein.

Also: werde morgen direkt mal meinen Hausarzt fragen, was er zu Biotin und Zink einnehmen sagt.

Und vollere Haare als vorher fände ich auch klasse... ;-D

Vielen lieben Dank nochmals für deinen Tip,

viele Grüsse, Jussi.

R\ut


Hallo jussie,

auch ich mußte im vergangenen Jahr Cumadin nehmen. Hormontabletten mußte ich schlagartig absetzen. Mir fielen unheimlich viel Haare aus, ich bekam schon durchsichtige Stellen auf dem Kopf. Mein Arzt fand es garnicht besorgniserregend. Und meine Haare sind 70 cm lang!

Eine Hautärztin verordnete mir Regaine (Kosten üernimmt nicht die Kasse). Cumandin konnte abgesetzt werden, dafür wurde ein Cholesterinsenker verordnet. Meine Leberwerte hatten sich danach mehr als verdoppelt. Ich gehe nicht mehr zum Arzt und schlucke außer Biotin und Folsäure nichts. Esse gesund und chemiefrei, wenn es möglich ist. Bin zweimal wchtl. im Fitnessstudio, mache lange Waldspaziergänge. Und nun wachsen die Haare wieder nach, dauert wahrscheinlich wieder Jahre, bis sie lang sind. Warum - weiß ich nicht.

Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH