» »

Stechen in der Brust seit 5 Wochen

boornx2 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forumsmitglieder,

ich werde seit 5 Wochen von Schmerzen im linken Brustbereich geplagt. Manchmal ist es ein fortwährendes subtiles Ziehen, manchmal spür ich ein Druck und der Höhepunkt ist manchmal ein Kribbeln im linken Arm und/oder Bein.

Ich habe relativ stark geraucht die letzten 13 Jahre (1 Schachtel). Die Angst hat mich gezwungen aufzuhören (seit 5 Wochen), und vermehrt Sport zu treiben. Trotzdem vergeht kaum ein Tag , an dem ich diese Schmerzen nicht spüre.

Mittlerweile bekomme ich fast Todesangst und denke es wird mir gleich schwarz vor den Augen, aber es gibt auch Ruhephasen wie jetzt zum Beispiel wo ich es überhaupt nicht spüre. Bei dem Gedanken zum Arzt zu gehen wird mir schlecht, ...es könnte etwas sehr Schlimmes sein. Trotzdem kann es so nicht weitergehen, ich habe gehofft dass es verschwindet...

Was noch interessant ist, dass ich mich erinnere vor 4 Jahren etwa Ähnliches für einen kurzen Monent gespürt zu haben und -wahrscheinlich durch die Angst- mir fast schwarz vor den Augen wurde...Dies ist mir etwa noch 4,5 mal passiert seitdem. Und manchmal wurde ich in der Vergangenheit auch Nachts von stechendem Druck im Brustbereich heimgesucht. Dies hat mir zu denken gegeben und hatte schon mal einen Aussetzer mit dem Rauchen für fast ein Jahr...

Helft mir klärt mich auf und gibt Entwarnung, oder schickt mich zum Arzt..

Danke

Antworten
Kdriswsi1


Hallo,

ich kenne diese Gefühle zu gut. Mach das Du zum Arzt kommst, um Gewissheit zu haben.

Ich hab nun seit 6 Monaten dieses Stechen. Anfangs Ruhe-EKG und Blutuntersuchung ohne Befund. Muss alles von der Wirbelsäule kommen. Fertig waren die Ärzte. Doch dieses Stechen hat mich verrückt gemacht, habe mittlerweile eine richtige Herzneurose. Hoffe ich zumindest, denn dann ist es wirklich nicht das Herz. 2x zur notaufnahme, da mir auch schwarz vor Augen wurde. Nichts!!!

Mittlerweile habe ich nur noch Angst, wenn das Stechen wieder anfängt. Laß es nicht so weit kommen, es ist ein Albtraum!!!

Stiche kommen im übrigen meistens von der WS (Blockaden Rippengelenke - Interkostalnerven).

Also gehe am besten zum kardiologen, wenn der nichts finden kann zum Orthopäden oder gleich zum Chiropratiker. Wünsche alles Gute!

PS: Angst vor dem Ergebnis, was der Arzt finden kann, hilft Dir auch nichts. Bedenke die möglichen Folgen.

LX-Thy?rox


Ich

habe ne Skoliose und ständig Probleme mit HWS und 7.,8.,9. BW und auch gut ziehen, stechen und kribbeln in der linken Brustseite bis hin zur linken Hand oder manchmal ziehts auch mal in den linken Kiefer, so dass ich dann glaube nun nen Herzanfall zu kriegen...

Kardiologisch ist natürlich alles untersucht und i.O.. Wenn ich regelmäßig zum Sport komme und meinen Rücken gut trainiert habe, dann ist es so gut wie weg. Also, Checken lassen und dann Rückenmuskulatur stärken. Ohne dem gehts nicht.

Alles Gute!! Aloha

SAchnu$ddelQbuddexl


Ich kenne den Herzschmerz auch sehr gut. Es hat vor einem Jahr angefangen. Beim Duschen hab ich mich nach dem Duschgel gebückt und dabei bekam ich einen kurzen Stich in der Herzgegend. Das hat mich so geschockt, dass ich gleich ne Panikattacke bekam, mit Schweißausbrüchen, Todesangst undsoweiter. Dann sind wir zur Notaufnahme gefahren und die haben gleich ein EKG gemacht. War alles in Ordnung.

Dann gings ein paar Monate gut und auf einmal gings wieder los. Zwischen den Schulterblättern, an den Schultern und in den Armen verspannt sich alles und dann geht es weiter in die Brust rein. Dann kommt die Angst vorm Herzinfarkt und das Herz fängt an zu schmerzen.

Ich bin zur Ärtztin gegangen, die hat wieder ein EKG gemacht und war wieder alles in Ordnung. Sie hat dann zehn Akupunktursitzungen mit mir gemacht und die Verspannungen gingen zumindest zeitweise zurück, aber die Schmerzen und diese verdammten Angsattacken sind bis heute nicht weg.

Eure Beschereibungen machen mir jetzt echt mal Mut, weil ich schon an mir selbst gezweifelt habe. Ich denke ich werde gleich nächste Woche mal zum Chiropraktiker gehn. Der wird hoffentlich ein paar gute Übungen auf Lager haben, mit denen sich meine Nerven im Rücken anfreunden können.

Es lebe die Kommunikation!!

:)^

MEarJk72


Ja, ich kenne das nur zu gut...

Hi Leute,

ich kann mit Schnuddelbuddel vollkommen anschliessen.

Vor anderthalb Jahren hatte ich ebenfalls sehr starke Angstattacken, und zwar so heavy das ich noch nicht einmal kurz mit den Hunden rausgehen konnte.

Inzwischen hab ich zum größten Teil gelernt damit umzugehen und kann zu 90% wieder ganz normal am Leben teilnehmen, unter anderem bin ich auch wieder wie früher im Einzelhandel tätig, somit also wieder unter Leuten, was damals noch nicht möglich war.

Mein einziges Problem was ich aber habe, ist auch das ich darunter leide das ich jeden Moment einem Herzinfarkt erleiden könnte, da ich auch die typischen Symthome habe.

Fängt bei stechen in der linken Brustseite an, zu leichten Schmerzen am/im linken Schlüsselbein/Schulter bis hin halt zu einem allgemeinen Unwohlsein weil ich dann wieder anfange verstärkt auf meinen Blutdruck und auf meine Pumpe zu achten.

Also halt die typischen Sympthome die man bei einem kommenden Herzinfarkt haben kann.

Allerdings sind die Schmerzen nie so schlimm das man sie nicht aushalten kann.

Hab in den letzten 3 Monaten zwei normale EKG´s bekommen,

einmal bei einem Internisten und einmal bei meinem damaligen Hausarzt.

Beide EKG´s waren vollkommen in Ordnung und bei Ärzte sagten mir das ich mir keine Sorgen machen brauch.

Auch der Bluttest war lt. dem Internisten ok.

Trotzdem aber bekomme ich diese verdammten Gedanken nicht weg und ich steiger mich dann wieder in diese Schmerzen rein.

Mein Problem ist auch, dass vor ein paar Monaten mein Nachbar hier mit 33 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben ist, und ich auch gesehen habe wie man ihn in einem Leichensack rausgebracht hat.

Und seitdem ist die Panik erst Recht da, und obwohl mir die meisten gesagt haben ich solle mal mit Schwimmen anfangen damit ich meine Rückenmuskelatur mal aufbaue und die Schmerzen wohl von einem Brustrückenwirbel kommen kann, bzw. es eine Blockade dort ist.

Ist das ein guter Rat, und muss ich mir wirklich keine Sorgen machen wenn zwei EKG´s vollkommen ohne Befund waren ?

Gruss Mark

S\chnu~ddelbunddexl


Hi Mark72,

die Sache mit deinem Nachbarn hilft dir natürlich in deiner Situation überhaupt nicht weiter. Ich kann dich sehr gut verstehen, dass deine Angst dadurch wieder größer geworden ist. Ich habe mal in irgendeiner Autozeitschrift einen Artikel über einen Typen gelesen, der Probleme mit seinem Herzrythmus hatte und dann während einer Autofahrt einen Herzinfarkt bekam, obwohl er sich noch kurz davor total wohl fühlte. Diese kleine Geschichte hab ich dann Monate lang mit mir rumgeschleppt und beim Autofahren dann immerwieder daran denken müssen. Und dann ist die verdammte Panik natürlich auch nicht mehr weit...

Diese Angstzustände, die wir immerwieder bekommen und die die unterschiedlichsten Horrorszenarien als Auslöser haben, sind irrationale phsychische Feuerwerke in unseren Köpfen, die wir nur schwer kontrollieren können und die unseren Körper verückt spielen lassen.

Als ich die Beiträge hier gelesen habe und gemerkt habe, dass ich nicht der einzige auf dieser Welt bin, der durch diverse Verspannungen oder Verklemmungen in der Wirbelsäule Schmerzen im Brust-, Arm- und Rückenbereich hat, war ich einfach mal nur erleichtert. Jetzt bin ich mir nämlich ziemlich sicher, dass es nichts mit dem Herzen ist.

Wenn dein EKG in Ordnung ist und dein Blutbild auch noch dazu und deine Schmerzen schon über eineinhalb Jahre bestehen, dann denke ich mal als Laie und ebenfalls Betroffener, dass du dir in der nächsten Zeit vor allem Gedanken über ein paar gute Übungen für deinen Rücken machen solltest. Es bringt einfach nichts, sich ewig verrückt zu machen.

Ich werde jetzt auf jeden Fall meinen Rücken trainieren und eventuell eine Physiotherapie machen und wenn diese Schmerzen nicht ganz weggehen, dann muss ich halt damit leben. Aber ich habe auf jeden Fall nicht vor, mir mein Leben von diesem blöden Angstding kaputtmachen zu lassen.

Ich hoffe, du kriegst das auch in den Griff. Gehe auf jeden Fall auch mal zum Ortophäden oder zum Chiropraktiker. Ich denke mal, dass die diese Symptome wahrscheinlich sehr gut kennen und dir weiterhelfen können.

Viel Glück...

Ll-Th>yPrxox


@Schnuddelbuddel

jepp, genau das ist es! Ich kenne den Weg der Psychosomatik auch ganz genau und es bleibt einem nur die eine Chance: den Kreis zu durchbrechen, sonst wird man sich ewig nur im Kreis drehen. Das Beste ist natürlich Sport, gerade wenn man sich mit Herzinfarkten gedanklich das Leben schwer macht. Darüber hinaus sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass kein krankes Herz über Jahre hinweg dahinhuppelt und ich muß immer über mich selber grinsen, wenn ich daran denke, wieviele Herzinfarkte ich "gefühlsmäßig" durchgemacht habe. Das waren in den 3 Jahren bestimmt über 50 und das ist auch wieder ein Zeichen, dass es mitunter "nur" diese Feuerwerke im Kopf waren :-) denn das überlebt nun wirklich kein Mensch!

Also, freut Euch endlich, dass alle Ergebnisse vom EKG, Blutlbild, Echo, etc. OK sind, tut eurer Gesundheit was Gutes und macht Sport und ernährt euch gesund und habt vor allem wieder Spaß und Freude am LEBEN, macht es Euch nicht unnötig schwer! Es geht, ich erlebe es selbst, es gibt immer mal ein Tief, aber das ist normal, das hat jeder. Es wird einen immer mal hier und mal da zwicken und pieken, aber je mehr ihr Euch damit beschäftigt, desto mehr nehmt ihr jedes kleine Zwicken im Körper wahr - und zwar leider negativ, weil da muß doch was sein..... hört auf zu suchen, so lange es bei uns zwickt ist alles normal :-) denkt an die positiven Ergebnisse, es ist alles OK - bis auf das was sich im Kopf abspielt, daran wird jeder immer und ewig arbeiten müssen ;-) ich dachte, ich werde immer ein Gefangener meiner Angst sein und siehe da, ich hab den Kreis durchbrochen. Klar, ich heul mir manchmal auch die Augen aus, weil alles Scheiße ist, aber dennoch gehts mir gut und ich akzeptiere eben die Höhen und Tiefen wie sie sind!

Wünsch euch alles Gute!!!

cWhr6issy5&93'6x8


Ich habe das auch schon seit Jahren. War deswegen auch schon oft beim Arzt weil ich immer Angst hatte das es das Herz ist. Aber nie hat mir einer gesagt was das ist. Ich habe oft schmerzen am Brustbein, meistens links, auch Arm und Schulter tun mir weh. Aber auch rechts hab ich manchmal schmerzen, und zwischen den Schulterblättern tuts dann auch meistens weh.

Wenn ich auf mein Brustbein drücke tuts am meistens weh, ich glaub auch manchmal das es dann geschwollen ist. Das ganze geht dann ein paar Tage so und dann ist es wieder weg. Wenn ich dann mal einen Termin beim Orthopäden habe sind die schmerzen nicht da.

Aber diese scheiß verdammte Angst das es nicht doch was mit dem Herzen ist sitzt mir dann immer im Nacken. Es ist echt grausam. Nicht die schmerzen sind das schlimme sondern die ANgst.

Ekgs wurden auch schon alle gemacht und Blut ist auch in Ordnung. War deswegen letztens erst beim Hausarzt weil ich dazu auch noch machmal Herzstolpern habe.

LU-=Thy\rox


Das kenn ich....

alles nur zu gut.... Ist immer einfach gesagt, die Umsetzung im Hirn ist schwer. Ich hab's auch noch ab und an in der linken Seite, wenn ich zwischen die Wirbel drücke, dann tut's auch im Rücken zwischen den Schulterblättern weh. Aber ich hab's auch im Griff mich nicht in die Angst zu steigern, das es was Schlimmes sein könnte, daher lebe ich entspannter und vergesse das Zwicken automatisch.

Drücke die Daumen, das Du Deine Angst in den Griff bekommst!! Manchmal gehts allerdings nicht ohne professionelle Hilfe...

P]eJxa


Verklemmung in der BWS

Hi, bin auch mit den gleichen Symptomen dabei.

Ein Chiropraktiker wirkt zum Teil Wunder. Wenn nämlich "nur" ein Nerv in der BWS verklemmt ist, kann man das recht schnell wieder einrenken lassen.

Bei mir hat es einige Male laut und vernehmlich geknackt, aber die Linderung war sofort spürbar. Danach zur Krankengymnastik und kräftigende Übungen, dann war es gut.

Leider bleibe ich mit den Übungen nicht eisern genug und die Beschwerden kommen immer mal wieder, aber wie gesagt, der Chiropraktiker weiss, wie er renken muss.

Gruss,

P.

cxhrisssy5936x8


Mich beruhigt es ja ein wenig das es so viele mit diesem Leiden gibt.Ich hab mich auch schon einrenken lassen und hab ne menge bestrahlung und reizstrom hinter mir,aber richtig geholfen hat das nicht.So alle 6 bis 8 Wochen hab ich es wieder,und das dann ca ne Woche lang.Schmerzmittel helfen da rein garnicht.

Was macht ihr so dagegendagegenGibt es schmerzmittel die da helfen

Ich habe echt keine Lust so oft zum Arzt zu gehen.Ich könnte ja mal wieder zum Orthopäden,aber bis ich da nen termin hab sind die schmerzen wieder weg,das war letztes mal auch .Und da sitzt man dann 2 Stunden im Wartezimmer,mit termin,da will ich garnicht wissen wie das ohne termin ist.

L[-T`hyxrox


@Chrissy

puh laß Dich nach Möglichkeit bloß nicht so oft einrenken, denn damit läufst Du Gefahr ein Dauer-Einrenk-Patient zu werden. Je öfter - desto schneller isser wieder raus. Wie schaut es denn mit Sport bei Dir aus ;-D tu was für Deinen Rücken, das wirkt Wunder. Ich geh 3x die Woche Schwimmen (Rückenschwimmen) und das hilft mir enorm. Wenn ich es schaffe, geh ich dann noch in die Muckibude.

Dir helfen weder Pillen noch Arzt, wenn Deine Muskulatur nebst Wirbelsäule zu "schlapp" ist, wirst Du nie Symptom- bzw. Schmerzfrei werden.

Und "...keine Zeit für Sport..." zieht nicht :-/ denn Du hast nur einen Körper ;-)

Alles Liebe!

S&tollxi82


Hi@all

Ich kenne diese Panikattacken aber habt ihr euch mal überlegt ein Psychologen aufzusuchen der euch helfen kann mit dieser Angst umzugehen? Dann wird das Leben auch wieder lebenswerter. Tschaui

P<e)Ja


Muskelaufbau...

... ist das Einzige, was dauerhaft hilft. Da gebe ich L-Thyrox recht.

Du musst die Ursache, nämlich die Muskelschwäche, beheben, sonst verklemmt es immer wieder.

Gruss,

P.

ikcke%nusr


hallo

Ich hab seit einer ganzen Weile die selben Sorgen. Stechen in der linken Brustgegend, manchmal ein kribbeln im Arm. War beim Internist, Ruhe-EKG, BelastungsEKG und 3x Blut abnehmen, alles ok sagt er. Also mit Überweisung zum Orthopäden, der hat mir flugs den Rücken (eingerenkt ???). Es hat sich allerdings nicht viel geändert. Habe morgen den nächsten Termin beim anderen Orthopäden. Na mal abwarten, ich berichte dann.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH