» »

Zu hoher Cholesterinwert

EHl Ma@tadxor


Trin21

du hast Recht. Man kann nicht alles so einfach darstellen wie in diesem Buch. Lipidsenker und Statine sind bestimmt Medikamente mit den groessten Nebenwirkungen, aber sie haben vielen Menschen das Leben gerettet.

Nichstdestotrotz glaube ich, dass auch du deine Werte wesentlich verbessern kannst, aber du scheinst mir nicht die Entschossenheit zu haben. Dies kann mehr als ein Jahr dauern. Jede noch so kleine Massnahme reduziert das boese LDL und die Triglyzeride.

Was hast du von all dem gemacht, was ich vorgeschlagen habe. Nimmst du Omega-3? Nimmst du Phytosterole "BAKOL", nimmst du Vitamin C und E? Hast du die Suessigkeiten auf ein absoluten Minimum reduziert? Isst du 3 mal die Woche Kaltwasserfische?

Ich glaube nein. Wenn du meinen Rat fuer mind. 2 Monate befolgst, dann siehst du signifikante Unterschiede.

TVriani2x1


ich war in der apotheke und hab mich auch beraten lassen- bin dann mit tabletten (vit e und homöopatischen) im wert von 50€ nach Hause gegangen- und hat nichts gebracht. leider ist das ganze zeug ziemlich teuer und ich kanns mir auf dauer nicht leisten (studiere noch)- aber du hast recht, das mit der ernährungsumstellung, dazu fehlt mir ein bisschen der wille, leider :-/. ist auch schwer in einer familie die immer süßes zeug kauft und keine rücksicht auf mich nimmt *grr* >:(.

trotzdem möchte ich dich nochmal fragen ob diese ganzen ernährungsumstellungen auch bei familiär vererbter hypercholesterinämie etwas bewirken? kennst du dich da genauer aus?

lg

AMETIUxS


:-) Der Cholesterin-Spiegel ist...

;-) ...auch alterabhänging.

"Der Gesamtwert des Cholesterin für Erwachsene

liegt weltweit im Durchschnitt bei 250 mg/dl, bei grosseren korperlichen Belastungen durch die damit verbundene Mehrpraduktion des cholesterinabhangigen Stresshormons Cortisol hoher, etwa zwischen 300 bis 350 mg/dl, bisweilen bis knapp an 400 mg/dl heranreichend. Den Normalwert mit 200 mg/dl und darunter anzugeben, wie es die geschaftstüchtige Industrie betreibt, bedeutet, dass fast die gesamte erwachsene Bevolkerung als krank und behandlungsbedurftig bezeichnet wird. Unfassbar, dass ein derartiger Menschen vernichtender Unsinn von einer so graBen Anzahl von Arzten kritiklos akzeptiert wird.

Bei der deutschen Bevolkerung wurden folgende Cholesterinwerte festgestellt, deren Beurteilung bezuglich oberem Grenzwert und Kontrallindikation ich mich anschliesse:

Alter Mittelwert Oberer Kontroll-

Grenzwert indikation

10-19 175 mg/dl 230 mg/dl ca. ab 300 mg/dl

25-29 198 mg/dl 270 mg/dl ca. ab 350 mg/dl

40-59 250 mg/dl 350 mg/dl ca. ab 400 mg/dl

65-85 leicht abnehmend 330 mg/dl ca. ab 400 mg/dl

Mit dem Wort »Kontrallindikation« soll auf die Notwendigkeit hingewiesen werden,

die Ursache hoher Cholesterinwerte zu ergrunden.

Ubrigens: Bei den Cholesterinbestimmungen wird leider ausnahmslos ubersehen, dass der Cholesterinspiegel starken Schwankungen unterliegt.

Das wollen wir im nachsten Kapitel genauer beleuchten."

Auszug aus "Die CholestrinLüge" Seite 72 *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH