» »

Plötzliches Herzrasen: Panik

a9lphafxrau hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich hab schon mal hier gepostet, doch vor ein paar Wochen überkam mich wieder so ein scheiß-Anfall!

Ich hatte diese Herzras-Anfälle schon vor ein paar Jahren, ich denke, vom psychischen Streß her oder so...sie kamen sehr unregelmäßig und waren immer relativ kurz (1-2 Minuten ???).

Es ist so, dass das Herz auf einmal wie wild schlägt, ich denke, es geht schon an die 200er Grenze und man hat echt das Gefühl, man stirbt!!! Und das ist mir letztens im Büro passiert - na geil! Zum Glück kam meine Kollegin gleich mit und ich hab mich hingelegt. Leider war dieser Anfall sehr sehr lange (Ihr wißt, wie lang es einem vorkommt..), ich denke, das ging schon so 4 Minuten! Man hat ja Schiß, dass es gar nicht mehr aufhört!!!

Naja, es hörte dann ja auf, aber ich will sowas eigentlich gar nicht mehr haben!!! Woher kommt es und was soll es ???

Mein Kardiologe hat nix feststellen können...absolut ok alles!!

Achja, Stolpern und diese Dinge merke ich auch manchmal ganz extrem. Ich steiger mich da auch nicht rein, aber so ein Anfall ist nicht gerade prickelnd...

Habt ihr noch Ideen, wie man soetwas eingrenzen kann ???

Danke!!

LG

Antworten
S#chnTuckcie20T00 hat geantwortet


Wenn Du grad kein Herzrasen hast, kann der Arzt auf dem EKG nichts sehen. Mann muss dieses Herzrasen "live" erwischen. Es kann sich dabei auch um Vorhofflimmern handeln. Wenn sowas nochmal passiert, geh am besten gleich zum Arzt, solange das Herzrasen noch besteht. Oder lass Dir ein Langzeit-EKG anhängen, da erwischst Du's vielleicht.

Evl Ma}tadoxr hat geantwortet


Hat es ploetzlich angefangen, d.h. war der Puls innerhalb von ca. 5 sek. auf etwa 200 Schlaegen/Minute. Hat es gnauso abrupt wieder aufgehoert?

a;lphOafrxau hat geantwortet


@el matador

Ja, genau - total krass! Und im ersten Moment denkt man dann, dass das Herz ganz aufhört zu schlagen...

EAl Ma}taxdor hat geantwortet


alphafrau

So eine Episode wie du sie beschreibst, koennte bei einer sogenannten SVT (Supra Ventrikulaere Tachykardie) auftreteten.

Davon gibt es verschiedene Auspraegungen.

Z.B. eine SVT Reentry. Ein elektrischer Reiz verfaengt sich in einer Bahn und kommt nur schwer wieder raus. Meistens befindet sich diese Bahn nahe am AV-Knoten (der natuerliche Herzschritmacher).

In den meisten Faellen ist so eine Episode oder Anfall harmlos und hoert nach ein paar Minuten von selbst auf oder kann bis zu Stunden dauern und muss im Krankenhaus intravenoes gestoppt werden.

Falls das nochmals auftreten sollte, kannst du versuchen es mit einem sogenannten VALSALVA Manoever zu beenden, d.h. du nimmst tief Luft, drueckst die Nasenloecher zu und presst ganz stark als ob du auf der Toilette bist.

Ferner kann Eiskaltes Wasser helfen. Trinken und Gesicht waschen, auf einen Augapfel leicht druecken oder einen (nicht beide) Lymphknoten am Hals leicht massieren.

Wichtig ist, dass du Ruhe bewahrst und wenn du irgendwie die Moeglichkeit hast, sofort in eine Klinik gehst und einen EKG machst. Wenn die Aerzte so eine Episode "einfangen", dann koennen sie mit genauer Sicherheit sagen, was du hast.

Viel Glueck,

El Matador

aTlpYhlafraxu hat geantwortet


Vielen Dank!

sehr gute Tipps, danke! Also muss es nichts schlimmes sein - kann aber?? Die Anfälle waren bis jetzt immer viel zu kurz, um eine Klinik aufzusuchen. Und sie kommen sehr sporadisch, das ist das Problem!

Spucxci hat geantwortet


Nur wegen der Korrektheit:

Der AV-Knoten gehört zu den untergeordneten Reizbildern und ist nicht der natürliche Schrittmacher sondern der Sinus-Knoten.

Mit den Tips von wegen Bauchpressen und der sogenannten "Lymphknotenmassage" ( hast sicher Vagusmassage gemeint nähe den Halsschlagadern ;- ) muß du vorsichtig sein da ein zu starker vagaler Reiz in einer Ohnmacht enden kann!

Das kalte Wasser ist ok.

Grüßle

b,osfxrou hat geantwortet


Hallo, bin durch Zufall über diesen Beitrag gestolpert. Wenn der Kardiologe absolut nichts finden konnte... hast Du schon mal daran gedacht, dass Du vielleicht "nur" an Panikattacken leidest? Das hab ich nämlich seit Jahren und wenn man es nicht kennt, verwechselt man es nur zu leicht mit Herzproblemen. Denn wenn die Attacke einsetzt, ist eines der Symptome meist enormes Herzklopfen und man meint, man muss sterben. Vielleicht solltest Du diese Möglichkeit mal bei Deinem Hausarzt ansprechen. Leider werden die psychischen Erkrankungen immer noch zu selten erkannt.

Gute Besserung auf jeden Fall!

aPlpha9fraxu hat geantwortet


@bosfrou

Ja, davon hab ich auch schon mal gehört. Es tritt ja auch selten auf, insgesamt jetzt in den letzten 6 Jahren vielleicht 3-4 Mal!

Und immer (so denke ich), wenn ich mental unter Druck stehe, viel Streß hab oder sonst irgendwas.

Trotzdem wäre es natürlich schön, wenn es nicht mehr passieren würde, ist ja klar ;-)

ThiDuSx82 hat geantwortet


Hehe, ich habe letzen Mittwoch bis Freitag im Krankenhaus mit plötzlichem Herzrasen gelegen.

Ich war grad auf dem Weg zur Arbeit, hab im Auto gesessen und auf einmal mitten während der Fahrt Herzrasen bekommen...

Da ich unter einer AV-Knoten-Reentry-Tachykardie leide kenne ich das Problem gut.

Leider kamen aber heftige Stiche in der Brustgegend dazu, die ich bisher auch noch nicht kannte.

Deswegen bekam ich einen Panikanfall, der nicht nachliess... Ich hab die meisten der mir bekannten Methoden versucht (wie schon sehr schön von Alphafrau beschrieben), leider alles ohne Erfolg...

Deswegen bin ich (glücklicherweise direkt meines Arbeitsplatzes gegenüber) ins Krankenhaus gegangen wo erst das EKG aufgezeichnet wurde und dann intravenös (wird das so geschrieben?) gestoppt wurde.

Zu diesem Zeitpunkt war aber der Schlimmste Teil schon vorüber, so dass die Ärzte auch nicht mehr direkt erkennen konnten ob es ein Anfall der oben genannten AV-Knoten-Reentry-Tachykardie war.

Morgen bekomme ich einen sogenannten Event-Recorder, da bei mir ein solches Herzrasen ca. 3x in der Woche auftritt, damit dies direkt aufgezeichnet werden kann.

Schau mal ob der Puls regelmäßig ist wenn du solche Attacken bekommst und welche Symptome noch mit einer solchen Attacke damit verbunden sind.

Ich denke, dass dir ein Kardiologe auch sicher helfen kann und dir näheres sagen kann. :-)

P.S.: ich wurde vor 3 Jahren schonmal abladiert, doch (für mich warscheinlich - doch die Ärzte wollen es schwarz auf weiss haben) hat sich mein Herz wieder von der Ablation regeneriert.

aktAout hat geantwortet


kann ja auch mit einer Schilddrüsen-Überfunktion zusammenhängen!!!

D9asBylaxcky hat geantwortet


Ein elektrischer Reiz verfaengt sich in einer Bahn und kommt nur schwer wieder raus. Meistens befindet sich diese Bahn nahe am AV-Knoten [z/]

Das hatte ich.

Auch bei mir hat das langsam und selten angefangen. Ich hatte das ca. 1 x im Jahr. Beim ersten mal nur ein paar Minuten und ging von selbst wieder weg. Ab dem zweiten mal mußten wir jedes mal den Rettungswagen rufen und die haben mir was gespritzt. Die Ärzte (3 verschiedene) sagtem mir immer wieder das das psychisch bedingt sei und bei vielen jungen Leuten vorkäme. Nichts zu finden. Ich sollte halt damit leben.

Allerdings kamen diese Anfälle jedes mal ohne Angst meinerseits, einfach so. Bei der Fahrt in die Apotheke oder beim Fenster putzen. Ganz plötzlich Herzrasen vom Feinsten. Anfangs 160/min ... mein Record lag dann zum Schluß bei 250/min. Kaum Luft bekommen und der Druck am Hals war unerträglich.

Weil sich das von mal zu mal steigerte wollte ich mich nicht darauf verlassen das ich es immer schaffen würde einen Krankenwagen zu rufen. Rein vom Logischen her.

Hab noch einmal einen Versuch bei einem anderen Arzt gestartet und der fand dann das heraus was El Matador oben schon beschrieben hat.

Mußte nach Leipzig in die Herzklinik und da wurde das per Herzkatheder behoben.

Herz-Rhytmusstörungen bleiben. Ich sollte Sport machen. Bin schon froh das diese "Anfälle" nicht mehr vorgekommen sind.

Aber Angst bleibt trotzdem bei jedem Stechen in der Brustgegend oder jedem Stolpern vom Herzen.

allphmaKfra8u hat geantwortet


schon wieder...

wie aus dem Nichts! Letzten Freitag...morgens beim Fertigmachen...auf einmal fängt das Herz wie wild an zu schlagen, ich mich gleich auf ´s Sofa gelegt und versucht, ruhig zu bleiben. War alleine!

Dieser Anfall dauerte nur sehr kurz, zum Glück...ich schätze so 1-2 Minuten? Aber man weiß ja nie, wann er aufhört...wenn er nicht aufgehört hätte, hätte ich irgendwann den Notarzt gerufen...hab ja keinen Bock, abzunippeln....

Ich denke, ich sollte das mal meinem Hausarzt erzählen?? Das geht ja nun schon jahrelang so....aber Angst oder Panik hatte ich nicht (also als Auslöser meine ich...)....Es ist eher so, dass jemand was umstellt im Herzen und auf einmal schlägt es falsch!!!

N$oNvalVlee hat geantwortet


kenn ich auch..

Hallo, bin neu hier.

war gerade panisch auf der suche nach einem forum, dass solche dinge behandelt.

und als ich deinen beitrag @alphafrau - gelesen habe, hab ich mich schon auch wiedererkannt.

nur das bei mir das herz rast, also wirklich wie so ein flimmern und dann kommt es mir vor als würde es mit einem kräftigen schlag wieder normal fortsetzten und dieser schlag ist dann sooo heftig, dass mir das blut ins gesicht puscht. ich bin dann rot wie eine tomate. und wenn es so flimmert, wird mir schwarz vor den augen und total schwindlig...

das ganze ist mir 2x passiert innerhalb von 3 jahren.

ist das bei dir auch, dass dir das blut so ins gesicht schießt?

auf jeden fall, haben meine ärzte nix gefunden...

ich bin seit einem halben jahr in einer angsttherapie und mir geht es echt auch hervorragend. bin seit einiger zeit total angstfrei und gestern als es passierte, ist es mir psychisch auch gut gegangen. also vorher - deswegen versteh ich es überhaupt nicht..

früher, ok panik und herzrasen, aber das - nee!!

D[asBlbackxy hat geantwortet


@ Novallee

Laß dich noch mal von einem Kardiologen untersuchen. Bei mir hat es auch ewig gedauert eh die das rausgefunden haben. Erst der 4. Arzt hat das gefunden und mich in eine Herzklinik überwiesen.

Mir hatte damals solche Angst gemacht das es bei jedem "Anfall" eine Steigerungsform gab ... Schnelligkeit und Dauer.

Dieser Arzt der das festgestellt hatte, hab ich gefragt warum ich seit Ewigkeiten von Arzt zu Arzt renne und jeder mir sagt das es psychisch bedingt ist? Er meinte das es bei immer mehr jungen Leuten so der Fall ist. Deshalb haben sie wahrscheinlich gar nicht genauer geschaut. Fand ich sehr eigenartig weil es doch nicht um eine Wunde geht die nicht heilen will sondern um meinen Motor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH