» »

Hoher Blutdruck. Ganzheitlich betrachtet

SBeba3sXtian2


So wie Rolli das sagt mein ich das auch.

Wie ist das eigentlich, ist der diastolische Blutdruck für mich der Relevante, also auf den ich besonders achten sollte? Wegen der Niere?

Ich habe den Eindruck daß der diastolische dem systolischen immer ein Stück die Richtung vorausgeht. Möglich?

Grüße,

Sebastian

Ksalex333


hallo, ich bin karin...ich habe jetzt nicht alles gelesen auf dieser seite, aber ich möchte auch etwas zu hohem Blutdruck schreiben. Ich habe meinen hohen Blutdruck, bewusst, seit Mai diesen Jahres. Sicherlich war der Blutdruck in den letzten Jahren schonmal erhöht gewesen bei mir, wenn der Arzt gemessen hatte, aber auch niedriger Blutdruck . D.h. der Blutdruck war ständig im Wechsel. Nun bin ich völlig irritiert , denn die Werte stiegen auf über 200/ 189. und mehr manchmal. D.h. ohne Tabletten sozusagen kann ich nicht beruhigt weiterleben. Der Hausarzt fing bei mir an mit Betablockern, die habe ich nach 4 Wlochen abgesetzt weil ich prompt 4 kg zugenommen habe. Das hat mir gestunken, dann hatte ich mich eines Tages so aufgeregt, dass der Blutdruck über Nacht gestiegen war, und ich bei einem Seitenschmerz Panik bekam, weil ich dachte ich hätte einen Herzinfarkt, der Notarzt kam, schnelle Fahrt in die Klinik, und nach einigen Untersuchungen, Herz okay.

Die Ärzte in der Klinik stellten mich um auf Ranipril , ´Dieses Mittel nahm ich 1 <Woche, der Blutdruck ging nicht mehr runter. Dann wechselte ich den Arzt, und der verschrieb mir Kinzalkomb 80/25. Davon nahm ich am 1. Tag eine, am 2. Tag 1/2, und dann bis heute nur noch eine viertel Tablette. In einem Zeitraum von 3 Wochen ca. Jetzt habe ich seit 2Wochen ca. eine Gastritis, dachte schon es käme vom Stress, aber ich las die Nebenwirkungen von Kinzalkomb und da steht, Gastritis u.a. . Dazu noch Gelenkschmerzen, Die Beine schwer wie Blei.

Das ist für mich jetzt keine Lebensqualität mehr. Im April war ich noch ein Sauseschritt,

war 3 Wochen auf Sri Lanka, und habe eine Meditation hinter mir, und jede Menge Massagen dort kennengelernt. Jetzt kränkel ich so vor mich hin.

Meine Psyche ist sicherlich zu hohem Maße daran beteiligt. Ich suche die Ursache.

Ich lese bei Blutdruck u.a. psychische Bedeutung, --> alte bestehende emotionale Probleme, die zu lösen sind.

Dann steht man bei Blutdruck unter Druck. Der sogenannte Dampfkochtopf. ...

WEr hat Rat und kennt ähnliches zu hohem Blutdruck ???

Würde mich sehr freuen , wenn ihr mir schreibt und auch Ärzte die das lesen, mir gute HInweise geben, um von den Medikamenten runterzukommen.

Ich kann mir vorstellen dass der Blutdruck auch noch anders zu behandeln ist.

Bin gespannt auf baldige Antworten.

Antworten nehme ich auch gerne per Email an : kale333@gmx.de

Lg Karin

pqr}axxa


denn die Werte stiegen auf über 200/ 189.

???

Ich gehe ja mal davon aus, dass dies ein Schreibfehler ist, zumindest die Diastole.

Bei Werten um die 200, wirst du gar nicht von den Medikamenten runterkommen.

Stress kann natürlich auch den BB nach oben treiben, aber 200er Werte sind schon sehr hoch.

Dieses Mittel nahm ich 1 <Woche, der Blutdruck ging nicht mehr runter

Du hast Ramipril einmal die Woche eingenommen oder eine Woche lang?

Ich gehe mal von einer Woche aus.

Nach einer Woche, wird der BD natürlich auch nicht runtergehen. Das braucht einige Zeit und vor allen Dingen muss auch erst mal die richtige Dosierung gefunden werden.

Davon nahm ich am 1. Tag eine, am 2. Tag 1/2, und dann bis heute nur noch eine viertel Tablette

Diese Dosis, ist bei deinem hohen BB wahrscheinlich eh viel zu gering, aber bei den Nebenwirkungen die du hast, macht es eh keinen Sinn, diese weiter zu nehmen.

Vielleicht solltest du es, doch noch mal einem ACE Hemmer versuchen, aber dann länger als eine Woche und eventuell höher dosiert.

Nur auf natürlicher Basis, wirst du deinen BB wahrscheinlich nicht in den Griff bekommen. Natürlich kann Sport, kein Alkohol, kein Nikotin, Entspannungsübungen und eine gesunde Ernährung, den BB positiv beeinflussen, aber halt nur bis zu einem gewissen Grad.

Wobei ich dir Sport, bei diesen Werten erstmal nicht empfehlen würde. Dies sollte erst in Absprache mit deinem Arzt geschehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH