» »

Charakterveränderung nach schlaganfall

x<xx'x hat die Diskussion gestartet


hallo,

mein zukünftiger schwiegervater hatte jetzt mit 46 mindestens einen schlaganfall (beim vermutlich ersten hat er sich geweigert, zum arzt zu gehen). seitdem hat sich sein verhalten stark verändert. z.b. nimmt er jeden satz, der auch nur nach kritik riechen könnte als persönlichen angriff gegen ihn auf. und dann hört er sofort nicht mehr zu ("entschuldige, dass ich was gesagt habe...").

Oder er sagt am mittagstisch zu meinem freund, dass er froh sein soll, ne lehre zu haben, egal wie sch.... sein chef ist, und am abendbrottisch sagt er, mein freund solle doch kündigen und studieren gehen. und er merkt nicht mal, wie krass er sich widerspricht. bis jetzt hält die ganze familie still und sagt halt in seiner gegenwart nichts darüber, aber das geht ganz schön an die nerven!

hat jemand mit sowas erfahrung und weiß, ob sich da noch was ändern kann, ob man ihm mal sagen sollte, wie sehr er sich verändert hat oder gerade das nicht? bin für jeden erfahrungsbericht und gute tipps offen.

Antworten
Kxurt


Geduld

Liebe Xxxxx,

es kommt sehr oft nach einem Schlaganfall zu einer Wesensveränderung des Betroffenen. Diese Veränderung ist unbewusst und nicht zu kontrollieren. Für die Angehörigen ist diese Veränderung ungewohnt und vor allem unverständlich. Man darf bei einem Schlaganfall nicht vergessen, dass Teile des Gehirnes betroffen sind, die durchaus den Menschen als ganzes verändern können.

Meine Mutter war Schlaganfallpatient und musste diese Veränderung auch durchmachen. Es dauerte Jahre bis alles so einigermassen wieder "normal war". Es braucht viel Geduld und Liebe einem Menschen nach einem Schlaganfall beizustehen. Sie können mir glauben dass Ihr Schwiegervater es sehr schwer hat. Er kämpft mich sich hart. Wenn er dabei keine liebevolle Unterstützung hat, wird es noch schwerer als es jetzt schon für Ihn ist.

Wenn Medikamente nicht anschlagen habe ich gute Erfolge mit der Homöopathie erzielt. Ein Konstitutionsmittel wäre sicherlich angebracht.

viele Grüsse und alles gute

x<xxxx


konstitutionsmittel

was ist denn ein konstitutionsmittel und welche gibt es?

K-u]rt


Re: konstitutionsmittel

... ist ein Mittel dass in die Tiefe geht und die Krankheitsursache beseitigen bzw. lindern sollte. Konst.-Mittel gibt sehr viele. Allerdings, ohne Befragung die auch mehrere Stunden dauern kann, ist das Mittel nicht heraus zu finden.

viele Grüsse

iH3l87


Konstitutionsmittel

Hahnemann meint, daß man schon bei der Geburt schicksalhaft bedingte Krankheitsgrundlagen und -veranlagungen in sich trägt. Die Homöopathen beten das nach und meinen, mit verdünntem Kalk oder kleingeriebenen Honigbienen das korrigieren zu können, wobei die Menge aber so verdünnt ist, daß bloß noch es Molekül Atom auf mehrere Universen gibt.

Weil der Schlaganfall aber eine akute Sache ist, ist die Anwendung eines Konstitutionsmittels selbst im Hahnemannschen Sinn Unfug.

KRurt


Re: Konstitutionsmittel

wenn die Schulmedizin versagt ist sehrwohl ein Konst.-Mittel angebracht.

viele Grüsse

aSmpa


Lügen, Lügen, Lügen...

Wenn die Hochschulmedizin nicht mehr weiter weiß, soll der Patient mit Homöopathie belogen und betrogen werden!?

KBurxt


Re: Lügen, Lügen, Lügen...

Ama schrieb:

Wenn die Hochschulmedizin nicht mehr weiter weiß, soll der Patient mit Homöopathie belogen und betrogen werden!?

... ich weiss nicht, Ihre Antworten werden mit der Zeit immer mehr primitiver. *grübel Denken ist nicht Ihre Stärke. Ihre Beiträge widersprechen sich andauernd. Mediziner sind scheisse, Naturheilkunde ist scheisse.

Ihre Worte. Also was nu ???

Vergessen Sie nicht dass es Menschen gibt die Ihre penetrante Selbstsucht durchschaut haben. Ihnen geht es nicht um andere Menschen. Ihnen geht es ausschliesslich darum, Ihre krankhaften Vergeltungsbedürfnisse zu befriedigen.

Sie würden liebend gerne freiwillig einen Menschen erschiessen, wenn diesem die Schulmedizin nicht helfen kann, bevor dieser den Frevel begeht ein Naturheilverfahren anzuwenden.

Ama (soweit ich erfahren habe sind Sie eine Frau) Das Bild einer neuzeitlichen Hexe manifestiert sich in Ihnen immer mehr. Leider haben Sie übersehen dass Ihre Krankheit nicht heilbar ist. Sie könnten sich jedoch selbst heilen. Wie schon einmal erwähnt. Sie wollen nicht. Sulen Sie weiter in Ihrem Selbstmitleid und versuchen Sie andere weiter mit in Ihren Dreck zu ziehen. Es gibt Ihnen Befriedigung jeglicher Art.

Viel Spass mit dem Run in Ihren geistigen Abgrund.

xzxxx


was kommt denn da hoch?

wer tritt denn da grad wem auf dem schlips und warum? ich kenn euch beide nicht.

auf jeden fall, ist es schon schwer, mit meinem schwiegervater zu reden und ihn eventuell mal zu nem "normalen" arzt zu schicken, mit homöopathie brauch ich da vorerst nicht anzufangen. danke trotzdem, zumindest hab ich dazugelernt.

iB3x87


@xxxx

"was kommt denn da hoch?"

In jedem Forum tauchen früher oder später Ewiggestrige auf, die meinen, mit verdünntem Wasser oder sogar verdünntem Vakuum HEILEN zu können. Das mit dem Vakuum ist kein Witz, bitte. Wir haben das vor kurzem gefunden.

Solange man bei eingebildeten Wehwehchen Homöopathie zaubert, geht das noch, aber bein ernsten Krankheiten sollten man von diesem Teufelszeug die Finger lassen, sonst endet man vorzeitig im Sarg, mit viel Glück bloß in der Dialyse, weil die Nieren zerstört sind. Alles keine Einzelfälle, sondern der ganz normale Wahnsinn der Homöopathen, wie man ihn Tag für Tag in deren Foren authentisch erlebt. Ama hat sich darüber ein bißchen ausgelassen und Deckers hat mehrere Artikel dazu:

[[http://www.ariplex.com/ama/ama_p0.htm]]

Einem Kleinkind, dessen Finger vom Rasenmäher abgetrennt wurden, KEIN Schmerzmittel zu geben, ist bestialische Kindesmißhandlung. Lesen Sie den Fall auf Deckers Homepage. Sie werden staunen, was Homöopathen anrichten...

"wer tritt denn da grad wem auf dem schlips und warum?"

Die Kritik an der Homöopathie ist in zweifacher Hinsicht für die Homöopathiegäubigen gefährlich: erstens geht es an deren Geld, das sie mit dem Abzocken von Kranken einnehmen und zweitens wird bewiesen, daß sie geistig arg unterentwickelt sind, weil sie 200 Jahre alten Müll nachbeten, und selbst das noch falsch. Das geht über deren geistige Kapazität und vor allem an die Substanz. :-)

"ich kenn euch beide nicht."

Das macht doch nichts. Ich kenne Sie auch nicht. Aber warum sollte ich Ihnen nicht helfen?

"auf jeden fall, ist es schon schwer, mit meinem schwiegervater zu reden und ihn eventuell mal zu nem "normalen" arzt zu schicken"

Ich hatte das Alter übersehen. Mit 46 meinen die Leute noch, sie wären mitten im Leben. Mit 76 sind sie von dieser Idee vielleicht ein bißchen ab, aber mit 46... Da werden Sie es schwer haben, Ihrem Schwiegervater zu sagen, was er tun und lassen soll, obwohl sie es von rechts wegen können müßten. Eine Wirkung von Hirnverletzungen ist mangelnde Fähigkeit zur Einsicht. Die ständig wechselnden "Sichtweisen" haben Sie schon bemerkt. Aber es sieht nach viel schlimmerem aus: Lügen, Streitsucht, Aggression auch gegenüber den nächsten Verwandten und so weiter...

Ihnen stehen harte Zeiten bevor. Sie sollten sich mit den Ärzten absprechen und rechtzeitig auch juristisch absichern, um im Falle eines Falles eine Entscheidung über das Sorgerecht schnell herbeiführen zu können. Normalerweise würde ich das nicht so hart sagen, aber es gibt Fälle, wo den Verwandten nichts anders übrig bleibt. Reagiert man zu spät, kann man nicht mehr rechtzeitig weitere Schäden verhindern, weil einem die Hände gebunden sind.

Wenn es schon mehrere Hirnschäden gab, ist die Gefahr weiterer Schäden wohl auch nicht sehr gering. Wer weiß, was dann passiert...?

Die Neurologen sollten über die Phänomene Bescheid wissen und sie Ihnen erklären können. Falls nicht, sollten Sie weitere Neurologen konsultieren.

"mit homöopathie brauch ich da vorerst nicht anzufangen."

Nein, die können Sie getrost vergessen. Sie haben es mit knallharten Hirnschäden zu tun, wo selbst starke Medikamente wenig ausrichten können.

"danke trotzdem, zumindest hab ich dazugelernt."

Das freut mich. Melden Sie sich doch hin und wieder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH