» »

Tiefe Becken-Beinvenen-Thrombose

R`en3ni-Cxhr


Hallo Andreas,

hattest Du nun eine Thrombose oder nicht?

Dass man von Heparinspritzen in den Bauch Durchfall bekommt, kann ich nicht glauben, hab mir die Dinger 6 Wochen in den Bauch gejagt um keine Thrombose zu bekommen (hba aber dann doch eine ziemlich heftige erwischt!

Können Deine Schmerzen nicht von der Gürtelrose kommen?

Fordere einen Bluttest, wenn der nicht gemacht wird: Arzt wechseln!

Ich habe so viel Neagtiverfahrung mit Ärzten..wenn einer nicht pariert, geh ich woanders hin!

@Katja aus WW:

Hört sich toll an bei Dir, ich will auch unbedingt wieder Sport machen (meine blöde Achillessehne bremst mich noch etwas).

Berichte bitte regelmäßig über Deine Erfahrungen mit Sport.

Man soll sich ja viel bewegen! Ich sitze übrigens 8 Stunden am Tag, mein Beinchen zwar schön hochgelagert, aber es schlaucht schon!

Viele Grüße!

AdN_ECixc


Thrombose - nein danke

@Renni-Chr

danke für Deinen Beitrag. Gemäß Ultraschall (=Doppler-Duplex hab ich gelernt) habe ich keine Thrombose und ich glaube, dass ich auch keine Thrombose hatte. Also will ich ab nächster Woche auch mal wieder bisschen Ballsport betreiben - da denke ich am wenigsten an mein Bein... Na, im neuen Quartal kann ich mal einen weiteren Arzt befragen - ich glaub ja auch, dass alle Schmerzen letztlich nur von meiner Gürtelrose kommen.

An alle:

Bei unserem Forum hier fehlt mir ein Lexikon, dass ich besser mit den Begriffen umgehen kann (gerade wo ich so ein Neuling im medizinischen Sinne bin – 41 Jahre kein Patient, jetzt werde ich alt). Erst gestern habe ich begriffen, dass Thrombosen Blutgerinnsel sind. Meine Schwiegermama hatte übrigens vor 33 Jahren eine. Sie ist seitdem wetterfühlig aber kann normal gehen. Ich wollte mich schon ganz abschreiben, da mir Eure Diskussionen die letzten Hoffnungen auf Genesung nehmen wollten. Trotzdem schön, dass Ihr mit Euren Beschwerden so locker umgehen könnt.

Gruß

Andreas

K3atNja 6aus MWxW


Erfahrungsbericht I

Ich komme dem natürlich gerne nach. Ich habe lange nach einem geeigneten Gesundheitsstudio gesucht. Wer interesse hat: [[http://www.atlas-sports.de/]] Ich bin in einer der zahllosen Filialen dieses Centers untergekommen. Inzwischen fahre ich ohne probleme 30-45 Fahrrad bzw. Crosstrainer bzw. Laufband. Zu beachten ist speziell beim Laufband das ich nicht jogge sondern Gehe! Anschließend mache ich noch ein wenig Muskelaufbau mit den Geräten. (Dort trainiere ich inzwischen gleich meinen Rücken mit). Am Anfang ist es zwar etwas unangenehm, aber wenn man erst den inneren Schweinehund überwunden hat, merkt man sehr schnell erfolge und es macht auch Spaß. Besonders da ich hochgerechnet fast 12 Stunden am Tag nur sitze.... :-o Es ist sehr wichtig das alles sehr langsam gemacht wird und bei den geringsten Problemen oder gar schmerzen sofort aufgehört wird. Wenn ich überlege das ich im Januar noch nicht mal um den Block gehen konnte ist es für mich eine enorme Steigerung. Inzwischen gehe ich - ohne Probleme - mit meiner 13-jährigen Nichte auf Shoppingtour. Den ganzen Tag mit nur kleinen Verschnaufpausen. Wenn ich die Strümpfe nicht hätte und die Tabletten weg wären würde ich nicht daran denken wie Krank ich eigentlich bin.

Mich würde mal interessieren ob jemand von euch schon mal deswegen auf Kur war und wie ihr das geschafft habt. Ich würde nämlich gerne eine Beantragen will aber nicht jammern bei der Krankenkasse.

Gruß, Katja aus WW

e2lmaxfu


@ Katja aus WW (und alle anderen natürlich)

also ich war zur Kur/Reha ... meine Ärzte hatten es "verschwitzt" mich zu einer Anschlußheilbehandlung (AHB) zu schicken. Eine AHB muß 14 Tage nach dem Aufenthalt in dem Akutkrankenhaus angetreten werden. Alles was über diese 14 Tage hinaus geht wird als Kur gewertet. ich bin dann also 3 Monate nach dem Akutaufenthalt in die Kur gekommen.

Der Weg war ganz einfach: KK anrufen, vorher vielleicht eben den Hausarzt anfragen was er von einer kur hält, da er ja auch seine Meinung der Krankenkasse gegenüber abgeben muß. du bekommt von der Krankenkasse Unterlagen zum ausfüllen zugeschickt, für den Arzt und einen den du ausfüllst, u. a. Art der Beschwerden, Anamnese, genaue Krankheitsbezeichnung usw. das ganze geht wieder an die KK und dann abwarten ob du einen positiven Bescheid bekommst mit Angabe in welche Klinik es gehen soll. das wars. Rumjammern mußt du eigentlich nicht. wahrheitsgemäß dein Beschwerdebild angeben dürfte ja reichen.

P.S. die Reha hat viel gebracht. ich war nach der Reha (4 Wochen) fast "topfit" das Programm war gut, wenn ich auch den ganzen tag von einer sportgruppe zur nächsten lief. die anstrengung wurde allmählich gesteigert und ich hatte seit dem kaum probleme mehr mit dem PTS! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH