» »

Herzrasen in der Nacht, zu hoher Puls, Panik

L#oewe[3x1


Hallo zusammen,

ich dachte bis vor einigen Minuten, dass meine Leidensgeschichte keiner nachvollziehen kann. Aber siehe da, ich fand dieses Forum.

Nun zu meinen Erfahrungen: Dezember 04 wachte ich auch nachts auf, wie bereits so häufig hier beschrieben, mit einer Herzfrequenz von 150 auf und verstand die Welt nicht mehr. Totale Angst und Panik. Davor noch nie im Krankenhaus gewesen, keinerlei Medikamente, der letzte Arztbesuch 2 Jahre her. Ich begründete es damals mit dem Stress bei der Arbeit. Das gleiche passierte Anfang Januar 05 zweimal wieder, jetzt auch bereits tagsüber bei kurzen Gehstrecken. Das Herz wurde kontrolliert, EKG, Unltraschall und sonstige Scherze. Ohne Befund. Dann die Erklärung meines Hausarztes: ein reaktivierter EBV-Virus. Gibt es nichts dagegen, aussitzen.

Das machte ich dann auch brav mit dem Ergebnis, dass es nicht besser sondern schlimmer wurde. Bei den geringsten Anstrengungen bekam ich ein Engegefühl,hoher Puls, Atembeschwerden, so ein seltsames Schwindelgefühl und damit verbunden natürlich auch Panik. Letztendlich haute es mich dann im Juni diesen Jahres um und ich lag 10 Tage in der Klinik. Eingeliefert wurde ich mit einem Blutdruck von 210 /130 und einer Frequenz von 160. Untersuchungen: EKG, Belastungs-EKG, CT, Blut, Lungenfunktion, zigmal Ultraschall. Ergebnisse: Null !!! Als die gute Ärztin damit Anfang wie es um meine Angst bestellt ist, wusste ich, dass die Tage in der Klinik für mich gezählt waren. Ich nehme seither Betablocker gegen den Bluthochdruck. Alles recht und gut, nur die Beschwerden sind immer noch die gleichen. Mich schränkt das ganze so total ein, man kann ja nicht mehr das machen was man gerne möchte. Und das schlimmste: Es glaubt einem ja mit der Zeit kein Mensch mehr. Man hat Beschwerden, und keine Ursache dafür. Horror.

Gut, ich lasse natürlich nicht locker. Nach HNO-Arzt, und Schädel-Kernspint bin ich jetzt beim Neurologen angelangt, da sie Markläsionen festgestellt haben. Diese Woche noch eine Liquorpunktion. Ich hab so die Hosen voll, dass hier irgendwo der Grund für alles liegt. Ich berichte....

Ich kann es nachvollziehen, wenn ihr von "Anfällen", "Attacken" oder wie wir es auch nennen schreibt. Das größte Problem ist einfach, dass einem mit der Zeit keinermehr glaubt.

Liebe Grüße

SqporOtlerxin


oh man... da hast du ja auch einiges hinter dir.. :-(

Ich weiss... wer das selber nicht hat bzw. drunter leidet. der kann das garnicht nachvollziehen..... und ich muss sagen, sowas wünsch ich nicht meinem ärgsten feind......

Aber wenn ich so die Leute in meinem Umfeld beobachte.. etc... dann merkt man das das ganze aufgrund des Stresses, Job, Kohle, etc... langsam aber sicher im Kommen ist.... diese ganzen Stressymptome... und neulich habe ich gelesen, das diese Krankheiten Bandscheibenvorfälle vom 1. Platz schubbsen.... ist doch der hammer und beängstigend... :-(

Nun ja.. schreib uns doch bitte was rausgekommen ist okay...

Drück dir die Daumen...

Gruss

Cat

g|uzzagjeist


Hallo Loewe31

Auch ich drücke Dir fest die Daumen und lass Dich nicht unterkriegen.

Alles Gute

Guzzageist :)^

pnin5guicn


Alkohol wirkt negativ auf die Rhytmussteuerung des Herzens, ebenso ist Nikotin schädlich. Wurde am EKG die Vorkammer beachtet? Vielleicht flimmert sie.

pinguin

d*er auf"ge`wecktxe


@mercator

... da kann ich Dir leider nicht ganz zustimmen ;-D

dWer LauPfgewecktxe


*]@;

upps, verrutscht

admin - bitte meinen Beitrag hier loschen!

MHone-9Mixni


Puh....

..das hört sich alles heftig an.

Aber Leute - Ihr müßt eins begreifen - Ihr werdet erst dann keine "Panikattacken" und "Angstzustände" mehr haben, wenn Ihr besser damit umgehen könnt. Ich kenne alle diese Zustände und muß sagen - Ihr erhöht euren Puls selbst.

Es wurde z.B. berichtet - das man Abends im Bett liegt und so ein Vorgefühl hat. Genau das ist es. Ihr müßt echt versuchen euch davon frei zu machen und wenn es dann mal soweit ist - nicht in Panick verfallen, denn dadurch wird alles schlimmer.

Ich habe das alles hinter mir. Blutdruck von 160/80 - beim Notarzt 200/100 usw. Alles Untersuchungen EKG, Belastungs EKG, Kardiologe, 24 Std. Blutdruckmessung etc.

Ihr mußt etwas zur Entspannung machen - das ist ganz wichtig. Autogenes Training - Yoga. Im ersten Moment hört es sich komisch an - aber es bringt wirklich was.

Was ich jedoch nicht nachvollziehen kann, dass Ihr alle Betablocker nehmen müßt. Mein Arzt ist gelernter Kardiologe und hat sich als Allgmeine Mediziner niedergelassen. Nach Gesprächen mit Ihm und dem Kardiologen sollte ich KEINE Betablocker nehmen, sondern lieber versuchen selbst Ruhe in mich zu bekommen.

Mittlerweile liegt mein Ruhepuls bei 60-70 Schlägen. Wenn ich Sport mache geht der Puls nur ziemlich langsam hoch und schnell wieder in den Normbereich.

Klar, auch ich habe heute - nach ca. 6 Jahren Leidensweg noch ab und an Panick und höre oft auf mein Herz und messe meinen Puls. Aber ich weiß mittlerweile wie ich reagieren muß - wenn er mal erhöht ist.

Ich wünsche euch viel viel Glück *:)

M.one-1Mixni


Ach ja....

...gehöre leider auch zu den Rauchern :-/

rGolix29


wenn es so einfach wer dann hätte ich ich kein herzrassen,herzklopfen,puls spüre ich so stark echt der horor und ich werde noch wahnsinig damit habe auch betaplocker genommen bludruckmed. 1.halb jahre mein Blutdruck war zu nieder und mein puls auch da meinte meine Internistin ich brauche keine Med. so nun habe ich in langsamen schritten aufgehört sie da mein puls steigt wider mein Herzrassen kommt wider. Jetzt bin ich zum Neurologen gegangen der hat mir Antidepressive gegeben ok die nehme ich jetzt seit 1.halb monate sie helfen zwar estwas aber trotzdem hab ich herrassen und so weiter also was soll ich noch machen treibe 3-4-mal die woche sport rauche nicht trinke nicht ist alles nicht so einfach wie es ausschaut leider.

M4one-ZMtinxi


@roli29

jetzt nimmst du auch noch Antidepressiva ??? An was für Ärzte gelangst du. ??? Oder hast du noch mehr Probleme. Ich meine gerade damit macht meinen Spaß - die Dinger können abhängig machen.

Hat dir noch keiner empfohlen etwas zur Entspannung zu machen ??? Eine Kur vielleicht ??? Ich hab damals direkt eine genehmigt bekommen wegen Psychosomatatsicher Störungen. Ich hab Sie damals allerdings nicht genommen, weil ich keine Lust auf Gesprächstherapien etc. hatte.

LUoewex31


Ergebnisse....

....möchte nur kurz mitteilen, dass die Untersuchungen beim Neurologen ohne böse Überraschungen ausgingen.Puh.

Natürlich ist es so Mone-Mini, dass man durch den eigenen Geist sehr viel beeinflussen kann. Ich nehme Betablocker, damit ich aus diesem Sumpf mal herauskomme. Man kann die eigene Situation nur in Ruhe betrachten und beurteilen, wenn man einigermaßen beschwerdefrei ist. Ansonsten ist es wie ein Sumpf. Ich denke, es sollte für jeden das höchste Ziel sein, wieder ohne Medikamente auszukommen.

Roli29 hast du schonmal Dein unmittelbares Umfeld betrachtet? Kann es sein, dass dort irgendwo die Ursache zu suchen ist?

Liebe Grüße an alle

V%ickyx33


Mone-Mini,

ich denke auch, es ist nicht ganz so einfach, wie Du es schilderst.

Ich nehme nun seit 2 1/2 Jahren Betablocker. Hatte stundenlang

ohne ersichtlichen Grund einen Puls von zeitweise 170. War im Krankenhaus, dann nochmal beim Kardiologen. Alle Ärzte waren der Meinung, dass ich einen Betablocker nehmen muß. Denn ein zu hoher Puls läßt den Blutdruck steigen und dies wiederum kann andere Organe schädigen. Natürlich muß der Stress berücksichtigt werden und man sollte versuchen, ruhiger zu leben. Dies ist ein entscheidender Faktor. Aber ein so hoher Puls kann auch zu gefährlichen Herzrhythmusstörungen führen. Deshalb muß er erstmal medikamentös behandelt werden. Es ist schön, wenn man es wie Du, mit autogenem Training in den Griff bekommt. Bei mir hat es leider nicht funktioniert. Ich habe monatelang autogenes Training und Atementspannung gemacht - ohne großartige Erfolge. Die Tabletten haben mir sehr geholfen. Denn mit einem ständig so hohen Puls läuft man ja auf 'Hochtouren' und kommt nie richtig zur Ruhe. Trotz Tabletten ist mein Ruhepuls allerdings seit ein paar Wochen wieder ein wenig zu hoch ( so bei 100 ) - und es gibt weder berufliche, noch private Probleme. Seit ein paar Tagen nehme ich einen anderen Betablocker, der sehr gut 'angeschlagen' hat. Ich hoffe, es bleibt auch so. Sport treibe ich auch sehr viel ( ca. 3x die Woche Ausdauer ). Du siehst, ich probiere auch einiges, damit ich keine Tabletten nehmen muss. Aber leider geht's nicht ohne. Man muß sicherlich auch differenzieren, ob jemand nur ab und zu, oder ständig einen zu hohen Puls bzw. Bluthochdruck hat.

Viele Grüße

MFonLe-Mini


@Loewe + Vicky

klar, ich muß euch natürlich Recht geben - manchmal läßt es sich einfach nicht vermeiden Beta-Blocker zu nehmen - aus welchem Grund auch immer.

Aber wenn ich so etwas lese denke ich immer - haben die Ärzte keine andere Alternative.

Was ist euch denn bisher von euren Ärzten mal vorgeschlagen worden ??? Ich finde die machen sich das immer ganz schön einfach.

@ Vicky:

das mit dem autog. Training war ja auch nur ein Beispiel. Es gibt noch so viele andere Dinge, Yoga, Thai Ci und wie es alles heißen mag.

LBo6ewex31


Mone-Mini....

...ich gebe Dir völlig recht. Ein guter Arzt sollte eine Patienten Alternativen aufzählen können. Jedoch sollte man als Patient auch mündig sein, und selber nach anderen Wegen suchen. Ich begebe mich seit einigen Wochen in die Hände einer Heilpraktikerin. Möchte nicht zu früh jubeln, aber sie hilft mir ungemein. Dieser Weg jedoch ist für mich der richtige, für den nächsten mag dieser schon wieder falsch sein. Also - jeder sollte seinen eigenen Weg suchen - schwierig jedoch, wenn man nicht mehr weiss, wo einem der Kopf steht.

M3one-SMinfi


@Loewe31..

..klar, jeder Patient sollte für sich noch nach Alternativen suchen. Aber viele denken, jetzt war ich beim Arzt - der weiß schon was gut für mich ist und macht nicht mehr um seinem Leiden entgegenzuwirken.

Heilpraktiker ist sehr gut. Ein Beispiel: Mein Mann sollte an der Bandscheibe operiert werden und hat sich aber erst noch in die Hände eines Heilpraktikers begeben. Mittlerweile ist er seit 1 1/2 Jahren schmerzfrei OHNE Operation. :)^

Klar, auch das ist nicht was für jedermann. Aber ein Versuch ist es immer wert. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH