» »

Eisenspeicher leer

Szchyxrsa hat die Diskussion gestartet


hallo ihr,

ich habe letztens meine blutwerte bei meinem hausarzt checken lassen, da es mir allgemein nicht so gut ging.

mein hb wert liegt am unteren ende des normbereiches, welches er aber immer tut, wenn ich keinen eisenmangel habe.

mein arzt fand heraus, das meine eisenspeicher leer sind, der sogenannte ferritinwert ist also sehr niedrig (sorry, die genauen werte weiss ich nicht).

jetzt bin ich am überlegen wie das sein kann.

normalerweise bin ich ein mensch, der erst das bluteisen "aufgebraucht" wenn ich einen eisenmangel habe.

ausserdem ernähre ich mich durchaus ausgewogen, mind. viermal in der woche fleisch, gemüse. und jeden tag milchprodukte.

jetzt wird erst mal gesucht, ob ich das eisen durch irgendwelche blutungen verliere, aber mal ganz ehrlich, das glaube ich nicht.

dann bleibt noch die these, das ich das eisen nicht aufnehmen kann.

woran kann das liegen, das man eisen nicht aufnimmt?

und meine letzte frage, was würde es im schlimmsten fall für symptome machen, wenn der ferritin wert noch weiter sinkt?

lieben gruss

Antworten
Tzr inix21


ich habe auch einen sehr niedrigen ferritin wert, das serumeisen ist normal. keine ahnung warum das so ist, ernähre mich auch ausgewogen.

hab dann eisentabletten bekommen (ferretab), da wurde der wert kurzfristig besser, sank dann aber wieder. nun bekomme ich aktiferrin, nun hoffe ich dass mit diesen tabletten der wert normal wird. hatte auch schon eine gastroskopie um blutungen auszuschließen und eine koloskopie steht mir bevor wenn der ferritinwert nicht besser wird :-(.

ich würde sagen rede mit deinem arzt darüber und schau was bei den untersuchungen rauskommt.

aGaQronS111


Wenn ihr euch ausgewogen ernährt, dann wird der Eisenwert bei euch schlicht "normal" sein. Normal für euch !

SIchy8rsa


nein aaron, bei mir ist der wert nicht "normal" auch für mich nicht.

er ist so niedrig, das ich deswegen massiven haarausfall bekommen habe, ich ständig müde bin und abgespannt bin, obwohl ich jeden tag mind. 10 stunden schlafe.

ich habe dadurch schon einschlafprobleme, bei schnellen bewegungen schwindel und übelkeit.

ich kann keine zwei stockwerke mehr hoch laufen ohne danach fünf minuten aus der puste zu sein und einen extrem puls zu haben.

mein bluteisenwert ist schon immer sehr niedrig gewesen, das stimmt, ich bin noch nie an die höchstmarke gekommen. das niedrigste was ich mal hatte waren 7,4.

a4aro{nz11x1


Dei Eisenaufnahme hängt auch von anderen Faktoren ab, denn der Organismus schützt sich quasi selbst vor Eisen und nimmt "normalerweise" nur so viel auf wie er "verträgt", denn Eisen kann im Blut und damit im Organismus oxidieren und damit evtl. sogar Schäden verursachen.

M. E. hast Du nicht nur einen Eisenmangel, sondern weitere Defizite bei Vitaminen und Mineralstoffen. Darauf deutet auch der Haarausfall hin !

Sprich mit Deiner Ärztin oder Arzt darüber.

SncfhyrhsXa


meine vitamine sind ok, die sind gecheckt, der arzt sagt, das durch eisenmangel in den eisenspeichern haarausfall hervorgerufen werden kann, das hab ich auch so im internet gefunden.

aBgnes


junge Frauen

haben oft Eisenmangel - aus dem offensichtlichen Grund

a@aron1V1x1


"Dieser" Eisenmangel ist mir nicht unbekannt.

Gerade deshalb habe ich meine Ansicht dazu geäußert, weil ich viele Fälle kenne, wo Eisenzufuhr allein das Problem "Eisenmangel" nicht behoben hat bzw. behebt.

S*ch~yrsa


bei mir ist es so, aufgrund von einigen zysten an der gebärmutter bekomme ich meine regel sehr sehr unregelmässig, die letzten drei monate garnicht, also kann es nicht an heftigen regelblutungen liegen.

mein arzt sagte auch, das ernährung und auch pflanzliche mittel diesen eisenmangel nicht mehr ausgleichen (er ist auch homöopathe).

ich habe eine dreimonatspackung eisentabletten bekommen, wenn ich die stuhlprobe auf okkultes blut abgegeben habe, fange ich damit an. nach den drei monaten eine neue blutuntersuchung, aber er geht jetzt schon davon aus, das ich das eisenpräparat ein halbes jahr schlucken muss.

währenddesses läuft eine abklährung wo die ursache liegt, check beim gynäkologen, wenn dort o.b. dann magenspiegelung, wenn da o.b. ......weiter mag ich garnet denken :-/

azarVon111


Ich würde den Arzt ansprechen, ob nicht noch ein oder weitere (auch chronische) Mangelzustände vorliegen.

Eisen allein wird m. E. nicht (in erwünschter Weise) wieterführen.

algnwexs


wie gesagt

"nur" Eisenmangel ist be menstruierenden Frauen nicht selten und durch zusätzliche Eisenzufuhr bis ggf. bis zu Menopause problemlos zu behandeln.

Solange keine anderen spezifischen Symptome vorliegen, besteht kein Grund, sich um andere Mangelzustände zu sorgen.

aVaro&n111


Wunderbar, dann braucht sich Schyra ja überhaupt keine Sorgen zu machen.

Ein wenig Eisen und alles ist wieder o. k.

Sachy\rsxa


öhm, nur ich momentan meine regel nicht habe, wegen zysten, also ich dürfte genausoviel blut wie ein mann verlieren, nämlich keines

aKaron1x11


Eisenmangel, Zyten, keine Monatsblutung - noch weitere Probleme ?

Alles schon mit dem Arzt/Ärztin besprochen ?

j%eanLnine2x6


Hier ist eine Mitfühlende die das selbe hat wie Ihr

Hallo Leute!

Als ich gestern bei meinem Hausarzt vorbeigeschaut habe wollte ich meine Blutuntersuchungsergebnisse erfragen und schnell wieder raus gehen, doch daraus wurde nix die Sprechstundenhilfe sagte zu mir sie haben einen Termin ich entgegnete Ihr das ich einen solchen nicht habe, doch sie sagte mir das ich bleiben müsse weil mein Eienwert zu niedrig ist, ich dachte mir dabei nicht sonderlich viel weil mein Ferritinwert immer etwas niedriger war, er lag bei 11, doch mein Arzt teilte mir mit das auch mein Ferritindepot so gut wie leer ist der wert liegt gerade noch bei 3,7 was sehr wenig ist. Ich fragte Ihn daruf hin ob Ich mich deshalb so schlapp und antriebslos fühle, er sagte das es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit damit was zu tun habe. Jetzt muß ich mir wenigstens nicht mehr von anderen sagen lassen das ich einfach nur faul und bequem wäre, das wurde mir richtig an den Kopf geworfen. Und wegen diesem Ferritinmangel habe ich auch einiges an Gewicht zugelegt obwohl ich gar nicht so viel esse. Geht es euch denn so ähnlich wie mir oder habt Ihr auch noch andere Begleiterscheinungen die mir noch nicht bekannt sind ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH