Bitte schnell antworten/ Thrombose in der Wade?

Hallo,

ich habe seit einigen Tagen Schmerzen in der rechten Wade. Es ist mehr ein Ziehen, nicht unbedingt sehr schmerzhaft aber schon unangenehm. Dieses Ziehen geht von der Kniekehle aus und zieht sich über die Wade oder manchmal auch übers Schienbein oder den Fuß. Eine Schwellung, Rötung oder sonstiges habe ich nicht. Gestern habe ich eine Aspirin genommen, danach war es etwas besser aber unterschwellig noch da. Beim Gehen wird es etwas besser oder wenn ich die Wade dehne. Ich habe Angst vor einer Thrombose. Es ist auf jeden Fall kein Muskelkater oder ähnliches.

Mein Hausarzt ist Internist, ist er der richtige Ansprechpartner?

Wie wird so etwas diagnostiziert und behandelt?

Roamb0olein

Hallo Rambolein

Ich hatte selbst eine Thrombose mit 25 Jahren.

Erste Anzeichen waren:

- Verfärbung des Beines

- das Bein wurde heiß

- Schmerzen beim laufen

- schwellung

Aber mann muß nicht immer eine Thrombose bemerken.

Zur Abklärung würde ich zum Arzt gehen!

Der nimmt dann Blut ab und überprüft bei Thrombosegefahr diese Werte. Das kann denke ich auch ein Internist machen!

Lieben Gruß

Hgorsedxuda

Thrombose

hallöchen ,

also ich tippe mal eher das du evtl. thrombose gefärdet bist aber garantiert noch keine hast . dies solte aber der arzt abklären bzw den genauesten aufschluss gibt dir einen kontrastmitteluntersuchung bei einem röntgenarzt .

ich möchte dir aus eigener erfahrung sagen das eine thrombose sehr schmerzhaft ist oder sein kann . es ist mit vergleichbar mit einem sehr starken und schmerzhaften wadenkramf , sogar noch schlimmer . ich bin dabei die wände hochgegangen und dauerte ca 10 min. am nächsten tag könnte ich nur noch ca 100 bis 150 m gehen weil ich dachte mir zerreist es die wade bzw ich hatte einen unheimlichen starken schmerz in der wade deshalb auch der begriff - schaufebnsterkrankheit - man muss andauern stehen bleiben wie beim shoppen :-)

falls du diese sympthome nicht haben solltest - was ich dir wünsche - so lass dich trotzdem mal mit einem doppler untersuchen bzw lass dir ASS 100 ( 20% aspirin -blutverünung ) verschreiben und nim sie eine zeitlang ein . auf einem normalen röntgenbild ist eine thrombose NICHT zu sehen . es bedarf der kontrastmitteluntersuchung .

und nun kopf hoch .

bye Hoffi

HNofofi aBln

thrombose

mir geht es ähnlich!

habe seit 4 wochen ein ähnliches gefühl wie du es beschreibst im rechten bein. angefangen hat es in der kniekehle (davor hatte ich ca. 2 monate lang schmerzen in der achillessehne beim laufen) mit einem druckgefühl. das wurde dann irgendwann etwas besser. manchmal zieht das gefühl auch über die wade bis in den knöchel und die fussohle. bei belastung wird es komischerweise besser. die schmerzen kommen erst wieder wenn das bein ruhig liegt. kann das auch ne thrombose sein?

gBupp$i79

Hallo!

Genau so gehts mir auch, nur, dass die Schmerzen nicht in der Kniekehle beginnen, sondern mehr direkt in der Mitte der Wade. Ich hab das jetzt seit ein paar Wochen, eher in Ruhe als bei Belastung. Es ist so ein stechender Schmerz wie ein Bienenstich oder so ... Kann das sowas sein?? Habe Angst :-(

Viele Grüße,

Susanne

Svusann`exIbb

Hallo, geh am besten schnell zu einem Arzt, bei mir hat man die Thrombose spät entdeckt, da ich gewartet habe.MIr wurde Kontrastmittel gespritzt, geröngt, und dann wurde ich direkt ins Krankenhaus gefahren. Also geh wirklich schnell zum Arzt!

gruß, Rosalind

Rfos5alind

@ Susanne

genau das hatte ich auch in der linken Wade, so einmal pro Tag, immer wenn ich in der Küche stand (???), und nach einigen Tagen bin ich zum Arzt. Es war auch so ein starker stechender Schmerz. Ich hatte aber keine Thrombose. Irgendwann ist es dann weggegangen, jetzt habe ich es nur noch ganz selten, komische Sache...

Grüsse

Zina

Z%ina x5

ich häng mich hier mal ran...

hatte heute morgen im bett in einen ziemlich starken wadenkrampf, links.

ich mußte das bein knicken, damit es erträglicher wurde. die schmerzen haben heute den ganzen tag über angehalten, bis jetzt. beim sitzen sind sie jedoch nicht so stark, nur beim stehen und gehen.wenn ich dabei leicht in die knie gehe wird es erträglicher.

hab auch eine magnesium tablette genommen heute morgen. die schmerzen beschränken sich bis jetzt nur auf den bereich der wadenmuskulatur.

muß ich mir jetzt sorgen machen eine thrombose zu haben?

oder ist es einfach so ein "dauerwadenkrampf"?

ich bin übergewichtig und momentan am abnehmen. Könnte es evtl. damit zu tun haben?

vg, vb

Vii5talbxoy

Übrigens

heute morgen war mir gleichzeitig die linke hand "eingeschlafen" als ich den wadenkrampf hatte - also wirklich eine durchblutungs-sache? :-o

VFitSalboxy

und wenn ich mit den fingern gegen die betroffene wade drücke, tut es weh.

V2itaXlboxy

naja ich hab jetzt mal prophylaktisch eine ass 600 tablette eingenommen und leg mich jetzt dann schlafen. vllt geh ich mal zum arzt wenn es morgen noch ist. eine gewisse angst vor einer embolie besteht schon.

V.itaUlbxoy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH