» »

Heparin + Schwangerschaft = Risiko?

R{oxby73


Kinderwunsch nach Thrombose

Hallo zusammen,

es ist wirklich schön, dass es inzwischen so viele Möglichkeiten gibt sich über das Internet Sicherheit zu holen.

Ich hatte im November TVT am rechten Unterschenkel, habe 6 Monate Marcumar genommen und bin jetzt "geheilt" und sehr willig den (verschobenen) Kinderwunsch in Angriff zu nehmen. Ich war anfänglich nicht sehr begeistert von der Aussage, dass ich die gesamte Schwangerschaft Heparin spritzen soll. Habe mich jetzt aber ein wenig umgehört und bin ein bisschen sicherer geworden. Die Artikel hier zu lesen haben mir sehr geholfen.

Ich habe am 11. Mai die letzte Marcumar genommen und möchte jetzt noch bis Mitte August warten bevor wir ohne Schutz loslegen. Die letzte Pille in meinem Leben habe ich am Freitag genommen. Ein ganz schön komisches Gefühl.

So ... jetzt kommt meine Frage:

Kann mir denn mal jemand sagen, wie die Oberschenkel nach knapp 9 Monaten (also knapp 300 Einstiche :)^) spritzen aussehen??

Es wäre schön, eine sehr ehrliche Antwort zu bekommen.

Liebe Grüße

svabDa7x1


Hallo Roxy,

willkommen im Club der heprinspritzenden-hoffentlichbaldschwangeren-Ex-Thrombies ;-D Mir geht es genauso wie Dir. Hatte letztes Jahr eine Thrombose. KiWu deswegen verschoben. Seit Anfang Juni kein Marcumar mehr, dafür tägl eine Spritze. Ab Ende des Monats geht es los mit dem üben ;-D

Ich hatte zuerst auch viel Bedenken. Aber inzwischen hab ich mich an das Spritzen gewöhnt (naja so gut man sich eben an etwas wenig angenehmes gewohnen kann). Ich spritze mich allerdings in den Bauch. Das war zu Anfang das Schlimmste für mich. Hatte irgendwie furchtbare Hemmungen mich in den Bauch zu spritzen. Hab sonst immer in den Oberschenkel gespritzt, sah aber nach wenigen Tagen wie misshandelt aus. Im Bauch ist das wesentlich besser, und die Spritzen brennen auch (meistens) nicht so fies.

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn wir beiden Leidensgenossen uns in nächster Zeit hier noch mehr austauschen könnten.

Liebe Grüße

RAoxyx73


Hallo Saba,

oh ja, das wäre sehr schön. Ich habe zwar eine Freundin die gerade in der 30. Woche schwanger ist, aber irgendwie ist das doch etwas anderes. Sicher kann sie mir viele Fragen beantworten, aber sich mit jemandem auszutauschen, der das gleiche "Problem" hat, ist wohl doch besser.

Ich habe nach absetzen von Marcumar nichts mehr genommen. Und soll lt. der Aussage vom Uniklinikarzt direkt nach Feststellung einer SS mit dem spritzen von Heparin anfangen. Da ich bisher meinen FA noch in Frankfurt habe und ihn aber lieber bei mir vor Ort haben möchte (will im Fall einer Schwangerschaft nicht ständig nach Frankfurt gondeln müssen ;-D), wechsel ich gerade. Zufällig habe ich heute den ersten Termin. Bin mal gespannt, ob sie Ahnung hat. Hast du mit deinem FA schon über alles gesprochen?

Bei uns fängt die "Produktionsphase" erst so ab dem 11. September an. Ich fliege Anfang September mit meiner Mutter in die Türkei und möchte nicht das Risiko eingehen dann schon schwanger zu sein. Auch wenn ich nicht glaube das es so schnell klappt. Aber man weiß ja nie.

LG

s4abBa7x1


Hallo Roxy,

ja mit meinem FA ist alles abgesprochen. Er kennt sich gut mit der Problematik aus (seine Frau hat auch Faktor V Leiden). Er meinte beim letzten Termin: tschüß und dann sehen wir uns wohl wieder sobald ihre Regel ausbleibt. Uah, das hörte sich schon komisch an. Hatte vorher eine andere FÄ. Aber die hielt es nicht mal für nötig, mir nach dem Feststellen der Thrombose eine kurzfristigen Termin zu geben. Deswegen habe ich (zum Glück) gewechselt.

Ich hoffe schon, daß alles gut geht. Man/frau macht sich halt viel Gedanken. Und ich sowieso %-| Aber bei uns ist es halt auch nochmal ein wenig anders, als bei "normalen" Schwangeren. Aber da meine Ärzte zuversichtlich sind, versuch ich es auch zu sein. Denke halt nur, was ist wenn ich z.B. eine FG haben sollte (ist ja ein Risiko bei Faktor V Leiden). Ich musste direkt auf Heparin gehen, da ich die Mutation homozygot habe. Da ist das Riskio für eine erneute Thrombose ungleich höher als wenn es "nur" heterozygot wäre. Und ich bin ja auchnicht mehr die "Jüngste". Hab schon öfter gedacht: warum hast Du bloss solange gewartet. Auf der anderen Seite: ich weiß jetzt zumindest was ich tun kann, um keine Thrombose zu bekommen. Vorher hätt ich es nicht gewusst. Und wer weiß, was dann in der Schwangerschaft passiert wäre.

Wo bist Du denn her? Bin ja auch aus dem schönen Hessen. Oder meinst Du Frankfurt/Oder?

Liebe Grüße

R@oxNy7x3


Hallo Sabe,

ich hatte gestern den ersten Termin bei einer neuen FÄ. Für das Projekt "dicker Bauch" habe ich da wohl jetzt einen guten Partner gefunden. Sie ist auf das Thema Faktor V zwar nicht spezialisiert, aber ich glaube, sie macht das trotzdem richtig gut. Vor allem hat sie mir meine größten Ängste genommen. Und sie hat mir geraten nicht so viel im Internet zu lesen und mich noch verrückter zu machen. Auch mit den FG meinte sie, dass das Risiko bei einer "gesunden" Frau fast genauso hoch ist. Aber ich bin halt auch "nur" hetero. Trotzdem werde ich im Fall einer SS sicher erst in der 13. Woche irgendetwas nach außen sagen. Sicher ist sicher!!

Ich komme aus Seligenstadt und vom Alter her sind wir ja auch fast gleich (71 – 73). Ich bin übrigens sehr froh so lange gewartet zu haben. Mein Freund und ich sind erst seit guten 2 Jahren zusammen. Und wenn ich mir vorstelle mit einem meiner Ex ein Kind zu haben, läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Es musste halt "Mr. Right" kommen.

LG

sIabax71


Hallo Roxy,

freut mich, daß Du bei Deiner neuen Ärztin ein gutes Gefühl hast.

Und sie hat mir geraten nicht so viel im Internet zu lesen und mich noch verrückter zu machen.

Den gleichen Rat hat mir meine Hausärztin auch mal gegeben. Sie hat aber dann gemerkt das es nichts nutzt. Sie kennt mich halt auch schon lange genug. Sie meinte dann nur: na sie machen es ja sowieso ;-D Obwohl sie natürlich recht hat. Aber ich hab gerade am Anfang schon viele gute Tips gefunden. Hab meine Ärztin dann auch regelmäßig mit Fragelisten gelöchert (die Arme).

Ich bin mit meinem Mann dieses Jahr schon 12 Jahre zusammen. Verheiratet aber erst seit 3 Jahren.

Trotzdem werde ich im Fall einer SS sicher erst in der 13. Woche irgendetwas nach außen sagen. Sicher ist sicher!!

Ohja, damit werd ich auch so lang wie möglich warten. Es weiß auch kaum einer, daß ich kein Marcumar mehr nehme und spritze, weil wir eine SS planen. Ich wollte halt nicht, daß dann alle immer zu fragen: na, hat es denn nun endlich geklappt? %-| Auf den zusätzliche Druck kann ich gut verzichten. Es wissen nur meine Schwester und meine beste Freundin.

Liebe Grüße und einen schönen Tag *:)

R oxoy73


Hallo Saba,

das mit dem Marcumar habe ich genauso gemacht. Auf der Arbeit denken alle, dass ich noch brav sein muß, weil ich ja auch den Strumpf weiterhin trage. Allerdings habe ich jetzt den "Sommerbefehl" und bin auf den kurzen Strumpf umgestiegen ;-D. Mußt du denn auch immer bestrumpft gehen?? In der Schwangerschaft werden wir wohl eine sexy Strumpfhose bekommen, oder??

Leider kreisen meine Gedanken auch viel zu viel um das Thema Schwanger werden. Wenn man allein durch gedanken schwanger werden könnte, dann wären bei mir jetzt sicher schon 5linge unterwegs.

Woher kommst du denn ??

LG

s%abSa71


Hallo,

ja meistens hab ich den Strumpf an. Zumindest tagsüber im Büro. ABends und am WE geht es auch ganz gut ohne. Letzte Woche als es so irrsinnig heiß war, hab ich allerdings auch im Büro mal darauf verzichtet. SOnst wär ich echt aus den Latschen gekippt.

In der Schwangerschaft werden wir wohl eine sexy Strumpfhose bekommen, oder??

Himmel hilf :-o daran will ich gar nicht denken, da krieg ich schon Zustände.

Ich bin aus einem kleinen Ort in der Nähe von Kassel. Also ganz im Norden Hessens.

Gruß

SutinMa081x098


Heparin

Ich habe 2 gesunde Kinder geboren, obwohl ich bei beiden SS (bei der 1. leider erst ab der 11. SSW, vorher Thrombose bekommen, also zu spät gespritzt habe, bei der 2. SSW ab Feststellung gespritzt). Bei der 1. SS waren es täglich 2, dann 3, bei der 2. SS zuerst 3, dann 4 Spritzen täglich.

Meine Kinder kamen gesund und munter zur Welt!

Bei Fragen bitte auch gerne an

Petra.Lafleur@superkabel.de

sbab]a7x1


Hallo und Danke für Deine angebotene Hilfe.

Ich glaub wir hatten uns schon mal hier im Forum geschrieben. Du hast auch Fragmin P Forte gespritzt, richtig? Hatte meine Gerinnungsärztin nochmal darauf angesprochen. Ich soll auf jeden Fall im Moment nur einmal tägl spritzen. In der SS dann 2mal täglich. Mehr ist wohl auf Dauer nicht gut für die Nieren. Daher werden auch jetzt schon alle 4 Wochen meine Nierenwerte getestet (außerdem großes Blutbild und der Anti Xa Wert).

Gruß

RYoxyx73


Hallo Stina,

wie sieht ein Körper denn nach 4 mal spritzen täglich aus? Gab es noch irgendwelche Stellen an denen keine blauen Flecken waren ??

Dein kleiner Bericht macht mir Mut und ich hoffe auch bei mir auf eine gut verlaufende baldige Schwangerschaft.

LG

h{appy1x9


Hallo Ihr!

Ich habe schon mal vor ein paar Wochen zu diesem Thema geschrieben.

Bin gerade aus dem Urlaub zurück und mittlerweile in der 24. SW

Seit ca zwei Monaten spritze ich Heparin.

Zuerst in den Bauch, dann habe ich es mit dem Oberschenkel versucht, weil ich Skrupel hatte weiter in den anschwellenden Bauch zu spritzen. Die Spritzen in den Oberschenkel fand ich megafies, wirklich schmerzhaft und nachdem meine Gynäkologin und mein Gefässspezialist mir meine Bedenken genommen haben, spritze ich jetzt wieder in den Bauch.

Hm...blaue Flecken ja, aber eigentlich nicht so schlimm. Am Anfang war es schlimmer, da ich mit einer ziemlich hohen Dosierung begonnen habe, aber auch die Einstichspuren, bzw. Blutergüsse waren immer nach einigen Tagen abgeklungen, so dass die blauen Flecken sich sozusagen "abwechseln". :-)

Obwohl alles bisher super verläuft mache ich mir aber doch gelegentlich Sorgen, ob mein Baby das alles gut übersteht. *seufz

Andererseits sind das auch Bedenken, die ich in der ersten völlig normal und ohne Heparin verlaufenden Schwangerschaft hatte, da war ich auch erst beruhigt, als ich mich nach der Geburt davon überzeugen konnte, dass meine Tochter völlig gesund ist.

Was die Strümpfe angeht, ich trage auch bei diesem Wetter Strümpfe, die bis "oben" gehen, ohne Zehen. Damit kann man auch super Flip Flops tragen. Eine Strumpfhose trage ich nicht. Manchmal lasse ich den Strumpf an dem "gesunden" Bein weg, und jetzt im Urlaub, wenn ich wusste, dass ich eh nur den ganzen Tag faul im Schatten liege habe ich keine Strümpfe getragen, sie aber angezogen, sobald ich etwas gehen musste. Das war ein guter Kompromiss.

R&impxie


Hallo an alle !

Wir fahren in 3 Wochen in Urlaub und trage immer noch den "blöden Strumpf nach meiner TVT vor einem halben Jahr. Weiß gar nicht so genau wie ich das am Strand machen soll.(Strumpf und Spritzen im Koffer oder so !!!) Alle Ärzte die man fragt, sagen es wäre besser wenn ich den Strumpf nicht ausziehen würde........ Na vorallem ist blöd weil das Bein bei mir ziemlich weiß unter dem Strumpf ist .... :-) Na ja ...... Gut zu wissen das es noch Frauen in meinem Alter gibt mit den gleichen Problemen und ich dachte schon ich wäre mit meiner TVT und Schwangerschaftswunsch ein seltener Fall !!!!!

R\oxyP7x3


Hallo Rimpie,

welcher Arzt sagt denn, dass du die Strüpfe besser nicht tragen solltest? Ich bin was Strüpfe angeht auch sehr sorgsam. Bis vor zwei Wochen habe ich (also in der wirklich heißen Zeit) noch die sexy-halterlosen-bis-zum-Oberschenke-in-einer-wirklich-tollen-Farbe-Strümpfe getragen. Seit dem habe ich jetzt Kniestrüpfe. Meine Venenärztin sagt, dass ich in normalen Situationen nur an meinem "krankes" Bein einen Strupf tragen muß. Aber beim Fliegen zum Beispiel auf jeden Fall beide. Also nichts mit Strüpfe in den Koffer ;-D.

Ansonsten ist spätestens Ende September die heiße Zeit vorbei und dann ist es eh egal, weil niemand es mehr sehen wird.

Auch ich habe gedacht, dass ich mit meinem kleinen Defekt allein da stehe und bin sehr froh, dass es Menschen gibt mit denen man sich über die gleichen Sorgen unterhalten kann.

Hallo Happy19,

herzlichen Glückwunsch und ich kann mit voller inbrunst sagen, dass ich dich echt beneide @:). Aber vielleicht kann ich in ein paar Monaten ja schon anderes berichten. Noch schnell eine Frage zum Spritzen in die Oberschenkel. Bist du denn sehr schmerzempfindlich??

Liebe Grüße an alle "Leidensgenossinen"

siarba7x1


Hallo happy19,

gut zu hören, daß es Euch Beiden gut geht :-) Das freut mich wirklich.

Ich "darf" ja nun auch bald in die "Übungsphase" gehen. SInd fast 3 Monat, daß ich Marcumar abgesetzt habe und Heparin spritze. Bei mir ist es auch schlimmer, wenn ich in den berschenkel spritze. Am Bauch brennt und zwickt es lange nicht sooo schlimme. Wahscheinlich weil ich da ein wenig mehr Speck hab als am Oberschenkel ;-D

Wünsche Dir weiterhin alles Gute, wäre schön wenn Du ab und an mal was von die hören lässt hier im Forum.

LG @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH