» »

Wadenschmerzen und erhöhter Thrombosewert

d=mmwx78 hat die Diskussion gestartet


hallo!

seit geraumer Zeit habe ich drückende Schmerzen in beiden waden (teilweise abwechselnd, teilweise gleichzeit, manchmal sind sie auch ganz weg). bluttests ergaben zuerst einen erhöhten crp-wert (c-reaktives protein, hinweis auf entzündungen im körper) sowie einen erhöhten d-dimer wert (hinweis auf thrombose). der crp-wert ist nach 1-wöchiger antibiotikumtherapie gesunken, aber noch nicht ganz unten. weitere untersuchungen bzw. entzündungen im körper blieben ohne befund. der d-dimer ist nach wie vor erhöht, eine ultraschalluntersuchung in den beinen ergab aber trotzdem keinen verdacht auf thrombose.

die schmerzen sind in letzter zeit schlimmer geworden, jedoch habe ich auch oft das gefühl, das meine waden dick erscheinen, und es fühlt sich teilweise so an, als ob meine waden verkrampft sind, auch morgens. ich mache dann streching, das bringt aber nicht wirklich was. jetzt möchte ich mal magnesium nehmen und sehen ob es besser wird, vielleicht sind es ja wirklich wadenkrämpfe. aber woher kommt dann der erhöhte d-dimer? hat jemand ähnliche erfahrungen? ich bilde mir ein dass es teilweise auch mit stress zu tun hat, denn im urlaub hatte ich so gut wie keine schmerzen. habe ein paar kilo zuviel, verhüte mit nuvaring und rauche nur selten. radel aber jeden tag zur arbeit und bin auch sonst nicht allzu unsportlich...hilfe!! bin über jeden beitrag dankbar.

Antworten
R0ennif-Chxr


Lass Dir zur Sicherheit Thrombose-Stümpfe verschreiben aber bis zur Leiste..nicht nur Kniestrümpfe!

Pass auf alle Fälle auf! Lass einen Venen-Test (und nochmal einen Doppler) machen.

Werden die Schmerzen bei Hochlagern besser?

Mich hat keiner mit meinen Beschwerden ernstgenommen, bis ich eine 3-Etagen-Thrombose hatte!

Sind die Beine schwammig?

Ich würde sicherheitshalber aufs Rauchen verzichten!

Gute Besserung!

dmmmewx78


danke für deine info!

was genau hattest du für beschwerden? vielleicht sind da ja parallelen....

R,enYni-Cxhr


Bei mir sind die Schmerzen tagtäglich schlimmer geworden, bis ich sie letztendlich nicht mehr ausgehalten habe.

Wnen ich in der Früh aus dem Bett gekrabbelt bin ud mich aufs Klo setzte, leif das Bein knieabwärts lila an...nach Hochlagern wurde es besser..

es fühlte sich etwas wärmer an als das andere...

ich selbst fühlte mich, asl ob ich ne Grippe bekäme,

lag im Mai mit Shcüttelfrost unter der Decke.....

Das Spannen der Waden kenne ich auch, war bei mir aber meist ein Zeichen, dass ich nach dem Sport zu wenig gertunken habe!

Dein D-dimer sagt mir gar nichts..

Geh einfach nochmal unabhängig zu einem anderen Arzt, am besten in eine Gefäßpraxis!

Lieber einmal umsonst hin, bevor es zu spät ist!

Ich weiß, die Ärzte erklären dann einen für "sensibel", wenn man hinterher ist.......war bei mir auch so.......wenns nach mir gegangen wäre, hätte ich die Thrombose nie bekommen

Ich bin ja ausgelacht worden, als ich fragte, ob ich vor meiner Ahcillessehnen-Op die Pille absetzen soll......

War unverantwortlich von der jungen Ärztin, die mir grinsend sagte, das bräuchte es nicht...die könnt ich heut noch auf den Mond schießen.....

Also viel Glück!

l5iandWa


Hallo, ja, ist ja wie bei mir!

Ich habe einen erhöhten D-Dimere Wert, aber keine weis warum! Habe seit Wochen schmerzen in der Wade, welche sich manchmal bis zum Oberschenkel hinziehen! Hatte 1 Doppler und sogar 2 Farbduplexuntersuchungen in zwei verschiedenen Krankenhäusern! Keine Thrombose! Aber die Wade tut trotzdem weh! Habe keine Verfärbungen und auch keine Temperaturunterschiede in den Beinen! Manchmal kommt es mir aber vor das mein Bein glüht! Wenn ich dann aber anfasse, ist es gleichwarm wie das andere! Vor einem Monat war mein D-Dimere Wert bei 219 ug/l und jetzt schon bei 222 ug/l (Normal zwischen 50-192 ug/l! Die Lunge wurde auch schon untersucht! KeinBefund! Die Ärzte sind ratlos! Orthopäde wußte auch nicht weiter! Nächste Woche habe ich einen Termin beim Neurologen! Der überprüft, ob die Nerven im Bein beschädigt sind!

aAaro/n1x11


Sprich doch deinen Arzt/Ärztin auf Veröffentlichungen der CHARITE an.

Unter folgender Adresse

[[http://www.charite.de/ilp/routine/referenzdb/31133.htm]] - unter Beschreibung, Allgemein - ist u. a. folgendes zu lesen:

"Protein Ca spaltet die aktiven Faktoren Va und VIIIa und übt damit eine Inhibitorfunktion aus, es steigert die Fibrinolyse und beeinflusst Entzündungsreaktionen".

Wichtig die Inhibitorfunktion von aktiviertem Proein C und "steigert die Fibrinolyse", wirkt also "profibrinolytisch".

Die Fibrinolyse ( = Auflösung von Blutgerinnseln) muss natürlich "funktionieren" damit keine Blutgerinnsel im Körper z. B. zu Thrombosen und Embolien entstehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH