» »

Marcumar, Not-OP?

R>ennVi-`Chr


Guten Morgen,

Also zum Thema Marcumar.

Es ist sicherlich nicht so brutal schlimm, wie aaron es hier beschreibt [bezieht sich auf zwischenzeitlich gelöschte Beiträge].

Alternative: Heparin: Und die gehen erst einmal voll auf die Leber! Bei Marcumar ist das Risiko wesentlich niedriger. Warum machst Du, aaron den Leuten so viel Angst? Du nimmst erstens selbst kein Marcumar, warum berichtest Du dann? (Woher nimmst Du Deine Erfahrungen... Du schreibst nicht, warum Du dich hier im Fprum einklinkst... bist Du betroffen, hast Du ne Thrombose?)

Ich bin anfangs auch darüber erschrocken, wegen Blutungsgefahr und pipapo. Aber wenn man so wie saba und daniela und ich direkt wegen Thrombose betroffen ist... ich denke wir haben ein gutes Gespür für unseren Körper bekommen, von wegen Vitamin K und so.

Wo steht denn was von Rattengift? Find ich lächerlich, werde ich im Dezember meinem Venen- und Thrombosespezialisten erzählen... der lacht sich bestimmt kringelig!

Ich will das Thema nicht runterspielen, aber den Leuten hier Angst eintreiben... finde ich nicht gut! >:(

M.arck -10


Hallo,

das stimmt wirklich, Marcumar war in frühen Jahren als Rattengift gedacht, dann aber in so einer hohen Dosis das die Ratten bei kleinsten Verletzungen verblutet sind . Dann dacht man sich, in kleiner Dosis könnte das was für uns sein, und siehe da es klappt ;-D ;-D

Gruss

ssabxa71


Jawoll :)^

Da ich keine Ratte bin kann ich damit auch besser leben als mit noch 'ner Thrombose oder gar Lungenembolie. ;-D

Gruß

mer dxie


Hallo liebe leute

also Vit. K hemmt die wirkung von Marcumar

allerdings wirddas notfallmäßig nicht gegeben, da die wirkung nicht umgehend eintritt

stattdessen wird ein Gerinnungsfaktorenkonzentrat intra venös (i.v.) gegeben

hierbei handelt es sich um das sog. PPSB, das steht für Prothrombin, Prokonvertin, Stuart-Prower-Faktor, antihämophiles Globulin B

das sind die gerinnungsfaktoren II, VII, der Stuart-Prower-Faktor sowie Faktor IX

Wird also das PPSb notfallmäßig verabreicht ist die wirkung des marcumar umgehend aufgehoben.

sollte also ein marcumar-pflichtiger patient operiert werden müssen ist das also kein problem.

ansonsten, wenn es sich ume einen geplanten operartiven eingriff handelt wird das marcumar i.d.R. 7 tage vorher abgesetzt und auf ein anderes präperat umgestellt.

lg

JHodexl


Marcumar-Patienten erhalten ein sg. Prothrombinkonzentrat, zusätzlich u.U. ein Thrombozytenkonzentrat (aus gespendetem Blut hergestellt), das die Thrombozytenaggregation erhöht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH