» »

Herzrhythmusstörungen

Wgather sVi}olextt hat die Diskussion gestartet


Hallo, seit einigen Monaten leide ich unter Extrasystolie bis hin zum Paroxysmalen Vorhofflimmern.

Zur Abklärung war ich im Universitätsklinikum dort wurd bis zum Herzkatheter alles untersucht.

Eingestellt wurde ich mit Bisoprolol 10mg, was ca. 15 Monaten anhielt.

Jetzt geht alles wieder von vorne los. Zwar sagten die Ärzte es könne nichts passieren, aber Angst bekomme ich allemal wenn die Pumpe nicht im Takt schlägt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was hat geholfen?

Für Infos bin ich sehr dankbar.

Antworten
b!eggxa


Hallo Walter Violet

Versuche es mal mit Magnesiumtabletten , aber bitte die aus der Apotheke.Vor allem Versuche nicht immer an die ES zu denken.Irgendwann hast du diese vergessen. Wenn der Arzt sagt" es wäre nicht gefährlich dann müßte das doch beruhigend wirken,vor allem Stress vermeiden.Laut Langzeit EKG hatte ich ca 1000 Aryhtmen in 24 Std auch dies liegt noch im Normalwert,so mein Arzt.Im Übrigen sind ES keine Aussetzer sondern wie der Name sagt Extraschläge im bestimmten Zeitablauf.

alles gute , begga

ZTitro>ne-Toxm


Ich habe kurze Aussetzer. Ist das schlimmer? Der Arzt sagt zwar nein, aebr es ist sehr unangenehm.

aila~sWka9


Extra Schläge

Hallo zusammen

Ich habe ES schon 10 Jahre lang. Es gibt sehr verschiedene Formen von Rytmusstörungen, aber wenn der Arzt sagt es ist harmlos, glaubt daran. Ich habe etliche Kardiologen abgeklappert, und alle haben das gleiche gesagt. Man muss lernen damit zu leben. Ich muss ehrlich sagen, ich habe auch oft angst, es ist ein Gefühl zum verrückt werden, diese Störungen. Manche Leute fühlen überhaupt nichts, andere leiden sehr darunter,zu dehnen gehöre auch ich.

Ich habe sowas ähnliches wie ein kleines EKG unter der Haut eingesetzt bekommen, das zeichnet meine Störungen auf und beruhigt mich etwas,so kann ich dann alles zeigen, was ich spühre. Das Ding bleibt ein Jahr unter der Haut. Ich hatte unzählige normale EKG und Holter, aber da hatte ich die schlimmen Störungen nie darauf, darum habe ich so ein Ding.

Alles Gute an alle

Alaska

a.xel|..:.x22


Re Herzrhythmusstörungen

Hallo an alle!!!

Ich leide leider auch an Rhythmusstörungen und extra Schlägen so wie es z.B.: Alaska beschrieben hat oder wie so viele in diesem Forum.

In diesem Moment habe ich sie auch wieder und kann überhaupt nicht einschlafen.Es ist bei mir genau das selbe...mein Kardiologe sagt mir auch jedes Mal nach meiner jährlichen Untersuchung das mein Herz top fit ist und das meine Störungen überhaupt nicht schlimm seien.

Danach bin ich dann auch wieder beruhigt aber nach etwa einem Monat bin ich dann komischerweise wieder ganz anderer Meinung als mein Arzt.Ich weiß ja selber das es nur eine reine Kopfsache ist aber irgendwie funktioniert das bei mir nicht mit dem "nicht drüber nachdenken" usw.Ich nehme auch zwei Mal am Tag Sotalol 80mg und dann gehts auch meistens aber leider nicht immer.Ich bilde mir dann auch immer ein das mein Herz einfach stehen bleiben könnte wenn ich die Rhythmusstörungen habe.Naja,muß ich wohl lernen mit umzugehen.

Auch alles Gute an alle Betroffenen!!!

mfg ax999el

MKacZki


RE:Herzrhytmusstörungen

Hallo!

Ich habe seid ca 7 Jahren ventrikuläre und subventrikuläre (ES)Rhytmusstörungen. Mein Kardiologe erzählt mir auch immer das alles in Ordnung sei. Das schlimme bei mir ist, dass ich jetzt öfter starke Schmerzen in der Brust spühre. Meistens treten diese Schmerzen Abends in Ruhe auf. Dazu habe ich noch starke Schweissausbrüche. Vor ca. 7 Wochen hatte ich auf der Arbeit wieder diese Schmerzen. Diesmal aber veschwand dieser Schmerz nicht. Bin nach der Arbeit sofort ins Krankenhaus gefahren wo ein EKG gemacht wurde. Außerdem wurde mir noch Blut abgenommen. EKG und die Laborwerte waren ohne Befund. Danach hatte ich keine Beschwerden mehr. Weiss jemand woher diese Beschwerden kommen ??? ??? ?

L;owLixta


... solche Beschriebenen Symptome können von einer Blockade der Brustwirbel kommen. Solche Blockierungen können Beschwerden auslösen die denen eines Herzinfarkt extrem nahe kommen.

Ein anderer Grund kann eine Herzneurose sein, die macht u.U auch solche Beschwerden.... @:) *:)

s?traFda


RE:Herzrhytmusstörungen

Hallo

Ich kenne das alles auch. Im letzten 24-Std.-EKG hatte ich über 4000 ES in den verschiedensten Varianten. Aussetzer ist nicht die richtige Bezeichnung. Das Herz macht einen Normalschlag, auf den unmittelbar die ES folgt. Um diese ES zu kompensieren macht das Herz eine kurze Pause, auf die ein Normalschlag erfolgt. Dieser Normalschlag kann dann etwas kräftiger ausfallen, weil sich während der Pause die Kammer mit mehr Blut gefüllt hat, das dann mit grösserer Pumpkraft ausgestossen werden muss. Wie niedriger der Puls, wie länger und unangenehmer fühlt sich diese Pause an. Ich verspüre jede einzelne ES als schmerzhaft. Wie diese Schmerzen entstehen, hat mir bisher niemand so richtig erklären können. Ein Kardiologe hat es wiefolgt beschrieben: Das sind nicht die ES selbst, sondern die vegetative Mitreaktion des unwillkürlichen Neervensystems, also Muskelverspannungen, Nervenaktivierungen etc. Abfinden werde ich mich mit diesen Plaggeistern wohl nie können. Aber ich lebe mit ihnen seit ca. 8 Jahren.

Gruss und alles Gute

Luutz-aues-B@erxlin


Herzrhythmusstörung selber beseitigt

Ich bin ein 50jähriger Mann mit leichtem Übergewicht und Unterbewegung.

Anfang dieses Jahres hatte ich zum ersten mal eine Herzrhythmusstörung, die nicht von selber nach ein paar Minuten verschwand. Also machte ich mich auf ins nächste Krankenhaus.

Dort wurden mir Betablocker verabreicht und ich bekam zügig einen Termin zur Elektroschockbehandlung. Dabei wird das Herz durch einen Elektroschock kurz angehalten und durch einen zweiten wieder gestartet (wie ein Reboot beim Computer, lach).

Da das wohl recht unangenehm sein soll und in dem Zusammenhang auch per Ultraschall durch die Speiseröhre das Herz untersucht wird, um Gerinnsel auszuschließen, bekam ich eine "miristallesegal"-Spritze.

Nach den Elektroschocks war alles wieder prima – erstmal.

Danach erhielt ich von meinem Hausarzt Amlodipin und Betablocker, die ich bis heute nehme.

Zwei Monate später wachte ich wieder nachts um 4:00 Uhr mit einer Herzrhythmusstörung auf.

Ich also vormittags wieder ins Krankenhaus, in der Hoffnung auf die schnelle Behandlung, aber da wurde diesmal nichts draus. Der Arzt erklärte mir, dass die Elektroschockbehandlung nicht beliebig oft durchgeführt werden könne, weil sie jedes mal schlechter wirkt und irgendwann halt gar nicht mehr.

Stattdessen gabs am Nachmittag einen Herzkatheter, um mögliche Ursachen festzustellen. Um 16:00 Uhr wurde mir dann mitgeteilt, dass der Termin für die Elektroschockbehandlung erst am nächsten Tag stattfinden soll und ich wieder erstmal essen und trinken könnte.

Ich habe mir dann einen Kaffee aus dem Automaten geholt. Ich weiss nicht warum, aber gleich nach den ersten Schlucken war die Herzrhythmusstörung plötzlich weg.

Ich nehme mal an, weil ich den ganzen Tag nichts getrunken und gegessen hatte, wirkte das Koffein stärker und beschleunigte meinen Herzschlag so, dass er wieder in den Sinusrhythmus kam.

Das EKG am nächsten Morgen bestätigte, dass das Herz wieder "rund lief".

Ich glaube, das probiere ich das nächste mal wieder :-)

Haftungsausschluss: Bei mir hat das funktioniert. Das muss aber nicht heissen, dass es auch bei Anderen geht. Also, bevor du das ausprobierst, erst mal ärztlichen Rat einholen.

Beste Grüße,

Lutz

e&ndhymiionx37


Eines Tages fand ich mich auch im Krankenhaus wieder mit Vorhofflimmer. Betablocker, Elektroschock, Magnesium...hab alles probiert und nichts wirkt! OK, der eSchock hat gewirkt, aber nicht lange.

Also habe ich es gemacht wie Lutz aus Berlin und habe eigene Ideen entwickelt.

Aber ich nutze auch den Tauchreflex aus. Einfach ein Schwamm gut einfeuchten und ihn über Mund und Nase halten. Bei Atmen immer ein wenig Wasser mit der Nase aufsaugen. Man muss sich das nicht so weit reinziehen das Wasser, dass es hinten wieder runterläuft. Einen halben Zenitmeter das Wasser in die Nase saugen.

Der Tauchreflex funktioniert bei den meisten Menschen. Und man kann ihn auch trainieren und wiederbeleben. Innerhalb von 2 Minuten ist der Rhythmus wieder da. Oft kommt die Störung dann wieder, dann gleich wieder den SChwann über Mund und Nase. Nach ner Weile ist die STörung ganz weg. Ist auch einfach zu machen für unterwegs. Ich habe immer einen nassen Schwamm in einem kleinen Behälter dabei. Funktioniert prächtig. Ich bin echt glücklich über diese Entdeckung und teile das hier gerne.

Noch ein Tipp: kaltes Wasser funktioniert besser als warmen.

Die Rezeptoren für den Relex, der dem Herz einen neuen SChwinungsimpuls gitb, liegen an der Oberlippe und dem Eingang der Nase. Mein Arzt war begeistert von der Idee.

LYie%bele:in68


Gegenüber den massiven Beschwerden, die hier beschrieben werden, sind meine eigentlich ziemlich "lächerlich".

Auch ich habe ab und zu Herzstolpern, das mir große Angst macht. Ich hatte schon ein 24 Stunden-EKG, während dessen nicht eine ES. Jaja, der Vorführeffekt...

Der Kardiologe hat auch nichts feststellen können.

Ich habe Hashimoto, habe aber keine starken Beschwerden dadurch.

Ich bin sicher, das es bei mir von den Brustwirbeln kommt. Wenn ich die Schultern anhebe, kommen immer mal wieder Stolperer vor. Aber auch unabhängig davon treten sie auf.

Magnesium und Kalium habe ich auch schon versucht, das hat nicht viel gebracht.

Die "heiße 7" von Schüssler hat jedoch im Akutfall schon geholfen.

Vermutlich ist jedoch auch mein vegetatives Nervensystem nicht ganz unbeteiligt, das auch wiederum zu Verspannungen der Muskulatur führt. Mein Heilpraktiker hat mir ein homöopathisches Mittel empfohlen, das wirklich hilft. Die Rhytmusstörungen sind nicht ganz weg, aber es sind viel weniger geworden. Und wenn ich doch welche habe, gerate ich nicht gleich so in Panik.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH