» »

Bakterielle Pilzerkrankung in der Lunge bei akuter Leukämie

k&hra|zar hat die Diskussion gestartet


hallo,

mein Vater hat akute myolonische Leukämie. Nach einer ersten Chemotherapie mit sehr starken Nebenwirkungen hat er bakteriellen Pilzbefall in der Lunge. Laut Aussage der Ärzte müssen erst diese Pilze in der Lunge beseitigt sein bis eine neuerliche Chemotherapie durchgeführt werden kann. Leider zieht sich dieser Zustand schon seit 6 - 7 Wochen so hin und es gibt keine Verbesserung in punkto Pilzbefall. Unterdessen schreitet die leukämie ungehindert fort und alle damit zusammenhängenden Werte werden immer schlechter. Die Zeit läuft davon und wir wissen nicht was wir tun können.

Wer hat Erfahrung damit ? Wie können die Pilze in der Lunge noch bekämpft werden? Kann man vielleicht doch parallel dazu wieder eine Chemotherapie wieder beginnen um nicht noch mehr Zeit zu verlieren?

Antworten
aNarUon1x11


Dein Vater hat offenbar eine Pilzinfektion. Ist festgestellt, ob es Hefepilze oder Schimmelpilze sind ?

Scheint eine schwierige Situation zu sein. Was sagen die Ärzte ?

ALtjlasx123


Aspergillen in der Lunge

Das ist so ziemlich genau der Fall, den ich auch nach dem ersten Chemotherapiezyklus bei einer akuten myeloischen Leukämie hatte.

Damals - 1991 - hatten die Ärzte eine Lungenlappenresektion als Therapie vorgeschlagen, die dann auch durchgeführt wurde. Der rechte Oberlappen der Lunge wurde herausgenommen (ca. 1/5 der Lunge). Danach ging die Chemotherapie bis zum 4. Zyklus (Hochdosis) weiter. Ich bin seit dem gesund.

Mit der eingeschränkten Lungenkapazität (auch die fibrotischen Veränderungen durch die Hochdosischemotherapie vermindern die Lungenleistung) komme ich ganz gut zurecht. Es geht eben kein Hochleistungssport mehr.... lieber etwas weniger, langsamer, ruhiger, aber dafür seit 15 Jahren gesund!

cMidalixa


machen die den keine antipilzmedikamenten therapie?

c7idDalia


khazar

per zufall hab ich deinen beitrag gelesen.

von herz blut leukamie hab ich keine ahnung.

hab aber durch mein eigenes leid,ein ca. 8 jähriges studium was pilze,bakterien,parasiten,speiseröhre,magen und darm angeht,

hinter mir.

1) ich empfehle dir sehr,dir meine ganzen antworten dir durchzulesen,die ich im beitrag vom FlorianBln25 geschrieben habe.

im HIV Forum,Pilze im Darm - HIV ?,vom 30.11.05

2)kauf dir bücher über blutpilze,mist hab meine ca. 500 bücher immer noch in berlin,wohne seit einer verpfuschten OP vor 2 jahren in hamburg.kriege die bücher erst in einigen tagen oder wochen.

3) wende dich an einen pilzspezialisten,ambulant.

4)probiere evtl die sanukehl kehlbeck produkte aus,apotheke,

VITA BIOSA,hersteller: allcura (über apotheke bestellen),

im kühlschrank lagern ,sofort nach öffnen,ca. 4 mal am tag eine kappe voll trinken!!oder nochmehr mengen trinken.

evtl. von firma LAVES,colibiogen ampullen spritzen in die vene /und /oder muskel !!

und und und und

Qi gong versuchen,Buch holen oder lehrer engagieren

ccid0alxia


Vita Biosa kann JEDER trinken,sofort bestellen!

in der apotheke,allcura firma,und esse alles was pilze nicht mögen,dein vater,ingwer,knoblauch.

kein zucker

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH