» »

Bronchitis/ Atemnot

semilxla hat die Diskussion gestartet


Ich war in den letzten 2 Wochen erkältet, bis auf den Husten ist die Erkältung aber so ziemlich abgeklungen. Genau der Husten ist mein Problem, nachdem ich mich eine Woche, mit zum großen Teil schweren Hustenanfällen, rumgequält habe und auch immer öfter und stärker unter Atemnot litt, ging ich letzten Freitag (vorgestern) zum Arzt, der eine, wie er sagte, starke Bronchitis feststellte. Die Lunge wurde auch geröngt, war aber ok. Ich bekam ein Antibiotika und ein Spay zum Inhalieren (Salbuthamol) um mir so das Atmen zu erleichtern. Nun nehme ich heute bereits den 3.Tag das Antibiotika, benutze 3-4 mal tgl. das Spray und habe immer noch schlimmen Husten und was ich viel schlimmer finde, auch immer wieder Atemnot. Da ich noch nie eine Bronchitis hatte, bin ich ziemlich verunsichert, ganz besonders deswegen, weil ich so kurzatmig bin, dass ich es kaum schaffe 100 Meter zu gehen. Kennt sich jemand mit Bronchitis aus und kann mir sahen, ob diese Kurzatmigkeit wirklich daher rühren kann. Teilweise hatte ich schon die Befürchtung, dass es vielleicht vom Herzen herrührt.

Über Antworten würde ich mich freuen.

Liebe Grüße :-)

Antworten
jhulDi73


du hast bestimmt eine .....

:-o... spastische bronchitis.

ich leide auch jedes jahr so 2-3 mal im jahr darunter. schluck die pillen zuende und melde dich dann wieder bei deinem arzt.

du brauchst viiiiiiiiiiiiiel frische luft.

ich wünsche dir gute besserung

lg

k6amika&ze19x12


Die Lunge wurde auch geröngt, war aber ok. Ich bekam ein Antibiotika und ein Spay zum Inhalieren (Salbuthamol) um mir so das Atmen zu erleichtern. Nun nehme ich heute bereits den 3.Tag das Antibiotika, benutze 3-4 mal tgl. das Spray und habe immer noch schlimmen Husten und was ich viel schlimmer finde, auch immer wieder Atemnot.

Es gibt einen verschreibungspflichtigen Hustensaft, der in der Kombination mit Salbutamol sehr gut wirkt. Dieser wirkt dann auch gegen die Kurzatmigkeit. Weiterhin hilft er beim Abhusten. Frage doch mal deinen Arzt nach Spasmo - Mucosolvan Saft.

s8mil2la


Vielen Dank für eure Antworten :-). Nach dem Hustensaft werde ich meinen Arzt mal fragen. Da ich wegen der Atemnot und vor allen Dingen wegen der Kurzatmigkeit...wenn ich von meiner Haustür zu meinem Auto gehe, ca. 50 Meter, bin ich völlig ausser Atem und am japsen... ziemlich besorgt bin, war ich gleich heute morgen nochmals beim Arzt. Er hat einen Lungenfunktionstest gemacht, der wohl nicht so gut ausgefallen ist, er sagte ich erreiche knapp 46% meiner normalen Kapazität. Mir macht dass alles etwas Angst, da ich mich in dieser Richtung überhaupt nicht auskenne. Heute in einer Woche soll ich wieder zum Lungenfunktionstest kommen und wenn es sich bis dahin nicht gebessert hat, überweist er mich zum Lungenfacharzt. Ist es denn normal, dass eine Bronchitis einen so schwächt? Der Husten ist auch nach wie vor schlimm, teilweise bis zum Erbrechen.

Der Tipp mit der frischen Luft ist gut Juli, nur leider komme ich ja momentan nicht sehr weit was das spazierengehen angeht %-|

Liebe Grüße :-)

kLamika$ze1x912


Wenn du schon Salbutamol bekommen hast, ist es schon heftig.

Hört sich wirklich nach spastischer Bronchitis an.

Frag mal nach dem Hustensaft, der wirkt entkrampfend und gegen die Kurzatmigkeit. Aber wie gesagt der ist verschreibungspflichtig und da musst du deinen Arzt fragen ob der für dich hilfreich wäre.

Ich wünsche dir gute Besserung

j$uIlki7x3


stimmt !

der saft ist super . :)^

aber die tropfen sind fürchterlich.

und die frische luft bekommt du auch auf dem balkon oder in deiner wohnung.

einfach schön warm anziehen und fenster gaaaaaaaaanz weit auf machen.

ich stand beim ersten mal genau vor dem gleichen problem.

rauchst du

. ???

lg

sTmilxla


kamikaze, juli

noch einmal vielen Dank für eure Antworten :-).

Nein, ich habe nie geraucht...na gut, mit 14/15 Jahren die obligatorische Geschmacksprobe ;-), aber zum Glück habe ich keinen Gefallen dran gefunden.

Ich denke ich werde wohl morgen wieder zum Arzt müssen, denn ich habe zum Abend hin Fieber, knapp über 39 Grad, bekommen und dass nach 4 Tagen Antibiotika...da kann ja etwas nicht stimmen :-o. Vermutlich wirkt das Antibiotika nicht und ich brauche ein anderes. Im Momenat geht es mir recht bescheiden und ich werde nun ins Bett verschwinden und morgen auf einen besseren Tag hoffen.

Liebe Grüße

H)ille.ry1x9


Hi Smilla!

Eine Bronchitis heilt nicht etwa in ein paar Tagen aus!Das braucht schon seine Zeit, so etwas drei bis vier Wochen und danach kann die Atemnot immer noch ein wenig bleiben!Spreche aus erfahrung, hatte früher als ich noch kleiner war regelmäßig Bronchitis!Nimm dein Spray regelmäßig und du wirst sehen, das vergeht von alleine wieder!Ich bin zwar kein Herzspezialist, aber ich kann dir versichern, dass das garantiert nicht vom Herz kommt!Als mach dir bitte keine Sorgen und das vergeht sicher wieder!Also alles Gute und gute Besserung!P.S. Falls du rauchst, würde ich dir raten, aufzuhören oder es gleich ganz lassen, dann verheilt es noch schneller!!!!;-)

oJsso


Bronchitis/Atemnot

Hi Smilla,im Moment geht es mir genau so wie dir.Ich habe mich zum Lungenfacharzt überweisen lassen.Den da ist man 100 Prozent richtig. Das ist der Facharzt für so was.Ich habe Ciprofloaxcin (Antibiotika)und Ventolair Spary bekommen.

Mein Rat gehe zu einem Lungenfacharzt.

Melde dich mal wie es weiter geht bei dir.

Gruß Reiner

jWujlio73


@ smilla

wollte nur mal fragen wie es dir heute so geht :-/

was hatt dein arzt gesagt ???

wenn du kannst sag doch bescheid.

ich hoffe du hast kein fieber mehr .

gute besserung und lg

slmi lla


Hallo euch Allen,

es tut mir leid, dass ich mich jetzt erst wieder melde, aber ich war soo krank, dass ich nur im Bett liegen konnte. Ich hatte hohes Fieber, der Husten wird auch nicht wirklich besser und meine Bronchien pfeifen immer noch. Auch die Atemnot macht mir weiterhin zu schaffen...ich war diese Woche 3 mal beim Arzt, was nur ging, weil mein Mann mich immer bringen konnte, alleine hätte ich es in meinem Zustand nicht geschafft. Ich kann mich nicht erinnern, mich, seit ich erwachsen bin, jemals so krank gefühlt zu haben. Ich nehme nun zwischenzeitlich dass 2. Antibiotikum...das erste schlug wohl nicht an...das 2. aber anscheinend auch nicht, denn ich habe immer noch jeden Abend Fieber um 39 Grad herum.

Was ich auch sehr merkwürdig finde, ist, dass mein Husten mehr so ein Reizhusten ist, der Arzt sagt, die ganzen Bronchien sind verschleimt, aber ich kann nichts abhusten...2 Tage ging es mal sehr gut und ich war schon froh und dann wieder dieser krampartige Reizhusten, manchmal bis hin zum Erbrechen. Dazu das pfeifende Atemgeräusch und die Kurzatmigkeit. Ich habe jetzt Montag nochmal einen Termin zum Blut abnehmen und zum Lungenfunktionstest und wenn es nicht besser ist, überweist mich mein Arzt (Internist) zum Lungenfacharzt. Ihn wundert es auch etwas, dass die Antibiotika so gar nicht helfen.

Na, mal abwarten was Montag rauskommt.

Liebe Grüße und danke für eure Antworten :-)

s7m{illa


@ osso

erging es dir ähnlich wie mir, was hattest du für Beschwerden, als du dich zum Lungenfacharzt hast überweisen lassen? Ich hoffe, es geht dir wieder besser?

Liebe Grüße :-)

m9iqu,exl


Hallo Smillia,

ich hatte einen Reitzhusten und leichte Luftnot über 6 Wochen, mein Hausarzt hat mit Antibiotikum probiert hat nichts geholfen. Ich war am Montag beim HNO Arzt der hat festgestellt das mein Hals und Nebenhöhlen entzündet sind von Ihm bekam ich 10 Tab. Antibiotikum Ciprofloaxcin bekommen,Diensttag war ich beim Lungenfacharzt der hat mir zusätzlich Ventolair 100qg verschrieben weil die Bronchien auch angegriffen sind.Das Antibiotikum habe ich heute die letzte genommen.Das Spray muß ich noch 2 Wochen nemen dann zu Nachuntersuchung.Da ich Herzpatient bin muß ich vorsichtig sein, denn es kann eine Herbeutelentzündung enstehen wenn es nicht richtig auskuriert wird.Mein Husten ist soweit weg,ich habe noch etwas Lutnot aber das ist auch besser geworden

Gruß Reiner

s9milQla


Hallo Reiner,

bist du der Reiner, der auch unter osso hier weiter oben geschrieben hat ???

Ja, ich werde wohl um den Lungenfacharzt auch nicht herumkommen. Fieber habe ich auch heute noch, aber nur noch bis 38,5 Grad. Was mich aber sehr besorgt ist die Atemnot, ich kannte dass bisher nicht. Laut dem Internisten soll ich 4 mal tgl. Salbuhexal inhalieren um die Bronchien zu erweitern. Das hilft dann auch kurzfristig, aber wirklich nur kurzfristig. Spätesten 2 Stunden später kann ich schon wieder nur schwer atmen und könnte schon wieder das Spray inhalieren. Das macht mir Angst. Ging es dir auch so oder ähnlich? Übrigens einen Termin beim HNO habe ich mir auch schon geholt, nächsten Mittwoch werde ich mich dort mal vorstellen, mal sehen, ob ihm etwas dazu einfällt.

Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung :)^

ogssxo


Hallo smilla,

als erstes muß ich mich entschuldigen hatte vergessen mich um zu melden.Deshalb war ich als miquel da.Ich denke mal das du unbedingt zum Lungenfacharzt kommst.Übrigends ich inhalliere mit Emser Salz und habe Brodual Spray als Notfall Spray für starke Atemnot das weitet die Bronchen.Man hatte bei mir 1999 ein Asthma festgestellt. 20010 kam raus das ich kein Astma hatte sondern eine Lungenembolie hatte welche ich nicht bemerkt hatte.Aber trotz allem habe ich öfters mals mit den Bronchien problem wegen Erkältung des ahlb das Spary.zur Zeit benutze ich aber nur Ventolair Spray 2 Hübe früh und 2 Hübe abends.

Frage bist du bei Hotmail angemeldet? wenn ja können wir dort auch mal schreiben,ich bin unter Montilla2004@hotmail.com meist zu errreichen

Gruß Reiner

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH