» »

Seit 8 Wochen Husten, verschleimt, geschwollene Lymphknoten

Biass6istxin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß im Moment wirklich nicht mehr weiter. genau am 1.10 hats mich erwischt: starker Husten und Schnupfen, das übliche. Habs dann 2 Wochen verschleppt, als es immer schlimmer wurde und ich leichtes Fieber bekam, bin ich zum Arzt, hab mich eine Woche krank schreiben lassen.

Alles ging weg bis auf den Husten (starker Husten mit sehr viel Schleim). Nach 4 Wochen kamen dann wieder Halsschmerzen dazu, ich war wieder beim Arzt, der meinte nur: tagsüber Schleimlöser, nachts Hustenblocker.....

Jetzt, nach fast 8 Wochen bin ich am Ende, war vorgestern noch einmal beim Arzt, weil meine Lymphknoten am Hals extrem geschwollen sind (kann den Kopf nicht mehr ohne SChmerzen drehen geschweige den ohne Schmerzen Schlucken). Seine Antwort war wieder: SChleimlöser und Hustenblocker (wobei ich sagen muss,dass ich immer nur den Schleimlöser nehme, denn solange ich einigermaßen schlafen kann möchte ich den Husten nicht blocken).

Naja, bin jetzt ziemlich am Ende. Bin total geschlaucht und ausgelaugt, mit jeder Woche wird mein allgemeines Befinden schlechter. Mittlerweile bin ich ab ca. 16.oo Uhr sdchon so fertig und kaputt, dass ich am liebsten ins Bett gehen möchte, kann ich aber nicht, da ich für den nächsten Tag vorbereiten muss (bin im Referendariat - Lehrerin).Von dem ganzen Schleim ist mir auch noch ständig schlecht...und ich muss mich, wennd er Husten ganz stark ist ab und an auch übergeben.

Ich fühle mich echt mies und das Schlimmste ist, dass mir mein Arzt keine möglichen Ursachen oder eine Diagnose stellt. Er lässt mich total hängen. Er äußert sich auch überhaupt nicht dazu, wie lange es noch dauern könnte oder ob das normal ist, dass man irgendwann mal so lange Husten hat.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch Tipps geben.

Antworten
F;loridanBxln25


Ich will dir keine Angst machen. Aber wurde Lungenentzündung schon ausgeschlossen?

Und was ich dir noch raten kann ist sehr sehr viel zu trinken, warme Sachen. Am besten Tee. Und viele Vitamine, kombiniere da am besten Obst und auch künstliche Vitamine. Man kann amn Tag ruhig 1-2g Vitamin C z.B. nehmen. Damit unterstützt man den Körper auch gut.

Gute Besserung.

BQapssisxtin


Hallo,

also ausgeschlossen wurde sie nicht, aber eigentlich auch gar nicht angesprochen. Aber ich dachte dazu "braucht" man hohes Fieber?

Ach ja, was ich noch vergessen habe: mein Arzt meinte noch, dass ich ein leichtes Lungengeräusch habe, das aber noch nicht so stark sei, als dass man etwas dagegen unternehmen müssze.

Ich kann jetzt meinen Hals wieder einigermaßen bewegen, die SChwellung der Lymphknoten ist heute ziemlich zurück gegangen.

Der Schnupfen und der Husten sind aber immer noch unverändert da.....

Das mit den Vitaminen werd ich machen, wobei ich eh schon viel Obst und Gemüse esse :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH