» »

Blaue kalte Hände

g8hexa


Hallo,

habt ihr für das Raynaud-Syndrom eigentlich außer dem berühmten "Warmhalten" auch mal Arzneimittel wie Nitro-Präparate, Calcium-Antagonisten oder Vitamin B3 ausprobiert?

m`ara5klara


nein, gar nichts...

mag eigentlich nichts einnehmen, solange es sich in grenzen hält. calcium und vitamin d muss ich aber wegen osteoporose sowieso täglich nehmen.

u:lme


ghea

Die Nebenwirkungen der beiden ersten Medikamente die du genannt hast, waren mir im Gegensatz zum Nutzen zu hoch. Außerdem wäre das in meinem Fall nutzlos gewesen. Bei mir war die Ursache ein beidseitiges TOS.

Nimmst du diese Medikamente und wenn ja, helfen sie dir?

Tschau

gwhea


Hallo,

bis jetzt nehme ich nichts außer Magnesium, da der Doc erst alle Ergebnisse der Blutuntersuchungen abwarten wollte. Zu Hause komme ich ja auch noch einigermaßen zu Recht, z. B. ist es hilfreich, die Finger im Fall der Fälle in einem Körnerkissen zu kneten, dass in der Mikrowelle warmgemacht habe. Aber außer Haus? In den meisten Waschräumen gibt es gerade mal fließend kaltes Wasser, so auch bei mir auf der Arbeit. Und tipp mal in die ComputerTastatur mit den Fingern!!!!!!

Da kommt dann zu den rein technischen/körperlichen Problemen genau wie beim Einkaufen auch noch eine gehörige Menge Stress hinzu. Von daher wäre ich durchaus bereit, auch was Heftigeres an Medikamenten auszuprobieren. Aber blutdruckwirksame Sachen? Da könnte es mit dem Absetzen bei wärmeren Wetter schwierig werden, fürchte ich. Und das gefällt mir wieder weniger. Schließlich habe ich es bis heute und bis zu einem Alter von immerhin 48 Jahren geschafft, ohne dauerhafte Medikamente gesund zu bleiben. Kennt ihr vielleicht sowas wie eine Nitro-Creme? Davon war in einem Ratgeber die Rede, mein Doc meinte aber, das gäbe es nicht (mehr?).

g=heHa


Was die Dauer der Probleme angeht:

das ist zum Glück unterschiedlich, auch die Schwere variiert. Wenn ich Pech habe, dauert es eine Stunde und alle Finger sind betroffen. Mit ein bisschen Glück sind es nur 2 Finger und die sind nach 20 min wieder fit.........

ualUme


ghea

Also das was du da schilderst, gefällt mir gar nicht und es kommt mir alles sehr bekannt vor.

Willst du vielleicht nicht doch einmal zu einem Gefäßchirurgen gehen? Mit diesen Sachen bekämpfst du die Symptome, aber möglicherweise nicht die Ursache. Hast du gelegentlich starke Kopfschmerzen?

Die Creme kenne ich nicht.

Tschau

g"hexa


Hi Ulme,

Kopfschmerzen? Ja, leider auch neuerdings erst wieder häufiger und heftiger. Dabei hatte ich mich nach einem Fahrradunfall im Herbst 2004 soweit erholt, dass ich seitdem fast gar nicht mehr mit Kopfschmerzen zu tun hatte und stolz war, mein davor sehr häufig genommenes Aspirin kaum noch zu brauchen.

u-lme


Was fehlte dir nach dem Fahrradunfall?

gAhea


Das heftigste war ein Schädel-/Hirntrauma und eine Beteiligung des rechten Innenohres. Hat mit ziemliche Gleichgewichtsprobleme und Schwindel beschert. Zum Glück ist das inzwischen soweit ausgeheilt, dass ich nur noch in StressSituationen den Schwindel merke. Ansonsten: eine Platzwunde am Kopf und eine Beckenprellung und noch ein paar kleinere Prellung am restlichen Körper

g)hexa


Jetzt schreibe ich doch mal, wie es mir heute geht: die Blutuntersuchungen waren bisher alle ok - also zumindest derzeit keine Anzeichen für Rheuma oder andere Autoimmunerkrankungen. Allerdings: die Angiologin meinte auch, Raynaud wäre oft das allererste Anzeichen für eine spätere Autoimmungeschichte. Deshalb - wenn Raynaud bleibt bzw. im nächsten Winter wiederkommt, müssen alle Blutuntersuchungen wieder gemacht werden. Nächste Woche gehe ich noch zu einem Facharzt für Mikrozirkulation, mal hören, was der meint. Beim Orthopäden war ich - das war weniger erfolgreich. Allerdings hat der beim 3. Besuch zum ersten Mal Akupunktur versucht. Und davon habe ich auch schon mal gutes gehört. Trotzdem, vermute mal, ich werde so bald da nicht mehr hingehen ??? ???

Zur Zeit nehme ich einen Kalziumkanalblocker, den ich zum Glück ganz gut vertrage und der auch ein wenig hilft: die Anfälle sind etwas weniger heftig und nicht mehr ganz so lang. (hoffe mal, dass es nicht nur dem herrlichen Sonnenschein im Moment zuzurechnen ist). Gleichzeitig habe ich recht vielversprechende Artikel über die Wirkung von Vitamin B3 (Niacin bzw. Nikotinsäureamid) gelesen, aber mein Hausarzt zieht irgendwie nicht, habe ihm jetzt mal den aus meiner Sicht besten Artikel gegeben - aber der ist auf Englisch und ich werde den Verdacht nicht los, dass er diesen Artikel nie lesen wird. Grumpf - Niacin in der notwendigen Konzentration ist auch kein Bonbon - nochmals grumpf!

Auf jeden Fall werden ich aber noch in Kürze dem Rat der Angiologin folgen und auch noch einen Termin beim Rheumatologen machen.

Cvhannxes


Hallo Leute... Ich glaub ich hab auch das "Glück" und hab irgendwie sowas... war auch gerade vor einer woche beim Arzt "Innere Medizin" um zu schauen ob Kälteagglutinine in meinem Blut sind... Vor ca. 20min. rief mich der Arzt an und sagte mir das meine Blutwerte vollkommen in Ordnung sind und er für mich nix weiteres tun kann... Soa... aus meiner Verzweiflung googlete ich... und kam auf dieser seite... Gut das ich nicht der einziege bin der sowas hat... ;-) bei mir ist es genauso... halte ich die Hände hoch werden sie "normal" lass ich die Hände hängen werden sie blau mit so pinken flecken... Naja... da es schon 2 monate her ist als hier einer was reingeschrieben hatte wollte ich mal fragen ob irgendeiner in der zeit was rausgefunden hat? Aber zum Gefäßchirugen werd ich glaub ich mal gehen... Ich finds komisch das es keine Logische erklärung dafür gibt... :-(

LG Hannes...

u!lQmxe


@ Channes

Hast du bei Temperaturschwankungen oft kalte Hände? Welche Symtome hast du sonst noch?

C'ha5nnxes


Ja... Also klar habe ich das oft bei Temperaturschwankungen... also bei unter 15°C werden die immer einfach immer Blau... Und ich kann sie dann einfach nicht mehr so wirklich bewegen... Jetzt z.B. sind sie Kalt... aber nicht blau... die rechte hand ist davon mehr betroffen als die linke... wenn ich die hände schnell auf und zu mache, merke ich das es auch irgendwie "zieht" es tut also nicht wirklich weh... son ganz eigenartiges Gefühl halt... Und dann ist mir komischer weise noch aufgefallen das wenn ich Alkohol trinke (natürlich seeehr selten ;-) ) und dann in die kälte gehe werden sie nicht blau... ich verstehs einfach nicht... soll ich jetzt immer alkohol trinken ;-)

e%is-si1x1


hi,

ich habe seid ein paar Tage auch immer blaue Hände.

Wenn ich aber Wasser drüber laufen lasse verschwindet es immer ???

Habe deswegen auch gedacht das wäre Tinte oder so aber es kommt ja jtzt täglich.

Und langsqam mache ich mir Sorgen. Hab auch das Gefühl das meine Hände wenn sie blau sind immer i-wie tauber sind!

Kann mir jemans vielleicht helfen?

Sonst werde ich vielleicht mal zum Arzt gehen...

:-/

lg eure eissi

CfhanAnes


hast du auch im warmen blaue hände? =)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH