» »

Langzeiteinnahme von Tambocor

M&aratin -? Thxeo


Erfahrungsbericht

Hallo,

ich bin 74 Jahre und bekomme laufend seit ca. 2002 paroxysmales Vorhofflimmern ohne erkennbaren Herzfehler und nehme ständig jeden Tag zur Vorbeugung ein: 100mg Ass 100, morgens und abends je 47,5 mg Beta-Blocker (Metoprolol) ein.

3 PV-Applikationen wurden bereits bei mir durchgeführt. Geringe Besserung ist da.

Ca. 190 mal habe ich bisher das Vorhofflimmern mit 200 mg Tambucor (Pill in the Pocket) beseitigt.

Habe ich noch nicht gegessen, dauert es ca. 2 bis 3 Stunden sonst ca. 5 Stunden bis mein Herz wieder im Sinusrhythmus ist.

Martin

ASnn(a 20x16


Liebe Forumbesucher,

seit 12 Tagen nehme ich zur Therapie von Vorhofflattern (aufgetreten ca. 2-3 Std. vor 5 Monaten und ca. 16 Std. vor 12Tagen) Flecainid 2 mal 100mg. Nach 6 Tagen bekam ich Störungen beim Nachtsehen und zwar Lichtspuren bei Bewegung des Kopfes in beiden Augen. Danach reduzierte ich Flecainid auf 2mal 50 mg und die Sehstörungen verschwanden. Da nach der geringeren Dosierung aber wieder vermehrt Rhythmusstörungen auftraten, erhöhte ich wieder auf 2mal 100mg, was zur Folge hatte, dass die oben beschriebenen Sehstörungen am 4.Tag danach wieder da waren.

Kennt hier jemand diese Nebenwirkung von Flecainid?

Wenn ja, wie wurde damit umgegangen?

Viele Grüße,

Anna 2016

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH