» »

Gefährlich? "Herzflimmern"/ langsamer, schwacher Puls

iLc[kez hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Mein Name ist Katja und ich bin 19 Jahre alt.

Seit meinem 17. Lebensjahr leide ich an verschiedenen Symptomen, u.a.: ständiges Aufgeregtsein (Nervosität), schwitzige Hände, Schwindel, schneller, aber meist schwacher Puls ( Blutdruck normal), im Ruhezustand liegt mein Puls zwischen 90 und 120 Schlägen/Minute.

Manchmal kommt es auch zu "Herzstolpern", besonders beim tiefen Einatmen oder beim Liegen in bestimmt Lagen ( zum Bsp.: auf dem Rücken). War schon oft beim Arzt, auch beim Kardiologen, dort hat man Ultraschall/24-Stunden-EKG und auch ein Belastungs-EKG ( nach längerem darauf drängen) gemacht. Doch während dieser Untersuchungen waren die Beschwerden natürlich nicht da. Beim Psychologen war ich auch. Wieder ohne "Befund". Oftmals überkommen mich "Panikattacken", bei denen ich am ganzen Körper zittere. Musste in einem solchen Notfall auch schonmal ins Krankenhaus. Dort hat man zum ersten Mal diese Extrasystolen mitbekommen. Nehme nun seit 2 Jahren "Tachmalcor", Beschwerden sind aber immernoch täglich vorhanden (zumindest der hohe Puls/Nervosität). Nun kommt noch hinzu, dass wenn ich spontan irgendwas sportliches mache, z.B.: gegen einen Fussball schießen mit viel Kraftaufwand, dann schlägt mein Herz richtig außer Kontrolle und fängt an wie wild zu schlagen.... kann man das als Kammerflimmern bezeichnen? Obwohl ich nicht überanstrengt bin hört es dann einfach nicht mehr auf so schnell zu schlagen. Erst nach 2 Minuten ungefähr schlägt es wieder "normal". Hab Angst dass ich irgendwann so nen Anfall nicht überlebe... es vergeht kein Tag an dem ich mal glücklich sein kann und diese blöden Symptome nicht habe...es ist sehr belastend. Aufgrund meines leichten Asthmas kann ich keinen Ausdauersport machen um mein Herz zu trainieren. Ist Sport bei solchen Symptomen überhaupt gefährlich? Sonst ist noch zu sagen, dass ich Normalgewicht habe...bitte um Hilfe.... was könnte es sein ???

MfG Katja

Antworten
iHctkez


Ergänzung

Hab noch vergessen zu erwähnen, dass mein Herz oftmals auch viel zu langsam schlägt. Als völliger Kontrast zum Herzrasen. Zum Beispiel wenn ich aufstehe, dann merk ich wie mein Herz ganz langsam, mit weniger Schlägen, aber dafür mit intensiven Schlägen schlägt. Dabei kann ich meist nicht richtig Einatmen. Dies hält aber zum Glück nur wenige Sekunden an....

Ich danke wirklich für jede Hilfe, die ich bekomme....

MfG Katja

h"egnsa^65


Hallo Katja

Dein Herzrasen bei der anstrengung, ist bestimmt kein Kammerflimmern, weil ein Kammerflimmern bekommt man nur mit einem Stromschlag (Defribilator) wieder in ordnung. Aber normal ist das natürlich nicht, bei leichter anstrengung Herzrasen zu haben.

Ich rate dir dich nochmals gegebenenfals bei einem anderen

Kardiologen richtig durchchecken zu lassen. Du solltest auch nach anderen Gründen suchen , wie erbliche vorbelastung, oder dein Rücken

oder Brustwirbel untersuchen lassen, viele Rhytmusstörungen kommen

auch daher. Lass dich beim Arzt nicht abwimmeln wegen deinem noch

jungen alter, du hast beschwerden und denen muss man nachgehen.

Hoffe du bist bald beschwerde frei

gruss hensa

iTckexz


Merci

Danke für deine Ratschläge...

Das Problem ist nur, dass ich mich gar nicht mehr traue beim Arzt zu fragen, ob ich ne Überweisung für nen anderen Herzspezialisten bekommen kann...

Hab bei so nem Hausarztprojekt mitgemacht und kann den jetzt nicht wechseln.... und er meinte immer ein weiterer Besuch beim Kardiologen ( schon 2 x war ich ohne Befund beim selben) wäre überflüssig...und ich musste da schon richtig betteln, bzw. hab dann auch mit weinen angefangen, weil mich das alles so belastet hatte....

Kann man zu nem Kardiologen auch ohne Überweisung gehen?

L*upof04x9


Hallo ickez,

irgendwie sollte man aber auch für den Arzt Verständnis haben. Er hat Dich selbst - wahrscheinlich mehrmals - untersucht, Dich bereits 2 x zu einem Facharzt überwiesen..., vielleicht solltest Du selbst den (Nicht) Befunden auch mal Glauben schenken.

Beim Psychologen war ich auch. Wieder ohne "Befund".

Das wiederum verstehe ich nicht so ganz. Du redest selbst von Angst, von Nervosität, von Panikattacken und von entsprechenden körperlichen Symptomen - und das seit 2 Jahren.

Vielleicht solltest Du doch auch mal in diese Richtung denken und forschen.

Vielleicht kann es Dich aber etwas beruhigen, dass in der ganzen Zeit effektiv nicht wirklich etwas schlimmes passiert ist.

Alles Gute & viele Grüsse

Lupo

H5endFrik|d;erersxte


Überweisung ...

Hallo Katja

Also soviel ich weiß (bin auch beim Hausarztmodell) kannst Du trotzdem auch einfach so ohne Überweisung zu einem Spezialisten (Kardiologen) gehen.

Nur die 10 Euro musst Du dann dort eben leider noch mal bezahlen ...

Kannst ja mal Zeichen geben, was dabei rausgekommen ist.

Gruß Hendrik

M*elis9sax27


Hallo Ickez

dein bradykardes bzw. langsames Herzschlagen kann auch mit der Einnahme von Tachmalcor zusammenhängen. Denn Bradykardien unter Beta-Blocker-Therapie sind als typische Nebenwirkung dieses Medikamentes zu interpretieren.

Falls noch Fragen entstehen sollten, wäre ich gerne bereit.

Gruß

i"ckGez


Tachmalcor

Danke für eure zahlreiche Hilfe...

Sind Beta-Blocker eigentlich genauso zu sehen wie Antiarrhytmetika ( Tachmalcor)? Ist es denn wichtig/gut Tachmalcor auf Dauer zu nehmen? Würde es gern absetzten, hab aber Angst, dass dann schlimmeres passiert....

MWelisxsa27


Hi Ickez

Beta-Blocker sind an sich unter anderem für Einstellung von Arrhythmien und anderen Herz- u. Kreislaufkrankheiten wie arterieller Hypertonie, bei Herzinsuffizienz etc..

Bei Arrhythmien, die im Laufe der Zeit entweder von alleine weggehen oder weniger störend sind, könnte man absetzen; aber ja nicht auf eigene Faust absetzen. Dies muß unbedingt unter ärztlicher Aufsicht ausgeschlichen werden. Bei bestehender arterieller Hypertonie allergins lebenlang indiziert.

Gruß Melissa

LvowrLita


Kenne das Problem...

.. sehr gut ;-) Mit dem schnellen Puls und den paar langsamen schlägen beim aufstehen oder hinsetzen... Meine Gedanken drehen sich oft um nichts anderes.. was heißt oft: eigentlich immer :P

Hatte ein ekg und Blutbild machen lassen, alles ohne Befund. Auch im Krankenhaus war ich einmal, da bekam ich das selbe gesagt wie beim Hausarzt: vegetative störungen gepaart mit... ja.. der der ständigen Angst um mein Herz.

Diese vegetative Störung ist handfest, habe hier irgendwo gelesen das Ärzte das nur sagen wenn sie nichts anderes mehr wissen..

Ich seh das allerdings anders, der Symphatikus ist in meinem Fall z.b. zu aktiv, und deshalb der ständig hohe Puls und das überreagieren des Herzens bei kleinen aktivitäten.. auch die langsamen Schläge lassen sich so erklären: Symphatikus (schneller Herzschlag) und Parasymphatikus (langsamer Herzschlag) sind einfach aus'm Gleichgewicht... is nichts schlimmes, aber lästig.. ich weiß!!!

An deiner Stelle würde ich aufhören zu Ärzten zu rennen deswegen, das macht es nur schlimmer, und du glaubst doch eh nicht wenn man dir sagt dass du körperlich gesund bist, ich verstehe das auch, denn wie soll man das glauben, wenn man sich krank fühlt!? Ich kenne das ja alles....

Das was du entwickelt hast hört sich in meinen Augen auch doll nach ner Angststörung an, habe ich auch und bin deshalb in Psychotherapeutischer behandlung..... Und ein dauernd erhöhter Puls ist durchaus auch Zeichen einer generalisierten Angststörung ;-)

Fazit: ich an deiner Stelle würde mich eher dem Psychischen Problem zuwenden... Denn du bist 19 Jahre als ( so wie ich ) und solltest versuchen dich mit wichtigeren Dingen als mit dem Herzen zu beschäftigen....

Bei Fragen,... einfach fragen ;-)

Gruß Carla

S po1rtler\in


Hallo...

ja, ich kann da lowlita nur zustimmen mit ihrem beitrag....

Du bist komplett durchgecheckt worden etc..und es wurde nichts gefunden... demnach kann man mal vorsichtig sagen das du körperlich gesund bist.... hast du mal über dein Leben nachgedacht?? Hattest du viel Stress... hat sich irgendwas wichtiges in deinem Leben verändert... etc... denk mal drüber nach... vielleicht kommst du auf irgendwas, dem du damals nicht soviel bedeutung beigemessen hast etc.... Ich weiss.. hört sich verrückt an, aber ich gehöre auch zu den Kandidaten die dauernd beim Arzt waren etc... alles komplett von A-Z gecheckt und nix gefunden ... Diagnose war oder ist auch Störung im vegetativen Nervensystem..ausgelöst durch zuviel stress.. etc... irgendwann kann der Körper den Druck, wie es bei mir war, nicht mehr verarbeiten und gibt halt auf diese Art und Weise Zeichen das Schicht im Schacht ist..... ich konnte das auch lange nicht glauben und mich mit dem nicht abfinden... dachte auch ich bin doch noch zu jung etc...

Ich wünsch dir auf alle Fälle gute Besserung und tu dir selber einen Gefallen.... grüble nicht soviel nach... dir wird nix passieren..... versuch so schöne Dinge in deinem Leben zu tun wie es nur geht.... denke positiv... das lenkt ab und du wirst merken es wird besser... aber erwarte nicht zuviel... du brauchst in der Hinsicht sehr sehr viel Geduld... meist macht man drei Schritte vorraus und zwei zurück, aber glaubs mir... es wird aufwärts gehen...

LG

Cat

i<ckxez


Danke

Vielen ank für eure lieben Beiträge... ihr gebt mir echt Mut. Ich probiere jeden Tag aufs Neue die ganze Sache mit dem Herz einfach zu ignorieren, aber schonallein durch die tägliche Tabltteneinnahme werde ich immerwieder daran erinnert. Es ist einfach ein Teufelskreis.... ich versuche jetzt nocheinmal psychische Hilfe in Anspruch zu nehmen.... ich danke euch sehr... wenn jemand Lust hat mit mir weiter diesbezglich in Kontakt zu stehen: katja.hofmann1986@freenet.de würde mich freuen... Bye

S4p/ortklexrin


Hallo Katja,

ohja...*nochschnellwasreinwerf*... diese Phase hatte ich auch lange Zeit.. kaum hatte ich den Kram a bisserl vergessen war es zum Medis einnehmen und ich wurde immer wieder dran erinnert... das Zeugs nehm ich heut noch, aber heut denk ich mir nix mehr.. das heisst aber noch lange nicht das ich das mein ganzes Leben nehmen will und auch garnicht muss.... nur hätte ich es in der Zeit ohne den SAchen nicht geschafft aus dem Loch wieder rauszukommen...

Liebe Grüsse

Cat

CUaJrmewnPlaxya


Herzflimmern

Hallo Katja,

ich empfehle Dir, die Schilddrüse untersuchen zu lassen. Außerdem hätte ich noch einige Buchempfehlungen, die ich hier wahrscheinlich nicht nennen darf, da sonst meine Beiträge wieder entfernt werden.

Gute Besserung

CarmenPlaya

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH