» »

Problem mit Blutdruck/ Nun Angst vor Erkrankung am Herzen

GplobaolPla#yer hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 19,191cm gross,98 kg schwer.Seit ca. 2 Jahren nehme ich Tabletten (Betablocker ;Metoprolol) gegen Hochdrucj ein.Es wurde mal zufällig festgestellt,war bei 155 / 75 und kein organische Ursache findbar.

Leider fühle ich mich dauernd total schlapp und müde dadurch.

Nun ist mir folgendes passiert;letzte Woche habe ich mit einem Arbeitskollegen in der Pause einen Joint geraucht,kurz danach wurd mir übel und mein Herz fing wie verrückt an zu rasen.Ich bekam Panik,und bin ins Krankenhaus.EKG usw gemacht,Blutdruck war 170 / 80.(Laut protokoll SR 82 min und Rechtsverpätung und Palpulationen;puls?)Ausserdem wurde mir eine kardiologische und neurologische Behandlung empfohlen.Nun hab ich dauernd Panik,konzentrier mich immer aufs Herz,fühl mir dauernd an der Halsschlagader usw.Das macht mich total fertig.

jetzt war ich beim Internist,er hat mir jetzt Tabletten mit dem Namen "metodura ZNT" 50 mg. verschrieben,Ich fühle mich noch kaputter.Ausserdem machen mich die Tabletten depri,hab zu nix mehr Lust.Was soll ich tun?

Antworten
C/arolxin04x06


re

vieleicht mal aufhören zu kiffen ?

lg caro

c;hqriss[y593168


Wenn man unter einer Angsterkrankung leidet sollte man nicht Kiffen.Ich habe es einmal gemacht und ich dachte ich müßte sterben.Das haben ganz viele,muß nicht unbedingt Organisch sein.Ich bekomme auch Panik wenn ich Alkohol trinke.

iinBco7gxn


servus,

falls ich mich hier auch mal kurz einbringen darf.

hab auch eine weile gekifft, nicht extrem und auch nicht jeden tag aber ab und zu eben und hatte nie probleme mit dem herz oder kreislauf etc.

jedenfalls bin ich eines nachts durch eine herz-attacke aufgeschreckt, fühlte sich in etwa so an als ob jemand mit der hand mein herz zusammen gedrückt hatte, danach schnürte es mir die atemwege zu und das herz fing an extrem schnell und schwer zu schlagen, bei jedem versuch danach einzuschlafen bekam ich so eine art ohnmachtsgefühl und atemnot.

seit jener nacht habe ich auch bluthochdruck, panikattacken und so weiter, fühle mich wie 80 jahre wenn ich mich belaste.

mein herz fängt an zu rasen sobald ich kaffee oder schwarzen tee trinke, nach 2 tassen kaffee musste ich mich selbst auch schon mal in die notaufnahme bringen lassen weil ich echt gedacht habe es geht zu ende, bei dem arzt besuch darauf wurde mir mitgeteilt das ich keine organischen schäden besitze, bekomme jetzt ramipril 2,5mg, hab aber so das gefühl, das die nicht wirklich helfen.

mit dem kiffen hab ich übrigens schon direkt nach der herzattacke aufgehört also kann es daran nicht liegen, bin jedenfalls froh das es noch jemanden gibt der das selbe durchmacht wie ich.

kein arzt kann mir sagen woran es liegt, das ganze ist jetzt 6 wochen her bisher verspüre ich keine verbesserung, schlafe fast jeden abend mit einem ohnmachts gefühl ein, halte ständig mein herz um den blutdruck zu spüren und bekomme teilweise schweren herzschlag der ab und zu von einer art panikattacke begleitet wird.

würde echt gern wissen was es damit auf sich hat und wie man das wieder gerade biegen kann?

kann es irgendwie nicht verstehen das man von einen tag auf den anderen keinen kaffee mehr verträgt und extreme herzbeschwerden davon bekommen kann.

jetzt werden wieder einige sagen: dann trink doch keinen!

ja das mach ich ja schon nicht, das ding ist, das es eine ursache haben muss warum der körper so verrückt spielt!

mit freundlichen grüßen

L;aPUrimaSverxa


Sehe ich das richtig:

Vor 2 Jahren wurde einmal dein Blutdruck gemessen, da war er zu hoch und seitdem nimmst du Medikamente?

Glras-~Halxm


kann es irgendwie nicht verstehen das man von einen tag auf den anderen keinen kaffee mehr verträgt und extreme herzbeschwerden davon bekommen kann.

viele Menschen mit ANgsterkrankung vertragen keinen Kaffee. Das Koffein erhöht die Pulsfrequenz und den Blutdruck - wenn man darauf sensibilisiert ist, merkt man das sofort und kriegt natürlich Angst - und das wiederum beschleunigt den Puls noch mehr und ruft andere Angstsymptome hervor.

Es ist gar nicht so selten, dass durch das Kiffen eine psychische Erkrankung ausgelöst wird, wenn man so veranlagt ist. Kann eine Psychose sein, aber auch einfach eine Angsterkrankung.

Die Verträglichkeit von Kaffee bzw. Koffein kann sich auch einfach verändern - so kann jemand, der bisher 3 Tassen Kaffee problemlos vertrug, plötzlich nach einer Tasse Herzrasen bekommen.

ion?coCgn


ok das mit der psychose hatte ich mir auch schon gedacht, die frage ist wie bekomt man sowas unter kontrolle oder besser gesagt ganz weg ???

grüße

G3ras-;Haxlm


Beides wohl am ehesten mit Therapie..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH