» »

Schwindelanfälle, schwer Luft und Klos im Hals

CDhriz hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Vor einigen Tagen hat es mit meinem Problem angefangen: Ich weiß auch nicht, wie ich das genau beschreiben soll, also ich versuch's mal: Ich habe immer das gefühl einen Klos im Hals zu haben, dabei bekomme ich auch schlecht luft, so als wenn ich nur halb atmen würde (die Lungen nicht voll kriege). Weiterhin kommt es dabei vor, dass ich auf einmal super heftige schwindelanfälle bekomme, das dauert nur ganz kurz, kommt aber immer wieder. Das ist irgendwie so (besonders abends wenn ich schlafen will), dass ich kurz vor'm einschlafen scheinbar "vergesse" zu atmen, ich schrecke hoch, atme wieder und gleichzeitig kommt dieser schwindel. Im moment sitze ich an der Arbeit und spüre ebenfalls diesen Klos.

Ich weiß nicht was das sein kann und mach mir total panik! WER WEISS WAS DASS SEIN KÖNNTE?!?

P.S.: Beim Arzt war ich noch nicht und wesentliche Krankheiten (bis auf Grippe, Mittelohrentzündung u.d.g) hatte ich auch noch nicht, habe seit 4 Jahren geraucht (und am Wochenende abends nicht unbedingt wenig - also so ca 0,5-1 Schachtel am Tag), bin jetzt 22, hab auch seit gestern keine mehr geraucht!

Hab vielleicht den Verdacht dass es die Schilddrüse ist oder ein Tumor?!? Aber zweites kann ich mir irgendwie nicht so gut vorstellen.

Und mein Blutdruck schein auch soweit normal zu sein.

Wer kann mir Rat geben?!?

Viele Grüße, Chris

Antworten
Z+irrxus


Re: Schwindelanfälle, schwer Luft und Klos im ...

Hi Chris,

ich leide an ähnlichen Symptomen und versuche Dir deshalb etwas zu helfen:

Das mit dem Klos im Hals habe ich auch ab und zu, ich würde sagen, so 1-2x pro Woche. Bei mir kommt es immer, wenn ich extrem nervös bin oder auch viel Sport gemacht habe, d.h. immer wenn der Körper ausgelastet ist. Ich rauche zwar nicht, aber ich denke, dass Rauchen die Symptome ggf. verschlimmern kann (oder die Häufigkeit erhöhen kann). Es hat aber eher etwas mit asthmaatigem Auftreten zu tun, die unteren Lungengefäße verengen sich kurzzeitig und ein schleimiges Sekret entsteht. Einzige Abhilfe bei mir ist kurzes, starkes Ausstoßen der Luft aus der Lunge (nicht wie husten, sondern du musst den Mund ganz öffnen und die Luft schnell rausdrücken). Dann entfernt sich das Sekret und die Symptome gehen weg oder werden besser (evtl. mehrmals wiederholen). Das mit dem Aufschrecken beim Einschlafen ist bei mir genau gleich und tritt v.a. eben an dieses Tagen mit dem "Klos im Hals" auf. Ich habe beobachtet, dass dieses Aufschrecken ganau dann passiert, wenn ich an diesem Tag überarbeitet, übermüdet und körperlich unausgeglichen war (Sportmangel). Überleg mal, ob du vielleicht zu oft am PC bist und Dir die Bewegung fehlt ???

Das ist bei mir genau gleich: Ich schlaf dann (fast) ein und in diesem Moment schrecke ich auf (heftiger Schreck!), atme stark und das Herz klopft. Es ist wahrscheinlich, dass der Klos im Hals, der Schwindel und das "Vergessen zu Atmen" in Verbindung steht! Meine Vermutungen sind eben wie oben beschrieben. Wenn es noch mal passieren sollte: Keine Panik. Der Körper schützt uns duch diesen Schreckmechanismus vor dem Ersticken und das funktioniert immer. Nur ist so ein Schreck eben wenig schön ;-) Seit dem ich in Maßen Sport mache und ausgeglichen bin, sind die Symptome so gut wie verschwunden. Schreibe doch bitte, ob und was für Sport du treibst bzw. wie lange du am PC arbeiten musst.

Ein Tipp zum Schwindel: Der Schwindel tritt ja nach dem Hochschrecken auf, da der Körper zu wenig Sauerstoff hat (weil das Atmen ja aussetzt). Richte nur Deinen Oberkörper auf und atme tief durch; nicht aufstehen (Ohnmachtsanfall möglich!) und nicht belasten. Aber mach Dir keine Sorgen: Ich hatte es vor 2 Jahren mal so schlimm, dass ich eine ganze Nacht lang hindurch dieses Erschrecken hatte, bis am Morgen und ich lebe immer noch ;-D

Gruß,

Zirrus 8-)

PS: Antwort erwünscht

Cqhjriz


Re...

Hallo :-)

Also seit vorgestern abend Rauche ich nicht mehr. Ich war am Mittwoch weg (heute ist Freitag) und weil ich da ja etwas mehr als sonst über die Woche geraucht habe, war's abends/nachts dann auch extrem! Gestern habe ich gar nicht geraucht und ich bilde mir ein es war (fast) gar nichts. Also leicht hab ich noch etwas gespürt aber so richtige Schwindel/Panik attacken hatte ich nicht. Bin mal gespann wie's heute wird ;-) Aber eins habe ich für mich beschlossen: Nicht mehr rauchen, gesünder ernähren und mehr sport!

Ich spiele seit Jahren Tischtennis und im Sommer auch mal ganz gerne Basketball! Vor'm PC sitze ich jeden Tag im Job! Ich bin Software-Entwickler. Aber wir haben hier ziemlich neue TFT-Monitore, ich glaube nicht dass das die Ursache ist?!?

Kann es vielleicht daran liegen, dass ich seit einem halben jahr "etwas" weniger esse als früher?!? Ich wollte langsam und stetig ein paar Kilo abnehmen (hab's auch geschafft: 10 kg in ca. 6 Monaten, wiege jetzt 72-73 kg, 1,85m)...

Meld dich!

Grüße, Chriz

Z;irr3us


Re:

Nicht mehr rauchen, gesünder ernähren und mehr sport!

Das sind drei wichtige Punkte! Wenn Du das einhalten kannst, müssten die Beschwerden bald weggehen oder besser werden. Achte beim Sport aber darauf, dass Du erst leicht anfängst; nicht gleich Hochleistungssport! PS: Ich hasse eigentlich Sport und liebe den PC, aber ich habe halt gemerkt, dass es ohne Sport nicht geht - und man fühlt sich danach viel besser ;-)

Deinen Job kannst Du wohl nicht ändern, das ist schon OK, wenn Du das andere beherzigst.

Aber wir haben hier ziemlich neue TFT-Monitore, ich glaube nicht dass das die Ursache ist

Nein, das ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die Ursache.

Kann es vielleicht daran liegen, dass ich seit einem halben jahr "etwas" weniger esse als früher

Ich denke, dass das nicht der Fall ist; denn ich habe Normalgewicht und die selben Probleme ;-)

Du solltest nur vielleicht gesünder Essen :-)

Viel Erfolg! ;-D

Zirrus 8-)

C-hrxiz


Ich glaub die Ursache liegt wo anders

Hallo.

ich glaube das ganze hat eine andere Ursache:

Vor ein paar Wochen war ich an der arbeit vor'm Monitor und hatte mich am hals abgestützt, hab so mit zwei Finger leicht auf den Kehlkopf gedrückt... da hat's irgendwann kurz leicht "knack" gemacht, war nicht weiter schlimm, aber kurz danach (so 1 min.) hab ich das erste mal so ein Ohnmachts-Gefühl bekommen. Das war danach wieder weg. Erst vorige woche geht's erst wieder los!

Kann es sein, dass ich im Kehlkopfbereich irgendwas unbeabsichtigt gebrochen oder dergleichen habe und das die Ursache sein könnte?!?

Was kann man dagegen machen?

Grüße, Chriz

Y,asouKxuuhl


@Chriz

Wenns deinen Worten zufolge also ne Verletzung sein könnte, solltest du sofort zu einem Arzt gehen...

pElangsDtrumxpf


Momöopathisches Mittel kann Dir helfen!

Hallihallo,

ich will hier nicht rumjammern, daß es mir genauso geht, aber ich habe in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Wellfit" was gefunden:

SPONGIA

Was ist das?

Das homöopathische Arzneimittel Spongia wird aus Meeresschwämmen, vor allem aus dem Mittelmeer, dem Atlantik und dem Roten Meer, gewonnen.

Wofür ist es gut?

Die homöopathische Arznei ist besoner gut bei Erkältungen und Halsentzündungen. Sie hilft aber auch Menschen, die öfter mal den Zwang hben, sich zu räuspern, und nachts asthmaartige Zustände und Atemnot bekommen. Die Beschwerden verschlimmern sich oft vor Mitternacht und bessern sich durch Essen und Trinken. Darüber hinaus hat sich Spongia zur Behandlung einer Struma - vergrößerung der Schilddrüse - bewährt.

Wie funktionierts?

Die Arznei gibts als Tabletten, Tropfen und Globuli. Zur Selbstbehandlung eignen sich die Potenzen D4, D6 und D12. 3-mal täglich 5 Globuli nehmen.

Extratipp:

Bei der Behandlung mit homöopathischen Mitteln auf Kaffee und Minze verzichten. Beides schwächt die Wirkung, kann sie sogar komplett aufheben.

Soviel zu den Infos aus der Wellfit. Also ich werds einfach mal probieren. Einen bessern Tip hab ich bisher noch nicht bekommen.

Viel Glück und gute Besserung.

MDr_Anddeersxon


Hi Chriz,

dein Beitrag ist schon ziemlich alt, ich schreib dir trotzdem mal noch.

Wenn du das nächste Mal beim Hausarzt bist, würde ich ihn darauf ansprechen. Was Zirrus geschrieben hat, klingt alles recht einleuchtend. Was den Schwindel beim Aufstützen auf den Hals betrifft, kann es sein, dass du deinen Carotis Sinus (der sitzt da) gereizt hast. Der Carotis Sinus verlangsamt nämlich über den Nervus Vagus deine Herzfrequenz. Wenn du das nun übertreibst kann es im Extremfall zum Herzstillstand kommen. Normalerweise fängt es zwar nach wenigen Sekunden von sich aus wieder an zu schlagen, trotzdem ist das nix, um daran rumzuspielen. Eine Nervus Vagus-Reizung kann übrigens Einfluss auf deine anderen Symptome haben und sie verstärken. Du hast es dir nicht zufällig angewöhnt, dich bei der Arbeit am Hals aufzustützen, übermäßig den Kopf zu drehen oder abzuknicken? Wenn du dich hinlegst, kommt es übrigens auch zu Druckveränderungen, die das ebenfalls beeinflussen können.

Grüße,

Mr. Anderson

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH