» »

Thrombose trotz Strumpf und Marcumar?

L;il+loyxL hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr,

ich bin echt verzweifelt - habe seit Ende Januar eine Thrombose in der Vene im Wadenmuskel, nehme seither Marcumar und trage Kniestrumpf. Ging alles echt gut; vor 3 Wochen war das Ding schon fast weg; am Dienstag hab ich wieder nen Kontrolltermin. Alles paletti - bis ich seit einigen Tagen wieder so ein komisches Gefühl in dem Bein bekommen habe, das mir irgendwie bekannt vorkam: erstmal so ein Ziepen, mal hier, mal da, dann ein Bitzeln unter der Fußsohle und jetzt so ein Gefühl von "Unruhe" und Aufruhr im Bein, ohne dass es bis jetzt wirklich schmerzhaft wäre - nur nicht normal. So blöd war das die ganzen Wochen nicht! Nur beim richtig Hochlegen wird's besser - genauso war das auch vor der Thrombose-Diagnose!

Wenn nicht grade ausgerechnet der Beginn des Wochenende wäre, würde ich sofort zum Arzt (Gefässchirurg) rennen. Leider hat der erst wieder ab Montag Mittag Sprechstunde - das ist ja noch endlos lang hin!! Und leider ist der letzte Quicktest auch schon über 2 Wochen her; der Hausarzt hielt das für okay, weil ich echt gut eingestellt war; da konnte man also davon ausgehen, dass die Werte so bleiben - jetzt wäre es mir natürlich lieber, ich wüsste, dass es echt so ist ... :-(

Ich habe ansonsten wenig Vertrauen zur Wochenend-Diagnostik in diesem Bereich, weil meine erste Thrombose auch am Wochende kam, ich 2x im KH beim Notdienst war; die sogar Röntgen mit Kontrastmitteln gemacht haben und nichts entdeckt und mich heimgeschickt haben!! Und Doppler-Ultraschall ist ja wohl so schwierig, dass das nur die absoluten Spezialisten können - und die machen keinen Wochenenddienst im KH ...

Kann mich jemand entweder beruhigen, dass man echt keinen Rückfall während der Therapie bekommen kann oder auch auf Trab bringen, damit ich mir doch überlege, wo ich am Wochenende eine qualifizierte Meinung (in Stuttgart) dazu bekommen kann?? Abwarten ist ja nun wirklich das Mieseste, was man bei der Thrombose machen kann.

Ach ja - Bein ist nicht dicker oder blau oder so. Aber das war es bei der 1. Thrombose auch nicht ...

Ich wäre total froh um jede Meinung dazu!!! Danke! :o)

Antworten
s`abAax71


hallo,

hab erst heute dein Posting gelesen, da ich am WE höchst selten im Forum bin. Hoffe inzwischen hat sich Deine Angst als unbegründet erwiesen.

Ich hatte meine Thrombose vor 1 Jahr. Auch in der Wade. Ich kenne diese Ängste wenn es irgendwie zwickt und zwackt nur zu gut.

Meine Ärzte haben mich immer beruhigt, daß wenn der Quick gut eingestellt ist nichts passiert. Die Chance unter Marcumar eine neue Thrombose zu bekommen ist geringer als ein Sechser im Lotto.

Alles Gute für Dich,

L[illxyL


Hallo saba71,

danke für deinen Zuspruch - ich war heute morgen auch gleich den Quick checken lassen -> ist ganz normal, uff! Morgen nachmittag darf ich dann endlich regulär zum Check beim Gefäß-Dok und ich glaub, ich bin erst dann beruhigt, wenn der sagt, dass er nichts erkennen kann.

Und falls doch, dann sollte ich wohl mal anfangen, Lotto zu spielen, was?! ;-)

Wie geht's dir 1 Jahr nach der Thrombose so? Vergehen die Ängste irgendwann mal, dass sie wiederkommen könnte? Oder bist du noch geschützt von Marcumar und Strümpfle?

Viele Grüße!!

s}abaV71


Hallo LilliL,

also so ganz vergeht die Angst wohl nie. Man/frau lernt halt damit umzugehen, und mit der Zeit lernst Du Deinen Körper halt besser kenn. Ich bin am Anfang auch ganz oft mit einer Liste von Fragen zu meiner HÄ gerannt. Sie hat sich immer Zeit genommen, heute sieht sie mich nur noch alle 3-4 Wochen zum Blut abnehmen.

Ich trage den Socken noch täglich im Büro. In der Freizeit, am WE und beim Sport seit kurzem nicht mehr (hab dafür das ok von meinem Venendoc). Nehme noch Marcumar (ich bin Faktor V Leiden homozygot). beschwerden mit meinem bein hab ich keine mehr. Hab wohl echt großes Glück gehabt. Nunja, ein paar Venenklappen sind hinüber, aber das ist normal nach einer Thrombose.

Zu der Angst vor einer neuen Thrombose: ich fliege am Samstag mit meinem Mann nach Florida. Das machen wir eigentlich jedes Jahr (habe Familie dort). Letztes Jahr bin ich aufgrund der Thrombose nicht geflogen. Obwohl unter Marcumar und mit dem Socken eigentlich nichts passieren kann, mache ich mir natürlich trotzdem Gedanken. Nunja, wenn ich erstmal im Flieger sitze wird es ok sein. Werde den gesamten Wasservorrat des Flieger's trinken, und fleissig Venengymnastik machen um mich selbst zu beruhigen.

Das Dein Thrombus sich in so kurzer Zeit schon aufgelöst hat, ist doch super. Bei mir hat es einige Monate gedauert. Hat man heraus gefunden warum Du die Thrombose bekommen hast? Darf ich fragen wie alt Du bist?

Veile Grüße *:)

LVillxyL


Hallo Saba,

bin 36 - und gestern hat der Venendok die Thrombus schon gar nicht mehr gesehen, uff!!! Ich soll jetzt mal noch einen Monat lang weitermachen mit Strumpf und Marcumar. Das lässt sich ja aushalten ... im besten Fall bleibt auch nix zurück, weil es keine tiefe Vene war, sondern die in der Wade.

Das hat dafür aber auch mistig wehgetan seinerzeit wie Dauerwadenkrampf, so dass ich mich vor muskulärem Zwicken und Wadenkrämpfen und so echt fürchte. Naja, die Tage zwickelt es echt dauernd irgendwie, aber wenn ich WEISS, dass es nichts sein kann, was mit der Thrombose zu tun hat ... okay, dann beruhige ich mich halt wieder ... ;-) Dass ich da heute auch noch stundenlang so ein Muskelzucken just in dieser Wade hatte ... naja ...

Wg. Ursache: der Dok geht davon aus, dass es von der Pille kam! Habe nämlich freundlicherweise keine genetische Veranlagung, wie rauskam. Und das, obwohl Thrombosen in der Familie schon vorkamen - 2 Tanten von mir hatten auch welche als sie so in meinem Alter waren. Danach allerdings dann nie mehr, ich darf also hoffen ...

Ja Mensch, dann wünsche ich dir aber mal sowas von einem schönen Urlaub und einen sorgenfreien und problemlosen Flug!!! :-) Ist ja wirklich so - was soll mit dem Doppelschutz passieren? Vielleicht kannst du Muskelkater bekommen von der vielen Beingymnastik oder einen Wasserbauch vom Trinken! ;-)

Vielleicht lesen wir uns hier ja wieder - nach deinem Urlaub dann?! Würd mich echt freuen!! :-)

Viele Grüße!!

COhriQssi6x8


Hallo LillyL

na siehst Du, Du kannst also beruhigt sein.

Super dass der Thrombus weg ist! (Hätte ich mir für mich auch gewünscht, aber meine Thrombose wurde erst nach ca. 3 Wochen endlich behandlet)

Deine Angst verstehe ich, und die wirst Du nach der Marcumarzeit so schnell auch nicht los! Ich habs im Nov.2005 abgesetzt und wenns jetzt zwickt, weiß ich auch nicht was ich tun soll....zum Arzt, oder nicht?

Ich sag mir dann immer, NICHT gleich zum Arzt, sosnt renn ich da immer hin. Ich glaub das Zwicken hat man vor der Thrombose auch mal gehabt...nur hat es da halt keine Rolle gespielt...für den Kopf.

Wir thrombies sind kleine Sensibelchen geworden...und das müssen wir halt wieder abstellen!

Weiterhin alles Gute!

PS: (Wenn Du keine TH-Veranlagung hast und keine Pille mehr nimmst.....was soll denn nun noch passieren?)

s_abaY721


Hallo Lilly,

schön zu hören das alles ok ist :-D. Vor allem auch keine genetische Ursache da ist. Das ist prima.

Das Zwicken in der Wade ist wohl normal. Ich hatte das auch, sogar heute noch ab und an mal. Aber wie chrissi schon sagt: wir Thrombies sind wohl echt kleine Sensibelchen. Was ja nicht unbedingt das schlechteste ist. Aber manchmal nervt es halt.

Meld mich nach meinem Urlaub bestimmt wieder. Bin dem Forum ja schon ein paar Monate treu. Ich find es gut, sich hier austauschen zu können. Mir hat das Forum am Anfang unheimlich geholfen. Einfach zu lesen, daß man nicht allein mit sowas ist. Und gute Ratschläge gibt es hier auch immer.

Alles Gute und bis demnächst *:)

LfillgyL


:o)

Hallo, ihr Lieben,

das ist echt schön, wenn man nicht allein damit ist! Nur, wenn's zwickt, ist man's dann doch, gell? ;-) Ich tendiere auch dazu, erstmal abzuwarten (meistens kommt's ja eh am Wochenende), aber leicht ist das nicht immer. *sorg, sorg*

Ich hatte auch früher komischweise immer mal schon in der rechten Wade so "Missempfindungen", die man aber nie (er)klären konnte. Keine Ahnung, ob das damals schon kleine Thromböschen waren ... die Pille hab ich da auch genommen, könnte also schon sein. Scheinen sich dann aber von selber verdünnisiert zu haben, im wahrsten Sinne des Wortes. ;-)

Hoffe, euch hier oder per PN bald mal wiederzutreffen! Viele Grüße!!! :o)

C0hrisssi6x8


KLar

hörst Du noch von uns! Vor allem, wenns wieder mal zwickt!

(Saba71 läßt uns ja im Stich, sie fliegt einfach ins warme Florida)

Noch ne Frage, Du hast die TH auch aus heiterem Himmel bekommen, wegen der Pille?

Bei mir war ja der Auslöser ne OP (zusätzlich zur Pille, Faktor V heterozygot)

Bis demnächst

*:)

LFillyxL


@Chrissi

Jupp, aus heiterem Himmel! Keine OP, keine Reise, übermäßig langes Sitzen oder sonstwas. Deshalb irgendwie besonders fies und auch nicht gleich als TH erkannt ...

Wie lange hast du das Marcumar denn nehmen müssen? Ich komm vielleicht mit dem Minimum von 'nem Vierteljahr aus, das wäre ja klasse. Der Gefäßdok macht mir auch immer ein bisschen Angst wg. Bluter-sein und so. Bis jetzt (nach 2 Monaten) hatte ich aber zum Glück noch keine einzige kritische Situation deswegen. Aber kann natürlich immer noch was passieren.

Dann wünsch ich uns mal ein gutes Wochenende mit wenig Gezwicke. Ganz ohne geht's bei mir grade selten, aber so langsam gewöhne ich mich schon fast dran ... ;-)

Viele Grüße!! :-)

nZinaxks


Hast du mal Clexane probiert?

LcillxyL


Ne, klingt aber interessant - was ist das denn? Und was macht es?

Viele Grüße!

n5inaxks


Clexane wird gespritzt, Bauch meisstens.Is normalerweise vorbeugend gegen Thrombose--- musst dich mal bei deinem Arzt erkundigen ob du des vielleicht bekommen könntest?

Rwaxilene


Thrombosestrümpfe

Hallo an alle,

ich traue mich heute zum ersten mal in das Thromboseforum. Die letzten 2 Monate war ich noch zu geschockt von der Diagnose. Ich hab beidbeinig ne Plebothrombose, 3-Etagig. Auslöser unbekannt. Mindestens 6 Monate Marcumar und natürlich die Strümpfe. Habt Ihr da im Sommer besonders gute Erfahrungen mit irgendeiner Marke gemacht? Derzeit hab ich eine venotrain (die scheint aber mit jeder Woche kürzer zu werden und hängt ganz schön zwischen den Beinen) und eine mediven (die gefällt mir sehr gut, ist atmungsaktiv, aber wird jede Woche länger und hängt somit auch zwischen den Beinen...). Hat jmd von Euch welche, die nur bis über den Oberschenkel gehen? Welche Marke? Halten die wirklich? Oder sind die immer in der Kniekehle anzutreffen? Was kosten die?

Wäre super lieb, wenn Ihr mir antworten könntet.

Lg

R.

WMoo{dbinxe


Hallo

Ich habe damals TH Strümpfe erhalten, die bis zur Leiste gingen, also praktisch Halterlose.

Das heisst die hatten damals so eine Art "Gürtel" den man um die Hüfte legen musste, damit sie net rutschen.

Das Teil habe ich abgeschnitten und mir ein nicht zu einschnürendes breites Gummiband eingenäht. Hat auch recht gut gehalten.

Ich dachte das man "Thrombosestrümpfe" von der Kasse bezahlt bekommt?

Du meinst doch damit die Kompressionsstrümpfe, oder?

Stützstrümpfe muss man selber zahlen...

Oder habe ich da etwas verpasst?

Was mich etwas stützig bei den Kompressionsstrümpfen macht:

die "quetschen" sooo sehr die Beine ab, dass ich mich ernsthaft frage, ob nicht auch durch solch enganliegende Strümpfe der Blutfluss gehindert ist und es auch davon zu einer TH kommen könnte!

Gruss *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH