» »

Thrombose trotz Strumpf und Marcumar?

RJatVlors23


Hallo, ist zwar schon einige Wochen alt, aber ich melde mich mal in diesem Thread. Am 19.03 wurde bei mir auch eine Thrombose im linken Bein, also eine Tiefenvenenbeinthrombose festgestellt. War dann bis zum 28.03. im Krankenhaus und bin nun seit Montag wieder am arbeiten. Bei mir kam das auch aus heiterem Himmel, bin jung, schlank.. naja, WAR Wochenendraucherin und nahm die Pille! Also Risikofaktoren.. meine Blutergebnisse stehen noch aus- hab etwas Bammel. Es könnte ja so ein Gendefekt sein, will Marcumar doch nicht mein leben lang nehmen. Außerdem hab ich irgendwie auch schiß das es noch etwas anderes ist. hab gelesen das Krebserkrankungen Thrombosen hervorrufen können. man, bin so verunsichert. Einfach so bekam ich die- ohne das IRGENDWAS vorlag. Bin grad mal 23. Naja, mach mir einfach einen Kopf. Vielleicht kann mich jemand beruhigen? Danke schonmal!

Maa{rk xac


Hallo ratlos23

kann dich so gut verstehen. Hatte im Januar meine TH. Nehme seitdem Marcumar und natürlich die Halterlosen.

Habe meinen Dok auch auf die mögliche Ursache einer Krebserkrankung angesprochen, weil ein anderer Defekt bei mir nicht vorliegt. Er hat mir erklärt, dass auch da nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit besteht. Hat mir dann zu meiner eigenen Sicherheit nen umfassenden Krebsvorsorgecheck angeboten, den ich auch wahrgenommen habe. Keine Diagnose ,alles in Ordnung.

Nur die Angst hängt mir immer noch im Nacken. Habe inzwischen auch einiges an psychosomatischen Störungen. Wie schrieb jemand oben: wir Thrombies sind wohl Sensibelchen. Aber im Zweifel müssen wir dadurch.

Habe die Zeilen nur geschrieben, um dir zu sagen, dass du nicht alleine bist und deine Gedanken völlig normal sind.

Ein kleiner Tip: google nicht so viel zu dem Thema. Habe ich nämlich am Anfang gemacht. Hat mich total kirre gemacht und geholfen hat es auch nicht. Der aufmunternde Zuspruch einiger Forumsmitglieder allerdings schon!

Machs mal gut

R6a-tlxos23


Hi, vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Das hilft! Vor einer neuen Thrombose habe ich (seltsamerweise) wenig Angst, aber unter Marcumar und mit dem Strumpf kann auch eigentlich nichts passieren. Wenn ich erstmal meine Blutwerte habe, wirds mir (hoffentlich) besser gehen. meine Ärztin hat umfangreiche Tests angeordnet, bekomme nächste Woche auch nen Ultraschall ( auch vom Bauch) , zudem warte ich auch noch auf das Ergebnsi vom Krankenhaus ( ob eine Thrombopholie vorliegt). Momentan ist bei mir alos so ziemlich alles noch offen. da bildet man sich shcnell viel ein. Es gibt auch Leute, die hatten garnichts, bei denen war wirklich z.B. Rauchen und Pille Schuld. Das würd ich mir auch wünschen, hab nämlich beides abgesetzt, dann dürfte nichts mehr passieren... schön aber Erfahrungen anderer zu hören. Und es stimmt, man bildet sich schnell was ein. Hab doch letztens echt gedacht ich hätte Atemnot, zuhaus beim walken gings mir aber super oder solange ich abgelenkt war, von daher: wenn man sich etwas einbildet kann es einem wirklich so gehen. ( man hustet auch plötzlich dauernd..) Ok, drückt mir mal die Daumen das alles ok ist. Vielen Dank nochmal! Und immer her mit Erfahrungen!

R3at"lvos2x3


Noch ein Nachtrag ;-) Hatte baim googeln was beruhigendes rausgefunden: Krebs als Ursache für Thrombosen ist angeblich VOR dem 40. Lebensjahr extrem unwahrscheinlich! stand in mehereren Fachberichten. und bin ja erst 23!

M"aDrk 'ac


Schön für mich, bin 46 :-) Na ist aber Gottsei Dank nix. Wünsche dir alles Gute

N=aJtaZschxaS


Faktor-V und unsichtbare Krampfadern...

also, ich hatte mit 33 eine tiefe Beinvenenthrombose im Januar ohne weitere Risikofaktoren und nehme Marcumar plus Strumpf. Dachte, nach einem halben Jahr währe es ausgestanden: Nun glaubt mein Gefäßchirurg, ich hätte tiefe Krampfadern (hätte der das nicht schon eher feststellen müssen bei der Sono vor Wochen ???) , was mich tief erschüttert, da die Ärzte vor einer Woche im Krankenhaus sagten, alles sei ok, die Vene wieder offen und ich solle den Strumpf weglassen, der würde bei der Hitze nur Beschwerden verursachen (= postthrombotisches Syndrom).

Ich halte die Strümpfe nicht aus! Wie geht ihr damit um? Kein Rock und kurze Hosen mehr?? Bei 30 Grad im Schatten?

Rmat8losx23


Hi, also ich trage schon Röcke, allerdings welche die bis übers Knie gehen (sind momentan eh häufiger vertreten als sehr kurze) nen schönen schuh dazu und fertig. Da muß man schon genau hingucken damit der Strumpf auffällt, bei Ballerinas sieht man nichtmal die Hacke des Strumpfes. Bräunt man das andere Bein schön, fällt der Unterschied noch weniger auf.

Eoscad/a5_20


also meine thrombose ist 1,5 jahre her und wenn ich was kurzes trage lasse ich die socke weg, vertrage das super, würde das nie anziehen wenn ich was kurzes anhabe. wenn ich ne lange hose hab dann ok aber sonst nicht...

R%atloxs23


Du mußt die nach 1,5 Jahren noch tragen? mein ist erst 1,5 monate her, von daher komme ich um das tragen nicht rum. Wie gesagt, bei einem längeren Rock und schönen Ballerinas wo man die Hacke nicht sieht ist es bisher noch niemandem aufgefallen, nur wenn jemand auf meinen Unterschenkel starrt. Und da gibt es sicher andere Stellen an meinem Körper die eher "angestarrt" werden. ;-) Ansonsten ist im Sommer auch eine leichte lange Hose ok, die paar zentimeter weniger einer Caprihose bringens (kühltechnisch gesehen) eh nicht. be kurzen Rüöcken die ich sonst auch gern trage muß der Strumpf natürlich weg, das sähe man schon arg, da verzichte ich dann lieber mal auch den Mini (momentan) und ansonsten wenn die Thrombose etwas länger her ist macht es auch nix den Strumpf mal nen abend nicht zu tragen. am Strand oder so hat man den ja auch nicht an. Und wenn das bein hoch liegt kann der eh ausgezogen werden.

Gfr]oKssixe


Hallo,

darf ich mitleiden? ;-)

Hatte vor 1,5 Monaten ne Thrombose in den tiefen Beinvenen und weils ja so nicht reicht, davon noch 2 Lungenembolien...

Also natürlich Marcumar für mind. 6Monate und Strümpfe bis über den Oberschenkel (d.h. jetzt trag ich nur noch einen Strumpf).

Denk auch gleich das schlimmste, wenn ich mal schneller außer Atem bin, Nachwirkungen können das eigentlich nicht mehr sein, weils zwischendurch auch schon sehr gut ging...

Immerhin schaff ich jetzt wieder die normalen Spaziergänge mit unsern Hunden wie vorher.

Hab übrigens auch als einzigen Risikofaktor die Pille Gehabt, wobei ich die schon 10 Jahre genommen hab und mein Frauenarzt meinte, dann hätte die Thrombose eigentlich früher auftreten müssen, wenns wirklich an der Pille lag. Aber sonst auch nur ganz leichtes Übergewicht (3kg oder so), rauchen vor 2 Jahren aufgehört, Bewegung alleine schon durch die Hunde mind. 1 Stunde tgl., keine Flugreisen o.ä.

Fühle also mit euch und bin sehr beruhigt, dass scheinbar viele Thrombies Sensibelchen sind ;-D

Rfatl^osx23


Hi, gabs bei dir auch keinen wirklichen Auslöser? bei mir sind die Ärzte immer noch am suchen. Thrombopholie war alles negativ, also kein gendefekt o.ä. vorhanden, großes Blutbild war ok, nicht perfekt aber alle Werte im ganz guten Bereich. Ultraschall von den Organen ohne Befund. Es wurde "lediglich" Blut im urin und auch im stuhl (man wie ich das hasse) gefunden. urologe sagte alles sei ok, das wäre so minimal, komme wohl vom Markumar. trotzdem nochmal Ultraschall der Nieren usw. Alles ok. Jetzt steht mir "nur" noch die Darmspiegelung ( zur Sicherheit) bevor, hoffe die ist auch ohne Befund. (da hab ich bammel) Aber kann es denn sein, das man als junger schlanker Mensch ohne irgendeinen Auslöser Thrombose bekommt? Bin sehr schlank, war! gelegenheitsraucher, nahm allerdings seit ca. 6 jahren die Pille. Kann eine Thrombose einfach so auftreten? mach mir da voll den Kopf auch wegen der Spiegelung *bibber*

G+rosisie


Bei mir ist das auch völlig unklar, die Klinikärzte haben wie gesagt einfach die Pille angegeben als Grund, irgendwas müssen sie ja sagen... :-/

Genetisch war nix zu finden, wobei ich mich frage, wie sicher das Ergebnis ist, kann man da nicht leicht Messfehler haben? Denn in meiner Familie gabs auch schon öfter Thrombose, zwar nie in meinem Alter, aber trotzdem sehr gehäuft.

Meine Schwester lässt sich sicherheitshalber auch mal checken, sollte bei ihr was gefunden werden, mach ich das natürlich auch nochmal.

Ansonsten haben wir alle sehr schwaches Bindegewebe und damit starke Neigung auch zu Krampfadern. Mein Vater meint, das fördert eben auch Thrombosen. ???

So einen richtigen Komplettcheck mit Spiegelung und Co hatte ich jetzt nicht, 2003 wurde ich mal komplett durchleuchtet, da haben sie aber "nur" massig Gallensteine (woher die kamen, weiß übrigens auch keiner so richtig, ist ja auch untypisch :-/) und ne Hashimoto-Thyreoiditis (Schilddrüsendefekt) gefunden, naja, und ne blöde Darmschlinge, aber nicht gravierend.

Jedenfalls hatte bzw. habe ich für mein Alter sehr viele gesundheitliche Probleme (hab auch noch ne schwere Skoliose, die auch schon operiert wurde, aber trotzdem chronische Schmerzen :°(), aber jetzt durch die Thrombose und v.a. Embolie bin ich erst richtig verunsichert. Hab nun richtig Schwein gehabt, dass es nicht schlimmer kam, also nix mit Beatmung und Intensiv und so, aber ob das nochmal so gut geht ???

Leide, jammer, kränkel... *:)

Du hast nur Strümpfe bis zum Knie oder?

R?atlosx23


Hey, man, da hast du aber wirklich eine ganze Menge.. das ist bei mir ja auch das seltsame. In meiner Familie hatte bisher kein einziger eine Thrombose, meine Oma hat zwar Krampfadern, das ist aber auch alles. Schwaches Bindegewebe am Oberschenkel habe ich schon, sieht man an den leichten schwangerschaftsstreifen obwohl ich sehr schlank bin.. naja, stört mich aber so nicht. Ansonsten war ich immer gesund, hatte außer einer Grippe absolut nie was! Daher hat mich das echt eiskalt erwischt. Und da macht man sich natürlich viele Gedanken was der Auslöser sein kann.

Ich trage einen Strumpf aber bis oben (also Mitte des Oberschenkels) da ich einen Thrombus in der wade und einen in der Kniekehle habe. wegen dem in der Kniekehle durfte ich auch zwei Wochen im Krankenhaus bleiben, der war grad so an der Grenze. Etwas tiefer und es wär ambulant möglich gewesen..

Also dieser Gentest denke ich ist schon sehr genau, die schicken die Proben an alle möglichen Labore und da werden zig Tests gemacht, deshalb dauert das auch 10-14 Tage. ich verlass mich mal darauf zumal wie gesagt Thrombose bisher bei keinem in meiner Familie vorkam.

G8rosJsPixe


Hab noch was vergessen, hab auch ne Hormonstörung, wodurch ich ständig zu Zystenbildung neige und deshalb eigentlich die Pille nehmen muss, was ich ja aber jetzt nicht mehr darf :-/

Wird demnächst nochmal gecheckt, was die Hormone jetzt sagen. Wie das wohl gelöst werden soll ??? {:( {:( {:(

Insofern wars bei mir zwar merkwürdig mit der Thrombose, aber man ist schon gewohnt, dass ich merkwürdige Sachen kriege %-|

Wenn man vorher immer gesund war und dann gleich sowas, macht man sich bestimmt noch mehr Sorgen :°_

Alles Gute weiterhin!!!

RSat!losx23


Hilft die Pille gegen Zysten? Nehme nun neuerdings die Cerazette, ist eine neue Minipille ohne Östrogene, vertrage die sehr gut. keine ahnung ob sowas auch gegen zysten hilft? Die ist auch bei einer Thrombose geeignet, da wohl nur das Östrogen die Thrombose begünstigt.

Naja, das werden die Ärzte dir ja sagen können. Muß heut auch zum Frauenarzt und hoffe in dem Bereich ist alles ok. Dann steht noch die Darmspiegelung aus (wovor ich am meisten angst habe) und da zeigt sich bitte bitte auch nix. man man.. und dann mitten im Prüfungsstreß.

Ist aber schon seltsam wenn du alles so ohne richtigen Grund bekommst, oder? Da hätte ich ständig bammel... und von der Pille.. ja klar kann es daher sein, aber da kommt immer das beispiel: ne Freundin von mir raucht wie ein schlot, nimmt auch die Pille und ist kerngesund.. und ich bekomm gleich Thrombose?

Danke für die aufmunternden Worte auf jeden Fall, mach mir echt einen Kopf.

Dir auch alles Gute, das muß doch in den griff zu kriegen sein!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH