» »

Zu hohe Triglyceride-Werte

airth;u~ro hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit längerer Zeit habe ich das Problem, daß meine Cholesterin-Werte bei ca 220 und meine Triglyceride-Werte bei 300mg/dl liegen. Ich treibe regelmäßig Sport und drinke kaum Alkohol. Daran könnte es kaum liegen. Da mein Hausarzt meinte Triglyceride muß man wie Cholesterin behandeln, achte ich auf eine fettarme Ernährung. Damit konnte ich bisher aber nur die Cholesterin-Werte leicht verändern.

Jetzt habe ich bei meiner Krankenkasse folgendes gelesen: "Es stimmt zwar, dass bei einer fettarmen und kohlehydratreichen Diät der Cholesterinspiegel sinkt. Aber dabei sinkt auch das "gute" HDL-Cholesterin und die Triglyceride (Nahrungsfette) steigen".

Jetzt frage ich mich, was soll ich tun?

Hat jemand damit Erfahrung?

ciao

Antworten
h/anxs56


Zu hohe Triglyceride-Werte

Hallo,

ich glaube ich habe das gleiche Problem.

Mein HDL liegt seit Jahren nur noch bei 34 bis 35 und weil sich der Zustand meines Herzes dramatisch verschlechtert( eine 90% und eine 70% Verengung) denke ich auch darüber nach diesbezüglich was zu machen.

Es gibt seit ca. einem Jahr ein Medikament was an dieser Stelle helfen soll.

"Nikotinsäure (der Wirkstoff in Niaspan) ist seit langem als Senker von Triglyceriden und Cholesterin bekannt, allerdings in der ursprünglichen Form nur von wenigen Patienten vertragen (sogenannter Flush und Juckreiz, Durchfall, Geschwüre und weitere). U.a. ihretwegen wurden zunehmend die Statine verwendet. Von der nun entwickelten (retardierten) Form scheinen diese weniger auszugehen. "

Meinen Ärzten im Krankenhaus ist dieses Medikament unbekannt, meine Kardiologen vor Ort meint ich sollte es versuchen.

Ich weis noch nicht was ich machen soll und werde wohl meinen nächsten Krankenhausaufenthalt in der nächsten Woche abwarten und dann entscheiden.

Wenn Sie weiteres erfahren sollten wäre ich für eine Info dankbar

Gruß

hans56

Mlar^k4x6


@_Hans56

++++Meinen Ärzten im Krankenhaus ist dieses Medikament unbekannt, meine Kardiologen vor Ort meint ich sollte es versuchen.+++++

Leicht erschreckend, was die Medizinmänner so alles kennen bzw. hier nicht kennen.

Mittel dieser Art haben den Inhaltsstoff Vitamin B3 und laufen unter Namen wie Niacinate, Niacin und ähnlichen; sie kommen heute OHNE die früher üblichen roten Wangen (sog. Flush) aus, senken nachhaltig Tryglizeride, bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger; muss man probieren.

Wer Verengungen der Kranzgefässe hat, sollte sich in jedem Fall auch um seinen Homocystein-Wert kümmern; der kann, laut fortschrittlichen Fachleuten, manchmal erheblich grössere Schäden anrichten.

Weiter sollte man sich mit dem Thema "Gefässweitstellung" durch die Aminsosäure "L-Arginin" beschäftigen. 4 bis 6 Gramm tgl. dieser körpereigenen Aminsosäure stellen Gefässe weiter, lösen (ein schöner Nebeneffekt) zusätzlich im Alter Probleme im Bereich nachlassender Manneskraft.

@ Arthuro,

um einen Cholesterinwert von 220 würde ich mich absolut nicht kümmern; das mit der Chol.-Wertgrenze von 200, was ein Professorenteam mal vor ca. 15 bis 20 Jahren eingeführt hat (lt. einem Spiegelbericht wollte man diese Grenze erst bei 250 ansetzen), hilft nur der Pharmaindustrie (gestern war zu lesen, der Umsatz der Lipidsenker würde sich weltweit auf ca. 60 Mrd. Dollar belaufen; dabei soll alleine Pfizer mit "Sortis" ca. 7 Mrd. jährlich machen.

anr]thuxro


Hallo Mark46, mein Problem sind eigentlich auch nicht die Cholesterine. Das sehe ich auch so wie Du. Ich habe eher Bedenken wegen meiner Triglyceride.

Ciao

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH