» »

Schmerzen am Brustbein und seitlich an den Rippen

b*onisei hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

hier mal kurz mein kleiner krankheitlicher Werdegang.

Ende Februar bin ich wegen Beklemmungs- und Schwindelgefühle in die Notaufnahme gegangen. Hatte leicht erhöhten Ruhpuls (110) und starken Herzschlag, so habe ich es zumindest empfunden. Beim EKG war alles in Ordnung. Haben mich dann auf Verdacht wegen einer Lungenembolie da behalten. Nach vielen Untersuchungen kam nix raus. Kerngesund, nur einen leichten Eisenmangel was wahrscheinlich vom regelmäßigen Blutspenden kommt. Wurde entlassen und mir ging es auch wieder eingermaßen okay, beschwerden waren nicht weg aber auszuhalten. Durch Prüfungs und Lernstress an der Uni haben sich die Symptome nicht wirklich verschlimmert.

Nach Anfang März war ich dann auf einer Party, habe über 4 std verteilt 4 Bier und einen kleinen Whisky getrunken.Vertrage eigentlich sehr viel Alkohol und war nur leicht angeschwippst. Am nächsten Morgen war mir übel und ich musste mich zweimal übergeben. Da ich recht muskulös bin streng ich mich dabei sehr an, sind auch paar Kapilare im gesicht aufgegangen. Danach hatte ich einen Ruhepuls von 150 und spürbare Herz-Rhytmusstörungen. Sind zum Doktor und der hat mich ins Krankenhaus in die Kardiologie überwiesen. Dort wurde gleich per Ultraschall Nieren, Leber, Herz, Milz und Gallenblase untersucht. Habe mit 23 schon ein paar Gallensteine was erschrenkend festgestellt wurde. Beim EKG hat man die Rhytmusstörungen noch gesehen, waren aber nach 2std wieder weg. Da die Milz etwas größer war und noch so paar sachen komisch waren wurde ich wegen Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung da behalten. Es wurden Blutkuren angelegt und ich habe abend ssofort intrvenös Antibiotika bekommen. Tag später wurde KEG gemacht, alles okay.Das war Sonntags. Am Montag kam dann der Stationarzt und hat sich meine Story nochmal angehört und meinte das es keine Herzmuskelentzündung ist sondern er meint es wäre das Holiday-Heart-Syndrom. Da bekommt man genau diese beschwerden nach Alkohol genuss. Es wurde noch ein farbiges Ultraschall vom Herzen gemacht mit dem Oberarzt zusammen, ging bestimmt 20 min. Danach durfte ich heim gehen. War alles TipTop.Schmerzen hatte ich danach in der Speiseröhrengegend.teilweise links am Hals, aber eher aussen.Hinzu kamen weiter die Schmerzen am Brustbein und links in der Brust. Denke die ganze Zeit das mein Herz spinnt. Zudem spüre ich meinen Herzschlag selbst viel stärker als normal. Wenn ich aufstehe fühlt es sich an als würde das gesammte Blut in den Kopf gepumpt werden.Bei meiner Hausärztin habe ich erstmal Eisentabletten bekommen und Omeprazo, was ich aber gegen Pantonzon eintauschen musste weil ich es nicht vertragen habe. Das ist ein Magensäurehemmendes Medikament. Die ganze Woche ging es mir an sich ganz okay, es zwickt mal an der Rippe und das Brustbein fühlt sich an als würde einer dagegen drücken. Mit Ablenkung aber auszuhalten. Doch zwischendrin merke ich auch immer wie mein Herz schneller schlägt. Puls geht von 80 auf 100-110.Dadurch bekomme ich panik weil ich denke es ist irgendwas schlimmes. Gestern war das wieder so.Bin nach Hause und habe mich hingelegt. Irgendwann ging es wieder und heute Morgen fühle ich mich wieder normal. Ausser eben Brustbein schmerzen. Das komische ist das ich Kaffee trinke ohne das sich die Beschwerden verschlimmern. Auch sonst kann ich essen was ich will ohne das es schlimmer wird.

Ich glaube das ich irgendwie extrem verspannt bin. Habe auch öfters mal Kopfschmerzen wegen Nackenverspannung und auch sonst leide ich unter Hypermobilität. Bin einfach sehr gelenkig und meine Sehnen sind etwas länger als normal. Das beeinträchtigt natürlich die Stabilität im ganzen Körper ein wenig. Habe bisher immer relativ viel Sport gemacht aber seit knapp einem Jahr sehr unregelmäßig und seltener.

Was meint ihr was ich tun sollte bzw. was ich haben könnte?

Meine Hausärztin möchte eine Magenspiegelung durchführen lassen wenn es nicht besser wird. Doch glaub ich irgendwie nicht das es mit dem Magen zusammenhängt. Durch die Eisentabletten habe ich öfters Luft im Bauch oder im Darm, kommt aber 30 min nach einnahme der Tabletten und geht mit bisschen bewegung wieder weg.

Wäre seh dankbar für Hilfe, denn die Panik wird irgendwie immer mehr.

Danke und Liebe Grüße,

Roman

Antworten
C3armenePOlayDa


Hallo bonsei,

mein Rat: Nimm Deinen Artikel und suche Dir einen guten Homöopathen, er braucht dann keine Anamnese mehr machen. Hast Du denn die Schilddrüse untersuchen lassen?

Alles Gute

Carmen

bmo&nsei


Hallo Carmen,

meine Schilddrüse wurde untersucht. Die funktioniert so wie es sein soll.

Werde morgen mal zu der Tante meiner Freundin gehen, die ist Heilpraktikerin und hat sich auf Shiatsu(oder wie das geschrieben wird)-Massagen spezialisiert. Die kann mir zumindest mal sagen ob ein Wirbel sich verschoben hat und einen Nerv abklemmt.

Ansonsten werd ich um eine Magenspiegelung nicht rum kommen.

Für einen Homöpathen habe ich leider kein Geld. Ich bin Student und wie alle knapp bei Kasse. Bei meiner Mutter sieht es durch Hartz IV finanziell nicht besser aus.

LG roman

b_ar5rixga


hallöchen

hy Bonsei...

habe dienen beitrag gelesen und festgestellt das ich fast des gleiche prob. habe...

ich habe stechenden und drückenden schmerz in der linken brust- bzw herzgegend...habe öft dasd gefühl mein herz shclagen zu hören usw...

ich war beim arzt...EKG gemacht..alles ok...laborwerte auch alles ok...daraufhin wurde ich zum radiologen geschickt um meine lunge zu röntgen...auch alles ok.. nu wurde ich zum internisten geschickt..mal gucken was dabei rauskommt..und wohin ich dann mal wieder geschickt werde...

aber ich habe mal zb bei google nachgeschaut...

diese beschwerden können zb bei einer angina pectoris sein...oder etwas mit den lungen das die funktion der linklen herzkammer stört... deshalb muss ich wohl auch zum internisten..naja

hoffe das man bei dir mal feststellt was du hast... ;-)

C[armeJnPlpaxya


Hallo bonsei,

weißt Du, daß ca. 40 Krankenkassen seit März Kosten für Homöopathie erstatten? Erkundige Dich mal bei Deiner Kasse.

Alles Gute

Carmen

axgnxes


zum Brustbeinschmerz

[[http://www.net-hausarzt.de/Inhaltsverzeichnis/Tietze-Syndrom/tietze-syndrom.html]]

Etvel+ynxn


@ bonsei:

was ist das holiday-heart syndrom?

deine geschichte hätte auch von mir geschrieben sein können, deshalb mein interesse.

viele grüße...

bUornseSi


Hallo,

ich war am Wochenende bei der Tante meiner Freundin. Diese ist Heilpraktikerin und spezialisiert auf Shiatsu Massagen. Mir geht es seit den 2 Behandlungen bei ihr um ca 70-80% besser.

Ich habe mir anscheinend den dritten Brustwirbel etwas verschoben dadurch kamen diese Beschwerden. Muss selbst nochmal zum Orthopäden oder ähnliches um das röntgen zu lassen.

Ich habe keinerlei Beklemmungsgefühle mehr, meine Ruhepuls ist von 90 wieder auf knapp 70 gesunken. Ich habe nur noch eine Art Muskelkater im Rücken und am Brustbein.

Ich bin über 2 Monate rum gerannt, mir wurde von Ärtzen Angst gemacht das ich was schlimmes habe und meine Psyche war ziemlich down durch diese Beschwerden. Jetzt stellt sich sowas "banales" raus und mir geht es schnell besser. Vor allem habe ich wieder Gute Laune :-) Begleitend habe ich noch Homöpathische Medikamente "verschrieben" bekommen. Einmal ein Schüßler-Salz, Kalium phosphoricum D6, das soll Beruhigend wirken und die verkrampfungen lösen. Dann Crategus D1 um die Durchblutung am Herzen zu steigern und Rescue Tropfen für den Fall das ich eine "Panik" Attacke durch das Herzrasen und diese Beklemmungsgefühle bekomme. Die Rescue Tropfen kann ich nur jedem empfehlen der sowas hat wie ich. Kann man überall mit hin nehmen und die helfen innerhalb weniger Minuten. Ist rein pflanzlich und kosten max 10 €. Natürlich sollte man sich beim Apotheker nochmal informieren aber da es alles Homöpathische Mittel sind gibt es keine Nebenwirkungen. Bei mir war es anscheinend wirklich nur ein verschobener Wirbel, ich hoffe es zumindest :-) LG Bonsei

CIarmeTnPlxaya


Hallo bonsei,

schön, daß es Dir wieder besser geht. Es freut mich zu hören, daß es doch noch einige Menschen gibt, die sich alternativ zur Schulmedizin behandeln lassen. Es sind oft nur sehr banale Dinge, die solche Symptome entstehen lassen.

Ich habe Dir geschrieben, daß ca. 40 Krankenkassen seit März Homöopathie bezahlen. Erkundige Dich bei Deiner Krankenkasse.

Die Dir verordneten Mittel sind nebenwirkungsfrei.

Erkundige Dich mal nach der "Dorn-Methode", das ist eine schmerzfreie und außerordentliche effektive Methode bei Wirbelsäulenschäden etc.

Alles Gute

Carmen

z) 750x (J)


hallo...sind hier noch welche mit den oben genannten symptomen??ich habe das selbe und fühle mich unwohl und habe angst an weichteilrheuma zu leiden.... :-(

CAEsNGI>Z8v2


bonsei no da ??? ?

t?omx_36


Hallo,

heisse Tom, bin 36, bin 1,70, und wiege 70kg. Ist denke ich Normal. Bin Nichtraucher.

Mir geht es ählich wie Bonsai.

Schade dass er nicht reinschaut, mich würde Interessieren was aus seiner Homöopathische Behandlung geworden ist und wie es Ihm heute geht.

Ich möchte Euch meine Erfahrung berichten. Bin mal mehr, mal weniger verzweifelt.

Ich habe ca. 1 Jahr genau die Symptome wie Bonsai, leichtes brennen, stechen in der linken Brust Außen an der Achsel.. das zieht sich bis zum Ellenbogen. Wie gesagt: mal mehr, mal weniger..

Ich habe auch Grosse Angst, Gedenken verfolgen mich ob mein Herz ok ist... Verdacht auf Schlaganfall usw.

Das Herzschlagen ist manchmal Nachts nicht zu überhören und zu übersehen. Die Bettdecken hebt sich hoch.

Ich merke dass mein Puls hochgeht.

War 10.2011 beim Arzt, Halsschlagadern und Herz wurde abgehört, alles ok.

Er stellte fest, cholesterinwert zu hoch, Blutdruck zu hoch und er sah dass ich regelmäßig Alkohol trinke. Jeden Tag 4 Bier.

Er verschrieb mir Enalapril 10, gegen hohen Blutdruck.

Ich sollte meine Ernährung umstellen. Das habe ich auch getan.

Viel weniger Schweinefleisch, weniger tierisches Fett, und etwas Sport.

Soweit, so gut.

Ich laufe 1 x Woche 10km am Stück. Kondition sehr gut.

Habe bischen abgenommen, Blutdruck ok, Tabletten nehme ich immer noch ein. Werte haben sich verbessert.

Leider leide ich immer noch an den leichten brennen, Stechen links Außen an der Brust und Arm.

Ich habe gemerkt, wenn ich etwas mehr Bier hin und wieder mal trinke, werden alle Symptome schlimmer.

Das stechen wird schlimmer, die Gedanken wieder Herz, Schlaganfall usw. bekomme Angst wie der Bonsai schon geschrieben hat.

Mir ist es bewusst dass vieles eine Kopfsache ist.

Meine Mutter hatte am 05.2011 leichte Lähmungserscheinungen am Linken Arm.. Sie war beim Arz, er verwies sie zum Masseur. Am nächsten Tag war es besser. Am 15.05.2011 bekam sie einen Schlaganfall. Rechte Seite betroffen. Furchtbar!

Seit dieser Zeit bekomme ich die Gedanken nicht aus meinen Kopf dass es bei mir auch innerhalb von einer Nacht passieren kann.

Wenn dass stechen und alles andere folgend dazukommt..

Schlimm

Ich war ja beim Arzt, sie sagen: sie sind Gesaund, und erst 36.. das ganze mit Schlaganfall kann man ausschliessen.

Ich muss sagen der Beitrag vom Bonsai hat mich etwas beruhigt. Ich werde mir die Tropfen heute noch kaufen, und einen Termin bei Homöopathen machen. Ich hoffe dass das Stecken und brennen weggeht.

Bevor ich diesen Beitrag gelesen habe, ahnte ich schon dass es eventuell irgendwas mit Nerv eingeklemmt, oder verspannt sein könnte.

Dass der Blutdruck und Puls usw. nach einer Bierreichen Nacht hochgeht, ist klar.

Wenn das stechen in der linken Brust, die Gedanken, Angst und hoher Puls dazukommen, dann kann sich das ganze ganz schön Hochschaukeln.

Ich freue mich auf den Homöopaten. Bin mal gespannt.

lg

Tom

lGe sa0ng reaxl


Jeden Tag 4 Bier.

Und heute?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH